Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 07: Lower Antelope Canyon und chillen am See

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Ste_ffi
Offline
Beigetreten: 26.11.2018 - 21:43
Beiträge: 88
Tag 07: Lower Antelope Canyon und chillen am See
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
29.05.2019
Gefahrene Meilen: 
50 Meilen
Fazit: 
Zu voll im „Fake Canyon“

Am nächsten Morgen stehen wir recht früh auf. Wir haben eine Tour im Lower Antelope Canyon gebucht, Abmarsch ist 10:00 Uhr dort. Wir müssen 1 Stunde Zeitverschiebung berücksichtigen und sind zusätzlich noch nervös wegen der Fahrerei vom Strand hoch zurück zur Straße. Schließlich klappt alles ganz gut und pünktlich eine halbe Stunde vorher sind wir am Lower Antelope Canyon. 

wir hatten sehr frühzeitig vor gebucht, und uns bewusst für den Lower entschieden. Erst mal soll weniger los sein, obwohl ich mich frage wie das gehen soll. Und wir wollten keine Anreise mit einem Jeep haben. Außerdem finde ich das rein und raus klettern in den Canyon irgendwie auch aufregend, vorallem für Flo. 

Es ist noch voller als ich dachte bereits am Eingang warten Gruppen gestaffelt auf den Einstieg. Filmen nicht erlaubt aber fotografieren. Wir haben einen sehr netten weiblichen Guide, der uns vorher genau gefragt welche Handys wir haben um uns die richtigen Filter einzustellen. Anfangs finde ich das total nett, ist es ja auch aber der Hintergrund ist ein anderer. Sie erzählt uns dass der Canyon erst durch das viele Posten in den sozialen Medien so beliebt ist. Und die Fotos sollten "Instagramable" sein damit die Leute weiterhin kommen. Die Bilder die sie mit meinem Handy macht sind abgefahren. Aber haben teilweise wenig mit der Wirklichkeit zu tun. Nicht dass ihr mich falsch versteht, der Canyon ist wirklich sehr beeindruckend aber man ist so gut wie nie auch nur 1 Sekunde allein um einen herum drängen sich die Leute die Fotos sehen so aus als wäre man alleine dort. Sie weiß genau welche Formationen sie wie fotografieren muss, wo sie in die knie gehen muss, wo um die Ecke... durch den Filter wirken wirken die Farben intensiv und rötlich, ganz so sieht es in Natur nicht aus.

Man hat keine Zeit stehen zu bleiben und sich wirklich umzusehen, man wird immer weiter geschoben weil die nächsten schon kommen. Im Nachhinein muss ich sagen war ich enttäuscht und würde es nicht noch mal machen auch. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden. Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch.

Danach sind wir zu Dennys zum Mittagessen gegangen. Mein Sohn liebt Pfannkuchen und die gibt es dort in zahlreicher Menge. Am Deckel des Abwasserabflusses war ein Teil abgebrochen und es hielt nicht mehr richtig. Ich rufe bei Roadbear an und an einer kleinen Reparaturwerkstatt in Page gab es Ersatz den wir noch schnell abholen.

Danach wir fahren wieder zurück zum See, heute ist das Wetter viel schöner und es sind auch weniger Leute da.

Wir suchen uns einen schönen Platz, parken dann aber noch mal um. Ich sage zu meinem Mann noch "nicht da hin!" denn ich sehe dass der Sand locker ist, aber da ist es schon passiert. Wir haben den Camper im Sand vergraben😳. Es geht weder vor, noch zurück. Die Reifen drehen durch. Ein Wohnmobil dieser Größe buddelt man nicht händisch aus. aber es dauert keine 10 Minuten da hat mein Mann schon einen Jeep entdeckt der helfen könnte. Er läuft zu den Leuten und fragt ob sie uns wohl helfen könnten, was überhaupt gar kein Problem ist. Sie haben hinten auf der Ladefläche eine Kette liegen, diese bei uns befestigt mit einem kräftigen Ruck sind wir wieder frei. Der Schock sitzt noch tief, aber jetzt haben wir eine schöne Geschichte zum erzählen 😃😬. Am Liebsten mag ich den Teil "und ich sage noch,.." 😉

Hier die Spuren unseres Mißgeschicks. Vor unserer "Rettung" hatten wir keine Nerven zu Fotografieren 😃.


 

Wir fahren zu unserem ursprünglichen Platz zurück, und da ist es dann auch perfekt. Nette amerikanischen Nachbarn geben uns noch mehr Spielzeug für unseren Kleinen und wir verbringen einen wunderbaren relaxten Nachmittag am Wasser. Abends machen wir uns Burger sitzen lange draußen und grillen das erste mal bei Nachbars Marshmellos. Mein Sohn mag sie gegrillt nicht, nur normal. nun gut, ich auch.

 

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 250
RE: Tag 07: Lower Antelope Canyon und chillen am See

Hi,

und ich hatte mich schon gefragt, ob das gut gehen kann mit WoMos auf den Sandstrand...  Schön, dass ihr einen Retter gefunden habt.

Wir wollten immer nochmal zum Antelope Canyon, aber wenn ich das so lese... Nein, danke.

Liebe Grüße Susan