Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

14. Tag Toronto

1 Beitrag / 0 neu
Gast (nicht überprüft)
14. Tag Toronto
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
04.08.2013
Gefahrene Meilen: 
25 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 

Das Womo sollte heute eigentlich stehen bleiben, denn wir wollten mit Bus und Bahn in die Stadt fahren. Zum Glück ist vorm Campground auch direkt eine Bushaltestelle. Von dort hätte es eigentlich mit 38 zum Malton GO Bahnhof gehen sollen und von dort direkt zur Union Station in Downtown. Dummerweise ist heute Sonntag und da fahren wohl keine Busse, bis wir das gecheckt haben, ist locker ne halbe Stunde vergangen. Also zurück zum Womo und schnell einen neuen Plan schmieden, denn der Malton Bahnhof wird hauptsächlich von Pendlerzügen bedient und ist somit wohl auch verwaist. Letzendlich sind wir dann zur 10 Meilen entfernten Wilson Metrostation gefahren und haben dort auf dem benachbarten Supermarkt Parkplatz geparkt. Mit der gelben Linie gings dann endlich nach Toronto. Dies war im Nachhinein sogar die bessere Alternative, da die commuter trains uns sehr viel teurer gekommen wären.

Der CN Tower stand natürlich ganz oben auf der do to Liste. Leider auch bei vielen anderen, so dass eine relativ lange Warteschlange entstanden ist. Aber erst einmal oben angekommen, auf 342 m bzw.  447 m, hat uns die Aussicht umgehauen. Und das Wetter spielte auch mit, theoretisch könnte man die Gischt der Niagara Fälle sehen. Na ja. Ich sag mal wir konnten sie sehen. Oder es waren einfach Wolken. Aber die Aussicht war trotzdem phänomenal. Durch den Glasboden sah das gesamte Fußvolk wie Ameisen aus. Auch das Stadion der Toronto Blue Jays aus der MLB wirkte mit seinem Fassungvermögen von 50.000 Zuschauer mikrig. Aber leider war das Dach geschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anschließend sind wir ein bisschen durch die Stadt gebummelt, waren in der Union Station, am Flatiron Building (das "orginal" in New York ist weitaus spannender), in verschiedene Parks und Kirchen und natürlich im Eaton Centre, einer der größten Mall Kanadas, da wars aber mehr als anstrengend und viel zu laut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Rückweg haben wir noch ein Stopp am Queens Park eingelegt, ganz nett aber hat uns nicht umgehauen.

An der Dupont St haben wir die gelbe Linie nochmal verlassen und sind über die Baldwin Treppe zur Casa Loma, ein burgähnliches Wohnhaus. Ein imposantes Gebäude mit phantastische Sicht auf Toronto. Ich meine, dass das auch besichtigt werden kann, aber wir hatten dafür keine nerven, denn wir waren mittlerweile ziemlich kaputt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Toronto hat uns eigentlich gut gefallen, war aber sehr anstrengend. Aber eine Tour zu den vorgelagerten Inseln sollte bei einem weiteren Besuch auf jeden Fall mal drin sein.

Viele Grüße

Marcel