Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 3 Vom Saguaro National Park zum Lake Pleasant

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 2078
Tag 3 Vom Saguaro National Park zum Lake Pleasant
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Samstag, 8. April 2023
Gefahrene Meilen: 
164 Meilen
Fazit: 
Bye bye Wüste, Hallo Badevergnügen!

In der Nacht gingen die Temperaturen auf kühle 9 Grad Celsius herunter, so dass wir nach dem sommerlich warmen Tag erholsam schlafen konnten. Meine Nacht war bereits um 3:00 Uhr zu Ende, da ich ausgeschlafen hatte. Leider hat mich kein Kojoten Geheule geweckt, ich hatte gehofft, hier welche zuhören. Während der Rest der Familie noch selig schlummerte, nutzte ich die Zeit zum Schreiben unseres Reisetagesbuchs und onlinebuchen von Tickets für das Arizona Sonora Desert Museum. Gegen 5:45 Uhr brachen Marco und ich dann gemeinsam zu unserer obligatorischen Morgenrunde über den schlafenden Campground auf. Im Licht der aufgehenden Sonne wanderten wir etwas durch die kakteenbesetzte Wüstenlandschaft auf dem Brown Mountain Trail, der direkt ab dem Campground startet. Aufgrund der frühen Uhrzeit waren wir hier ganz alleine und nur das Surren der Stromleitungen und das Zwitschern der Vögel war zu hören.

 

Auf dem Gilbert Ray CG trafen wir noch ein Geschwisterchen von „Ellie“, ein paar Campsites weiter stand „Joy“ aus der Graner Vermietung.

Zurück auf unserer Campsite gab es ein Chocolat-Chip-Pancake Frühstück, bevor wir zum nahen Arizona Sonora Desert Museum losfuhren.

Trotz der frühen Uhrzeit macht das Desert Museum bereits um 8:30 Uhr seinem Namen alle Ehre, es war jetzt schon sehr heiß und kein Schatten zu finden. Auf dem RV Parkplatz waren wir das erste Wohnmobil und mit unseren Online Tickets konnten wir einen separaten Eingang nutzen. Im Museum gab es so viele Wüstentiere drinnen und draußen zu entdecken, es gab u.a. Kojoten, Mäuse, Schlangen, Spinnen, Echsen, Schildkröten und so manch anderes Tier in der schön angelegten Anlage zu sehen. Wir blieben sogar länger, als wir ursprünglich gedacht hätten. Wir schauten uns auch die eindrucksvolle Raptor-Flugshow an, die dieses Wochenende das letzte Mal stattfand, da es dafür nun für Tiere und Menschen zu heiß wurde. Der Sommer hält hier langsam Einzug. Ab heute hatten wir alle ein neues Lieblingstier, die Javelinas haben es uns allen angetan. Zu niedlich diese kleinen Schweinchen. Im ganzen Außengelände gab es genügend Wasserspender, so dass man seine mitgebrachten Trinkflaschen überall auffüllen konnte. Das war bei diesen Temperaturen auch wirklich von Nöten.

Von einer Mitarbeiterin erfuhren wir, dass die in der Wüste lebenden Packrats es sich zu gerne im Motorraum von geparkten Autos gemütlich machen, dort auch mit Begeisterung nisten und durchaus großen Schaden an Fahrzeugen anrichten können. Das ist der Grund, warum wir auf einigen Campgrounds so viele Wohnmobile und Trucks mit offener Motorhaube und entweder einer Lampe oder Lichterkette unter dem Wohnmobil bzw. auf dem Motorraum gesehen haben. Den Besuch im Museum können wir Groß & Klein nur wärmstens empfehlen!

Der restliche Nachmittag war dann ein reiner Fahrtag, an dem wir weiter durch Arizona, wieder an Phoenix vorbei zum Lake Pleasant fuhren. Lediglich für einen Tank- und einen Einkaufsstopp unterbrachen wir die Fahrt, schließlich brauchte „Ellie“ Futter für weitere Meilen und wir für heute Abend noch alle Zutaten für die ersten S´Mores des Urlaubs. Die Straßen rund um Phoenix waren aufgrund des Osterwochenendes und auch einem NBA Spiel der LA Lakers im Footprint Center ziemlich voll, so dass die Fahrt etwas anstrengend war.

Am Lake Pleasant angekommen war unsere Campsite mit direktem Wasserzugang noch von einigen Tagesgästen besetzt, die jedoch schnell zusammenpackten, als wir kamen. Hier werden die freiwerdenden Campsites ruckzuck von Tagesgästen besetzt, zumindest so lange, bis der Ranger sie per Megafon auffordert zu gehen. Der Ranger hatte in der Zeit, in der wir auf dem Desert Tortoise CG standen viel zu tun.

Die Zufahrt zu unserer Site 144 war super steil, die eigentliche Site dann aber sehr eben und mit ihrem Blick auf den See, der Cabana und dem Strom- und Wasseranschluss einfach perfekt.

Die Duschen und Toiletten des CG sind recht alt und waren an diesem Osterwochenende auch sehr schmutzig, der Seifenbelag in der Dusche war so dick und fest, dass man aufpassen musste, nicht auszurutschen. Die Anlagen werden natürlich auch von den Tagesbesuchern sehr stark frequentiert, da schafft es niemand hinterherputzen. Trotzdem erfrischte uns die abendliche Dusche nach diesem warmen Fahrtag sehr und wir konnten anschließend am Lagerfeuer unsere leckeren S´Mores genießen. Dazu wurde uns ein regelrechtes Schauspiel geboten, denn nach Schließung des Lake Pleasant Regional Parks für Tagesgäste waren trotzdem noch unwahrscheinlich viele Besucher mit ihren Trucks und ihrem Equipment von Stühlen, Zelten, Jetskis und Trailern an den Ufern des Sees zu finden. Polizei mit Blaulicht, Rangerfahrzeuge mit gelbem Blinklicht und Suchscheinwerfer, sowie ein Abschlepper eskortierten aber unermüdlich alle Spätbesucher einzeln in der Dunkelheit aus dem Park raus. Es dauerte bestimmt 2 Stunden, bis Ruhe einkehrte und alle Gäste den Weg nach Hause angetreten hatten. Man hatte fast das Gefühl, dass sich einige ganz hartnäckige Tagesgäste in den Dünen versteckten, um hier doch die Nacht verbringen zu können. Wir hatten auf jeden Fall großen Spaß, das Spektakel zu beobachten. Uns taten allerdings die Ranger und Polizisten leid, die diese Aktion vermutlich an den Wochenenden allabendlich geduldig wiederholen müssen.

Als dann auch die Ordnungshüter gegen 21 Uhr Feierabend machen konnten und Ruhe einkehrte, spielten wir noch ein paar lustige Spielchen am Lagerfeuer. Danach gingen wir schlafen und nur vereinzelte I-Ah Rufe der hier freilebenden Esel waren in der Nacht zu hören.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Pauline
Bild von Pauline
Offline
Beigetreten: 01.04.2013 - 15:20
Beiträge: 319
RE: Tag 3 Vom Saguara National Park zum Lake Pleasant

Hey Stephie,

wie schön, bei euch geht es auch weiter… Die Blütenpracht in der Wüste ist ja mega! Da muss man Glück haben, das zu sehen, oder? Das hält ja sicher nicht lange an…

Grüße von Pauline

LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 268
RE: Tag 3 Vom Saguara National Park zum Lake Pleasant

Moin Stephie, 

danke für den Tipp mit den online-Tickets, das wusste ich bisher nicht. Auf das Museum freue ich mich auch schon, und deine Bilder und dein Bericht zeigen mir: mit Recht.

Aber die Action am Lake Pleasant war ja wirklich speziell, mal was anderes als in Ruhe am Lagerfeuer zu sitzen wink

LG Cassy 

Südwesten 22

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 7106
RE: Tag 3 Vom Saguara National Park zum Lake Pleasant

Hi Stephie,

Dazu wurde uns ein regelrechtes Schauspiel geboten, denn nach Schließung des Lake Pleasant Regional Parks für Tagesgäste waren trotzdem noch unwahrscheinlich viele Besucher mit ihren Trucks und ihrem Equipment von Stühlen, Zelten, Jetskis und Trailern an den Ufern des Sees zu finden.

...das haben wir bei unserem Besuch dort genauso erlebt laugh, ein wunderbarer Platz wink!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 2078
RE: Tag 3 Vom Saguara National Park zum Lake Pleasant

Hey Cassie,

das Sonora-Desert Museum wird euch bestimmt richtig gut gefallen. Zu eurer Reisezeit sollte die Raptor Flugshow vermutlich auch nich stattfinden. Sie startet um 10 Uhr und findet nur einmal am Tag statt, sofern ihr früh vor Ortt seid, dürft ihr diese Show nicht verpassen.

Wir fanden das Spektakel am Lake Pleasant eigentlich recht amüsant, wie Du schon schriebst, es war mal etwas anderes als die übliche Ruhe am Lagerfeuer. Einige Mitcamper, Snowbirds, die u.a. aus Oregeon vor dem Schnee geflohen waren, waren allerdings echt regelrecht erbost, was für eine Unruhe auf diesem Campground herrschte und waren "not amused" cheeky. Wenn man sein Wohnmobil für einen Tagesausflug von der Campsite bewegt hat, musste man hier immer damit rechnen, dass später Badegäste auf der Site waren.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie
Scout Womo-Abenteuer.de

 

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 2078
RE: Tag 3 Vom Saguara National Park zum Lake Pleasant

Hi Kochi,

wir fanden den Platz wirklich wunderbar, auf Dauer hätte mich das Ganze vielleicht genervt, aber für 2 Tage war es recht amüsant.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie
Scout Womo-Abenteuer.de

 

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 2078
RE: Tag 3 Vom Saguara National Park zum Lake Pleasant

Hey Pauline,

der Reisebericht schreitet leider nicht so schnell voran, wie ich es mir wünschen würde, aber vielleicht schaffe ich am Wochenende noch ein wenig. So schnell wie Du, bin ich dieses Jahr auf jeden Fall nicht cheeky!

Die Wüstenblüte war wirklich wunderschön, dieses Jahr gab es aufgrund des vielen Regens ja überall eine regelrechte Superbloom-Saison. Auch wenn man im Frühjahr unterwegs ist, gibt es keine Garantie, dass man blühende Landschaften zu sehen bekommt, deswegen sind wir mehr als dankbar, dass wir solch ein Glück hatten!

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5116
RE: Tag 3 Vom Saguaro National Park zum Lake Pleasant

Hi Stephie

ja da hast du recht. Reisen im Frühling in den Wüstengebieten bedeutet nicht, dass man automatisch blühende Landschaften sieht. Wie wir vor einigen Jahren Ende März unterwegs waren und auch letztes Jahr in Texas blühte sehr wenig. Glückwunsch, dass es bei euch geklappt hat. Wie schön, dass Du in Blüte in Form von tollen Bildern mit uns teilst.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 3 Vom Saguaro National Park zum Lake Pleasant

Hallo Stephie,

die Javelinas haben es uns allen angetan

Die sind aber auch wirklich nett. Ich kann mich allerdings nicht erinnern, dass bei unserem Besuch welche da waren. Auch die Raptor-Show gab es nicht, das hatte sicher mit der Hitze zu tun. Aber die "docents" mit den Raubvögeln scheint es nach wie vor zu geben. Wir waren auch länger als wir vorhatten in diesem spannenden Museumspark.

Liebe Grüße,  Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 2078
RE: Tag 3 Vom Saguaro National Park zum Lake Pleasant

Liebe Irma,

in diesem schönen Zoo oder Museum kann man sich wirklich stundenlang aufhalten, nicht nur Kinder haben da ihren Spaß. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass auch ihr euch dort länger als geplant aufgehalten habt.

Ihr ward ja im Herbst 2017 dort? Vermutlich wird die Flugshow wirklich nur stattfinden, wenn die Temperaturen wieder dauerhaft im für Mensch und Tier erträglichen Bereich sind, deswegen fand sie zu eurer Zeit bestimmt nicht statt. Die Javelinas gab es aber auch schon im Jahr 2017. Ich habe eben einmal den Highlight Eintrag dazu hier im Forum angesehen und andere Foris haben schon aus Besuchen vor 2017 Fotos von diesen süßen "Nicht-Schweinchen" eingestllt. Schade, dass ihr sie nicht gesehen habt, die sind wirklich zu putzig heart!

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie
Scout Womo-Abenteuer.de

 

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 3 Vom Saguaro National Park zum Lake Pleasant

Hi,

kann mir vorstellen, dass das Räumungsspektakel eine Show besonderer Art war. Interessant, dass die Ranger sich wirklich die Mühe gemacht haben.

Liebe Grüße Susan