Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

USA/Canada Rundreise

21 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
USA/Canada Rundreise
Eckdaten zur Routenplanung
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisedatum: 
11.03.2019 bis 30.10.2019

Hallo liebe Forengemeinde,

meine Frau Regina und ich werden im kommenden Frühjahr mit unserem eigenen Wohnmobil zu einer USA/Canada Rundreise aufbrechen.
Wir haben seit einigen Jahren ein eigenes Wohnmobil und damit in Europa diverse längere Touren unternommen. Vor einigen Jahren haben wir mit einem gemietetem Wohnmobil 9 Wochen lang Neuseeland erkundet 

Für die USA ist das B2 Visum im Reisepass und die Verschiffung ab Hamburg (geplant 18.02.19) und der Flug nach Baltimore (11.03.19) gebucht. Die Rückreise ist offen, geplant für Ende Oktober 2019.

Unsere Reiseschwerpunkte sind Natur, Parks, Wandern aber auch die Besichtigung interessanter Städte und Kultureinrichtungen. 

Für die Reiseplanung habe ich die Nationalparks und nach dem groben Studium div. Reiseführer Städte, weitere Attraktionen sowie landschaftlich schöne Autorouten in Google Maps eingetragen. Dann haben wir festgelegt, welche Punkte wir evtl. besuchen möchten und eine Reiseroute festgelegt

https://drive.google.com/open?id=1p5K0mOrstBo0JdQMATial7V8LxlmwxJl&usp=s...

Bei der Planung bin ich davon ausgegangen, dass wir ein Einreisevisum für 8 Monate gekommen. Wenn dem nicht so ist, werden wir den letzten Teil der Reise von den Neuenglandstaaten nach Canada verlegen und über Halifax zurück reisen.

Die Gesamtstrecke ist ca. 20.000 Meilen, die Reisedauer ca. 200 Tagen, d.h. ca.100 Meilen/Tag. Die durchschnittliche Tagesstrecke erscheint mir momentan etwas viel zu sein, man ist ja z.B. auch mal für 5 Tage im Nationalpark, für 3 Tage in einer Stadt oder relaxed 4 Tage ohne dabei das Wohnmobil zu bewegen.Die geplante Route ist allerdings auch nur als Grobplanung anzusehen, Abweichungen immer möglich. Details werden kurzfristig auf der Reise festgelegt.

Für evtl. Tipps, Hinweise etc. besten Dank!!

Viele Grüße

Conrad

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Conrad,

Willommen bei uns Abenteurern. Möchte euch zu eurem Entschluß beglückwünschen, eine wundervolle Zeit liegt vor euch!

Wir selber waren 2016/17 für 11 Monate mit dem eigenen Reisemobil auf dem Nordamerikanischen Kontinent unterwegs. Eine neuerliche Reise ist bereits in Planung. Wenn du magst kannst du ja mal in unserem Reiseblog stöbern. https://5jahreszeiten.wordpress.com/category/reiseberichte/alle-chronologisch/

Nach unserer Rückkehr habe ich für‘s Forum eine Blaupause mit den wichtigsten Fragen zum Thema verfasst. Vielleicht hilft es auch euch mal rein zu schauen. https://www.womo-abenteuer.de/forum/allgemeine-reiseinformationen/eigenen-wohnmobil-durch-usa-kanada-eine-blaupause-fuer

Eure Route scheint auf den ersten Blick etwas stramm. 100 Meilen am Tag ist schon eine Hausnummer. Unser Plan sah vor, nicht über 80 Kilometer am Tag zu fahren. Haben uns nicht ganz daran gehalten, fühlten uns allerdings auch nicht gehetzt. 

Was die Visaverlängerung betrifft, mit dem jetzigen Mann im weißen Haus, wird eher auf Einhaltung geltenden Rechts hingewiesen. Als wir im April letzten Jahres nach einem Break zu Hause über Washington erneut eingereist sind, bekamen wir nicht einen einzigen Tag jenseits der 180 Tage vom B2 Visum. Noch vor der US Wahl wurde uns beim Grenzübertritt von Kanada kommend in Maine noch 12 Monate zugestanden. Natürlich würde ich es, gut vorbereitet auf jeden Fall versuchen. In der Blaupause kannst du nachlesen, welche Unterlagen dabei notwendig waren. Nun habt ihr den Flug schon gebucht, sonst hätte ich euch dringend empfohlen den Landweg nach USA zu nehmen. Dort hatte man sich mehr Zeit für ein ausführliches Gespräch genommen, als auf dem Airport. Bei einer Ablehnung, bittet um ein Gespräch mit dem zuständigen Supervisor und legt ausführlich eure Gründe für eine mögliche Visaverlängerung dar.

Ansonsten ist euer Ansatz richtig, nach Ablauf der 180 Tage nach Kanada zu wechseln. Ihr könntet allerdings nach ein paar Wochen versuchen, erneut in die USA einzureisen. Es ist durchaus möglich, dass euch nochmals 180 Tage zugestanden werden. Ein Versuch wäre es allemal wert. Es gibt genügend Beispiele die dafür sprechen.

Hast du schon unsere Womo-Abenteuer Map entdeckt, dort findest du Informationen zu allen Campgrounds und Highlights auf der Strecke. Das Lesen von RB hilf ebenfalls bei der Routenwahl.

Solltet ihr darüber hinaus noch Fragen haben, nur her damit.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Beate,

schönen Dank für die schnelle Antwort. Ich hatte auch schon Gelegenheit auf Euren Reiseblock 5 Jahreszeiten einen Blick zu werden und ich bin begeistert. Ich bewundere Deine schrifstellerischen Fähigkeiten, die Berichte sind so erfrischend und lebhaft geschrieben - einfach toll.

Ich werde in Zukunft sicher noch auf den ein oder anderen Punkt zurück kommen.

Viele Grüße

Conrad

Der Große Wagen
Bild von Der Große Wagen
Offline
Beigetreten: 07.08.2014 - 17:55
Beiträge: 175
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Conrad 

Wir waren drei Mal für jeweils ein Jahr mit unserem eigenen Fahrzeug drüben unterwegs. Beim ersten Mal sind wir auch in Baltimore gestartet  danach jeweils in Halifax, was wir insgesamt entspannter fanden. Aber Februar/März ist wohl auch für Halifax etwas früh. Auf jeden Fall freut Euch auf eine tolle Zeit . Vielleicht findet Ihr ja noch die eine oder andere Anregung in unseren Reiseberichten oder in den "Nützlichen Informationen" auf unserer Homepage. Viel Spaß beim Planen 

Gruß

Christine

www.dergrossewagen.eu

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: Neuen Kommentar schreiben

Halllo Christine,

besten Dank für Deinen Tipp. ich habe schon einen Blick auf Eure Homepage geworfen. Tolle Erlebnisse über die Ihr dort berichtet.

Aufgrund der von Beate gemachten Erfahrungen zwecks Dauer des Einreisevisums werde ich einen Plan B erstellen. 

Dieser sieht vor, dass wir zuerst die Neuenglandstaaten bis max. 11.09. besuchen und dann die restlliche Zeit bis  Ende Oktober im Südost Canadas verbringen.  Wir möchten aber den Südwesten Canadas (Vancouver, Jasper- und Banff Nationalpark, Calgary) nicht streichen, sondern von hier zu den Neuenglandstaaten in den USA fahren. Kann jemand sagen ob man für diese Strecke besser auf der kanadischen oder auf der amerikanischen Seite fährt?

 

Viele Grüße

Conrad

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hi Conrad,

guck mal, hier wurde das schon mal andiskutiert.

https://www.womo-abenteuer.de/routenplanung/jenser/einmal-quer-halifax-nach-whitehorse

Sicherlich bekommst du noch den ein oder anderen Tipp dazu. Ansonsten kontaktiere doch mal ‚Josef‘ , der ist den TCH durch Saskatechewan und Manitoba gefahren. Wenn überhaupt, scheint dies die ereignisloseste Strecke des TCH zu sein. Er kann dir sicherlich eine weitere Einschätzung dazu geben. 

 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Der Große Wagen
Bild von Der Große Wagen
Offline
Beigetreten: 07.08.2014 - 17:55
Beiträge: 175
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Conrad 

Es ist in jedem Fall sinnvoll, einen Plan B zu haben. Wenn man ihn dann nicht braucht umso besser. Aber mittlerweile scheint es schwieriger geworden zu sein. Wir wissen von Reisenden die aktuell versucht haben mehr als 6 Monate zu ergattern. Das hat leider nicht geklappt, obwohl sie sich gut vorbereitet hatten .

Im ersten Jahr sind wir von Baltimore aus quer durch Kanada in den Westen gefahren. Ich erinnere mich dass wir den gesamten mittleren Teil als absolut langweilig empfunden haben. Die amerikanische Seite sind wir in einem anderen Jahr gefahren . Hat uns besser gefallen. Kann im Moment nicht verlinken aber schaue bei unserer letzten Tour einmal Reiseroute an. Dort gibt es Übersichten über alle in den drei Jahren gefahrenen Strecken ,

Du könntest dann die entsprechenden Berichte anschauen .

Gruß

Christine

www.dergrossewagen.eu

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Beate, Hallo Christine,

danke für Eure Anregungen. ich bin habe angefangen Eure Reiseberiche zu studieren. Es sind ja jede Menge Informationen enthalten und sehr umfangreich.

Dabei ist mir aufgefallen, das im Westen  in etliche Nationalparks ja im Mai/Juni noch Schnee liegen kann und die Parks noch geschlossen sind. Ich habe beim Gedanken an Kalifornien immer an Sunshine und Surfing on the Beach gedacht, nicht an Skifahren. 

Aufgrund dieser Tatsache möchte ich evtl. auch den Südwest Teil der Route ändern. Wir möchten Los Angeles, San Francisco sowie die Nationalparks Death Valley, Grand Canyon, Monument Valley, Yosemite und evtl. noch Canyonlands,  Arches, Bryce Canyon besuchen. 

Nach jetziger Planung werden wir ca. Anfang Mai in LA sein.
Ist es sinnvoller erst den Highway No.1 nach San Francisco zu fahren und dann die Schleife über Yosemite, Death Valley,  Grand Canyon etc. oder besser umgekehrt: Nach LA zum Death Valley, Grand Canyon etc.und über Yosemite nach San Francisco.

Vielleicht könnt Ihr mir den eine oder anderen Tipp geben, auch welche Nationalparks hier am interessantesten sind.

 

Viele Grüße

Conrad

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Conrad,

hier müsste man schon ein wenig auseinander halten.

Ich persönlich würde ab Mitte Mai das Death Valley nicht mehr besuchen wollen, es wäre mir dort dann einfach schon zu heiß. Während der Yosemite NP vor Anfang Juni noch im Schnee versinkt. Es kommt halt auch sehr stark auf eure geplanten Outdooraktivitäten an. Weite Teile des Colorado Plateaus wären im Frühling geradezu ideal, mein Hikerherz schlägt zu dieser Zeit, bei höchst angenehmen Tagestemperaturen besonders hoch, auch wenn man in den Höhenlagen schon mal einen Kälteeinbruch in Kauf nehmen muss, vor allem am Grand Canyon. Ein wärmendes Lagerfeuer am Abend bringt aber wohlige Wärme. 

Das gemäßiigte Klima entlang des Pazifiks wäre dagegen in den Sommermonaten geradezu ideal. Hier im besonderen Route No I und Hwy 101.

Solltet ihr also Spass an schönen Wanderungen, vor allem in den roten Steinen haben, würde ich zuerst die Nationalparkrunde ab LA und im Anschluß die Küstenregion um SFO und den Yosemite NP planen. 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Beate, danke für die Tipps.

Unsere Outdoor Aktivitäten sind im wesentlcihen Wandern und das sehr ausgiebeig.

Deiner Meinung nach sind  die Parks in Arizona und Utah  ab Anfang Mai also ideal zum wandern. Das kommt uns total entgegen. Ich habe in Eurem Reiseblog allerdings auch gelesen, das einige Sachen wegen Schnee nicht oder nur begrenzt machbar waren - aber da kann man ja mit leben.

Ich bin im Südwesten der USA vor 40 Jahren schon mal mit einem VW-Bus rumgekurvt, da sind die Details leider verblasst. Death Valley hat mich damals schon nicht gefallen, ich habe es aus dem Plan gestrichen.

Die Tour habe ich jetzt ebenfalls in dem Abschnitt von Calgary zu den Niagara Falls geändert.  Jetzt ab Calgary über den Glacier National Park zum Yellowstone und dann Richtung Osten. Ab Yellowstone habe ich Eure gefahrene Route übernommen.

https://drive.google.com/open?id=1hNYVdUxjXzsf91KsebNYQcJK6pgkh9p8&usp=s...

Damit gleicht unser Plan in Teilen schon stark Eurer gefahreren Strecke. Danke für die tolle Vorarbeit. 

 

.

Viele Grüße

Conrad

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hi Conrad,

Death Valley hat mir damals schon nicht gefallen, ich habe es aus dem Plan gestrichen. 

Hoffentlich hast du mich nicht falsch verstanden. Wir sind generell von Wüsten eher fasziniert und so fanden wir es im Rahmen unserer Überführungsfahrt 2011 ganz wunderbar dort. Im Frühjahr hat es auch noch erträgliche Temperaturen. Wenn du magst guck doch mal in unserem Bericht hier nach:

https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/beate-road-runner/unsere-ueberfuehrungstour-middlebury-nach-sfo-am-2932011-der-weg-ist?page=6

Freut mich, wenn unsere Route euch als Vorlage dient. 😁

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Nachtrag:

Deiner Meinung nach sind  die Parks in Arizona und Utah  ab Anfang Mai also ideal zum wandern

Möchte kurz noch ergänzen, die Wüstenparks in Arizona und im südlichen Kalifornien könnt ihr getrost schon im März/April besuchen, mit guten Chancen auf blühende Kakteen. 

Die Parks in Nevada und Utah dagegen etwas später. Der Juni kann für die Ecke um Page schon ganz schön heiß werden. 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Beate, danke für die Tipps. Ihr ward ja Mitte/Ende April im Valley of Fire - zur gleichen Zeit planen wir ebenfalls in der Gegend zu sein. Sind ja tolle Bilder, ich habe das mal auf unsere ToDo Liste geschrieben.

Als Reiseführer kommen die div. Reise Knowhow Bände mit. Da sind ja i.d.R. auch Tipps und Wanderungen angegeben. In Europa sind bei uns auch immer die entsprechenden Rother Wanderführer dabei, auch weil da die GPS Tracks fürs Outdoor Navi zum runterladen dabei sind. Gibt es vergleichbares auch für die USA/Canada? Oder kennt jemand entsprechende Web Seite wo man die Tracks runterladen kann?

Viele Grüße

Conrad

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hi Conrad,

bin leider etwas in Eile,  für‘s erste guck dich auf dieser Homapage von Fritz Zehrer erstmal um... Da ist man mehrere Nächte beschäftigt. Du kannst bei Fritz die Tracks auf dein Wander Navi laden, great!,

https://www.ushikes.com/htm_hikes_valley_of_fire_2_hikes.htm

Morgen dann mehr.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Conrad,

neben Fritz Zehrers empfehlenswerter Seite, möchte ich euch noch folgendes ans Herz legen: 

- Laurent Martres, unglaublich bildstarke Wanderführer, einfach ein must have! https://www.martres.com/books

- Felix Schäfer,  ‚Wandern im Südwesten der USAhttp://www.canyonwandern.de/

- Isabell & Steffen Synnatschke, ‚Secrtes of the West‘, Co Autorin ‚USA der ganze Westen’, Reise Know How Verlag    http://www.synnatschke.de/

 - Angelika Czepan, ‚Faszination Südwesten‘, CD-Rom http://www.usafotos.de/impressum.htm

Ich schätze sie alle.

weitere nette Seite auf der du dich mal umsehen kannst:

- Westernladys World http://www.westernladys-world.net/

Na dann viel Spaß beim stöbern.

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Beate,

ja, die Homapage von Fritz Zehrer ist Spitze! Da kann man sich tagelang austoben. Auch die Verlinkung von Google Maps auf die Berichte der einzelnen Touren ist super. 

Bin gespannt, welche Überraschungen Du noch für mich hast!?

Viele Grüße

Conrad

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2497
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Conrad,

guck doch mal Post 15.....😎

Schönen 3. Advent. 

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

maggus
Bild von maggus
Offline
Beigetreten: 23.10.2011 - 13:11
Beiträge: 423
RE: USA/Canada Rundreise

Hy Conrad,

schau mal unter „AllTrails“ sowohl auf die hp zum vorher orientieren als auch App für vor Ort 

gruss Markus 

 

Wollte ich mich für andere verbiegen, wäre ich Büroklammer geworden!

http://www.inci-auth.de/ ;

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: USA/Canada Rundreise

Hallo Beate und Markus,

danke für die Tipps und Hinweise. Jetzt bin ich erst mal mit sichten und analysieren beschäftigt. 

Beate Post 15 hatte ich total übersehen - es war allerdings auch schon etwas spät gestern abend.

Euch auch einen schönen 3. Advent.

 

Viele Grüße

Conrad

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8560
RE: USA/Canada Rundreise

Servus Conrad,

Unsere Outdoor Aktivitäten sind im wesentlcihen Wandern und das sehr ausgiebeig.

Nicht nur bei Fritz wirst du fündig, auch unsere Map enthält zahlreiche Highlighteinträge bei denen der Bereich "Hiking" besonderen Stellenwert eingeräumt wird. Du kannst auch die Suche bemühen.

https://www.womo-abenteuer.de/search/node/%22hiking%20im%22

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

moehli05
Bild von moehli05
Offline
Beigetreten: 08.04.2017 - 13:32
Beiträge: 50
RE: USA/Canada Rundreise

Servus Richard,

daran habe ich noch gar nicht gedacht. Hier ist ja die geballte Kompetenz vertreten! Werde mich weiterhin schlau machen. 

Danke für den Hinweis.

Viele Grüße

Conrad