Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 11: Lone Pine und ein entspannter Fahrtag

1 Beitrag / 0 neu
Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 75
Tag 11: Lone Pine und ein entspannter Fahrtag
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Mittwoch, 19. Oktober 2022
Gefahrene Meilen: 
200 Meilen
Fazit: 
Auf Umwegen Richtung Death Valley

Wir haben wieder eine ruhige Nacht verbracht, es kam kein Camper mehr in unsere Nachbarschaft. Während des Frühstücks haben wir erst einmal überlegt, wie es heute weitergehen soll. Zur Auswahl standen: noch einmal zum Mount Whitney hochfahren und den Meysayan trail laufen, oder wenn wir ins Death Valley wollen, müssen wir bis Big Pine und dann über die 168 weiter Richtung US 95, da der direkte Weg für unser großes RV noch gesperrt ist. Oder einen größeren Umweg über die Mammoth Lakes und dann Richtung Death Valley. Mammoth Lakes wäre sehr schön, aber ein noch größerer Umweg und wohl auch schon sehr kalt nachts, das verwerfen wir. Heute noch einmal wandern? Irgendwie können wir uns beide nicht dazu aufraffen auch wenn die Wanderung bestimmt sehr schön ist. Wir entschließen uns dann, noch etwas in den Alabama Hills zu laufen, dann wollen wir noch nach Lone Pine. Und dann fahren wir einfach mal so lange wir Lust haben. Auf der Strecke hinter Big Pine gibt es ein paar Boondocking Plätze, da bleiben wir dann einfach irgendwo. Eigentlich finde ich es schade hier weg zu fahren, eine sehr schöne Gegend, aber wir wollen ja auch noch was anderes sehen. 


Nach einem kurzen Abstecher noch einmal zum dumpen auf den Tuttle Creek CG und  in die Alabama Hills etwas laufen ging es weiter nach Lone Pine. Zuerst führte unser Weg in die Reinigung. Wir hatten für uns beide nur ein Koffer mitgenommen und es war mal etwas waschen angesagt. Maschinen gefüllt, währenddessen habe ich mich draußen hingesetzt und dank WLAN noch ein paar Informationen eingeholt. Die Straße durchs DV immer noch gesperrt, ich hatte eine kleine Hoffnung. Nachdem unsere Wäsche fertig war, das geht ja hier sehr schnell, liefen wir noch etwas durch Lone Pine. Gemütliches, kleines Städtchen. Im örtlichen Supermarkt haben wir noch ein paar Kleinigkeiten eingekauft, die Preise hier waren gleich nochmal um einiges höher, das war aber zu erwarten. Noch einmal vollgetankt und dann fuhren wir gegen 14.00 Uhr los.

 

Big Pine war schnell erreicht, weiter ging es dann auf die 168 Richtung Westen. Hier habe ich auf der iOverlander App ein paar schöne Boondocking Plätze gesehen. Die Strecke war sehr schön und angenehm zu fahren, es war kaum ein Auto unterwegs. Es war aber noch sehr früh, so entschieden wir uns bei jedem Platz noch etwas weiter zu fahren. Recht schnell kamen wir dann auf die US 95 und bogen Richtung Süden ab. Irgendwann entschieden wir uns dann bis Beatty zu fahren, hier waren einige Boondocking Plätze zwischen Beatty und Rhyolite eingezeichnet und notfalls gab es in Beatty auch einige CG. Gegen 17.30 Uhr erreichten wir Beatty und es wurde so langsam dämmrig. Die Straße zum Boondocking Platz haben wir dann erst beim 2. vorbeifahren entdeckt. Es ging eine kurze Strecke auf einer gut zu fahrenden Gravel Road, bis wir auf einer recht ebenen Fläche unser RV ausgerichtet haben. Der Platz war nichts besonderes, man sah, dass hier ab und zu gecampt wurde, es lag leider auch etwas Müll herum, aber es war ruhig. Zum nur Übernachten absolut okay. Später kam noch ein Camperbus hochgefahren. Er fuhr die Straße noch weiter nach oben, so dass wir ihn nicht mehr gesehen haben. Das "wild campen" haben wir für uns entdeckt, wir haben auf keinem unserer Plätze Bedenken gehabt. Es wehte heute Abend ein kalter Wind, so dass wir den Abend gemütlich im RV verbrachten.