Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

2,5 Wochen Südwesten im September 2017

119 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
2,5 Wochen Südwesten im September 2017
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reisezeit: 

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich lese hier schon sein Monaten mit, jetzt wende ich mich zum ersten mal selbst an euch.

Dieses Jahr im September möchten wir gerne den Südwesten der USA bereisen - endlich! smiley

Obwohl wir ab und zu gerne mit dem Wohnmobil unterwegs sind (noch nie USA), haben wir für diese Reise unsere Zweifel, ob wir nicht doch mit dem Mietwagen reisen sollten. Hauptsächlich die mühselige Vorreservierung der Campingplätze und das Kostenrisiko (Kratzer...) schreckt uns ein wenig ab.

Gebucht ist bislang noch nichts (leider, allein die Flugpreise sind schon kräftig gestiegen frown

Wir sind zu zweit, kurz vor dem Rentenalter. Die Reise soll 2,5 Wochen dauern, mehr geht nicht.

Wir stellen uns eine Einwegmiete San Francisco - Las Vegas vor.

So, nun aber meine Bitte bezüglich Routenplanung. Das Reisebüro hat uns einen Vorschlag gemacht, den ich euch gerne zur Beurteilung zeigen möchte:

San Francisco 2 Nächte
Monterey 1 N. (hier würde ich gerne den Big Sur fahren, der fehlt in diesem Vorschlag)
Mariposa 2 N. 
Death Valley 1 N.
Kingman 1 N. 
Grand Canyon 1 N.
Monument Valley (Kayenta) 1 N.
Moab 2 N.
Capitol Reef (Torrey) 1 N.
Bryce Canyon 2 N.
Springdale 1 N.
Las Vegas 2 N.

Zur Erläuterung: Die je 2 Nächte in SF und LV sind unserem Wunsch geschuldet, von diesen Städten wenigstens ein bischen was zu sehen.

Vielen Dank im Voraus für eure Feedbacks, bin sehr gespannt! smiley

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 27 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8218
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

willkommen bei uns. Ich war so frei und habe den Titel des Threads etwas spezifischer umbenannt.

Dem Rat des Reisebüros bezüglich Route würde ich nicht folgen, denn für 2,5 Wochen, was netto 15-16 Fahrtagen entspricht, sollte man mit Moab nicht ernsthaft einen Ort empfehlen, der so weit östlich liegt. Zumal es noch weniger Fahrtage sind, weil ihr ja Stadtbesichtigungen vorhabt. Bei der Kürze der Zeit ist also vernünftig nur eine CA-Route zu schaffen mit einem kleinen Exkurs nach NV und UT.

Hauptsächlich die mühselige Vorreservierung der Campingplätze und das Kostenrisiko (Kratzer...) schreckt uns ein wenig ab.

Das müsst ihr in der Nachsaison nicht unbedingt und wenn ihr die Größe des WoMos fürchtet, mittlerweile gibt es ganz kompakte Fahrzeuge.

Die Reise soll 2,5 Wochen dauern, mehr geht nicht.

Warum, wenn ich fragen darf? Die unveränderlichen Fixkosten einer kurzen Reise entstehen durch die Flüge und die Kosten für das WoMo sind nachgeordnet, wenn ihr also den einen oder anderen Tag (der von der Miete her vielleicht 80 bis 100€ kosten wird) noch einbauen könntet, würde das der Route extrem gut tun. Rechnet das einfach mal durch und wenn ihr Hilfe braucht meldet euch. Schaut alternativ einfach mal in die camperbörse und lasst euch ein paar Fahrzeuge in dem Rechner dort ausrechnen. Dann habt ihr einen guten Vergleich.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Danke Richard! Dass man in der zweiten Septemberhälfte Campingplätze nicht vorreservieren muss, erleichtert ungemein. Man möchte doch, gerade mit Wohnmobil, gerne flexibel sein.

Moab kommt wahrscheinlich daher, dass ich als Wunsch den Arches-Nationalpark genannt hatte. Ich hatte wohl erwartet, dass ein erfahrenes Reisebüro in solchen Fällen Einspruch erhebt... cool

Zur Not lassen wir die Städte zugunsten der Natur sausen, mal sehen.

Klar darfst du fragen Richard. Es sind leider berufliche Gründe, die uns nicht länger Urlaub nehmen lassen. 

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 27 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8218
Umfang

Hallo Diana,

das ist natürlich schade und schränkt den Umfang in nicht erheblichen Maße ein. Geh jetzt einfach mal her und skizziere deine Route mit den Empfehlungen aus den FAQ´s, sprich ca. 100-150 Meilen pro Tag, beginnend in SFO. Dann wirst du sehen wie weit du den Bogen nach Osten spannen kannst und wirst feststellen, dass du kaum weiter als zum Zion NP kommst. Was natürlich die Frage aufwirft, was wäre wenn du 150-200 Meilen pro Tag schaffen könntest. Das hängt dann einfach von eurer Bereitschaft ab, jeden Tag stundenlang fahren zu wollen, was ich nicht einschätzen kann, was aber auch nicht meine eigene Vorstellung eines WoMo-Urlaubes wäre.

Ich hatte wohl erwartet, dass ein erfahrenes Reisebüro in solchen Fällen Einspruch erhebt... cool

Tja, was soll ich sagen? Frag besser die Spezialisten...

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Alles klar, ich werde die Route aufskizzieren.

Was Womo-Urlaub betrifft, da sind wir uns einig. wink Wenn es sein muss, kann man schon mal hunderte von Kilometern fahren, aber nicht jeden Tag. 

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Oh, noch eine kleine Frage:

Wenn wir Flug + Womo einzeln buchen, also nicht als Pauschalpaket, ist dann der Shuttle vom/zum Hotel und/oder Flughafen dabei?

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 27 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8218
Shuttle

Hallo Diana,

das hat mit dem Flug nichts zu tun, weil das im Mietvertrag des WoMos geregelt ist. Jetzt kommt es darauf an, bei welchem Vermieter du buchst, aber in aller Regel ist der Zubringer vom Hotel zur Vermietstation inkludiert. Abgeholt vom Flughafen wirst du ohnehin nicht, allenthalben von einem Airporthotel.

Hast du schon einen Favoriten was das WoMo betrifft?

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Wir hatten einen Favoriten, das war der Saturn von Apollo (Spritverbrauch!). Bis wir bemerkten, dass mein Mann länger ist als das Bett. laugh

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 27 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8218
Bett

Hi,

das Alkovenbett ist immer länger als das rear bed. Ihr könntet dann ggf. halt nicht miteinander nächtigen.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Richard,

dieses Modell hat gar keinen Alkoven, deshalb auch der viel geringere Spritverbrauch. Geht nicht, schade.

Ich hatte schon angefangen, die Route in Google Maps einzugeben, aber ich kam nie auf den Big Sur - jetzt weiß ich auch, warum: bis zum Jahresende gesperrt!

Müssen wir uns das Hotel für die erste Nacht selbst suchen? (Vor vielen Jahren hatten wir in Kanada ein Womo gemietet, da war das Hotel bereits inbegriffen.)
 

 

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Also... die vom Reisebüro vorgeschlagene Strecke würde laut Google Maps etwa so aussehen:

 

Das ist uns wahrscheinlich zu stressig für die kurze Zeit... frown

Hat noch jemand eine Idee für unseren Streckenverlauf?

Herzlichen Gruß

Diana D.

Saida
Bild von Saida
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 17 Minuten
Beigetreten: 12.09.2015 - 15:54
Beiträge: 150
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana

Da du auf Städte verzichten kannst, würde ich dir eine Rundtour Las Vegas - Moab - Las Vegas mit rund 1600 Meilen empfehlen. Ist in dieser Zeit gut fahrbar und genug Zeit zum Wandern und Geniessen. San Francisco und der Highway #1 machst du ein anderes mal.

Gruss Sandra

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Sandra,

das Problem ist, dass der Flug schon gebucht ist (Gabelflug SFO/LAS).

Weißt du, es war so schwer, meinen Mann zu dieser Reise zu bewegen, dass ich auf ein anderes mal gar nicht zu hoffen wage. sad Wäre natürlich super.

Lieben Gruß

Diana D.

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 11 Stunden 14 Minuten
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2145
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

leider wissen wir die genauen Womotage nicht, aber in 2 Wochen würde ich nicht weiter östlich als Page einplanen.

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Christian,

vielen Dank für den Vorschlag, so wird es wohl am besten sein. smiley

Noch eine Frage diesbezüglich: Was ist in Monterey sehenswert?
Würde man es bereuen, dort nicht hingefahren zu sein?

(Wow, wenn man mal einen Tag nicht ins Forum guckt... es tut sich ganz schön was, und alles interessant zu lesen.)

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 53 Minuten 11 Sekunden
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 6789
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Moin,

Was ist in Monterey sehenswert?

da schauen wir in unsere Map und finden folgendes.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

"leben und leben lassen "

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Volker,

recht vielen Dank... 

Diese Map ist der Hammer, suuuuuper! smiley

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo nochmal,

welche Stellplätze würdet ihr auf dieser Strecke, wenn überhaupt, vorbuchen?

Ich könnte mir vorstellen, im Yosemite Nationalpark, vor allem, weil wir an einem WE dort aufschlagen werden... Aber sonst?

Liebe Grüße und einen schönen Abend

Diana D.

Saida
Bild von Saida
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 17 Minuten
Beigetreten: 12.09.2015 - 15:54
Beiträge: 150
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana

bei dem straffen Programm würde ich alles vorbuchen. So weisst du immer wo du am Abend stehen wirst und musst nicht noch lange suchen.

Gruss Sandra

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 5996
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Diana,

es sind nicht mehr Sommerferien, aber ihr habt mit Yosemite, Zion und Grand Canyon drei Hotspots drin.

- Die 3 müsst ihr vorbuchen, falls ihr  im  Nationalpark übernachten wollt.
(Was ich sehr empfehle, weil es einfach am schönsten ist. Wenn ihr darauf verzichten könnt/wollt, dann kann man auch (weit) außerhalb übernachten.)

- Zusätzlich würde ich reservieren, wenn ich irgendwo spät am Tag (>17/18 Uhr) ankommen wollt.
(Weil es sonst schnell nervig wird, suchend rum zu fahren)

- Falls ihr an der Küste einen Campground haben wollt, muss man den auch vorreservieren.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Vielen Dank für eure Einschätzungen! smiley

Jetzt muss ich noch schauen, an welchem Datum wir wo sind, damit ich zumindest die Hotspots buchen kann.

Liebe Grüße

Diana D.

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo zusammen,

es ist wirklich ärgerlich, dass ich zurzeit keine Zeit finde, mich eingehender mit der detaillierten Routenplanung zu befassen. blush

Aber so viel schon mal: Wir haben beschlossen, eine Nacht länger in SF zu bleiben, um die Stadt ein wenig zu besichtigen. Also insgesamt 2 Nächte SF.

Das Womo müssen wir schon am 28.09. in Las Vegas abgeben, bedeutet also 13 volle Womo-Tage plus Übernahme- und Abgabetag.

Weil das nicht allzu üppig ist, sind wir am Überlegen, ob wir auf Monterey verzichten und lieber gleich Richtung Yosemite fahren und dort 2 Nächte bleiben?

Auf eure Einschätzung freut sich

Diana D.

Tikimi
Bild von Tikimi
Offline
Zuletzt online: vor 9 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 04.01.2015 - 15:40
Beiträge: 216
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

Wir sind 2015 in 13 Tagen inkl. Übernahme und Abgabe von SFO nach LAS gefahren. Wir hatten einen early pick up und sind dann am ersten Tag direkt in den yosemite NP gefahren. Mit einem Abstecher an die Küste wäre es wohl stressig geworden.

Ich würde dir gerne den Link zu unseren Reisebericht einfügen....bekomme es aber leider nicht, hin tut mir leidsad du findest ihn aber sicher auch so falls es dich interessiert.

edit: Reisebericht verlinkt - elli

Unsere Route war gut machbar, wir hatten einen langen Fahrtag von Bishop ins Valley of fire, aber auch das war zu zweit noch okay. 

Ihr werdet sicher einen unvergesslichen Urlaub verbringen!!!!

 

Liebe Grüße Tina

 

I´d rather have a passport full of stamps than a house full of stuff !

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo liebe Tina,

herzlichen Dank für den Hinweis auf deinen Bericht. Ich habe ihn quasi verschlungen. smiley Super geschrieben, so lebendig!

Und passt tatsächlich zeitlich und örtlich auf unser Vorhaben.

Viele Grüße

Diana D.

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo liebe Womo-Fans,

da uns 1 Tag mehr zur Verfügung steht als Tina, könnten wir Monterey vielleicht doch schaffen, was meint ihr? ("Schaffen" nicht im Sinne von Meilen abackern, wir haben es schon gerne gemütlich mit dem Womo... wink )

Quasi: Übernahme ==> 1 Nacht in der Gegend Monterey (oder schon Richtung Landesinnere?) ==> 1 Nacht auf dem Weg zum Yosemite ==> 2 Nächte im YV

Die zweite Frage, die mich bewegt: Was spricht für/gegen die Fahrt durchs Death Valley vs. außenherum? Mich reizt es schon, der Tourenvorschlag von Christian wird ja auch nicht grundlos durchs DV führen. smiley

Drittens: Wir haben ein Womo von Star RV ins Auge gefasst, aber nachdem ich hier im Forum so fleißig lese und auf die seltsamen Mietbedingungen aufmerksam wurde, bin ich mir da nicht mehr so sicher.... sad

Liebe Grüße und allen einen schönen Dienstag

Diana D.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

ich werde nicht ganz schlau aus deiner Aussage...

Das Womo müssen wir schon am 28.09. in Las Vegas abgeben, bedeutet also 13 volle Womo-Tage plus Übernahme- und Abgabetag.

... wohingegen du hier schreibst

Drittens: Wir haben ein Womo von Star RV ins Auge gefasst, aber nachdem ich hier im Forum so fleißig lese und auf die seltsamen Mietbedingungen aufmerksam wurde, bin ich mir da nicht mehr so sicher.... sad

Ist das Womo nun gebucht oder nicht? Welche Mietbedingungen sind das, die du bei Star RV bemängelst?

Was Monterey anbelangt: Da ihr im weiteren Verlauf eurer Tour nicht an der Küste entlang fahren werdet, sondern in den Yosemite NP fahrt, würde ich darauf verzichten. Wenn ihr in oder um Monterey mehr erleben wollt, als nur kurz durch das Städtchen schlendern, braucht ihr Zeit, die ihr nicht im Überfluss habt.

Leider weiß ich nicht, wie eure Tour genau aussieht, sonst könnte ich sicher einen Tipp geben, wo diese Nacht sinnvoller einzusetzen wäre.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Elli,

das "abgeben müssen" bezieht sich auf die Tatsache, dass wir am nächsten Tag schon morgens zum Flughafen müssen und die letzte Nacht im Hotel Elara in Las Vegas verbringen werden. Also völlig unabhängig vom Womo-Vermieter.

Eher fürchten als bemängeln tu ich den Passus bei Star RV, dass Fahrten durch Wüstengebiete grundsätzlich nicht versichert sind (oder so ähnlich).

Da hast du wohl recht, was Monterey betrifft. Der Pazifik ist super, aber nicht zu jedem Preis.

Was die Route betrifft, so hangeln wir uns momentan an dem Vorschlag von Christian entlang (auf Seite 2).

Liebe Grüße

Diana D.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

Eher fürchten als bemängeln tu ich den Passus bei Star RV, dass Fahrten durch Wüstengebiete grundsätzlich nicht versichert sind (oder so ähnlich).

Es gibt einen Zeitraum, in dem die Fahrten speziell durch das Death Valley untersagt sind. Da bist du im Versicherungsfall wirklich absolut der Gelackmeierte, denn da erlischt der komplette Versicheurngsschutz, meines Wissens inklusive der Haftpflicht. Das ist der Supergau, wenn was Ernstes passiert.
Bist du in den anderen Monaten im Death Valley unterwegs, bist du bei Star RV für Reparatur- oder Bergungskosten selbst verantwortlich. Dieses Risiko ist überschaubar und es liegt bei jedem selbst, ob er das eingehen möchte.

Falls nein, bleibt eine Miete bei Roadbear oder Best Time RV, denn dort gibt es diese Einschränkung für Fahrten durch das Death Valley außerhalb des "untersagten" Zeitraums nicht.

Was die Route betrifft, so hangeln wir uns momentan an dem Vorschlag von Christian entlang (auf Seite 2).

Wenn das "Entlanghangeln" etwas konkreter geworden ist, kannst du gerne mal deine Tagesplanung einstellen, dann können wir konkretere Tipps geben. Ohne Tagesplanung ist das nicht sinnvoll möglich.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Danke Elli für den guten Zuspruch. smiley

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

So, hier nun mein eigener, stümperhaft zusammengestellter und vor Unsicherheiten strotzender Routenvorschlag.
Monterey habe ich mal weggelassen.

Ich hoffe, es ist alles verständlich:






Datum  möglicher Ausgangspunkt mögliches Ziel Meilen
12.09.2017 Ankunft in San Francisco    
13.09.2017 San Francisco    
14.09.2017 Abholung Womo Turlock Lake State Recreation Area 95
15.09.2017 Turlock Lake State Recreation Area Yosemite NP
über Str. 120 oder 140
113/89
16.09.2017 Yosemite NP --- 0
17.09.2017 Yosemite NP über Tioga-Pass zu irgendeinem
CG auf der Strecke zum Death
Valley, z. B. Tuttle Creek CG
?
18.09.2017 CG vom Vortag Furnace Creek 100 - 200, je nach
Ausgangspunkt 
19.09.2017 Furnace Creek Hilltop CG Spring Mountains
oder Red Rock Canyon CG
129/105
20.09.2017 CG vom Vortag Gegend um Kingman
(oder gleich bis zum Kaibab Lake CG?)
125/233
21.09.2017 CG vom Vortag Grand Canyon NP, z. B. Mather CG 58/180
22.09.2017 Grand Canyon NP --- 0
23.09.2017 Grand Canyon NP Gegend um Page, z. B. Wahweap CG 145
24.09.2017 Wahweap CG Bryce Canyon, Red Canyon NP 92/134
25.09.2017 Bryce Canyon NP Zion NP, Watchman CG 72
26.09.2017 Zion NP Valley of Fire, Atlatl o. Arch Rock CG 143
27.09.2017 Valley of Fire Las Vegas, z. B. Oasis CG 60
28.09.2017 Abgabe Womo in Las Vegas Hotel Elara Las Vegas 8
29.09.2017 Abflug von Las Vegas  

 

Liebe Grüße

Diana D.

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2164
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

habt Ihr das Hotel schon gebucht? Las Vegas am Abend ist schon genial, andererseits liegt das VoF eigentlich perfekt für die letzte Nacht vor der Abgabe, wenn euch die Stadt nicht wichtig ist. Oft gehen die Flüge erst am Nachmittag, das würde also auch mit der Rückgabe des WoMos klappen.

Das auslassen von Monterey macht sicher Sinn, weil Ihr die Zeit so sinnvoller auf Eurer Route verbrngen könnt. Insgesamt wäre dennoch ein zusätzlicher Tag zb im Zion wirklich hilfreich, da der Park viel bietet aber auch durch das Shuttle-System mehr Zeit braucht. Hier (wie im Yosemite) müsst Ihr unbedingt rechtzeitig reservieren! 

Wenn ihr prinzipiell durch das Death Valley fahren dürft, würde ich das unbedingt machen weil es einfach einmalig ist. (siehe Ellis Anmerkungen)

LG Mike

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Mike,

das Hotel ist gebucht, das muss sein, weil unser Flieger schon um ca. 12:00 geht. Am selben Tag noch Womo-Abgabe wäre mir zu riskant.

Aaaaaber, du bringst mich auf die Idee, den Oasis CG als letzte Womo-Übernachtung sein zu lassen und die letzte Nacht im VoF zu verbringen. Vorausgesetzt, die Campgrounds dort sind dazu geeignet, das Womo abgabefein zu machen? smiley

Die so gesparte Nacht könnten wir dann tatsächlich im Zion verbringen.

Einverstanden, das Death Valley wird todesmutig durchquert! yeslaugh

Blöd, dass wir am WE im Yosemite und im Grand Canyon sind, da ist es bestimmt noch voller.

Wie findet ihr díe Route sonst so? Ich verlasse mich da ganz auf euch Fachleute!

Liebe Grüße

Diana D.

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Diana,

grundsätzlich ist das sicher so machbar. Die ein oder andere Übernachtung würde ich anders platzieren.

Map 1:

Map 2:

Ich habe die Nächte anders aufgeteilt und ein paar andere Zwischenziele gesetzt:

1Ü (Weg zum Yosemite) - 2Ü Yosemite NP - 1Ü Alabama Hills - 1Ü Furnace Creek - 1Ü Big Bend of the Colorado - 2Ü Grand Canyon NP - 2Ü Gegend von Page - 1Ü Bryce Canyon - 2Ü Zion NP - 1Ü Valley of Fire SP

Datum  möglicher Ausgangspunkt mögliches Ziel Meilen
12.09.2017 Ankunft in San Francisco    
13.09.2017 San Francisco    
14.09.2017 Abholung Womo Turlock Lake State Recreation Area 104
15.09.2017 Turlock Lake State Recreation Area Yosemite NP
über Str. 120 oder 140
101
16.09.2017 Yosemite NP --- 0
17.09.2017 Yosemite NP über Tioga-Pass zu den Alabama Hills, Lone Pine 220
18.09.2017 Lone Pine Furnace Creek 112
19.09.2017 Furnace Creek Big Bend of the Colorado SRA 209
20.09.2017 BBotC über Hackberry zum Grand Canyon, Mather CG 230
21.09.2017 Grand Canyon NP Mather CG 0
22.09.2017 Grand Canyon NP Horseshoe Bend - Page, z. B. Wahweap CG, 145
23.09.2017 Wahweap CG Antelope Canyon, Lone Rock Beach ca. 40
24.09.2017 Lone Rock Beach Bryce Canyon, North CG 144
25.09.2017 Bryce Canyon NP Zion NP, Watchman CG 86
26.09.2017 Zion NP Wandern im Zion 0
27.09.2017 Zion NP Valley of Fire, Atlatl o. Arch Rock CG 143
28.09.2017 Valley of Fire SP Abgabe Womo in Las Vegas; Hotel Elara Las Vegas 8
29.09.2017 Abflug von Las Vegas  

 

Durch die Verschiebung von ein paar Übernachtungsstopps hast du nun vier Doppelübernachtungen, statt zwei. Dafür sind manche Etappen etwas länger geworden, da sehe ich aber kein Problem, das ist alles noch im grünen Bereich, vor allem, da ihr nur zu zweit unterwegs seid.

Vom Valley of Fire könnt ihr direkt zur Abgabe fahren. Im Valley of Fire gibt es einige sites mit Strom und Wasser und es gibt eine Dump Station. So könnt ihr dort das Womo für die Abgabe fertig machen und morgens früh nach Las Vegas starten. So gewinnt ihr noch eine zweite Nacht im Zion. Falls euch Las Vegas wichtiger ist und ihr dort mehr Zeit wollt, dann eben nur eine Nacht im Zion.

Vielleicht ist das ja was für euch.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Upps, da gab es wohl eine Überschneidung.... so ist das, wenn man zwischendurch zum Kochen verschwindet...wink

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Zuletzt online: vor 7 Stunden 53 Minuten
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2164
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Diana,

Elli hat ja schon eine perfekte Einschätzung und Planung abgegeben. Die 3 längeren Etappen sind auch ok, weil man in den Wüstengegenden ohne Verkehr oft locker mit 50 mph unterwegs sein kann. Nur bei Dunkelheit solltet Ihr nicht mehr auf der Straße sein wg. der Gefahr von Wildunfällen.

Ich bin immer nur im Sommer unterwegs, daher mal die Frage an die anderen hier: Der Tioga Pass sollte Mitte September ja noch problemlos befahrbar sein, oder?

LG Mike

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Mike,

Der Tioga Pass sollte Mitte September ja noch problemlos befahrbar sein, oder?

ja.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Mensch, ihr seid spitze! Genau solche Tipps benötigt man als Ahnungsloser: wo sollte man länger verweilen, wo kann man durchzischen, etc. etc. heart

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo,

wie lange etwa braucht man für die Strecke vom YV über Tioga Pass bis zu den Alabama Hills Lone Pine?

Laut Google Maps reine Fahrzeit 4.5 Stunden, ist das realistisch?

Liebe Grüße

Diana D.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Diana,

wie lange etwa braucht man für die Strecke vom YV über Tioga Pass bis zu den Alabama Hills Lone Pine?

Laut Google Maps reine Fahrzeit 4.5 Stunden, ist das realistisch?

Das wird sicher nicht reichen, ich hätte das - mit einigen Stopps und kurzen Sightseeings - schon als Fahrtag verbucht. Reine Fahrzeit würde ich allein vom Valley bis zum Tioga Pass um die 3 Stunden ansetzen. Staus im Valley und Stopps für Sightseeing nicht eingerechnet. Nach dem Tioga Pass könnt ihr dann zwar flotter fahren, aber die Strecke ist länger, das werden sicher nochmal 3 Stunden sein. Hin und wieder Essenspausen, ein Tankstopp... Das ist schon eine ganze Tagesetappe. Dafür habt ihr abends ein tolles Plätzchen für die Übernachtung und morgens könnt ihr euch dort noch ein wenig bewegen, bevor ihr ins Death Valley fahrt. Suche dir einfach noch ein, zwei CGs an der Strecke raus. Falls es zeitlich knapp wird, nimm einen anderen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Danke Elli, so machen wir es. smiley

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo nochmal,

eigentlich wollte ich heute nicht mehr an den PC... wink

Frage: Bei der CG Reservierung wird man gefragt, wieviel Ampere man möchte, sofern man Strom möchte. Was muss ich da auswählen?
(Es geht um den Furnace Creek, ich fürchte, dass es dort im September zu heiß ist, um ohne Klimaanlage zu schlafen.)

Huch, ich sehe gerade, ich kann vom 18. - 19.09. gar nicht reservieren, es gibt nur noch " First-Come-First-Served". sad

Liebe Grüße

Diana D.

 

JoMel
Bild von JoMel
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 12.01.2014 - 17:06
Beiträge: 1623
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

wenn ihr vom Tioga Pass runter kommt solltet ihr nach Möglichkeit einen kurzen Zwischenstopp am Mono Lake machen. Dauert nicht lange, ist aber sehr sehenswert und ein echtes Highlight dass ihr sonst so kaum mehr irgendwo anders findet.

 

Viele Grüße, Jörg

 

Impressionen aus Nordamerika

Michi
Bild von Michi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 23.03.2016 - 10:11
Beiträge: 286
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana

Ja leider kann man da keine Site mit Electric Hook-Up in dem Zeitraum reservieren. Das musste ich leider auch schon feststellen, als der Furnace Creek Ranch CG mir mitteilte, dass die Probleme mit der Elektrik haben und mir die Site storniert haben.

Wir werden auch versuchen, eine fcfs zu bekommen. Und wenn nicht? Dann wird's halt mal warm devil

Liebe Grüße

Michi

WoMo-Newbie --- Schlangentour 2017: Reisebericht (to be continued...)

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Jörg,

danke, geht klar, Mono Lake ist notiert. smiley


Hallo Michi,

danke für die Aufklärung. Verstehe... Ich nehme vorsichtshalber meinen Fächer mit. wink

 

Aber wie ist das jetzt mit der Auswahl an Ampere? Was nehme ich da?

Liebe Grüße

Diana D.

kelo70
Bild von kelo70
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 8 Stunden
Beigetreten: 26.09.2016 - 23:31
Beiträge: 151
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Aber wie ist das jetzt mit der Auswahl an Ampere? Was nehme ich da?

Hallo Diana,

bei unseren El Monte und Cruise America Modellen hieß es immer 30 Ampere passt.

Viele Grüße

Kerstin

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hallo Diana,

zur Stromversorgung im Wohnmobil guck mal hier. Da dürften keine Fragen offen bleibenwink.

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Vielen Dank Kerstin und Elli! yes

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Elli,

welchen Hintergrund hat dein Vorschlag, am 23.09. nur 40 Meilen vom Wahweap zum Lone Rock Beach zu fahren?

Liebe Grüße

Diana D.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Diana,

der hat den Hintergrund, dass ich den Lone Rock Beach viel schöner finde als den Wahweap RV Park. Ich sehe das nicht als "Fortsetzung der Tour", sondern als zweite Übernachtung in der Gegend um Page.

Falls ihr keinen Bedarf an einer zweiten Übernachtung in dieser Region habt, könnt ihr natürlich auch gleich zum Bryce Canyon weiter fahren und die eingesparte Nacht woanders einsetzen.

Möglichkeiten um Page herum:

- Upper und/oder Lower Antelope Canyon

- Horseshoe Bend

- Baden am Antelope Point oder am Lone Rock Beach

- Waterhole Canyon und Great Wall

- Toadstool Hoodoos (idealerweise auf dem Weg zum Bryce Canyon besuchen, liegt direkt an der Strecke)

- (lange und etwas zähe) Wanderung zu den Wahweap Hoodoos (white ghosts)

- und hunderttausend andere Möglichkeiten, leider fast alle nicht mit Womo erreichbar...

- oder auch die Möglichkeit einer geführten Tour zum Beispiel zur White Pocket (geht ohne permit)

 

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Diana D.
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 4 Monate
Beigetreten: 04.03.2017 - 10:46
Beiträge: 114
RE: Neuen Kommentar schreiben

Aaaah... Jetzt wird's hell. smiley 

Wenn ich mir die beiden Campingplätze so anschaue, muss ich sagen, sind wir absolut die Lone Rock Typen. cool

Ich bin mit zwei Übernachtungen in der Gegend total einverstanden. yes  

Kann man den Lone Rock Beach morgens verlassen und seinen Platz behalten, so dass man ihn abends wieder hat? Dann bräuchten wir den Wahweap gar nicht.

Liebe Grüße

Diana D.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Zuletzt online: vor 8 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 6181
RE: 2,5 Wochen Südwesten im September 2017

Hi Diana,

es gibt keine Platzeinteilung am Lone Rock. Der Strand ist breit, die Plätze direkt am Wasser sind beliebt und am Wochenende ist da auch gut was los. "Voll" wird es dort nie, denn der Strand ist riesig. Wenn ihr zwei Nächte dort seid und tagsüber unterwegs, stellt ihr euch abends halt wieder dort hin, wo es Platz hat und es euch gefällt.

Womit ihr rechnen müsst, vor allem an Wochenenden, ist Generatorenlärm. Da brummen dann einige Stromerzeuger um die Wette. Außerdem sind einige water toys am Start. Wir haben uns daher lieber mit etwas Abstand zum Wasser platziert und gefallen hat uns der Platz trotzdem sehr gut.

Wenn es sehr heiß ist, seid ihr vielleicht froh um einen Stromanschluss auf dem Wahweap RV Park, aber ihr könnt das auch vor Ort entscheiden. Normalerweise gibt es auf dem Wahweap auch ohne Reservierung immer ein freies Plätzchen.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de