Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

USA Südwesten mit 4jährigen „klassische Runde“ ab LAS mit San Diego & LA

1 Beitrag / 0 neu
Ste_ffi
Offline
Beigetreten: 26.11.2018 - 21:43
Beiträge: 83
USA Südwesten mit 4jährigen „klassische Runde“ ab LAS mit San Diego & LA
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
in Arbeit

Die Reise ist schon einige Zeit vorbei, nun wird es endlich Zeit für unseren Reisebericht. Zuerst möchte ich allen von Herzen danken die unsere Routenplanung kommentiert haben und damit einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen unserer Reise geleistet haben. Danke an Euch. Es war so toll die vielen, nicht nur nützlichen, sondern auch herzlichen Kommentare zu lesen. Natürlich haben wir auch den Rest der Forumsbeiträge rauf und runter studiert und sehr davon profitiert. Hier werde ich versuchen meinen Teil dazu beizutragen und Infos weiterzugeben.

"Wir" das bin ich, Steffi, mein Mann Christoph und unser damals 4 Jähriger Sohn Florian. Wir sind alle Weltenbummler, reisen gerne und viel. Es ist unsere erste gemeinsame Wohnmobilreise. Vor Jahren hat mich das Fieber in Kanada gepackt. Deshalb habe ich auch die Planung in die Hand genommen, es war mein Traum diesen Trip zumachen. Meinen Mann habe ich solange "bearbeitet" bis er ja gesagt hat. Seine einzige Bedingung: Er wollte eine A Class. Nichts anderes.  (Er hat bei allem was 4 Räder hat sehr genaue Vorstellungen). Das Preisargument zog nicht ("wenn wir Zuhause bleiben ist noch günstiger"). Im Nachgang muss ich sagen, es war wirklich toll. Man sitzt super, es fährt sich (angeblich) sehr angenehm (mein Mann ist die komplette Strecke gefahren). Da mein Mann sehr groß ist, war es von der Höhe für ihn natürlich viel komfortabler und letzlich sind wir überall hingekommen wo wir hin wollten.

Eine weiterer Fixpunkt: Außerdem fiel sein runder Geburtstag in die Tour, den wollten wir in Las Vegas verbringen. 

Wir hatten 4 Wochen zur Verfügung, etwas Meer am Schluss sollte es auch sein, da wir aber nicht zig extra Meilen schrubben wollten und in den Städten lieber ohne RV unterwegs sein wollten, entschieden wir uns den "Badeurlaub" am Schluss per Flieger ran zu hängen und uns dort in Hotels einzuquartieren. 

Unser Plan stand fest: Flug nach Los Angeles, von dort los mit dem Camper, Abgabe in Las Vegas. Von dort nach San Diego (SW) und dort per Mietwagen 4 Nächte im Hotel am Pazific, dann mit dem Wagen nach LA, nach zwei Nächten abends wieder zurück. 

Flug war schnell gebucht, Lot über WAW, da dort die Premiuim Eco bezahlbar war (lohnt sich!).

Die A Class von Roadbear sollte es werden (Mighty kam nicht in Frage, wir wollten ein neues Modell und die von El Monte ging nicht mit Kindersitz und ist für 3 Personen meiner Meinung nach eh ungeeignet).

Tja. Wie es halt so ist... nachdem Flüge gebucht waren ging die Einwegmiete nicht (on request). Blöd wenn man auf genau ein Modell festgelegt ist 🙄. Mein Mann war weiterhin Kompromissbereit wie ein Holzbrett. "Tja, Du findest sicher eine Lösung". Hab ich natürlich, Flüge in den USA sind ja Gottseidank nicht teuer... ich habe einen Flug von LAX nach LAS gebucht und fertig. Diesmal natürlich NACHDEM ich den Camper reserviert hatte (über CamperDays). 

Vor der langen Anreise hatte ich Respekt, aber war halt so...

Nun konnte die Planung endlich richtig los gehen (siehe Routenplanung).