Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Strubi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Wochen
Beigetreten: 18.04.2017 - 13:47
Beiträge: 18
6 Wochen Südwesten im Herbst 2017
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
25.09.2017 bis 08.11.2017

Hallo zusammen,

zuerst möchte ich mal sagen, dass ihr hier eine wirklich tolle und mega informative Seite habt. Vor allem die „Map“ ist super praktisch. Echt klasse!yes

So, nun zu meinem Anliegen: Meine Frau (29) und ich (30) wollen mit unserem dann ca. 8 Monate alten Baby gut 6 Wochen unserer Elternzeit im Südwesten der USA verbringen. Es ist unsere erste Reise nach Nordamerika und unsere erste größere Tour mit Baby überhaupt. Ansonsten sind wir aber halbwegs reiseerfahren.
Flüge sind schon gebucht. Wir kommen am 25.09.17 in Los Angeles an und fliegen am 08.11.17 auch von dort zurück.

Wir haben uns dazu entschlossen die Tour mit einem kleinen bis mittleren Wohnmobil durchzuführen. Camping-Erfahrung haben wir bisher „nur“ aus dem südlichen Afrika. Dort aber mit Geländewagen und Dachzelt (das aber natürlich noch ohne Baby).

Unsere Interessen liegen vor allem in der Natur. Wir wollen die tollen und unterschiedlichen Landschaften dieser Region erfahren und, soweit wie mit Baby möglich, auch erwandern. Campgrounds sollten dementsprechend auch möglichst häufig in schöner Natur liegen. Aber natürlich wollen wir auch die großen Städte der Gegend (Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, ggf. Phoenix und/oder San Diego) ein bissl erkunden.

Wir wollen möglichst „frei“ reisen, um uns besser auf die Bedürfnisse unseres Sohnes einstellen zu können. Und bei 6 Wochen alles vorbuchen… ne, irgendwie eher nichtcheeky. Ich dachte eher daran, eine ungefähre Route auszuarbeiten und sich für die einzelnen Ziele Campgrounds vorzumerken, damit man nicht vor Ort noch großartig recherchieren muss.  Ggf dann jeweils einige Tage im Voraus, wenn absehbar ist, wann man wo ist, anrufen bzw. übers Internet buchen.

Hier mal die Route, wie ich sie mir ungefähr vorstellen könnte. Ob sich das dann letztendlich vor Ort, gerade auch im Hinblick auf das Reisen mit Baby, so umsetzen lässt, kann ich derzeit noch nicht einschätzen. Aber wenn nichts vorgebucht ist, kann man ja immer noch kürzen (oder erweitern) wink

Datum

Ort

ÜN

25.09.2017

Los Angeles

?

26.09.2017

Los Angeles

?

27.09.2017

Bakersfield

River Run RV

28.09.2017

Sequoia NP

Lodgepole CG, Dorst CG

29.09.2017

Sequoia NP

Lodgepole CG, Dorst CG

30.09.2017

Zwischenübern.

?

01.10.2017

Monterrey

Veterans Memorial Park

02.10.2017

Monterrey

Veterans Memorial Park

03.10.2017

Zwischenübern.

Half Moon Bay, Big Basin Redwoods SP

04.10.2017

San Francisco

Marin RV Park, Treasure Island RV Park

05.10.2017

San Francisco

Marin RV Park, Treasure Island RV Park

06.10.2017

San Francisco

Marin RV Park, Treasure Island RV Park

07.10.2017

Yosemite NP

?

08.10.2017

Yosemite NP

?

09.10.2017

Yosemite NP

?

10.10.2017

Lee Vining

Hartley Springs CG

11.10.2017

Lone Pine

Lone Pine CG

12.10.2017

Death Valley

?

13.10.2017

Las Vegas

?

14.10.2017

Las Vegas

?

15.10.2017

Valley of Fire

Arch Rock CG

16.10.2017

Zion

Watchman CG

17.10.2017

Zion

Watchman CG

18.10.2017

Bryce Canyon

?

19.10.2017

Bryce Canyon

?

20.10.2017

Escalante

?

21.10.2017

Capitol Reef NP

Fruita CG

22.10.2017

Moab

?

23.10.2017

Moab

?

24.10.2017

Moab

?

25.10.2017

Moab

?

26.10.2017

Monument Valley

?

27.10.2017

Page

?

28.10.2017

Page

?

29.10.2017

Page

?

30.10.2017

Grand Canyon

?

31.10.2017

Grand Canyon

?

01.11.2017

Lake Havasu

?

02.11.2017

Joshua Tree NP

?

03.11.2017

Joshua Tree NP

?

04.11.2017

San Diego

?

05.11.2017

San Diego

?

06.11.2017

San Diego

?

07.11.2017

Los Angeles

?

08.11.2017

Rückflug

 

Was haltet ihr von der Tour? Gut machbar oder zu voll gepackt? Seht ihr irgendwo Verbesserungsbedarf? Einen Nachteil, den ich bei dieser Aufteilung sehe, ist, dass wir genau am Wochenende in Las Vegas wären...
Grundsätzlich hätte ich auch Interesse an der Gegend um Phoenix. Aber ich denke, das könnte etwas viel werden. Werden wir dann wohl, wenn dann, eher spontan reinschieben, wenn wir an anderen Ecken kürzer waren als gedacht.

Los Angeles reizt uns nur begrenzt, deswegen nur 2 Nächte zu Beginn zum akklimatisieren und um ein paar "Highlights" anzuschauen. Für die zwei Nächte würden wir ggf. einen Mietwagen nehmen. Die Freizeitparks interessieren uns zwar grundsätzlich auch, aber ich denke mit Baby macht das nicht so viel Sinn. Sollte uns LA doch besser gefallen als gedacht, könnte man die Route ja so umgestalten, dass man zum Schluss noch mal Zeit dort hat. Oder gibt's da andere Meinungen zu?

Am 27.09. würden wir dann das Womo übernehmen und dann noch raus aus LA fahren. Bakersfield soll nur als Zwischenstopp dienen, da ich glaube, dass es direkt bis zum Sequoia NP zu weit wäre, wenn man erst mittags oder gar nachmittags das Womo übernimmt. Wie seht ihr das?

Den Abschnitt zwischen LA und SFO habe ich so geplant, weil wir gern den Sequoia NP sehen würden und ich derzeit erstmal davon ausgehe, dass der Highway 1 bis dahin noch nicht durchgängig befahrbar ist. Wir würden dann nur von Monterey aus die Küste südlich etwas erkunden. Interessant wäre für mich, wo man denn zwischen Sequoia NP und Monterey sinnvoll stoppen könnte!? Oder schafft man die Strecke auch gut an einem Tag?

Soll wie gesagt nur eine grobe Planung sein, die nicht zwingend so umgesetzt werden muss. Das schauen wir dann letztendlich vor Ort.
So, das soll es für's erste gewesen sein. Ist ja doch nen ziemlich langer Text gewordensurprise. Trotzdem wäre es toll, wenn sich der eine oder andere dazu äußern könnte. Bin auch absolut offen für Verbesserungsvorschläge und Campground-Tippswink.

Lieben Gruß

Peter

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 15 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3794
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hi Peter,

Willkommen! Nehmt für LA den Mietwagen, spart Geld und Nerven und vielleicht ist der Unterschied dann zu CA nicht mehr ganz so hart. Ansonsten wenn du dir das zutraust, würde ich Maps erstellen, das macht es für alle leichter, Einschätzungen zu geben usw. Gucks du hier:  und im allgemeinen vielleicht auch noch hier bei FAQ's:  

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Groovy
Bild von Groovy
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 04:59
Beiträge: 7286
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Moin Peter,

bei 6 Wochen Zeit und zu eurer Reisezeit würde ich höchstens den ersten und letzten CG vorbuchen.

Lasst euch treiben, einen schönen CG werdet ihr immer finden.

 

Gruss Volker

Scout Womo-Abenteuer.de

 

Strubi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Wochen
Beigetreten: 18.04.2017 - 13:47
Beiträge: 18
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Thomas,

ja, für LA (wären ja Stand jetzt erstmal nur 2 Nächte) werden wir wohl einen Mietwagen nehmen. An dem Preisunterschied zwischen CA und RB ändert das aber leider nichts, weil das dabei schon so geplant war.

Wegen der Karte schaue ich mal, ob ich das heute Abend oder morgen noch einfügen kann.

Gruß

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 10 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hallo Peter,

wir waren 2015 zur fast derselben Zeit auf dem Westteil Deiner Tour unterwegs. Wir buchen nie Campingplätze vor, so auch auf dieser Tour nicht. Und wir waren total entsetzt, WAS das alles los war. Wir hatten einige male nur mit viel Glück einen Campsite bekommen und ein paar mal waren wir boondocken. Wenn Dir das nichts ausmacht, dann würde ich nicht vorbuchen.

https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/beater/suche-nach-bunten-bla...

 

LG

Beate

 

 

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Zuletzt online: vor 46 Minuten 34 Sekunden
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 5745
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hallo Peter,

bei dieser langen Reisezeit würde ich auch nicht alles verbuchen. An manchen Plätzen wird es dann halt nicht mit dem Wunschplatz klappen, darauf solltet ihr euch einstellen. Hab eben mal probehalber beim Watchman für 16.10./17.10. geschaut. Der ist jetzt schon komplett ausgebucht. Liegt sicher auch am geschlossenen B-Loop. 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

suru
Bild von suru
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 23 Minuten
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 4932
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hallo Peter,

ich würde auf jeden Fall den Campground im Yosemite Valley vorbuchen, wir waren Anfang Oktober 2015 da und es waren selbst im Oktober die Sites in Minuten ausgebucht. Im Herbst ist dort von den Wasserfällen nicht viel zu sehen, dafür sind aber längst nicht mehr so viele Menschen da wie im Frühjahr.

Viel mehr würde ich nicht vorbuchen (eventuell beim Zion immer mal gucken ob was frei wird), denn im Herbst wird es überall recht entspannt zugehen. So könnt ihr dann auch wetterabhängig entscheiden und seid nicht durch Buchungen gebunden. Sollte es auf dem Colorado Plateau früh kalt werden, gibt es rund um San Diego/ Las Vegas noch einige Möglichkeiten, unsere Map hast du ja schon entdeckt.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Strubi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Wochen
Beigetreten: 18.04.2017 - 13:47
Beiträge: 18
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hallo,

danke für eure Rückmeldungen.

Ich hatte auch schon daran gedacht, ausgewählte Punkte vorzubuchen und sich dann dazwischen frei zu bewegen. Müssen wir wohl noch mal besprechen. Aber das könnte evtl ein vernünftiger Kompromiss aus Flexibilität und Sicherheit auf die guten CG sein.

Hier nochmal die ungefähre Route als Map. Vom Yosemite Valley zum Hartley Springs CG müsst ihr euch die Route über den Tioga Pass denken. Habs eben durch die derzeitige Sperrung des Passes nicht hinbekommen, das vernünftig anzeigen zu lassen.

Gibt's denn noch Meinungen zur Route ansich? Wäre das grundsätzlich gut machbar (gerade auch im Hinblick auf das Reisen mit Baby)? Gibt's Verbesserungsvorschläge oder besondere Tipps. Gern auch für schöne Landschaften und CG abseits der absoluten Highlights? Gerade im südlichen Utah gibts ja ne Menge.

Gerade bei dem Abschnitt zwischen LA und SFO (erste Karte) bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob das die beste Lösung wäre (siehe u.a. meine Fragen oben diesbezüglich).

Gruß

XDanniLeoX
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 10.02.2017 - 09:10
Beiträge: 14
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Auf der Strecke vom Joshua nach San Diego würde ich durch den Anza-Borrego fahren. Dort gibt es wirklich coole Metallskulpturen

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 10 Stunden
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5740
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Auf der Strecke vom Joshua nach San Diego würde ich durch den Anza-Borrego fahren. Dort gibt es wirklich coole Metallskulpturen

 

Tolle Idee. Nicht nur wegen der Metallskulpturen, sondern dort gibts auch absolut schöne boondocking-Plätze.

tps://www.womo-abenteuer.de/campground/boondocking-carrizo-badlands-overlook-a...

https://www.womo-abenteuer.de/campground/boondocking-quartz-vein-wash-an...

 

LG

Beate

 

 

 

 

XDanniLeoX
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 10.02.2017 - 09:10
Beiträge: 14
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hallo Beate,

die sehen wirklich nett aus. Ich bin ja ein großer Fan des kostenlosen Übernachtens. Vor allem, wenn man eh den ganzen Tag unterwegs ist und nur ein Plätzchen zum schlafen sucht. Wir haben auf der Strecke zwischen Anza-Borrego und San Diego am Sycuan Casino kostenlos genächtigt. Ist echt nett gelegen in den Bergen, daher auch nicht ganz so warm und man kann die Restrooms des Casinos nutzen. Einfach kurz bei den Parkwächtern bescheid sagen, die fahren dort die ganze Zeit rum.

LG

Danni

Strubi
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Wochen
Beigetreten: 18.04.2017 - 13:47
Beiträge: 18
RE: 6 Wochen Südwesten im Herbst 2017

Hallo Beate und Danni,

danke, das sieht wirklich ganz nett aus. Werde ich im Hinterkopf behalten für den Fall, dass wir zwischen Joshua Tree NP und San Diego eine Zwischenübernachtung einlegen wollen.

Gruß