Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail - White Rim Road - Potash Road und Gemini Bridges

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 675
Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail - White Rim Road - Potash Road und Gemini Bridges
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
29.04.2018
Gefahrene Meilen: 
100 Meilen
Fazit: 
Heute gab es wieder ein Highligt nach dem anderen

Auf den heutigen Tag haben wir lange hingefiebert, sollte das doch eines der Higlights unserer Reise werden  – geht es doch heute wirklich nur um Dirtroads laugh.

Wir werden den Shafer Trail hinabfahren, einen Teil des White Rim Trails unter die Räder nehmen und dann über die Potash Road nach Moab fahren. Zurück zum Campground geht es dann über die Gemini Bridges.

In der Erstplanung (mit einem in Moab gemieteten und halbwegs versicherten Jeep) war der gesamte White Rim Trail vorgesehen. Doch da unserem Jeep für diese Strecke jeglicher Versicherungsschutz gefehlt hätte und der Trail im zweiten Teil ganz schön happig ist – Elli hat hier darüber berichtet – haben wir uns für die „sicherere“ Variante entschieden wink.

Und eigentlich wollten wir am White Rim Trail übernachten – das Permit hatten wir bereits in der Tasche, das Wetter war super  – und das wäre auch die letzte Möglichkeit gewesen, unsere Zeltausrüstung mal auszuprobieren. Aber: uns war das dann viel zu viel Action, so dass wir uns für eine Eintagestour ohne Zeltübernachtung entschieden haben.  Das nächste Mal wollen wir auf jeden Fall den gesamten Trail fahren laugh.

So, nun geht es aber endlich los enlightened. Erst geht es wieder in den Island in the Sky District, dort startet der Shafer Trail kurz vor dem Visitorcenter.

So hat das gestern vom Viewpoint aus ausgesehen surprise.

Und nun fahren wir dort runter. Innerhalb einer Meile geht es über enge Kurven 1500 Fuss hinab. Das sieht aber viel schlimmer und enger aus, wie es letztendlich ist.

Die Piste ist sogar so breit, dass zwei Autos aneinander vorbeipassen – meistens zumindest.

Und dann sind wir auch schon fast wieder unten. Für die Strecke braucht man nur etwa 30 Minuten.

Heute ist Sonntag und da ist hier natürlich alles unterwegs, was irgendwie offroad-tauglich ist und Offroad-Fun verspricht yes.

 

Zuerst geht es auf den White Rim Trail - zum Goosenecks Overlock. Einfach nur atemberaubend smiley.

Es geht weiter am Rim entlang - und immer wieder können wir einen Blick auf den Colorado River erhaschen.

Hier hatten wir auch die einzigen nennenswerten Tiersichtungen:

 

Dann kommt der Colorado River Overlook. Klar, werfen wir auch hier einen Blick in den Colorado River.

Schliesslich geht es weiter zum Musselman Arch - Die Piste ist bis hierher noch ganz gut zu fahren.

Und auf einmal läuft Hansi los…. Mir bleibt fast das Herz stehen…. broken heart

  

Wir haben genug gesehen und fahren wieder zurück bis zur Kreuzung, wo wir nun die Potash Road unter die Räder nehmen.

(Nach dem Muselman Arch wird die Piste schon zunemend kniffeliger, es geht über Steinstufen und durch Washes - da kommt man dann nur noch im Schritt-Tempo voran).

Der White Rim Trail war landschaftlich und fahrtechnisch schon der Hammer enlightened, aber die Potash Road hat beides nochmals getoppt heart.

Wir haben nun keinen direkten Blick mehr auf den Colorado River, dafür fahren wir aber durch den atemberaubenden Shafer Canyon mit seinen Felswänden laugh.

 

 

 

Und dann sind wir wieder am Colorado River mit einem fantastischen Overlook und einem tollen Blick in den Shafer Canyon hinab.

Hier irgendwo muss auch der Punkt sein, wo Thelma & Louise über die Klippen in den Colorado gefahren sind….

Schliesslich wechselt die Landschaft – wir kommen zu den Verdunstungsbecken der Potash Mine – die haben wir ja von einigen Viewpoints aus schon öfter gesehen. Das Wasser hat alle möglichen Farben, weil ein Färbemittel den Becken zugeführt wird, um den Verdunstungsprozess zu beschleunigen.

 

Hier noch eine Erklärung dazu - die gab es an einem Viewpoint.

Und hier endet dann die dirtroad und die Potash Road #142 geht in die geteerte #279 über. Dieser Platz an der Boat Ramp sah super idyllisch aus…

Nun geht es entlang des Colorado Rivers zurück, wo es jede Menge Pullouts gibt, um all  die grossen und kleinen Highlights entlang dieser Strasse zu erreichen.

Die Wall-Street ist ein beliebter Kletterfels, hier ist auch der Corona Arch und es gibt auch Petroglyphen zu bestaunen. Gegenüber, auf der anderen Seite des Colorado Rivers, ist übrigens die Strasse, die zum Hurrah Pass geführt hat.

Zurück auf der Hauptstrasse machen wir ersteinmal einen Boxenstop zum Tanken in Moab – sicher ist sicher laugh. Und dann geht es zurück in Richtung Island in the Sky. Aber bereits kurz vor dem Abzweig zum Nationalpark biegen wir zum Gemini Bridges Trailhead ab.

Die dirtroad, steigt recht schnell an mit Blick auf die #191. Auch hier ist alles unterwegs, was offroad-tauglich ist.

 

 

 

 

Nach 7,4 Meilen auf der Piste mit sandigen und steinigen Passagen surprise erreichen wir den Trailhead.  Nach einem kurzen Spaziergang sind wir dann an den Gemini Bridges.

 

 

Und eigentlich sieht es ja aus wie eine Bridge, in Wirklichkeit sind es aber zwei.

 

 


(Und weil wir hier im Land der Arches sind nochmals die Unterscheidung: Bridges werden durch Wasser geformt und Arches durch den Wind enlightened).

Die Bridge ist so breit, dass sogar ich darüber laufe – ganz wohl ist mir trotzdem nicht.

 

 

Bevor wir weiterfahren, werfen wir noch einen letzen Blick auf die La Sal Mountains, wo wir ja gestern waren.

 

 

Die Strasse geht noch etwa 8 Meilen weiter bis sie auf die #313 trifft – und wir – nein Hansi – ist so froh, dass es nun eine gut zu fahrende Gravelroad ist yes.

Endlich waren wir dann auch am Campground – das Bierchen hat Hansi sich echt verdient heart. Die Tour heute war zum Teil schon ganz schön anstrengend, hat Hansis volle Konzentration gefordert und das den ganzen Tag lang. Aber das hat sich echt gelohnt - eine super Tour war das heute.

Am Lagerfeuer lassen wir den Tag ausklingen und lassen auch nochmals die ganzen umwerfenden Landschaftsbilder Revue passieren.

 

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

RioBine
Bild von RioBine
Offline
Beigetreten: 06.01.2012 - 22:02
Beiträge: 2147
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo ihr 2,

ich sag einfach nur: WOW!!!cool

Ich beneide euch fuer diese Tage im Offroad-Modus! wink

(Dafuer haben wir grad unseren naechten Offroader gebucht!cool)

Liebe Gruesse aus dem suedlichen Amerika,

Bine + Dieter

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 4582
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo ihr Beiden 

sehr cool dieser Tagesausflug und ein tolles Teamwork des ? Fahrers und der ? Dame ?

Herrliche Landschaft und besonders schön der Kontrast zwischen Buttes, Grünstreifen und dem River ?

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 675
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo Bine und Matthias,

ja, das war wirklich ein toller Tag yes laugh heart. Mit soooo vielen Eindrücken.

(Dafuer haben wir grad unseren naechten Offroader gebucht!cool)

Supi, dann kann es ja bald wieder losgehen bei euch smiley. Wir hoffen gerade auf Plätze im KTP indecision

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3040
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo Nina,  

den Shafer Trail haben wir auch auf dem Zettel, auch hier hat Anja noch ein Veto am Start.  ich werde ihr gleich nach dem Essen deine Berichte zeigen. Drück mir die Daumen?

LG Mike 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Didi
Bild von Didi
Online
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6605
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Moin Nina,

absolut klasse, der Tag ?

auch wenn die komplette White Rim runde inkl Übernachtung in der kompletten Einsamkeit schon eine Steigerung ist. Es stimmt, der weitere Verlauf ist dann schon seeehr anspruchsvoll und sicher nicht jedermanns Sache (auch mit geeignetem fahrbaren Untersatz)

die potash Road war bei mir 2013 leider gesperrt, sonst wäre ich sie auch gerne gefahren. 

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 675
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo zusammen,

den Shafer Trail haben wir auch auf dem Zettel, auch hier hat Anja noch ein Veto am Start.  ich werde ihr gleich nach dem Essen deine Berichte zeigen. Drück mir die Daumen?

Und? Konntest Du Anja überzeugen? Für die Kids ist die Abfahrt sicherlich ein schönes "Abenteuer"laugh.

auch wenn die komplette White Rim runde inkl Übernachtung in der kompletten Einsamkeit schon eine Steigerung ist. Es stimmt, der weitere Verlauf ist dann schon seeehr anspruchsvoll und sicher nicht jedermanns Sache (auch mit geeignetem fahrbaren Untersatz)

Die komplette White Rim Runde würde uns natürlich schon noch reizen - aber: ein Grund mehr, um nochmals herzukommen smiley. Euren Bericht habe ich damals auch mit Spannung verfolgt yes

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3040
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo Nina, 

der Vorschlag kam gar nicht gut an.crying

Das Bild wo sich die Fahrzeuge begegnen war ausschlaggebend. Gab 2016 schon Probleme auf dem Moki Dugway und der ist ja fast schon wie ne Autobahn. 

Mal sehen wie sich das hier entwickelt...

Derweil erfreue ich mich einfach an deinem Bericht. 

LG Mike 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6173
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo Nina,

du schreibst:

In der Erstplanung (mit einem in Moab gemieteten und halbwegs versicherten Jeep) war der gesamte White Rim Trail vorgesehen

hast du darüber noch Informationen von Vermietern? Vielleicht können wir ja im nächsten Frühjahr eine Überführung ergattern und neben der Wanderung zur Phantom Ranch wäre das ein mögliches 2. Highlight. Deine Fotos und dein Bericht von diesem Tag sind traumhaft, das würden wir auch zu gerne machen.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 675
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo Mike

der Vorschlag kam gar nicht gut an.crying

das ist aber echt schade crying. Und dabei wollte ich mit dem Bild nur zeigen, dass man da gut aneinander vorbeifahren kann.....

@Susanne: Ich habe die Prospekte einiger Jeep Vermieter mitgenommen. Muss allerdings erst nochmals danach schauen. Die Infos folgen....

 

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 675
RE: Tag 18: 29. April 2018 - Unser Highlight-Tag: Shafer Trail -

Hallo Susanne

ich habe jetzt nochmals geschaut und hier eine Auswahl Jeep-Anbieter gefunden (gefühlt ist an jeder Ecke in Moab ein Jeep-rental zu finden):

https://twistedjeeps.com/

https://canyonlandsjeep.com/?utm_source=google&utm_medium=local&utm_camp...

http://www.jennsjeeprentals.com/specs-and-pricing/

http://www.moabtourcompany.com/site/rentals/jeep-rentals/

https://barlows.us/

Liebe Grüsse und viel Spass beim Planen

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi