Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Black Canyon of the Gunnison National Park, Montrose, Colorado

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 5911
Black Canyon of the Gunnison National Park, Montrose, Colorado
Details

Der Black Canyon ist eine tiefe Schlucht, durch die der Gunnison River fließt. Er ist so schmal, dass nur sehr wenig Sonnenlicht bis auf den Grund fällt, was die Wände dunkel bis schwarz erscheinen lässt und so dem Canyon seinem Namen gab.

https://www.nps.gov/blca/index.htm und http://www.national-park.com/welcome-to-black-canyon-of-the-gunnison-national-park/

Campground: South Rim und North Rim

Der Black Canyon N.P. und die Curecanti NRA bilden mit National Forest und Wilderness Area ein großes Naturschutzgebiet rundum den Gunnison River im Norden von Colorado, entlang des Hwy-50 zwischen Montrose und Gunnison.

Viel Natur, eine sehr enge und tiefe Schlucht, man findet Ruhe und Einsamkeit.

Aktivitäten: South Rim View Points, Visitor Center, sehr schönes Junior Ranger Programm, Wanderungen, Bootstour (Morrow Point), Baden in den westlich gelegenen Stauseen der Curecanti NRA.

Der North Rim ist Luftlinie nur 400-800m entfernt, ihn zu erreichen kostet aber ~100mls, Teile davon auf Schotterpiste.


 

Ort

Black Canyon of the Gunnison Montrose , CO
Vereinigte Staaten
38° 33' 17.6184" N, 107° 41' 11.292" W
Colorado US

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 5911
Black Canyon - Bilder aus Jul'2008

Eines der Highlights unserer 2008er Tour - Natur, Ruhe, fast ein bisschen Idylle, und gleichzeitig der beeindruckende Canyon.

 
Der Canyon des Gunnison River ist bis zu 800m tief, und an manchen Stellen nur 400 breit.
Durch dieses Verhältnis wirkt er an manchen Stellen fast noch gewaltiger als der Grand Canyon.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 5911
Black Canyon - Morrow Point Boat Tour

Die Park Ranger bietet eine geführte Bootstour durch den untersten der drei Stauseen des Gunnison River an. Es geht vorbei an der jetzt überfluteten Bahnlinie der Denver & Rio Grande Rail Road, dem Wahrzeichen Curecanti Needle und Wasserfällen durch die enge Schlucht des Gunnison River.

Parken kann man unten am River, auch mit Womo, wenn man sich "Sägezahn-Wenden" zutraut.

Zeitaufwand insgesamt 1/2 Tag, uns hat es sehr gefallen.


30 min Fußmarsch von Parkplatz zum Start der Bootstour.


Die Curecanti Needle - ein berühmtes Wahrzeichen in der Gegend.

 

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

MichaelAC
Bild von MichaelAC
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 38 Minuten
Beigetreten: 25.08.2009 - 19:11
Beiträge: 5911
Black Canyon - die Stauseen östlich

Nach Osten schließt sich an den Black Canyon N.P eine Kette von drei Stauseen an, Teil der Curecanti NRA, der größte ist das Blue Mesa Reservoir.

Boot fahren/mieten an der Marina Lake Fork, Baden/Essen an der Marina Elk Creek. Dort ist auch ein schöner Badestrand.

Viele Grüße, Michael

Scout Womo-Abenteuer.de
Unsere Reisen USA und Afrika: familie-becker-feldmann

Bejay
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 3 Tage
Beigetreten: 04.03.2010 - 17:57
Beiträge: 332
Wanderung in den Canyon

Hallo,

vielleicht will jemand die Wanderung vom Canyonrand zum Fluß machen. Sowohl von der Nord- als auch von der Südseite gibt es verschiedene Routen. Wir sind vor ein paar Jahren die einfachste, die Gunnison Route, gegangen und es war eine sehr schöne Tour. Der Ab- und Aufstieg geht über eine relativ steile Rinne mit viel Geröll. Das steilste Stück ist teilweise mit einer Kette versichert, aber es sind  sonst keine technischen Hilfsmittel nötig. Feste Wanderschuhe sollte man aber schon haben. Für die 550 Höhenmeter braucht man ca. 1.5 Stunden abwärts und 2 Stunden aufwärts. Auch für eine Tagestour muß man sich im Visitor Center ein Permit besorgen. Am Fluß gibt es keine Wege, aber man kann einige Hundert Meter am Ufer hin und herlaufen. Wir waren am 7. Mai dort und der Kontrast der frühlingshaft grünen Bäume und des schönen Fluß mit den dunklen zerklüfteten dunklen Felsen des Canyons war besonders eindrucksvoll.

  

 

Gruß

Bejay

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 27 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 12531
Bilder von 2010

Danke Bejay,

für den Eintrag der Wanderung und den Anlass, noch ein paar Bilder einzustellen:

Grüße

Bernhard

Painted Wall

Blick nach Norden zu den West Elk Mountains

Blick nach Süden zu den San Juan Mountains (Teile der Rockies)

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 9 Stunden
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 5297
Besucht am 09.06.2012

Hi Zusammen!

Ein paar Bilder von unserem Besuch:


Tomichi Point


Visitorcenter am South Rim


Gunnison Point


Gunnison Point


Painted Wall

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Hatchcanyon
Bild von Hatchcanyon
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 15.02.2015 - 16:48
Beiträge: 916
RE: Highlight: Black Canyon of the Gunnison National Park, Montr

Scheint mir so, als sei noch nie jemand am North Rim gewesen?

Irgendwie ist das Ganze auch ein wenig Betrug am Besucher des Nationalparks. Die Nordseite gibt einen viel besseren - oft auch dramatischeren - Einblick in die Schlucht.

Ausgebaut hat man aber die Zufahrt zur Südseite, Das war nämlich billiger! Zum einen kürzer, zum anderen gabs da wohl Lobbyarbeit aus Montrose, das so besser am Geschäft mit den Besuchern partizipieren kann. Hinzu kam, dass es schon (unbefestigte) Roads gab, die man beim Bau des East Portals im Canyon des Gunnison Rivers angelegt hatte. Auch das sparte und der Durchschnittsbesucher gab sich ja auch damit zufrieden.

Wer übrigens mehr vom Canyon sehen möchte, fährt auf der US 50 nach Osten. Bei Cimarron kann man auf einer Nebenstrasse durch einen Seitencanyon (Morrow Point Dam Rd.) bis runter zum Fluss fahren. Da findet man dann das:


Cimarron Train Display
 

Hintergrund ist, dass die Denver & Rio Grande Railroad 1882 begonnen hatte, durch den Canyon am Fluss entlang eine grosse Eisenbahnstrecke zu bauen. Die sollte auch durch den Canyon im heutigen Nationalpark führen und Montrose erreichen. Letztendlich waren die Schwierigkeiten duch zu gross und man führte die Strecke durch diesen Seitencanyon aus dem Canyon des Gunnison Rivers heraus. Die Strecke nahm dann in Richtung Montrose in etwa einen Verlauf, den heute die US 50 hat. Die Strecke existierte noch bis 1949.

Noch ein Stück weiter im Osten zweigt dann die CO92 ab. Eine landschaftlich sehr attraktive Route, die viele Blicke in den tiefen Canyon bietet. Zu sehen ist beispielsweise auch die bekannte Currecanti Needle. (Auf dem alten Bild ist auch noch die Eisenbahnstrecke im Canyon zu sehen.)

Die North Rim Road - closed in winter - zweigt bei Crawford ab, ist streckenweise durchaus auch Washboard. Gebaut wurde sie während der Great Depression durch das CCC und ist heute eine Historic Site.

Irgendwo gibts bei uns noch Dias von der Nordseite. Die sollte ich mal suchen und scannen.

Gruss
Rolf

 

Desert Drunk and Red Rock Crazy - Reisen im amerikanischen Südwesten (plus, plus, plus)

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 27 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 12531
RE: Highlight: Black Canyon of the Gunnison National Park, Montr

Hi

wie wir 2010 erfahren konnten, ist die früher auf einem kleinen Viadukt ausgestellte, recht ramponiert aussehende   Lok mit Wagen in ein Depot bei dem Visitor Center in Cimarron gebracht und wartete damals (im Freien !)  auf die Gelder zur Renovation.

 

Ist das  in der Zwischenzeit passiert ?

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Hatchcanyon
Bild von Hatchcanyon
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 2 Monate
Beigetreten: 15.02.2015 - 16:48
Beiträge: 916
RE: Highlight: Black Canyon of the Gunnison National Park, Montr

2010 war die Lok wohl zwecks Restauration dort, sollte aber danach wieder an die alte Stelle gebracht werden. Stand der Dinge???

Gruss
Rolf

Desert Drunk and Red Rock Crazy - Reisen im amerikanischen Südwesten (plus, plus, plus)

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Zuletzt online: vor 1 Stunde 27 Minuten
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 12531
RE: Highlight: Black Canyon of the Gunnison National Park, Montr

Stand der Dinge ?

Hier: http://www.nps.gov/cure/learn/historyculture/trainrestoration.htm

Von wann stammt dein Bild  auf der Brücke ?

Gruss

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)