Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 09: Alabama Hills und Whitney Portal CG

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 76
Tag 09: Alabama Hills und Whitney Portal CG
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Montag, 17. Oktober 2022
Gefahrene Meilen: 
10 Meilen
Fazit: 
Es ist toll, wenn man flexibel ist

Hallo,

sorry, es hat etwas gedauert bis es weiter geht, aber leider hat der Alltag mich wieder fest im Griff.

Euch allen wünsche ich erst einmal noch ein frohes neues Jahr mit hoffentlich vielen tollen Erlebnissen bei euren Reisen


Die erste Nacht Boondocking haben wir sehr gut hinter uns gebracht, wir haben gut geschlafen und uns nicht unwohl gefühlt. Für uns stand fest: das machen wir wirklich öfter.
Gleich heute Abend suchen wir uns hier in den Alabama Hills wieder ein schönes Plätzchen. Nach einem schönen Sonnenaufgang und leckerem Frühstück ging es los. Wir haben uns überlegt mit unserem Womo hier stehen zu bleiben, aber da wir heute ausgiebig die Alabama Hills erkunden wollten, entschlossen wir uns doch diesen schönen Platz erst einmal zu verlassen. Es war noch recht früh, als wir Richtung Arch Loop trail aufbrachen. Zuerst ging es zum Morbius Arch, der durfte natürlich nicht fehlen und dann liefen wir noch ein Stück Richtung Norden. 

 

Unser Blick ging immer wieder Richtung Berge, der Himmel hatte eine tolle Farbe, keine Wolke war zu sehen. Das sah unbeschreiblich schön aus. Irgendwann sagte ich, dass wir eigentlich heute zum Mount Whitney hätten hoch fahren sollen, wer weiß wie morgen das Wetter ist. Ja, warum machen wir das nicht? Ein Blick zur Uhr, es war erst 10.00 Uhr, wenn wir jetzt losfahren, schaffen wir noch den Lone Pike Lake trail. Notfalls übernachten wir dann halt auf einem CG, wenn wir in den Alabama Hills später am Abend keinen Platz mehr bekommen. Also los, umdrehen und zurück zum Womo laufen.

Um 10.30 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Mount Whitney. Eine tolle Fahrt ist das nach oben mit fantastischen Aussichten. Als wir zum Whitney Portal Campground kamen, hielten wir kurz an, um uns den CG anzuschauen. Er liegt sehr schön im Wald und an einem Bach und er sah recht leer aus. Eigentlich könnten wir mal fragen, ob noch ein Platz heute Nacht frei wäre und ob wir mit unserem RV überhaupt drauf passen, es sah schon recht eng aus. Wir liefen zu den hosts, ein sehr freundliches älteres Ehepaar. Ja, es gibt noch einige freie Plätze und 3 davon wären auch für ein großes RV geeignet, das ist kein Problem, aber nur für eine Nacht. Wenn wir länger bleiben möchten, könnten wir morgen fragen, ob jemand storniert hat. Wir könnten sie uns ja mal anschauen. Und es wird nachts sehr kalt, so um die 32 Grad Fahrenheit, das ist um die 0 Grad Celcius. Okay, wir schauen uns erst mal die freien sites an. Es ist schon recht eng, aber auf dem CG waren noch ein paar große RV zu sehen, die müssen ja auch da reingefahren sein. Es ist so schön hier. 0 Grad, schon sehr kalt, aber was solls, werden wir überleben.

Nachdem mein Mann sich das Fahren zutraut, steht für uns fest, wir bleiben eine Nacht, dann können wir morgen in Ruhe den lone pine lake trail laufen. Wir entschieden uns für die site Nr. 7, da haben wir auf jeden Fall ausreichend Platz und die Bäume stehen nicht so eng, so dass wir etwas länger Sonne haben. Nur das Reinfahren wird spannend, es liegen ein paar große Steine am Wegrand, so dass nicht viel Platz bleibt.  Also zurück und die site bezahlt, das RV geholt und langsam zu unserem Platz gefahren, das hat schon mal sehr gut geklappt. Das Einparken wird etwas dauern und ausgerechnet jetzt kommt ein Auto hinter uns auf die Einbahnstraße. Könne wir nicht ändern, er muss warten. Und dann klappt es doch schneller wie gedacht, da muss ich meinen Mann jetzt wirklich loben, auch der wartende Autofahrer gibt ein "Daumen hoch". 

Wir packen doch unsere Wanderausrüstung, der Meysayan trail ist für die Uhrzeit jetzt zwar zu lang, aber wir wollen hoch zum Mount Whitney Parkplatz laufen und dann mal schauen, ob wir nicht doch noch zum Lone Pike lake laufen. Vom Campground gibt es einen schönen Weg, immer am Lone Pike Creek entlang nach oben. Der obere Parkplatz ist voll, das hätten wir nicht gedacht.

Wir schauen uns die Informationstafeln für den Mount Whitney trail an. Respekt an alle, die diesen mehrtägigen trail machen, vor allem, wenn es jetzt nachts so kalt ist.

Wir laufen ebenfalls los, mal schauen ob wir es noch zum Lake schaffen. Es geht auf einem schönen Pfad stetig aufwärts, man hat tolle Ausblicke ins Tal. Nachdem wir den North Fork Lone Pike Creek überquert haben, werfe ich einen Blick auf mapsme. Zum Lake werden wir es heute nicht mehr schaffen, ohne uns abzuhetzen, das wollen wir nicht. Aber ich sehe auf der Karte, dass ein Stück weiter links ein Weg eingezeichnet ist, der wieder zurück zum Parkplatz führt. Super, dann müssen wir nicht den gleichen Weg zurück. Dieser Weg wird wohl kaum genutzt, aber es ist ein schmaler Pfad, der in Serpentinen nach unten führt. Der Weg ist etwas steiniger und man muss vorsichtig laufen, aber wir kommen wohlbehalten wieder am Parkplatz an. Wir genießen auf einer Bank noch etwas die Sonne und schauen den Anglern zu, die an dem kleinen See ihr Glück versuchen einen Fisch zu fangen. Nach einem kurzen Besuch im Store, machen wir uns auf den Weg zurück zum Campground. 

Hier oben gefällt es und wahnsinnig gut, vielleicht haben wir ja Glück und es storniert morgen jemand, dann würden wir gerne 2 Nächte bleiben.

In der Sonne war es tagsüber angenehm, aber wir merken gleich nachdem die Sonne untergeht, es wird schon recht kalt. Dick eingepackt essen wir trotzdem im Freien zu Abend. Und heute ist doch der perfekte Tag für ein Lagerfeuer. Nach dem Essen sitzen wir mit Decke und einem warmen Getränk am Feuer, das ist perfekt. Um uns herum sind die Plätze zwar reserviert, aber es ist niemand da. Und wir sehen auch einige, die mit dem Zelt da sind, wow das wäre mir echt zu kalt. 
Wir schmeißen etwas später noch einmal kurz den Generator an und lassen die Heizung etwas laufen. Tja, da haben wir bei der Einführung nicht aufgepasst oder es einfach wieder vergessen. Wir haben angenommen, dass der Generator laufen muss, damit die Heizung geht. Das haben wir erst ein paar Tage später gemerkt, dass das nicht sein muss. Mit Skiunterwäsche, Socken und zusätzlichen Decken sind wir dann später ins Bett. Mal schauen, ob wir heute Nacht frieren. Notfalls müssen wir uns halt noch wärmer anziehen und uns gegenseitig wärmen.

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 988
RE: Tag 9: Alabama Hills und Whitney Portal CG

Liebe Claudia,

das weckt Erinnerungen! Wir fanden es so wunderschön dort oben, und der Lone Pine Lake ist einfach nur traumhaft. Schade, dass ihr es nicht bis dort geschafft habt. Aber auch schon der Trail ist wunderbar. Uns wären allerdings die Temperaturen, die ihr hatte, zu kalt gewesen... aber so ist jeder anders. Klasse Bilder, vielen Dank!

LG Inga

Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 76
RE: Tag 9: Alabama Hills und Whitney Portal CG

Hallo Inga, 

ich hatte deinen Reisebericht auch gelesen und fand es toll, an einigen Plätzen etwas später auch gewesen zu sein. Ja die Temperatur war nachts schon sehr niedrig, aber wir sind nicht erfroren. smiley Beim Lake waren wir heute nicht, aber dann am nächsten Tag. 

Viele Grüße
Claudia

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 7118
RE: Tag 9: Alabama Hills und Whitney Portal CG

Hi Claudia,

…das steigert die Vorfreude 😉😃!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 7118
RE: Tag 9: Alabama Hills und Whitney Portal CG

Hi Claudia,

….wo wir ja nun für den Juli auch die Site 7 reserviert haben bin ich schon gespannt, ob es auch mit der zweiten Nacht geklappt hat 🤔😉?

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 76
RE: Tag 9: Alabama Hills und Whitney Portal CG

Hallo Kochi, 
nein leider nicht, der nächste Tag war ausgebucht, zumindest die sites mit denen wir Platz gehabt hätten. Es wird euch sehr gut gefallen und im Juli wird es wohl auch nicht so kalt werden.

Liebe Grüße
Claudia