Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

...get your kicks! - 1. Überführung von Chicago nach Las Vegas mit anschließendem Roadtrip nach Los Angeles

1 Beitrag / 0 neu
jesterstears
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Beigetreten: 11.04.2017 - 11:26
Beiträge: 14
...get your kicks! - 1. Überführung von Chicago nach Las Vegas mit anschließendem Roadtrip nach Los Angeles
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Werte Mitforisten

Am 17.05.2017 ging's für meine Frau Sabine und mich von München nach Chicago zu unserer 1. Überführungsfahrt mit einem Wohnmobil. Über Canusa buchten wir eine 3-wöchige Fahrt mit einem nagelneuen Coachman D-22 von BestTime RV.
In den folgenden Beiträgen möchte ich Euch etwas von der Hilfe im Forum bei der Reiseplanung zurückgeben, bzw. anderen Newbies einen Teil unserer Erfahrungen weitergeben.

Im Angebot des Veranstalters waren die 1. Nacht im Flughafenhotel, der Transfer nach Middlebury, sowie das besagte Wohnmobil inkl. 2500 Meilen enthalten. Wir entschlossen uns, eine zusätzliche Nacht in Chicago zu buchen, um diese tolle Stadt nach 26 Jahren nochmals zu besichtigen.
Als Rückgabeort konnte man zwischen San Francisco, Los Angeles und Las Vegas wählen. Da mir die inkludierten 2500 Meilen etwas knapp erschienen, haben wir uns für Las Vegas entschieden.
Trotzdem mussten wir etwa 800 Zusatzmeilen bei der Fahrzeugrückgabe nachbezahlen...

Von Las Vegas aus starteten wir dann im Anschluß an die Womo-Tour noch zu einem 1-wöchigen Trip mit Mietwagen und Hotels nach Los Angeles.
 

DIe Planung

Insgesamt war das ja bereits unsere 10. Reise in die USA, aber halt die erste Tour mit einem RV. Somit war ich schon mit den Entfernungen in den USA vertraut und konnte ungefähr abschätzen, wieviel wir uns an täglicher Fahrstrecke zutrauen konnten. Die Tipps und Reiseberichte aus dem Forum, "Tante Google" sowie der "RV Trip Wizard" waren wichtige Hilfen bei der Erstellung der Route.
Als Literatur zur Vorbereitung und Nachschlagewerk während der Reise, haben sich die Reiseführer "Route 66 - Neue Wege auf altem Asphalt" von Jens Wiegand und "USA: Route 66 (Der Weg ist das Ziel)" von Conrad Stein bestens bewährt. Beide Taschenbücher sind klare Empfehlungen meinerseits.
Selbstverständlich war auch Grundmann/Synnatschke's "USA, der ganze Westen" ein hilfreicher Wegbegleiter.

Übrigens: Von unserer ursprünglichen Routenplanung (siehe oben) mussten wir etwas abweichen, weil der Zion NP offenbar zu unserer Reisezeit hoffnungslos ausgebucht war. Das Risiko, hier nicht vernünftig unterzukommen war mir zu hoch. Wir haben dann umdisponiert und dafür die Gegend um Holbrook in die Tour gepackt, was ein toller Ersatz war.

Gebucht habe ich die einzelnen Bausteine dann

  • Über mein Stamm-Reisebüro (Flüge, die WoMo-Überführung und den Mietwagen für den Roadtrip)
  • Über zwei bekannte Buchungsportale (Hotel in Las Vegas und während des Roadtrips)
  • The View Campground (Monument Valley) etwa zwei Monate vor Ankunft über deren Website. Der musste einfach mal sein und ich wollte da auch keine Risiko eingehen.
  • DuckCreek RV Park, Las Vegas (Letzter CG vor der Rückgabe) ein paar Tage vorher zur Sicherheit, per Telefon von unterwegs
  • Die meisten anderen CGs mussten wir nicht vorbuchen. Lediglich vor dem Memorial Day Wochenende habe ich von einem KOA zum anderen reserviert.

Die Route

Für die Wohnmobiltour hielten wir uns weitestgehend an die Streckenführung der Route 66, mit einem großen Schlenker über Canyon de Chelly und Monument Valley ab Holbrook:

Unser Roadtrip der letzten Woche führte dann von Las Vegas über das Death Valley in den Sequoia NP. Von dort fuhren wir über nach Morro Bay. Entlang der Pazifikküste führte uns unser Weg dann über Ventura, Santa Barbara  und Malibu nach Los Angeles: