Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwachsenen in 2 Wohnmobilen

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
mmm333
Offline
Beigetreten: 26.02.2018 - 18:51
Beiträge: 4
Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwachsenen in 2 Wohnmobilen
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.10.2018 bis 12.10.2018

Hallo liebes Forum,

in den letzten Wochen habe ich still und heimlich so einiges in diesem Forum gelesen und wahnsinnig viele Informationen für mich und meine Reisegruppe sammeln können. Was hier alles zu finden ist, wie detailliert vieles beschrieben ist und wie hilfsbereit und ausführlich hier kommuniziert wird, ist echt super - kurzum ich bin begeistert von eurem Forum und habe schon stark davon profitiert :) Und jetzt bin ich soweit, unsere erste Wohnmobil-Reise grob strukturiert zu haben und trotzdem weiterhin beziehungsweise gerade jetzt auf eure Hilfe angewiesen.

Aber erstmal kurz zu uns und unseren Plänen:

Wir sind eine Gruppe von 8 Leuten, bestehend aus einem Ehepaar (beide Mitte/Ende 50), den drei dazugehörigen Kindern und deren Partnern, alle etwa Mitte 20. Wir sind campingerprobt, wetterfest und funktionieren recht gut auf Reisen zusammen - haben aber noch keine Erfahrung mit einer derartigen Wohnmobil-Reise. Einige von uns waren schon einmal in den USA und haben von den Zielen, die wir gerne sehen würden unter anderen den Zion NP und den Grand Canyon NP besucht. Ich würde deswegen sagen, dass wir durchaus realistisch sind, was die Distanzen auf unserer Route angeht und auch vor ein oder zwei langen Reisetagen nicht zurückschrecken. Da wir aber noch nicht mit einem Wohnmobil gereist sind und mir bewusst ist, dass die derzeitige Routenplanung noch nicht ausgereift ist, hoffe ich auf Eure Unterstützung :)

Wir landen am 30.09 mittags in Las Vegas und haben bei El Monte RV (über die britische? Website http://elmonterv.co/uk; ist das die richtige Seite? Es gibt ja auch die Adresse https://www.elmonterv.com/) für den 01.10 einen early-morning-pickup für zwei C28 gebucht, die wir am 12.10 in San Francisco abgeben werden. Wir bleiben anschließen noch 3 Nächte bei Freunden in San Francisco und fahren dann mit Mietwagen über den Big Sur NP nach San Diego, von wo aus wir zurück nach Deutschland fliegen. Für die 12 Tage Wohnmobil-Zeit liegt unser Fokus auf den Nationalparks, einigen schönen Wanderungen und dem Erlebnis, mit dem Wohnmobil durch die fantastische Landschaft zu fahren.

So, ich hoffe das sind genug Infos zu uns und unseren Reiseplänen und Vorstellungen, hier also der bisherige Routenplan, wenn auch noch nicht vollständig und noch nicht ausgereift...

Datum Start Ziel Distanz mls Dauer bei 40 mph Unternehmungen Übernachtung
01. Okt Las Vegas Zion 160 4 Womo holen, einkaufen, evtl. Valley of Fire Watchman CG
02. Okt   Zion 0 0 Zion NP Watchman CG
03. Okt Zion Escalante/Red Canyon? 140 3,5 Bryce Canyon, evtl. Escalante (Devils Garden, Burr Trail), evtl. Red Canyon auf dem Weg vom Zion kommend; evtl. nicht bis Escalante, sondern nur bis Bryce Canyon und dann dort oder in der Nähe vom Red Canyon übernachten? ?
04. Okt Escalante/Red Canyon? Page 200 5   Wahweap?
05. Okt   Page 0 0 Antelope Canyon, Horseshoe Bend Observation Point, …? Wahweap?
06. Okt Page Grand Canyon 140 3,5 Grand Canyon Mather Campground?
07. Okt Grand Canyon Death Valley NP? 400 10 Halt in Seligman?, evtl. Hoover Dam, …? ?
08. Okt Death Valley NP? Sequoia NP 310 7,75   Lodgepole CG? (self registration?)
09. Okt   Sequoia NP 0 0   Lodgepole CG? (self registration?)
10. Okt Sequoia NP Yosemite NP 190 4,75   Lower Pines; Upper Pines; North Pines?
11. Okt Yosemite NP ?   0   ?
12. Okt ? El Monte Dublin bei SF 160 4    

Ich beschreibe einfach mal ein bisschen, was ich mir so dabei gedacht habe und stelle ein paar Fragen in die Runde, ich bin aber grundsätzlich auch für Anregungen jeder Art von eurer Seite dankbar :)

Also wie ihr seht, soll es von Las Vegas nach einem Großeinkauf Richtung Zion gehen, wo wir zwei Nächte übernachten wollen, weil wir beim letzten Mal so begeistert von Zion waren. Danach soll es Richtung Bryce gehen, bevor es Richtung Süden über den Antelope Canyon zum Grand Canyon geht.

1. Haltet ihr es für realistisch, auf dem Weg zum Zion noch einen Abstecher im Valley of Fire zu machen?

2. Ich habe mir den Buchungsvorgang für den Watchman CG schon angeschaut (wachsamer Forumleser ;) weiß allerdings nicht, ob ich zwei Womos, dh zwei Plätze gleichzeitig buchen kann. Sollte ich das lieber mithilfe von zwei Accounts machen? Hat da jemand Erfahrung mit? Ideal wären natürlich zwei Riversites nebeneinandern, aber das könnte natürlich auch Wunschdenken sein...

3. Meint ihr es ist sinnvoll, vom Zion aus den Bryce Canyon zu bewandern und dann noch bis nach Escalante zu fahren und dort zu schlafen? Oder ist es aufgrund der knappen Zeit besser, gar nicht so weit zu fahren, sondern eher in der Nähe vom Red Canyon zu übernachten und so am 4.10 eine kürzere Fahrt nach Page zu haben und evtl. noch mehr Zeit für Unternehmungen/Wanderungen?

4. Lohnen sich zwei Übernachtungen in Page? Auf jeden Fall wollen wir beim Horseshoe Bend halten und den Antelope Canyon besichtigen. Habt ihr sonst noch Empfehlungen für diese Gegend oder ist damit der zeitliche Rahmen ohnehin ausgereizt? Ist grundsätzlich der Wahweao CP empfehlenswert für diese Vorhaben?

5. Für den zweiten Teil der Reise ab dem Grand Canyon ist mir bewusst, dass das Ganze so noch nicht wirklich gut funktionieren würde. Ich hoffe hier auf eure Hilfe :) Ich glaube uns reicht ein Tag am Grand Canyon, da einige von uns schon dort waren und wir ohnehin nicht sehr weit nach unten wandern wollen. Sequoia und Yosemite reizen uns auf jeden Fall auch sehr, so dass wir nach Möglichkeit diese beiden Parks noch mitnehmen würden. Habt ihr eine Idee, wie das Ganze realistisch zu machen ist oder ist das in der Zeit vollkommen utopisch? Wie gesagt, ein oder zwei extrem lange Fahrten würden wir schon vertragen, aber hinsichtlich Aufteilung und Routenführung bin ich absolut offen für bessere Vorschläge! Gerade zwei lange Fahrttage hintereinander scheinen mir nicht so dolle zu sein... Außerdem nehme ich an, sollten es sowohl im Sequoia als auch im Yosemite zwei Nächte vor Ort sein, um das Ganze auch zumindest in Ansätzen erleben zu können? Könnte es eine Option sein, nicht durch das Death Valley zu fahren?

6. Habt ihr Vorschläge für Campingplätze im Yosemite?

7. Am 12.10 erfolgt die Abgabe der Womos in Dublin bei San Francisco. Ist es dafür empfehlenswert, die Nacht davor schon außerhalb des Yosemite zu verbringen oder ist die Tour auch aus dem Yosemite machbar? Wenn nicht, habt ihr Vorschläge für einen passenden Campground zb auf halber Strecke?

Entschuldigt diese ewig lange Auflistung an Fragen, aber ich glaube gerade für mich und die Planung hilft das Ganze der Struktur ;)

Ich bin gespannt, was ihr zu unseren Plänen sagt und würde mich wirklich wahnsinnig freuen, wenn ihr uns bei der konkreteren Planung helfen könnt. Ich glaube wir sind da durchaus noch auf Unterstützung angewiesen... Ich habe den 01.04 für die Reservierung des Watchman CG im Blick und hoffe, bis dahin zumindest die Campgrounds der großen Nationalparks festgelegt zu haben, damit ich diese dann auch rechtzeitig buchen/reservieren kann.

Vielen Dank schon einmal im Voraus und lieben Gruß! Martin

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8622
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo Martin,

herzlich Willkommen.

Wie so häufig muss ich sagen, dass die Route für eure Zeit zu lang oder die Zeit für eure Route zu kurz ist. Man kann nicht an einem Tag 400 Meilen bürsten und gleich am nächsten 300. Das macht keinen Sinn. Im schnellen Abriss käme die Route auf knappe 2000 Meilen und bei 10 Fahrtagen entsprechend 200 Meilen /d.

Ihr habt viel zu wenig Zeit, also sollte man nicht versuchen die Fahrtzeit zu verlängern, man muss versuchen die Strecke zu kürzen.  Ich kann euch aber ganz ehrlich keine wirklich guten Hinweise dazu geben. Der einzige sinnvolle wäre, dass ihr SFO vergesst und eine Rundtour um LAS macht. Wie ich verstanden habe, ist der Flug aber schon gebucht. Ein Dilemma und ein Beispiel dafür, dass man erst planen und dann buchen sollte. Erschwerend kommt dazu dass ihr WoMo-Novizen seid und alles noch nicht eingespielt ist.

Es tut mir leid das so deutlich sagen zu müssen.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 709
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo Martin,

ich habe eure geplante Reiseroute mal in Goggle Maps übertragen. Da könnt ihr gut sehen, was ihr euch für eine enorme Strecke vorgenommen habt. Ich würde an eurer Stelle auf den Bryce Canyon verzichten und vom Zion direkt nach Page fahren. Dort könnt ihr euer geplantes Programm machen und nach nur einer Nacht weiterfahren zum Grand Canyon. Die eingesparte Übernachtung könnt ihr gut auf der Fahrt nach San Francisco gebrauchen. Wenn ihr auch den Sequoia NP auslasst (vorausgesetzt ihr könnt Anfang Oktober noch über den Tioga-Pass fahren), spart ihr auch einiges an Zeit und Strecke.

 

Herzliche Grüße

Irma

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Jolifa
Offline
Beigetreten: 20.01.2017 - 23:38
Beiträge: 263
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo Martin,

also ich bin letztes Jahr das erste Mal mit Womo in den USA unterwegs gewesen. Auch bei uns war die Planung leider Falsch. Erst Flug und Womo und dann die Planung. Wir hatten jedoch etwas mehr Zeit. Siehe hier unser Fazit. https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/jolifa/fazit-unsere-grossen-suedwest-tour-2017-21-tagen-las-vegas-grand-canyon-page

Die Tour war machbar, aber wir waren echt durchgetacktet und mein Mann ist nicht sehr gemütlich gefahren sondern lies es laufen wo es möglich war.

ACHTUNG: Das Womo-fahren macht schon sehr viel Spaß aber es ist sehr windlastig und auf manchen Strecken ist das wahnsinnig anstrengend (auch bei so vielen Fahrern wie bei Euch).

Ausserdem müsst ihr noch beachten, Eure Tagszeit ist schon deutlich geringer als bei uns im August!!

Ich habe mal versucht eine "Runde" für euch zu basteln. Streichen steht auf dem Programm!!








Tag Von Bemerkung Zwischenstation Bis Meilen Zeit
01.10. Las Vegas Womo Early Einkaufen; Ankommen!! Valley of fire 50 1,25
02.10. Valley of fire Früh los! Tageslicht nutzen.   Grand Canyon North Rim 240 6
03.10. Grand Canyon North Rim Runter schauen und los Horseshoebend Page 130 3,25
04.10. Page etwas Ruhe geniesen Antelope Canyon   50 1,25
05.10. Page gemütliche Fahrt Toadstool Hoodoos zion 120 3
06.10. Zion Wanderung       0
07.10. Zion Great Basin Hw   Alamo 200 5
08.10. Alamo über Extraterristrial Hw Alien-Area Mono Lake 300 7,5
09.10. Mono Lake     Yosemite 90 2,25
10.10. Yosemite Wanderung       0
11.10. Yosemite ggf. Tuolumne Meadows Große Bäume SF 200 5
12.10. SF Abgabe Womo     40 1

 

 

       

1420

 

 

So das wäre die vorgeschlagene Tour.

Noch einige Anmerkungen zu deinen Fragen.

Ich denke euch würde eine Nacht in Page guttun. Klar kann man den Bryce an dem Tag noch einbauen, aber dann seid ihr nur noch auf der Strasse.

Also nun der Reihe nach:

zu 1.: Ich würde auch nach Early Übernahme und Einkauf erst mal ins Valley fahren, dort das Womo einrichten (dauert auch bei 8 Personen) und im Valley einiges anschauen. Die Temperaturen sind auf alles Fälle besser als bei uns im August.
zu 2.: leider keine Erfahrung mit 2 WoMos  aber einfach mit 2 oder mehr Geräte mit dem gleichen Account anmelden und dann in den Warenkorb legen. Müsste klappen.
zu 3.: so weit nach Norden werdet ihr es nicht schaffen in der knappen Zeit ACHTUNG Durchschnittliche SONNENSCHEINDAUER IM OKTOBER 4 STUNDEN
zu 4.: klar lohnen sich 2 Übernachtungen, um Ruhe zu schaffen.
zu 5: unsere längste Strecke war von Las Vegas bis June Lake  über 320 meilen. Das war kein Spaß!!! und ihr wollt das öffters?
zu 6.: Lower Pines
zu 7.:  Abgabe ist um 10:30 spätestens. Keine Change vom Yosemite aus. Die Nacht vorher muss in Abgabenähe erfolgen. Putzen, alles leeren, ...

Also viel Spaß bei der weitern Planung

LG Andrea

 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo,

bei so einer kurzen Tour würde ich auf keinem Fall die lange Strecke zum North ansteuern, um dort gleich am nächsten Tag wieder weg zu fahren. Außerdem könnte es dort im Oktober schon recht frisch sein.

Bedenkt auch die kurzen Tage in der Jahreszeit!

Eigentlich würde ich die östliche Runde ab LAS streichen. sad

 

 

Herzliche Grüsse Gisela

 

voenni
Bild von voenni
Offline
Beigetreten: 24.07.2013 - 09:27
Beiträge: 922
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo

SONNENSCHEINDAUER IM OKTOBER 4 STUNDEN

Diese Aussage stimmt nicht. Tageslicht gibt's von ca. 7.00 bis 19.00 Uhr. Vielleicht gibt's irgendwo einen Ort mit so schlechtem Wetter, dass in diesen 12 Stunden im Schnitt nur 4 Stunden die Sonne scheint, aber die Regel ist das bestimmt nicht.

Auch ich würde empfehlen, den östlichen Schlenker zu streichen. Das Death Valley würde ich - entgegen Andreas Vorschlag - unbedingt einbauen. Wenn ihr den östliche Schlenker weglasst, evtl. sogar in Kombination mit den Kelso Dunes.

...und die östliche Sierra Nevada hat im Oktober durchaus ihren Reiz, falls euch das anspricht: California Fall Color (map rechts gibt jeweils gut über die aktuelle Situation Auskunft).

Bedenkt auch, dass Gruppen träge sind, d.h. man kommt überall langsamer vorwärts (das beginnt schon am Morgen).

Gruss Yvonne

Reiseberichte 2014/2016, 2018 (Planung)

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo Martin,

willkommen hier im Forum. Ich kann mich den anderen nur anschliessen: Ihr habt Euch viel zu viel vorgenommen. Auch wenn Ihr einen early-pick-up-gebucht habt, wird es mittag, bis Ihr losfahren könnt. Dann müsst Ihr ja auch noch einkaufen, was selbst bei uns, obwohl wir die Supermärkte unterdessen auswendig kennen, fast 2 Stunden dauert. Da werdet Ihr kaum mehr bis zum Zion kommen. Abgesehen davon müsst Ihr ja dann abends auch noch das Womo einräumen. Da wäre es mir schon lieber, am ersten Abend den Urlaub gemütllich bei einem Lagerfeuer anfangen zu lassen, Valley of Fire wäre gerade die richtige Entfernung.

Am letzten Tag müsst Ihr das Womo schon vormittags abgeben, geputzt, gedumpt, getankt.. Da bleibt gar keine Zeit mehr zum fahren, man sollte möglichst nahe an der Rückgabestation übernachten.

Demzufolge habt Ihr eigentlich nur 10 reine Fahrtage.

 

Zu Eurer Buchung: ich habe noch nie über diese Seite gebucht und bekomme auch jetzt, wenn ich die Seite aufrufe, eine Fehlermeldung. Als Deutscher ist es immer billiger, bei einem deutschen Vermittler/Reisebüro zu buchen. Da werden hier im Forum einige empfohlen, mit denen wir auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Das beste daran ist, man hat wirklich alle nötigen Versicherungen (auch Haftpflicht) in ausreichender Höhe dabei. Habt Ihr Eure Buchung schon mal daraufhin angeschaut? Wie hoch ist die Deckungssumme, wie hoch ist Euer Selbstbehalt bei Schäden am Womo? Wieviele Meilen habt Ihr incusive? Ist die gesamte Campingausstattung und Womo-Ausstattung dabei?

 

Und hier noch die Sonnenauf- und untergangszeiten im Oktober:

https://www.sunrisesunset.com/calendar.asp?comb_city_info=Las+Vegas%2C+N...

 

Beate

 

 

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7478
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo Martin,

ein herzliches Willkommen hier bei uns im Womo-Abenteuer-Forum.

Dass ihr euch zuviel vornehmt, habt ihr mehrfach gelesen. Den Schlenker von Las Vegas nach Osten hin auszudehnen, kostet unglaublich viele Meilen und Zeit. Ihr dürft die Reise mit dem RV nicht mit einer PKW-Reise vergleichen. Abgesehen von der Durchschnittsgeschwindigkeit, die deutlich niedriger ist, habt ihr viele Dinge des täglichen Lebens mit und im RV, die doch einiges an Zeit kosten. Frühstück zubereiten, abspülen, RV startklar machen (Slide out rein fahren, evtl. Wasserschlauch und Stromkabel wegpacken, alles, was drinnen rumliegt, wieder verräumen...), evtl. dumpen, Lebensmittelvorräte aufstocken (und hier geht häufig richtig viel Zeit drauf!), bedingt durch lange Strecken häufig (und viel!) tanken. Das sind Dinge, die nicht alle jeden Tag anfallen und vermeintlich nur Kleinigkeiten sind, jedoch hat uns die Erfahrung gezeigt, dass man immer viel länger für alles braucht, als man sich das im Vorfeld vorstellen kann.

Nicht zu vergessen, Voenni hat es oben schon erwähnt, acht Personen in Gang zu setzen ist auch eine Herausforderung der besonderen Art. Man sitzt halt doch mal gerne länger beim Essen zusammen, dann muss der eine noch aufs Klo, ach, der andere geht dann halt auch noch.... Ihr werdet häufig aufeinander warten, weil bei acht Leuten eigentlich immer irgendwas ist. Und wenn es immer nur ein paar Minuten sind, das summiert sich. Das fällt beim Urlaub "an einem Ort" nicht großartig ins Gewicht, bei einer knapp durchgetakteten Rundreise aber sehr wohl.

So könnt ihr eure Strecke, die du oben skizziert hast, abfahren (mit Ausnahme Escalante -->"Devils Garden", das ist eine Gravelstrecke), werdet aber sehr wenig Zeit haben, wirklich etwas vor Ort zu unternehmen. Sprich, an Weltklasse Highlights vorbeifahren, ohne sie erleben zu können. Nun kenne ich euren Anspruch nicht, und für viele mag das so ok sein. Sie möchten gerne an möglichst vielen Orten gewesen sein, hetzen von Highlight zu Highlight und ein kurzes Schauen am Viewpoint, zwei, drei Bilder machen, genügt ihnen. Erholen kann man sich doch auch zu Hausewink.

Langer Rede, kurzer Sinn: Wenn ihr das so fahren wollt, wird es sehr sehr anstrengend und Zeit zum Wandern und Genießen bleibt nicht viel bis gar nicht.

Hier eine Alternative, wie von anderen schon vorgeschlagen, ohne den östlichen Schlenker ab Las Vegas:

Tag von nach mls  
         
1.10. Las Vegas Valley of fire 60 Arch Rock CG
2.10. Valley of fire Death Valley NP 194 Furnace Creek
3.10. Death Valley      
4.10. Death Valley Alabama Hills 107  
5.10. Alabama Hills June Lake 115  
6.10. June Lake über Tioga Pass Yosemite Valley 90 Upper/Lower/North Pines
7.10. Yosemite NP      
8.10. Yosemite NP Sequoia NP 147 Azalea CG
9.10. Sequoia NP      
11.10. Sequoia NP Zwischenstopp ca. 110  
12.10. Zwischenstopp Anthony Chabot Regional Park ca. 110 Anthony Chabot Regional Park CG
10.10. Anthony Chabot Regional Park El Monte SFO 30  

So kommt ihr mit Zuschlag auf etwa 1100mls. Das gibt euch Zeit für ein paar Doppelübernachtungen und für Aktivitäten vor Ort. Ein klein wenig "Rote-Steine-Feeling" nehmt ihr aus dem Valley of fire SP auch mit.

Die Tioga Road war in den letzten Jahren so früh im Oktober noch nicht gesperrt. Keiner weiß, wann der Winter dort einzieht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Straße Anfang Oktober bereits dicht ist, ist gering.

Plan B wäre trotzdem nicht schlecht, aber etwas verzwickt wegen der dringend notwendigen Reservierung im Yosemite Valley. Fällt mir gerade keine gute Lösung dafür ein, außer mit deutlich mehr Fahrstrecke und Hin-und Herfahrerei. Ihr könnt natürlich schon von Haus aus die südliche Umfahrung der Sierra Nevada einplanen und dann vom Yosemite Valley aus, falls nicht gesperrt, die Tioga Road fahren. Dort dann evtl. die letzte Nacht vor dem Anthony Chabot RP einplanen.

Edit: Wenn ich mir das nochmal so anschaue... wirklich zu dumm, dass ihr eure RVs in SFO abgeben müsst. Eine kleine Rundtour um Las Vegas wäre für die Jahreszeit wirklich klasse gewesen. Oktober in den höheren Lagen wird schon frisch sein. Eher nicht mehr so viel mit draußen essen und lange sitzen bleiben. Schade, aber macht das Beste draus.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Jolifa
Offline
Beigetreten: 20.01.2017 - 23:38
Beiträge: 263
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo zusammen, 

das mit dem Death Valley ging mir gestern völlig raus. Das ist in der Jahreszeit natürlich ideal.  Wegen den Sonnenstunden hab ich mich auch noch gewundert. 

Gut das die Profies da nochmal drüberschauen.

LG andrea

 

mmm333
Offline
Beigetreten: 26.02.2018 - 18:51
Beiträge: 4
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die vielen und vor allem schnellen Antworten, das ist wirklich überragend! Ich bin mir im Klaren darüber, dass die Planung und der gesamte Buchungsablauf semi-optimal waren, den Schuh zieh ich mir an. Danke für die ehrliche Meinung.

Nichts desto trotz möchte ich jetzt das Beste aus der Situation machen und die Route so anpassen, dass eine halbwegs runde Sache daraus wird, auch wenn sie nicht mehr dem entsprechen wird, was bei einer früheren Routenplanung mit dem Forum möglich gewesen wäre.

Ich habe gerade mal den Vermieter angeschrieben, ob wir den Abgabeort noch ändern können und eine Rund-Tour LAS-LAS daraus machen. Entsprechende Flüge von LAS nach SFO sind günstig zu haben, so dass das eine Option sein könnte. Vorrausgesetzt natürlich, El Monte zieht mit und schlägt nicht ordentlich was drauf.

So, wie ich es sehe, könnte also gegebenenfalls der Roundtrip LAS-LAS eine Option sein. Dann würden Yosemite, Sequoia und das Death Valley rausfallen, richtig? Dafür hätten wir dann etwas mehr Zeit den ersten Teil der ursprünglich geplanten Route, dh auch östlich von Las Vegasm zu befahren? Das wäre demnach Option 1.

Option 2 wäre dann in etwa das was Andrea und Irma vorschlagen (danke!): Also auf den Bryce und Sequoia verzichten und den Grand Canyon (wenn überhaupt) nur von Norden anfahren, um dann auch Richtung Nord-Westen Richtung Yosemite (evtl. mit Stopp im Death Valley) zu fahren.

Option 3, wie Elli, Yvonne und Gisela vorschlagen (auch hier herzlichen Dank!), wäre dann komplett auf den Osten von Las Vegas zu verzichten und dafür sowohl die Region nordwestlich von Vegas als auch Yosemite und Sequoia mitzunehmen.

Ich warte mal ab, was El Monte zu der Anfrage sagt. Welche der drei Optionen ist eurer Meinung nach die sinnvollste? Ich denke eine abwechslungsreiche Reise mit tollen Landschaften und genügend Wandermöglichkeiten gibt es in alle Himmelsrichtungen. Könnte das Wetter eine Rolle spielen? Im Yoesemite sollte es ja Anfang Oktober noch gehen, aber im Sequoia könnte es schon vergleichsweise frisch werden oder? Zumindest im Vergleich zum Zion und Antelope Canyon? Wäre dann möglicherweise Option 2 eine gute Alternative?

Zu El Monte und der uk-Seite, über die ich die Womos gebucht habe: Wir haben das komplette Paket mit unlimited miles, personal und kitchen kits, Campingstühlen, Generatornutzung etc gebucht. Versicherungstechnisch sind SLI und Haftpflicht in ausreichender Höhe enthalten. Im Prinzip ist es El Monte RV aus den USA, habe auch im Vorhinein mit denen telefoniert und die sagten mir zu, dass eine Buchung auch über die uk-Seite möglich ist. Deswegen bin ich da recht unbesorgt, aber dachte trotzdem, dass jemand möglicherweise schon Erfahrung damit gemacht hat.

Ich hoffe ich habe jetzt nicht etwas in dieser kleinen Zusammenfassung übersehen von dem, was ihr geschrieben habt. Sicherlich werde ich auch nochmal mit den anderen sprechen, welche Routenoption da favorisiert wird. Trotzdem freue ich mich weiterhin über eure Unterstützung, falls ihr denn noch Lust und Zeit aufbringen könnt :) Wie gesagt, auch wenn die Planung nicht optimal lief, würde ich gerne noch eine möglichst schöne Route realisieren und bin auch weiter optimistisch, dass wir auch in diesen 12 Tagen eine super Zeit haben können. Also vielen Dank nochmal! :)

LG, Martin

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8622
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo Martin,

schön, dass du die Kommentare so nimmst wie sie gemeint waren. Von Schönmalerei habt ihr nichts davon. Auf jeden Fall wäre ein Rundkurs um LAS viel besser zu gestalten und hätte auch zahlreiche Highlights, das ist unbenommen. Aber dazu erst, wenn du verbindlich weißt was ElMonte sagt. Bedenke, selbst wenn das Umbuchen was kostet, so spart ihr alleine an Benzin auch eine beträchtliche Summe.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7478
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hi Martin,

Im Prinzip ist es El Monte RV aus den USA, habe auch im Vorhinein mit denen telefoniert und die sagten mir zu, dass eine Buchung auch über die uk-Seite möglich ist. Deswegen bin ich da recht unbesorgt, aber dachte trotzdem, dass jemand möglicherweise schon Erfahrung damit gemacht hat.

hattet ihr da einen supergünstigen Preis? Bei CU | Camper z.B. kostet der Roadbear 28-30 ft (mit 1500mls, allen Kits und Bereitstellungsgebühr) für euren Zeitraum 1625,- EUR, da habt ihr Nullselbstbehalt und 2Mio. EUR Deckungssumme inklusive.

Prüfe bitte nochmals die Deckungssumme und den Selbstbehalt für deine Buchung. Evtl. solltest du das aufstocken.
In USA läuft das mit der Versicherung ein wenig anders. Dort ist nicht das Fahrzeug versichert, sondern die Person. Heißt, die versicherte Person kann fahren, mit welchem Fahrzeug auch immer, sie nimmt quasi ihre Versicherung immer mit. Daher sind die Deckungssummen bei Direktbuchungen in USA eher gering.

Aus diesem Grund empfehlen wir, die Buchung des Wohnmobils bei einem heimischen Vermittler zu machen. Nun isses aber so, wie es ist, doch eine Prüfung würde ich dir trotzdem anraten.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

mmm333
Offline
Beigetreten: 26.02.2018 - 18:51
Beiträge: 4
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

Hallo zusammen,

ich melde mich nochmal mit Updates. Eine Umbuchung des Womo-Abgabeortes ist bei ElMonte kostenlos möglich, die Gebühren für den Oneway-Trip werden bei beiden Womos erstattet. Würde man dann also eine Rundtour von Las Vegas nach Las Vegas fahren und anschließend nach San Francisco fliegen (hier ist schon eine Unterkunft gebucht), käme es finanziell mehr oder weniger aufs Gleiche raus.

Wir wollen uns in der nächsten Woche entscheiden, wie wir es machen, um dann rechtzeitig für die CG-Reservierungen eine Route stehen zu haben. Ich habe mal zwei Optionen erstellt für eine Tour Las Vegas nach San Francisco (Option 1) und eine Rundtour um Las Vegas (Option 2):

Tag Von Bemerkung Zwischenstation Bis Campground Meilen Zeit
01.10. Las Vegas Womo Early Einkaufen, ankommen, … Valley of fire Atlatl Rock CG 50 1,3
02.10. Valley of fire Früh los   Grand Canyon North Rim North Rim CG 240 6
03.10. Grand Canyon North Rim GC max. 3 h Horseshoebend Page Wahweap oder Lone Rock? 130 3,3
04.10. Page etwas Ruhe geniesen Antelope Canyon   Wahweap oder Lone Rock? 50 1,3
05.10. Page gemütliche Fahrt Toadstool Hoodoos Zion Watchman CG 120 3
06.10. Zion Wanderung     Watchman CG 0 0
07.10. Zion     Death Valley Furnace Creek oder Texas Springs CG? 300 7,5
08.10. Death Valley     June oder Mono Lake? ? 230 5,8
09.10. June oder Mono Lake? evtl. Bodie evtl. Tuolumne Meadows Yosemite Lower Pines CG 90 2,3
10.10. Yosemite Wanderung     Lower Pines CG   0
11.10. Yosemite kurze Wanderung   Nähe SF Woodward Reservoir Campground 100 2,5
12.10. Nähe SF Abgabe Womo   Abgabestation Dublin   65 1,5

Für die Option Las Vegas nach San Francisco hier noch eine Alternative. Diese würde den Grand Canyon aussparen und dafür den Bryce beinhalten. Die restlichen Tage wären identisch mit den Daten oben.

02.10. Valley of fire Früh los Horseshoebend Page Wahweap oder Lone Rock? 240 6
03.10. Page etwas Ruhe geniesen Antelope Canyon   Wahweap oder Lone Rock? 130 3,3
04.10. Page   Toadstool Hoodoos, Red Canyon Bryce North CG 150 3,8
05.10. Bryce Wanderung Bryce   Zion Watchman CG 90 2,3

Option 2 ist stattdessen dann die Rundtour um Vegas:

Tag Von Bemerkung Zwischenstation Bis Campground Meilen Zeit
01.10. Las Vegas Womo Early Einkaufen, ankommen, … Valley of fire Atlatl Rock CG 50 1,25
02.10. Valley of fire kleine Wanderung   Zion Watchman CG 140 3,50
03.10. Zion Wanderung     Watchman CG 0 0,00
04.10. Zion   Red Rock Bryce North CG 90 2,25
05.10. Bryce Wanderung Escalante, Lower Calf Creek Falls Capitol Reef Fruita CG 130 3,25
06.10. Capitol Reef Wanderung   Arches Devils Garden 160 4,00
07.10. Arches Wanderung   Canyonlands Kayenta CG 50 1,25
08.10. Canyonlands     Page Wahweap oder Lone Rock? 300 7,50
09.10. Page etwas Ruhe geniesen Antelope Canyon   Wahweap oder Lone Rock? 50 1,25
10.10. Page   Horseshoebend Grand Canyon North Rim North Rim CG 130 3,25
11.10. Grand Canyon     LV Lake Mead RV Village CG? 300 7,50
12.10. LV Abgabe Womo       20 0,50

Ich wäre euch für eure Meinung zu den zwei Optionen dankbar! Dh welche Option würdet ihr bevorzugen? Habt ihr Vorschläge, was man an den einzelnen Optionen noch verbessern oder anpassen könnte?

Habt ihr zb für Option 2 Verbesserungsvorschläge, was die angesteuerten Nationalparks und Campgrounds angeht oder die Dauer der Aufenthalte bzw. die Aufteilung der Strecke? Welche Campground würdet ihr für den Aufenthalt in Page empfehlen, Wahweap oder Lone Rock? Und ist es sinnvoll, am Abend vor der Abgabe des Womo auf dem Campground Lake Mead RV Village zu stehen?

Die gleichen Fragen gelten natürlich auch für Option 1 :) Hier auch noch die Frage nach dem Campground im Death Valley. Und was spricht für einen Aufenthalt am June oder am Mono Lake? Und was würdet ihr von der Alternative bei Option 1 halten, sprich den Grand Canyon nicht anzufahren und stattdessen den Bryce?

Also mal wieder Fragen über Fragen... Ich freue mich auf eure Meinung, damit wir uns in den nächsten Tagen dann auch so langsam mal festlegen :) Danke!

mmm333
Offline
Beigetreten: 26.02.2018 - 18:51
Beiträge: 4
RE: Von Las Vegas nach San Francisco Anfang Oktober mit 8 Erwach

@ Elli: So wie ich die Bedingungen verstehe, haben wir durch die Buchung von SLI eine Deckungssumme von 1 Mio €. An anderer Stelle steht, dass dies ohne Selbstbeteiligung ist, deswegen bin ich da eigentlich recht zuversichtlich, dass wir gut abgesichert sind.

"Supplemental Liability Insurance coverage provides the customer with an increased limit of liability protection. SLI protects the renter and any authorized driver listed on the rental contract for up to USD $1,000,000.00 towards covered 3rd party damage claims."