Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yosemite

26 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yosemite
Eckdaten zur Routenplanung
Reisedauer: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
26.07.2024

Hallo zusammen,

wir sind eine Familie mit zwei Teenies (Sohn 16 Jahre, Tochter 13 Jahre) und würden Euch gerne unsere Routenplanung für unsere erste WoMo-Reise vorstellen.

Ich habe eine ähnliche Reise vor vielen Jahren mit meinen Eltern gemacht, allerdings mit Motel-Übernachtungen und Mietwagen. Nun, deutlich abgespeckt und angepasst auf das Wohnmobil-Reisen, steht unsere Planung im Wesentlichen. 

Flüge, WoMo von Roadbear (C23-25) und die meisten Campgrounds sind gebucht.

Bei Tagesgestaltungen und 2-3 Übernachtungen bin ich mir aber noch unsicher, ich hatte eine Frage schon separat gestellt, die restliche Diskussion kann ja dann besser hier in der Routenplanung laufen.

Yellowstone und den Südwesten in eine Reise zusammenzubinden ist nicht ganz einfach und hat ein paar Nachteile. Wir haben ein paar harte Fahrtage, gerade am Anfang. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir das zusammen hinbekommen. Außerdem South und North Rim vom Grand Canyon, was ich unbedingt möchte, das erfordert zusätzliche km. Ich bin mir dessen bewusst. Ich habe bereits einiges gestrichen, was wir damals gemacht hatten (Capitol Reef, Mesa Verde, Death Valley) und komme immerhin auf einige Doppelübernachtungen. 

 

Tag Start Ziel Übernachtung Fahrstrecke Aktivität
1 Frankfurt Seattle Hotel Seattle    
2 Seattle Alta Lake Alta Lake State Park 240mi WoMo abholen, Einkauf abholen, North Cascades Scenic Highway, Winthrop
3 Alta Lake Beavertail Hill Beavertail Hill State Park 370mi Fahrt
4 Beavertail Hill Yellowstone Yellowstone RV Park Gardiner 254mi Fahrt
5 Yellowstone Yellowstone Madison Campground   Yellowstone
6 Yellowstone Yellowstone Madison Campground   Yellowstone
7 Yellowstone Grand Teton Signal Mountain Campground 105mi Yellowstone, Tetons
8 Grand Teton Salt Lake City KOA Salt Lake City 336mi Jackson, Fahrt
9 Salt Lake City Dead Horse Point State Park Kayenta Campground 244mi Salt Lake City, Fahrt
10 Dead Horse Point State Park Dead Horse Point State Park Kayenta Campground   Dead Horse Point State Park
11 Dead Horse Point State Park Arches Devils Garden 57mi Devils Garden
12 Arches Arches Devils Garden   Devils Garden
13 Arches Monument Valley KOA Monument Valley 168mi Fahrt, Sonnenuntergangs-Tour
14 Monument Valley Grand Canyon South Rim Mather Campground 178mi Fahrt, Grand Canyon South Rim
15 Grand Canyon South Rim Grand Canyon South Rim Mather Campground   Grand Canyon
16 Grand Canyon South Rim Grand Canyon North Rim North Rim Campground 269mi Fahrt, Horseshoe Bend, Grand Canyon North Rim
17 Grand Canyon North Rim Bryce North Campground 183mi Grand Canyon North Rim, Fahrt
18 Bryce Bryce North Campground   Bryce Canyon, Horseback Tour
19 Bryce Zion Watchman Campground 86mi Fahrt, The Narrows
20 Zion Zion Watchman Campground   Angels Landing
21 Zion Las Vegas Oasis Las Vegas RV Resort 193mi Fahrt, Las Vegas
22 Las Vegas Los Angeles Dockweiler RV Park 289mi Fahrt, Hollywood
23 Los Angeles Los Angeles Dockweiler RV Park   Los Angeles, Strand
24 Los Angeles Alabama Hills Lone Pine Campground 233mi Santa Monica Pier, Fahrt
25 Alabama Hills Yosemite Lower Pines 232mi Fahrt Tioga Pass
26 Yosemite Yosemite Lower Pines   Yosemite
27 Yosemite San Francisco Tradewinds RV Park Vallejo 249mi Yosemite, Fahrt
28 San Francisco San Francisco Tradewinds RV Park Vallejo   San Francisco
29 San Francisco über den Wolken Flug    WoMo-Abgabe
30 über den Wolken Frankfurt      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Routenplanung habe ich in plan.tomtom.com gemacht. Hier ist der Link, ich hoffe, man kann es so wenigstens in einem neuen Tab anschauen.

 

EDIT: Aktuelle Routenplanung findet sich weiter unten.

 

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Jetzt würde ich mich gerne über Feedback freuen.

Außerdem habe ich konkrete Fragen:

- Tag 17/18: Zwei Tage Bryce North Campground oder ein Tag Kodachrome Basin State Park und ein Tag North Campground? Ist das viel Aufwand, dann noch einmal zu wechseln, bzw. hat man dann zu wenig Zeit für den Bryce Canyon?

- Tag 19: Muss ich bei der Fahrt vom Bryce Canyon zum Zion etwas beachten? Gibt es längere Wartezeiten vor dem Tunnel?

- Tag 22: Wir würden "auf dem Weg" zum Dockweiler (oder einem anderen Campground in Los Angeles) gerne noch etwas Sehenswürdigkeiten mitnehmen, zum Beispiel ein wenig in Hollywood herumlaufen, vielleicht den Griffith Park besuchen. Wie geht das mit WoMo (ich fürchte sehr schlecht wegen des Parkens)? Hat jemand Tipps hierfür? Wir könnten natürlich direkt zum Campground fahren, würden dann aber an dem Tag sehr viel Zeit verlieren, um wieder nach Los Angeles zu kommen...

 

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 3944
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Servus,

 

erstmal herzlich willkommen bei uns, es kann schon mal passieren, dass die ein oder andere Anfrage durchrutscht, sorry.

Aber wir agieren alle in unserer Freizeit....

Wir haben ein paar harte Fahrtage, gerade am Anfang.

Da kann ich dir nur zustimmen, ein Riesenprogramm für 4 Wochen. Aber so ist das meist bei Ersttätern (wie auch bei mir damals mit meinen Teenager-Töchtern 5000Ml in 6 Wochen😉)

Etwas entspannen könntet ihr die Runde, wenn ihr auf den North Rim verzichtet. 1 Rim reicht imho. Verbringt die Tage lieber rund um Page.

Auch Los Angeles für 2 Tage wäre mir zu viel Umweg. 

Tag 17/18: Zwei Tage Bryce North Campground oder ein Tag Kodachrome Basin State Park und ein Tag North Campground? Ist das viel Aufwand, dann noch einmal zu wechseln, bzw. hat man dann zu wenig Zeit für den Bryce Canyon?

Ich war bisher 3x in beiden Parks (irgendwie kommt man hier immer vorbei, wenn man im Südwesten ist😙). Für mich optimal wäre, wenn ich nur 2 Tage Zeit habe, jeweils 1 Nacht in jedem Park. Und weit sind die Parks ja nicht auseinander.

 

- Tag 19: Muss ich bei der Fahrt vom Bryce Canyon zum Zion etwas beachten? Gibt es längere Wartezeiten vor dem Tunnel?

Nein und kann passieren, aber von wirklich langen Wartezeiten habe ich noch nichts gelesen.

 

Liebe Grüße

Micha
Scout Womo-Abenteuer.de

Meine Reiseberichte
YouTube

Tammy
Bild von Tammy
Offline
Beigetreten: 29.10.2015 - 19:14
Beiträge: 312
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo Georg,

ich fange mal mit dem Beginn Eurer geplanten Reise an:

am Übernahmetag des RV (als RV-Neuling solltest Du Dich hier vielleicht schon von Zuhause über Youtube bezüglich der Bedienung und des Handlings des RV informieren um vor Ort vielleicht Zeit zu sparen) noch eine Einweisung durch RoadBear, einkaufen und dann 240 Meilen fahren dürfte nicht funktionieren. Selbst bei einem early pick up am Vormittag dürfte es schwierig werden.

Die nächsten 2 Tage verbringt Ihr auch fast ausschließlich mit fahren auf der Straße. Ihr werden erheblich langsamer mit dem Wohnmobil unterwegs sein, als Du es von Deinem früheren Pkw-Urlaub vielleicht noch in Erinnerung hast.

2 ganze Tage im Yellowstone sind unseres Erachtens ebenfalls noch lange nicht genug 3 - 4 Tage sollten es hier schon sein. Yellowstone ist riesig, im Sommer voll mit Touristen, die Parkmöglichkeiten für einen RV sind sehr beschränkt. Ihr müsstest mehrfach an einem Tag den Standort wechseln und immer wieder auf Parkplatzsuche gehen, zumal die wenigen verfügbaren RV-Parkplätze tagsüber oft von normalen Pkws bereits zugestellt sind. Abgesehen davon wollt Ihr Euch doch sicherlich auch noch das ein oder andere Highlight in Ruhe ansehen und hierzu müsstet Ihr auch die Zeit für zumindest kleine Wandungen haben. Es gibt so viele Sehenswürdigenkeiten, dass die Zeit mit 2 Tagen hier gar nicht reicht um den riesigen Weg nach Yellowstone zu rechtfertigen.

Nach Yellowstone habt Ihr wieder mehrere Mörder-Fahrttage mit dem RV. Mit einem Besuch von North- und South-Rim des Grand Canyon blockiert Ihr ebenfalls große Teile Eures Urlaubs. Übrigens haben wir in der Vorsaison mal mehr als 2 Stunden im Zion NP gewartet bis wir durch den Tunnel durften. Das hängt hier auch vom Verkehrsaufkommen ab, was in der Hauptsaison noch größer sein dürfte.

Vielleicht geht Ihr nochmal in Euch und guckt was Ihr abspecken könnt und vielleicht auf einen anderen Urlaub verschiebt. Vor vielen Jahren war selbst das Reisen mit einem Wohnmobil in den USA noch einfacher als heute, zumal die Amis Ihr Land und Ihre NP´s durch Corona selbst entdeckt haben und alles überlaufen. Aber auch damals konnte man eine Rundreise von Zeitaufwand mit einem Pkw nicht gleich setzen mit einem Wohnmobilurlaub.

Im Grunde genommen versucht Ihr unseres Erachtens 2 Urlaube in einen zu packen und verbringt viel zu viel Zeit und damit kostbarem Urlaub mit fahren, ihr seit doch nicht auf der Flucht. Weniger ist hier deutlich mehr.

Liebe Grüße Jasmin

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hi?

Flüge, WoMo von Roadbear (C23-25) und die meisten Campgrounds sind gebucht.

Hmmm das lässt ja nicht mehr viel Spielraum offen...oder? Ansonsten hätte ich wohl zu einer generellen Kürzung der Route/Ziele geraten. Du hast schon einige lange Fahrtage drin und zwar auch direkt hintereinander. Wir machen auch hin und wieder mal nen langen Fahrtag - davor und danach haben wir aber in der Regel mindestens eine Doppelübernachtung. Hast Du die Fahrzeiten mit dem ADAC Routenplaner mal gecheckt? Dort kannst Du auf Womo umstellen und kriegst dann viel realistischere Zeiten als mit Google - ob Du das mit TomTom auch kannst/gemacht hast weiss ich natürlich nicht. Am ersten Tag habt ihr ganze 240 Meilen geplant - das sind 4.5 h Fahrzeit...habt ihr ne frühe Übernahme des Womo garantiert? Sonst könnte das richtig knapp werden mit der Zeit...

Mir persönlich wäre das alles zu stressig und zu wenig Zeit in einigen der Parks. Besonders im Yellowstone sind 2 Nächte m.E. deutlich zu wenig. Dort sollten es mindestens doppelt so viele Nächte sein....vor allem weil der so weit vom Schuss liegt, dass man da jetzt vielleicht nicht grad so schnell wieder hinfährt. Wir waren ganze 8 Nächte dort und hatten keinerlei Mühe die Zeit dort rumzubringen und das erst noch in der Vorsaison Ende Mai - also vor den ganz grossen Touristenströmen, welche alles nochmal deutlich verlangsamen werden für Euch im Sommer. Yellowstone bietet keine Shuttles d.h. ihr seid immer mit Womo unterwegs und da wird es hin und wieder sicher etwas länger dauern auch mit der Parkplatzsuche.

Aber ich weiss jetzt nicht, wieviel Sinn es macht Dir zu sagen, wo und was ich streichen würde...es scheint ja so ziemlich alles gefixt zu sein...darum gehe ich einfach mal auf eine deiner konkreten Fragen ein:

Tag 17/18: Zwei Tage Bryce North Campground oder ein Tag Kodachrome Basin State Park und ein Tag North Campground? Ist das viel Aufwand, dann noch einmal zu wechseln, bzw. hat man dann zu wenig Zeit für den Bryce Canyon?

2 Nächte im Bryce, weil:  Ich würde ganz grundsätzlich keine neuen Ziele mehr in Eure Route reinnehmen ohne gleichzeitig was anderes zu streichen. Kodachrome liegt nicht auf dem Weg für Euch, sondern wäre nochmal rund 30-40 Minuten in die "falsche Richtung". Die Anfahrt vom Grand Canyon North Rim bis zum Bryce Canyon dauert gemäss ADAC Routenplaner  rund 4 Stunden. Am Tag davor fahrt ihr 5 Stunden vom South Rim zum North Rim. Daher wären zwei Tage auf dem gleichen Campground und vor allem im Bryce mit dem Shuttle Service, wo ihr das Womo stehen lassen könnt, sicher die bessere Option, als noch den Kodachrome mit rein zu quetschen.

Ich weiss Du hast geschrieben Du willst unbedingt ans North Rim vom Grand Canyon...aber bei der Planung bleibt Euch ja kaum wirklich Zeit dort. Wenn schon müssten es m.E. mindestens 2 Nächte dort sein. Definitiv ein Streichkandidat für mich...oder dann halt das South Rim streichen - würde bei Eurer Route eh besser rein passen. Dann macht ihr nach dem Monument Valley noch eine Nacht in Page (oder fahrt direkt durch zum North Rim - wäre mit 5 1/2 Stunden Fahrzeit machbar) und dafür 2 Nächte am North Rim. Man muss einfach wissen, dass das North Rim wohl eher weniger spektakulär ist als das South Rim und Erstbesuchern eher das South Rim empfohlen wird (ich war nie am North Rim - keine persönliche Erfahrung also, sondern das was man halt immer wieder liest). Wenn ihr Page auslasst, habt ihr sogar noch eine Nacht, die ihr anderswo verplanen könnt. Wenn nicht im Yellowstone, weil Euch das die ganze Planung über den Haufen wirft, dann vielleicht im Yosemite (wenn sich da noch was machen lässt mit CG). 3 Nächte dort wären mit Sicherheit nicht falsch, insbesondere weil An-/Abfahrtage wieder sehr lange Routen sind bei Eurer Planung.

Und weil ich es doch nicht lassen kann, Euch doch Tipps zum streichen zu geben - werft L.A. raus - würde ich nur mitnehmen, wenn ihr dort die Freizeitparks besuchen wollte. Aber bei Eurem Zeitbudget würde ich definitiv nicht den Umweg über L.A. fahren. Da würde ich eher 2 Nächte in Vegas bleiben und z.B. am Ende in San Francisco noch nen zweiten Tag ranhängen oder die gewonnenen Tag anderswo einsetzen. 

Wir haben 2022 auch ne Tour mit Südwesten und Yellowstone gemacht....das geht grundsätzlich schon...nur hatten wir deutlich mehr Zeit als ihr zur Verfügung.  Ich verlinke Dir hier mal unseren Reisebericht. Wenn für Euch eine grössere Umplanung in Frage kommt (und noch möglich ist), wäre vielleicht zu überlegen andere Start/Ziel zu wählen. Z.B. San-Francisco-Vegas (wenn ihr denn bereit wärt L.A. zu streichen). Oder wenigstens den Start nach Salt Lake City verlegen - das würde doch einiges an Meilen sparen...aber ich glaub Road Bear hat dort keine Anmietstation. Aber ich denke wenn ihr bereit seit, noch das ein oder andere Ziel zu streichen, dann kriegt ihr schon noch ne gute Runde hin.

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

Tom
Bild von Tom
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:04
Beiträge: 1808
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Servus,

ich sehe nur drei Möglichkeiten, die Route zu entspannen.

1. Jetzt wirst Du mich steinigen. Den Schwenker nach Moab auslassen und direkt, eventuell über Las Vegas in Richtung der Sierra Nevada fahren. Bryce und Zion sowie GC North Rim aber mitnehmen.

2. Wenn Moab drin bleibt, GC South Rim streichen

3. Den Schwenker nach Los Angeles streichen.

Je nachdem ob und was Du ändern willst, die gewonnenen Tage an bestehenden Zielen zusätzlich investieren.

Solltest Du die Route so beibehalten wollen, dann wird sie sehr stramm. Ich bin mir sicher Du wirst für Euch das richtige entscheiden. Gerne verweise ich noch auf meine Signatur. Glaub mir, wir alle haben beim ersten Wohnmobilurlaub in den USA, die Distanzen, die Durchschnitsgeschwindikeit, den Zeitverbrauch fürs Einkaufen usw. falsch eingeschätzt.

Herzliche Grüsse, Tom

Reisen Sie langsam.Wenn Sie Zeit für acht Länder haben, nehmen Sie fünf. Wenn Sie durch fünf hetzen wollen, nehmen Sie drei. Kate Simon

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Uuups jetzt seh ich grad, dass meine Vorredner einige meiner Hinweise auch schon drin hatte. Naja aber schadet ja sicher nicht, wenn mehrere Meinungen in diese Richtung gehenwink Ich würde die Route wirklich nochmal überdenken...wegen der bereits gebuchten Campgrounds glaube ich findet sich schon ne Lösung. Da Du meist nur 1-2 Nächte brauchst, denke ich werden sich dort schon noch Möglichkeiten auch auf den beliebten Campgrounds ergeben, der Availability Alert auf recreation.gov funktioniert wirklich super und z.B. im Zion gibt's auch noch den South Campground der erst 14 Tage vorher das Buchungsfenster öffnet. Im Yellowstone hat der Mammoth CG die Reservationsfenster noch nicht geöffnet - er sollte diesen Sommer wieder verfügbar sein, Page brauchst Du gar nicht reservieren usw.

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Zunächst einmal lieben Dank für Eure ganzen Kommentare, Verbesserungsvorschläge, Hinweise.

Niemand wird gesteinigt, ich freue mich über die konstruktive Kritik (muss/kann ja nicht alles umsetzen).

Ich habe natürlich die Kritik an den langen Fahrtagen erwartet. Bei tomtom kann man Wohnmobil oder LKW einstellen, ich habe an den längsten Fahrtagen mit "LKW" 6,5h Fahrtzeit. Das ist natürlich lang, aber nicht völlig abartig.

Ich habe mir jetzt dennoch folgendes überlegt:

  • Für die ersten zwei Fahrtage habe ich eine alternative Route, die nicht durch die North Cascades, sondern direkt über die I90 führt. Die können wir am ersten Tag nach Übernahme des WoMo spontan auswählen, wenn die Zeit danach aussieht. Damit wäre die Fahrtzeit am ersten Tag ca. halbiert.
  • Page (Horseshoe Bend) werden wir wahrscheinlich weglassen, um mehr Zeit am North Rim zu haben.
  • Kodachrome bleibt draußen, auch wenn man das zeitmäßig ohne großen Umweg schaffen würde, finde ich es ein sehr gutes Argument von AnnSchi, dass prinzipiell nichts zusätzlich mehr rein sollte. Die Route ist voll genug.
  • Los Angeles würde ich tatsächlich rausschmeißen und von Las Vegas direkt in die Alabama Hills fahren (weiß noch nicht genau wo). Das spart ziemlich Strecke, damit ist deutlich mehr Zeit am Tag zum Yosemite inkl. Tioga Pass. Yosemite wird dann entsprechend vorgezogen, Campground ist ja ohnehin noch nicht gebucht.
  • Statt Los Angeles nach Yosemite zwei Übernachtungen an der Küste, also 1.5 reine Strandtage ohne Besichtigungsstress. Das entspannt zum Schluss.

Den Rest würde ich trotz Bedenken so lassen. Ich weiß nicht, wieviele Reisen wir zu viert noch machen können, daher ist zwangsläufig hier einiges reingepackt, so blöd das klingt. Im Yellowstone haben wir fast drei ganze Tage. Ich möchte im Wesentlichen dort die tollen Farben bei Mammoth Hot Springs, Grand Prismatic Spring, ein paar Geysire und einige Tiere sehen. Jeden Geysir oder jedes Schlammloch muss ich nicht gesehen haben. Im Arches muss auch nicht jeder Bogen abgehakt werden, am South Rim auch nicht jeder View Point. Wir werden es an den vielen anderen Tagen, wo nichts oder weniger zu fahren ist, gemütlich angehen lassen und eher Sehenswürdigkeiten weglassen. Ich habe bisher das Glück gehabt, die schönsten Plätze reservieren zu können, insofern werden wir uns hoffentlich auch auf den Campgrounds wohl fühlen.

Was ich mir aber gut vorstellen kann, ist eine weitere 14-tägige Reise in den Pfingstferien nach LA, mit 3-4 Tagen Hotel und den restlichen Tagen WoMo zu Joshua Tree und Valley of Fire. Ich verkneife mir beim Schreiben jetzt schon die restlichen Ziele, die ich dort noch reinquetschen würde. laugh

AnnSchi, Deinen Bericht lese ich immer wieder mit viel Vergnügen. Er macht so viel Lust auf die Reise! Danke dafür und verzeihe mir den Neid, der mich bei 9 Wochen Reisezeit immer wieder anfliegt blush. Dies ist uns leider weder schulisch noch beruflich möglich. So oder so: Viele Eurer Berichte inspirieren mich bei der Gestaltung der Tage.

Viele Grüße, Georg

daniii_el
Bild von daniii_el
Offline
Beigetreten: 11.04.2018 - 09:13
Beiträge: 157
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo Georg

Wir sind im 2016 auf unserer ersten Reise auch in 3 Tagen vom Yellowstone zurück nach Seattle gefahren. Das ging ohne grösseren Stress. Es hatte aber zur Folge, dass ich das Gefühl habe nicht wirklich da gewesen zu sein und so das "Fieber" verstärkt. Darum wurden einige Ziele bereirs nochmals angefahren, einfach viel entspannter. Die Strecke über die North Cascades folgt bestimmt irgendwann auch. Ich würde die erste Reise immer wieder so machen, obwohl wir damals noch gefühlt selber teenies waren. Und das Forum trägt auch nicht dazu bei, sich für andere Orte zu interessieren.  laugh

Gruss

Dani

----------------------------------------------------------------------------------

unsere Reisen in den Staaten

LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 268
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Als Alternative für Horseshoe Bend könntet Ihr vielleicht spontan, wenn es die Zeit an dem Tag erlaubt, auf dem Weg vom Arches zum Monument Valley zum Goosenecks State Park fahren. Wir fanden es schön da, man kann mit dem Camper direkt zum Rim fahren und wir waren fast alleine. Es gibt dort auch überdachte Tische, so dass man dort zB eine Mittagspause einplanen könnte.

LG Cassy 

Südwesten 22

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hi Georg

Los Angeles würde ich tatsächlich rausschmeißen

Eine weise Entscheidungwink

Den Rest würde ich trotz Bedenken so lassen.

Also wenn Du doch noch (m.E. sehr berechtigte) Bedenken hast, hier noch(mal) ein paar Tipps, um es m.E. noch bissel zu optimieren ohne dass ihr alles über den Haufen werfen müsst und Du deine Campgroundreservationen auf den schönen Plätzen verlierst:

1. Versucht für die erste Nacht "im" Yellowstone nicht in Gardiner unterzukommen, sondern auf dem Mammoth CG im Park selber, dann seid ihr schon im Park und braucht morgens nicht erst noch die Einfahrt zu passieren. So spart ihr Euch die Anfahrt in den Yellowstone und evtl. sogar Wartezeiten beim Eingang falls es dort im Sommer zu grösserem Andrang kommen sollte. Der Mammoth sollte dieses Jahr wieder offen sein im Sommer - derzeit ist er aber noch nicht buchbar auf recreation.gov.

2. Macht zwei Nächte im Grand Teton (da kriegst Du sicher noch was für ne zweite Nacht, wenn nicht auf dem Signal Mountain dann in Colter Bay). Dann könnt ihr den Tag noch im Yellowstone verbringen und gegen Nachmittag dann zum Grand Teton fahren und habt dann dort auch noch einen vollen Tag zur Verfügung (oder ihr braucht beide Tage für den Grand Teton). Damit würdest Du den m.E. doch sehr stressigen Anfang der Reise wenigstens ein bissel entschleunigen. Im Grand Teton könnt ihr zu Eurer Jahreszeit sogar baden gehen - wenn das Wetter mitspielt. Die Zusatznacht gewinnt ihr, indem ihr nur eine Nacht im Dead Horse Point SP macht. Wenn ihr dort am späteren Nachmittag ankommt habt ihr noch genug Zeit für den Rim-Loop dort oder ihr macht den am nächsten Morgen bevor ihr in den Arches fahrt. 

3.  Deine Aussagen zum Yellowstone:

Jeden Geysir oder jedes Schlammloch muss ich nicht gesehen haben. 

oder auch die zum CG South Rim

am South Rim auch nicht jeder View Point

passen so gar nicht zum Vorhaben beim Grand Canyon. Dort willst Du unbedingt South und North Rim besuchen. Auf die Gefahr hin, dass ich Dich nerve, deshalb nochmal der Input: wirf wenigstens das North Rim raus. Damit Du hinten raus nichts an den Reservationen im Bryce/Zion ändern musst, würde ich statt  North Rim, Page mit rein nehmen. Das spart Euch fast 100 Meilen Fahrt und nur schon nach Google Maps 3 Stunden Fahrzeit mit dem PKW nicht Womo.

 Ich weiß nicht, wie viele Reisen wir zu viert noch machen können, daher ist zwangsläufig hier einiges reingepackt, so blöd das klingt

Verstehe ich völlig. Du möchtest deinen Kids möglichst viel zeigen - dann zeig ihnen doch nicht zweimal den Grand Canyon, sondern bringt mit Page noch was anderes rein. Page hat deutlich mehr als den Horseshoebend zu bieten. So was wie der Antelope Canyon sollte m.E. nicht fehlen bei einer Südwestreise - es sei denn Du kannst stattdessen ein Permit für the Wave ergatternwink. Für Page brauchst Du auch keine Reservation am Lone Rock Beach (wenn sich der Wasserstand dort erholt hat, könntet ihr da sogar noch baden - Wasser ist ja nie falsch mit Kindernwink).  Spar Dir das North Rim für ne andere Reise und dann nimm dir dort auch wirklich Zeit um es zu erkunden/erwandern. Auf der Fahrt von Page zum Bryce könnt ihr nach Lust und Zeit auch grad noch die Toadstool Hodoos mitnehmen - kleiner Spaziergang, um die Beine zu vertreten.

4. Von den gewonnene 2 Nächte durch das weglassen von L.A. würde ich wohl eher  1 noch an den Yosemite  ran hängen (da ist ja noch nix gebucht)  und die zweite entweder an San Fransisco (den letzten Tag braucht man ja auch oft schon zum packen/putzen usw.). Ich weiss nicht, ob es dort einen strandnahen Campground gäbe der auch für die Stadterkundung was taugt. Wir waren in der wirklich sehr schönen Half Moon Bay, aber haben die Stadt vorher noch ohne Womo erkundet. Oder dann die zweite Nacht auf der Fahrt von Vegas hoch zum Yosemite - oder vielleicht eine Doppelübernachtung dort irgendwo. Ich kenn mich da aber nicht aus auf der Strecke. Oooooder ihr macht eine zweite Nacht in Vegas und hängt bei der Fahrt vom Zion runter nach Vegas noch den Kanarra Falls Hike an (das würde den Kiddies bestimmt gefallen) - seid dann später in Vegas und habt dort aber dann zwei Nächte und könntet nen Pooltag einlegenwink

AnnSchi, Deinen Bericht lese ich immer wieder mit viel Vergnügen. Er macht so viel Lust auf die Reise!

Das freut mich sehrlaugh Und umso mehr würde ich versuchen noch bissel zu entschleunigen....denn wir hatten wirklich an fast allen Orten sehr viel Zeit und entsprechend auch viel viel Zeit zum erkunden und entspannen. Doppel- oder gar Mehrfachübernachtungen sind Gold wert und würde ich so oft es geht machen. Bei einer Nacht bleibt dir einfach meist extrem wenig Zeit die Parks wirklich zu erkunden - da kommt ja all das alltägliche noch dazu wie Einkaufen/Kochen/Dumpen/Tanken/Schlafen...hahawink Na Du weisst was ich meine. Ich hoffe Du nimmst es mir nicht übel, dass ich hier jetzt nochmal so viel geschrieben habe, um dich zu überzeugen vielleicht doch noch was zu streichenwink Jetzt lasse ich Dich aber in Ruhe versprochen. So oder so muss es ja am Ende für Euch stimmen und ihr werdet bestimmt eines tolle Reise haben.

 verzeihe mir den Neid, der mich bei 9 Wochen Reisezeit immer wieder anfliegt

Es sei dir verziehen...hahawink Denke das ist auch bissel mein Problem...wir hatten sooooo viel Zeit, dass es mir immer irgendwie im Herz weh tut, wenn andere dann "einfach so durchrauschen" an diesen wunderschönen Orten. Da vergesse ich manchmal wohl auch, dass nicht alle diesen Luxus von so viel Zeit haben. Ich hoffe aber meine Tipps helfen trotzdem, um das Optimum aus der Zeit raus zu holen und trotzdem kein dauerndes Gefühl von Stress während der Reise zu haben.

 

 

 

 

 

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Liebe AnnSchi,

das mit dem Mammoth Campground hatte ich vor, siehe meinen Post auf der dortigen Campground-Seite.

Mit Page statt North Rim hast Du mich wirklich fast, auch wenn ich es damals dort einfach extrem schön fand...........  aber es gibt dringende Fragen

  • Für Ken's Tours im Lower Antelope gibt es nur noch früh morgens oder später Nachmittags. Was ist besser?
  • Welche Übernachtung? Gegen einen Campground ohne Reservierung kämpft der Controletti in mir.

Ich habe jetzt noch zwei Nächte im Sunset State Beach in der Monterrey Bay ergattert, und bin dann die letzten zwei auf der Coyote Point Recreation Area, das liegt auf der Route ideal zwischen dem Sunset State Beach und der Abgabestation Roadbear, so dass wir hier einen halben Tag San Francisco dazugewinnen wegen der kurzen Fahrt vom Sunset State Beach.

Liebe Grüße,

Georg

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hi Georg

, auch wenn ich es damals dort einfach extrem schön 

ah ok das wusste ich natürlich nicht, dass du da quasi eine ‚emotionale‘ Bindung hast, weil du shchon dort warst. Da könnte man sonst auch das Southrim über die Klippe springen lassen um zwei Nöchte am Borth Rim zu haben. Wie auch immer, Du wirst dich schon richtig entscheiden.

  • Für Ken's Tours im Lower Antelope gibt es nur noch früh morgens oder später Nachmittags. Was ist besser?

Morgen ist dort gut…wobei ich dir nicht sagen kann, ob die Jahreszeiten da einen Unterschied machen. Bei uns im April war auf jeden Fall der Morgen ideal für Fotos. Aber da solltest Du hier im Forum glaub ich auch noch Infos finden oder im Netz.

  • Welche Übernachtung? Gegen einen Campground ohne Reservierung kämpft der Controletti in mir.

Na die gesparte Nacht am North Rim…die wärt ihr dann ja in Page. Ich bin ein ganz schlimmer Controletti🤣 aber am Lone Rock in Page kannst du A gar nicht reservieren und B braucht du das auch nicht. Da hat es quasi endlos Platz. Da gibts ja keine eigentlichen Campsites. Du stehst frei irgendwo am Strand im Sand.  Einziger Nachteil - kein Strom = Klima geht nur mit Generator (Page ist heiss) und Generatoren werden dort vermutlich eh laufen von anderen Campern. Ansonsten gäbe es die Möglichkein einen privaten mit Strom zu mieten.

 

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

sorry für die Schreibfehler, Bin am Handy🙈

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Also:

  • Ken's Tour für den Lower Antelope Canyon für 8 Uhr morgens gebucht, später gab es nichts mehr, stattdessen hätten wir es am Nachmittag davor machen müssen.
  • Davor die Nacht im Roam Horsehoe Bend Campground, kostet einiges, aber dafür mit Stromanschluss, mit Pool und sehr nah am Lower Antelope Canyon, dann tut das frühe Aufstehen nicht ganz so weh bzw. man kann nach der Tour zum Frühstück wieder zurück auf den Platz kommen, wenn man Lust hat.

Ja, das mit dem North Rim hat weh getan, aber ich sehe schon die Argumente der Fahrstrecke und des Highlights Lower Antelope, was wir sonst verpassen würden.

Irgendwie absurd, AnnSchi rät mir zur Entschleunigung des Urlaubs und gleichzeitig zum Reinpacken eines weiteren Highlights.... laugh Nichts für ungut, ich fand den Rat sehr gut und so soll es jetzt sein.

Yellowstone / Teton möchte ich jetzt nichts mehr ändern, ich kann ja dort jederzeit den Grand Teton auf die Übernachtung reduzieren und den Rest der Zeit im Yellowstone verbringen, wenn wir noch mehr Zeit brauchen. Nach insgesamt vier Übernachtungen im Yellowstone / Teton Gebiet müssen wir halt weiter, aber das fühlt sich ok an.

Soll ich eine neue Tabelle hier posten oder die ursprüngliche oben ändern?

Einen großen Dank an alle für die Tipps.... 

Viele Grüße, Georg

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 2741
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Liebe Grüße

Chris
Scout Womo-Abenteuer.de

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hi Georg

 

AnnSchi rät mir zur Entschleunigung des Urlaubs und gleichzeitig zum Reinpacken eines weiteren Highlights.

Naja das hab ich nur getan, damit du nix an den bereits gebuchten Campgrounds ändern must und trotzdem entschleunigst, weil du ne Menge Zeit und Meilen sparst und erst noch ein tolles Highlights rein kriegstwink

Soll ich eine neue Tabelle hier posten oder die ursprüngliche oben ändern?

Du solltest immer eine neue Tabelle posten - sonst machen die Kommentare überhaupt keinen Sinn mehr.

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

Hey.Baby
Bild von Hey.Baby
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 19:55
Beiträge: 2741
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo AnnSchi,

Du solltest immer eine neue Tabelle posten - sonst machen die Kommentare überhaupt keinen Sinn mehr.

Dachte eigentlich, dass ich das im Post davor so erklärt habe 🤔😉

Liebe Grüße

Chris
Scout Womo-Abenteuer.de

Mit dem Wohnmobil durch Canada / USA

AnnSchi
Bild von AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 1043
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

sorry chris, ich hab deinen Post gar nicht richtig gelesen. hab nur die gelbe schrift gesehen und dachte das ist nur der Link auf die FAQ und dachte ich schreib grad einfach kurz die antwort...

Liebe Grüsse

AnnSchi


TRAVELING, it leaves you speechless, then turns you into a STORYTELLER.

Annett
Bild von Annett
Online
Beigetreten: 18.03.2019 - 22:47
Beiträge: 381
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo,

Ken's Tour für den Lower Antelope Canyon für 8 Uhr morgens gebucht, später gab es nichts mehr, stattdessen hätten wir es am Nachmittag davor machen müssen
 

wir waren morgens um 8 im Canyon, sehr schöne Farben zum Fotografieren und noch nicht so viele Besucher (zumindest bei unserem Besuch🙂). Das frühe Aufstehen lohnt sich bestimmt 😉.

LG Annett 

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hier ist die angepasste Routenplanung:

Tag Start Ziel Übernachtung Fahrstrecke Aktivität
1 Frankfurt Seattle Hotel Seattle    
2 Seattle Alta Lake Alta Lake State Park 240mi WoMo abholen, Einkauf abholen, North Cascades Scenic Highway, Winthrop
3 Alta Lake Beavertail Hill Beavertail Hill State Park 370mi Fahrt
4 Beavertail Hill Yellowstone Yellowstone RV Park Gardiner 254mi Fahrt
5 Yellowstone Yellowstone Madison Campground   Yellowstone
6 Yellowstone Yellowstone Madison Campground   Yellowstone
7 Yellowstone Grand Teton Signal Mountain Campground 105mi Yellowstone, Tetons
8 Grand Teton Salt Lake City KOA Salt Lake City 336mi Jackson, Fahrt
9 Salt Lake City Dead Horse Point State Park Kayenta Campground 244mi Salt Lake City, Fahrt
10 Dead Horse Point State Park Dead Horse Point State Park Kayenta Campground   Dead Horse Point State Park
11 Dead Horse Point State Park Arches Devils Garden 57mi Devils Garden
12 Arches Arches Devils Garden   Devils Garden
13 Arches Monument Valley KOA Monument Valley 168mi Fahrt, Sonnenuntergangs-Tour
14 Monument Valley Grand Canyon South Rim Mather Campground 178mi Fahrt, Grand Canyon South Rim
15 Grand Canyon South Rim Grand Canyon South Rim Mather Campground   Grand Canyon
16 Grand Canyon South Rim Page Roam Horseshoe Bend 138mi Fahrt, Horseshoe Bend, Page
17 Page Bryce North Campground 135mi Lower Antelope Canyon, Fahrt
18 Bryce Bryce North Campground   Bryce Canyon, Horseback Tour
19 Bryce Zion Watchman Campground 86mi Fahrt, The Narrows
20 Zion Zion Watchman Campground   Angels Landing
21 Zion Las Vegas Oasis Las Vegas RV Resort 193mi Fahrt, Las Vegas
22 Las Vegas Alabama Hills Convict Lake Campground 313mi Fahrt, Alabama Hills
23 Alabama Hills Yosemite Lower Pines 119mi Mono Lake, Tioga Pass, Yosemite
24 Yosemite Yosemite Lower Pines   Yosemite Valley
25 Yosemite Sunset State Beach Sunset State Beach 253mi Glacier Point, Mariposa Grove, Fahrt
26 Sunset State Beach Sunset State Beach Sunset State Beach   Strand
27 Sunset State Beach San Francisco Coyote Point Recreation  70mi Fahrt, San Francisco
28 San Francisco San Francisco Coyote Point Recreation   San Francisco, Aufräumen, Packen
29 San Francisco über den Wolken Flug  25mi WoMo-Abgabe
30 über den Wolken Frankfurt      

 

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Und hier noch der Link auf die neue TomTom-Planung:

TomTom

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo zusammen,

Ihr erklärt mich bestimmt wieder für überambitioniert und unverbesserlich angel, aber ein Gedanke ist mir noch für den ersten WoMo-Tag (in der Liste "Tag 2") gekommen.

Die Fahrt durch die North Cascades scheint ja ordentlich zu dauern, der "LKW"-Routenplaner sagt 6,5h bis zum Alta Lake (ja, ich weiß, dass das lange ist).

Würde es sich stattdessen auch lohnen, am Mount Rainier vorbeizufahren (entweder nördlich oder sogar die Paradise Road südlich)?  Es wäre natürlich reines Vorbeifahren, höchstens mal zum Gucken und Fotos machen aussteigen, aber den Gedanken, von Meereshöhe bis zu einem 4400er Berg innerhalb weniger Stunden zu kommen, finde ich faszinierend. Natürlich lohnt diese Gegend für einen separaten Urlaub, ich weiß, aber ich möchte aus der Anfahrt zum Yellowstone das Beste machen. Der Timed Entry für den Paradise Corridor kostet ja nicht die Welt. Diese Route bis Frenchman Coulee wäre eine halbe Stunde kürzer, ggf. könnte man auch noch früher stoppen.

Was meint Ihr, welcher Weg ist der schönere / lohnendere? Mount Rainier Paradise Road oder North Cascades Scenic Highway?

Disclaimer: Sollte die Übernahme des WoMo zu spät erfolgen, können wir einfach spontan die I90 ansteuern und den kürzesten Weg Richtung Osten nehmen.

Viele Grüße, Georg

Vera
Offline
Beigetreten: 04.05.2015 - 19:01
Beiträge: 435
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo Georg,

die obere Route kenne ich nicht, aber um den Mount Rainier herum sind die Strassen teilweise seeehr langsam… Ich weiss nicht, ob du dafür wirklich Zeit hast… Ausserdem ist der Berg eigentlich viel zu schön um keine Wanderung zu machen und nur vorbei zu rauschen. Du wirst trotzdem an den Viewpoints anhalten und das kostet Zeit. 
 

Viele Grüße

Vera

https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/vera

Reiseberichte SW 2015 + NW 2023

 

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Hallo Vera,

klar, Mount Rainier ist toll und es ist schade, daran vorbeizufahren. Aber wir können nicht alles machen und ich stehe einfach vor der Wahl, wie ich die Strecke, die wir zu fahren haben, bestmöglich nutze.

Der Routenplaner schien im North Cascades deutlich langsamer zu fahren (bei gleicher Einstellung), aber ob das wirklich so ist? Auf mich wirkten die Straßen rund um den Mount Rainier, gerade die Paradise Road, auch deutlich kurviger. Es sind dort wahrscheinlich auch bei gutem Wetter (Samstag) wesentlich mehr Leute unterwegs als in den North Cascades....

Viele Grüße, Georg

schup011
Offline
Beigetreten: 01.01.2024 - 15:31
Beiträge: 29
RE: Von Seattle nach San Francisco - Yellowstone, Canyons und Yo

Ich habe jetzt die Reservierung für "Tag 2" geändert auf die Wanapum Recreational Area.

Damit habe ich am ersten Tag drei verschiedene Fahrtvarianten:

  • Direkt I-90, 146mi, Routenplaner: 2:22h
    • Schnell, ohne viel zu sehen
  • Über die 410 nördlich am Mount Rainer vorbei, 204mi, Routenplaner: 4:31h
    • Deutlich länger, man wird Mount Rainier zumindest mal aus der Ferne erblicken
  • Über die 161 und 706 die Paradise Road südlich am Mount Rainier vorbei, 242mi, Routenplaner: 5:50h
    • Die längste und schönste Route

Nach WoMo-Übernahme und Einkauf in Renton können wir dann spontan entscheiden, was das Beste ist.

Der Vorteil an Wanapum ist auch eine deutlich kürzere Fahrt am nächsten Tag, weil man dort nahe der I-90 ist.