Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Nordostenreise Wakarusa - Maine - New York

97 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Nordostenreise Wakarusa - Maine - New York
Eckdaten zum Reisebericht
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
abgeschlossen

Hier die gefahrene Route im Überblick:

Fraserway und FourSeasonF0000;text-align:left">View Larger Map Nachdem wir seit einer guten Woche wieder zuhause sind werde ich jetzt den versprochenen Reisebericht in Angriff nehmen. Am 15.5. ist es endlich soweit, Freunde fahtren uns zum Tenerife Nord Flughafen, 15 Minuten von zuhause entfernt. Der Checkin an der Busiclass geht ruckzuck, schnell noch etwas zu trinken an der Bar und um 11.25 geht es puenktlich los nach Madrid, wo wir um 15.30 ankommen.( In Madrid ist es eine Stunde spaeter als auf den Kanaren). Mit dem Shuttlebus ins Hotel Meliá Avenida Americas, Gepaeck aufs Zimmer und ab mit der Metro ins Zentrum auf die Plaza Mayor. Sind ein bisschen gebummelt und haben dann ganz tolle Tapas gegessen und eine Flasche Wein getrunken. Um 21.00 zurueck im Hotel, ein paar Drinks noch an der Bar und ab ins Bett.

LG  Axel

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Nordostenreise Wakarusa - Maine - New York

16.Mai

Nach dem reichlichen Fruehstueck geht es wieder mit dem Shuttle zum Terminal 4 in Madrid Barajas.

Nachdem wir die Bordkarten schon am Vortag bekommen hatten brauchten wir nur noch unser Gepaeck abgeben.(glaubt es oder nicht, wir hatten jeder nur 19 Kilo, plus Fototasche und ein Rucksack). Danach in die lounge und um 11.30 kam der Aufruf zum Boarding.

Nach einigen Fluegen mi BA in Business muss ich sagen das Iberia erheblich besser abschneidet. Viel geraeumigere Sitze, 2.20 Meter Sitzabstand. Excelenter Service , gutes Essen und Spitzenweine.

Nach dem Essen dann einen Kurzen zur Verdauung, Sitz flachgemacht und 6 Stunden geschlafen. 1 Stunde vor der <Landung in Chicago noch einen kleinen Imbiss, und puenktlich um 14.30 sind wir in Chicago.

Immigation hatten wir nach 25 Minuten hinter uns, das Gepaeck wartete schon auf uns, raus aus dem Flughafen und erst mal eine rauchen.

Strahlender Sonnenschein, aber eiskalter Wind der einem bis durch die Rippen fuhr. Anruf beim Transferhotel Comfort Inn, und dann eine halbe Stunde im kalten Wind gestanden.

Das Hotel war fuer eine Nacht ok, aber mehr auch nicht. Wir haben das Gepaeck in die sogenannte "Suite" gebracht und sind dann in das provisorische Buero von Moturis/Campingworld, wo innerhalb von einer halben Stunde der ganze Papierkram erledigt war. Abholzeit am naechsten Morgen um 8.00, es werden 23 WOMOS uebergeben in Wakarusa.

Dann waren wir noch ca. 2 Stunden in der Bar und im Zimmer haben wir uns krampfhaft wachgehalten bis ca. 22.00

LG  Axel

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Nordostenreise Wakarusa - Maine - New York

17.Mai

Wie ueblich stand Herr Jetlag um 5.30 neben dem Bett. wir haben dann gegen 6.30 gefruehstueckt. Anschliessend das Gepaeck in die Halle gebracht und dort festgestellt das sehr viele Hollaender unter den Ueberfuehrern waren.puenktlich um 8.00 fuhr der Bus los und wir kamen um 10.30 in Wakarusa an. Moturis hatte dort eine kleine Halle zum Verkauf von Campingzubehoer eingerichtet.

Die Uebernahme war kurz und sachlich, haben unsere Checkliste durchgemacht und es war alles in Ordnung. In der Halle haben wir dann 2 Campingstuehle á 12.99 , Toichemikalien und Toipapier gekauft. (Gottseidank, den im Walmart Supercenter in Elkhart hatten sie nur die teueren Modelle)

Auf dem Hof haben wir dann gleich noch die Kaffeemaschine ausgepackt, die Betten bezogen (mit eigenem Spannlaken), und gegen 12.00 sind wir dann los zum Einkaufen im Walmart, ca.2 Std.Neben Lebensmitteln haben wir noch 2 grosse Weinglaeser und 4 grosse Teller erstanden, es war wirklich von allem nur fuer 2 Personen im Womo Habe Dank Fredys Tip nach Kartons gefragt, aber es gab keine weil die immer sofort in eine Papierpresse kommen. Neben dem Walmart war ein Shoesource, also bin ich dahin und die hatten eine tolle Auswahl an Kartons!

Vom Walmart die paar Meilen auf den Elkhart Campground, naja fuer 1 Nacht wars ok, dann in Ruhe ausgepackt und alles verstaut, und dann gab es den ersten Gin Tonic den wir offensichtlich mit Fredy und Vreni gemeinsam haben.

Zwei Stunden spaeter traf dann ein Ehepaar aus Hamburg ein, die den Platz neben uns belegten und wir hatten noch einen netten kurzen Plausch, die wollten in 3 Wochen nach San Diego fahren.

Das Abendessen wie immer am ersten Tag, Grillhaehnchen aus dem Walmart mit German Potatoesalad und ein Glas Wein.

Um 22.30 waren wir dann richtig reif fuer die ausgezeichnete Matraze

LG  Axel

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 45 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4926
Hallo Axel, Ihr habt 1 Tag

Hallo Axel,

Ihr habt 1 Tag nach uns übernommen.

Nach den Kartons in einem Schuhladen zu fragen, auf die Idee kamen wir nicht.

Schön, daß Du einen Reisebericht schreibst und wir noch einmal eine Überführungsfahrt erleben können.

Herzliche Grüsse Gisela

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 47 Minuten 7 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13785
Auf ein Neues !

Hallo Axel,

schön, dass du jetzt auch schon so bald deinen Reisebericht einstellst  -- ich bin dabei !

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Nordostenreise Wakarusa - Maine - New York

18. Mai     260 Meilen

Ein Trueber Tag begruesst uns, nach einem kurzen Fruehstueck machen wir uns auf den Weg auf der Interstate 80 Richtung Osten. Wir haben uns einen reinen Fahrtag vorgenommen. Es wird immer dunkler und regnet. Nach ca. 260 Meilen waren wir in Milan, NH dort auf einen privaten Campground, Namen habe ich vergessen. ( war auch nichts besonderes) Angedockt und 20 Minuten spaeter ein schweres Gewitter welches die ganze Nacht andauerte.

 

LG  Axel

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 47 Minuten 7 Sekunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13785
lang - kurz

Hallo Axel,

lange Strecke -- kurzer Bericht ! WinkLaughing

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
lang - kurz

Hi Bernhard, ausser Fahren war ja auch nichts, aber das hatten wir uns von Anfang an so vorgenommen, so schnell wie moeglich nach Osten zu kommen

LG Axel

LG  Axel

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Nordostenreise Wakarusa - Maine - New York

19.Mai  226 Meilen

Morgens ist es wolkig, und wir verlassen den Campground um 8.00 Uhr. Wieder auf die Interstate 90 Richtung Erie. Auf der Interstate immer ca. 55mph damit das WOMO nicht zu durstig wird. Nach ca. 2 Std. haelt mich ein Satetrooper an, winkt mir auszusteigen, war dann eine Statetrooperin die sehr schlecht gelaunt, oder aber gelangweilt war. Fuehrerschein vorzeigen. Dann die Frage "mit wem sind sie unterwegs?" Mit einem Freund. "Wie stehen Sie zueinander"  Wir sind in Spanien verheiratet. "aha"Mittlerweile guckte Manolo hinten aus dem Fenster, worauf sie im aergerlich winkend bedeutete nach vorne zu gehen. Schliesslich ging sie zur Beifahrertuer sagte etwas was manolo nicht richtig verstanden hatte, ich uebersetzte auf Spanisch worauf sie uns verbot miteinander Spanisch zu sprechen, wegen ihrer eigenen Sicherheit! Endlich fragte ich sie warum sie mich angehalten hat, worauf sie mir eine schriftliche Verwarnung gab ( ohne Bussgeld) weil ich einige male ueber den rechten Seitenstreifen gefahren war! Das sei ein Souvenir und ich solle mir den Wisch zuhause einrahmen! Und weg war sie.

Weiter gehts. gegen 14.oo waren wir am Lake Erie State Park bei strahlendem Sonnenschein, und Sch..... der machte erst am naechsten Tag auf. Der Ranger empfahl uns dann ca 15 Meilen zum Evangola State Park zu fahren, der sei schon offen.

Dort angekommen war die Rangerstation nicht besetzt, ein Schild " bitte suchen sie sich eine Site aus, bezahlen am naechsten Morgen. Fast alle Sites waren sehr durchweicht neben dem Schotter, es muss wahnsinnig viel geregnet haben in der Region.

Site belegt, mit Hookup,  Stuehle und Tisch raus, und Abends nach dem Gin Tonic wurde der Grill mit Steaks und Brats eingeweiht.

LG  Axel

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Evangola State Park

Grosse Sites mit Hookup, 37$, Park Entry inclusive

 

Evangola State Park.jpg

LG  Axel

axeltenerife
Bild von axeltenerife
Offline
Zuletzt online: vor 24 Minuten 4 Sekunden
Beigetreten: 27.10.2010 - 11:24
Beiträge: 412
Evangola State Park

und das

BBQ.jpg

 bin ich am kleinen aber sehr effectiven Grill

LG  Axel