Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 51
Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
in Arbeit

Hallo, ich wünsche euch noch einen frohen 2. Weihnachtsfeiertag und hoffe, ihr habt 2 schöne Tage, im Kreis eurer Familien hinter euch.

Heute finde ich endlich etwas Zeit um unseren 1. Reisebericht hier zur erstellen. Unsere Reise ist schon 2 Monate her, aber wir denken noch gerne daran zurück.
Ich hoffe, dass ich zeitnah mit dem Bericht fertig werde, denn leider finde ich dafür kaum Zeit. Da es mich jetzt aber pünktlich vor Weihnachten mit Corona erwischt hat, bin ich gezwungen etwas langsamer zu treten und heute geht es mir auch wieder recht gut. So ist ein guter Zeitpunkt, damit zu starten.

Wir, mein Mann und meine Wenigkeit hatten, wie so viele, im Jahr 2021 eine Wohnmobilreise durch den Westen der USA geplant. Gott sei Dank noch nichts gebucht, da hatten wir also keinen Aufwand. Da wir auch erst im Herbst los wollten, haben wir dann alles erst einmal auf uns zukommen lassen. Wir dachten, egal wann man wieder in die USA darf, gebucht ist ja alles schnell, die Route war fertig, Campgrounds wollten wir eh kaum welche reservieren, also wäre für uns eine kurzfristige Reise kein Problem geworden. Dann hat sich die USA leider 2 Wochen zu spät für eine Öffnung entschieden, da war es für uns nicht mehr möglich Urlaub zu nehmen. Schade, wir hatten uns so darauf gefreut, egal dann halt 2022. 

Unsere ursprünglich angedachte Route wäre von San Francisco ein Stück den HW 1 nach Süden, Lake Isabella, Lone Pine, Death Valley bis nach Las Vegas gegangen.
Ende Juni 2022 sollte es für uns dann endlich an Flug- und RV Buchung gehen. Durch die vielen Recherchen hier im Forum bin ich natürlich auch ímmer wieder auf die Graner Family gestoßen. Wir dachten, wir sind bestimmt schon zu spät dran mit einer Anfrage, aber fragen kostet ja nichts. Und wir hatten Glück, es war noch ein RV für uns frei, Einwegmiete geht ja auch. Allerdings nur noch ein Großes mit 29 ft, das wollten wir eigentlich nicht, da ich bei einigen unserer Ziele schon gelesen hatte, dass es nur mit 25 ft zugelassen ist. Was machen wir nun, wir wollten schon gerne bei Graner buchen, aber 29 ft brauchen wir zu zweit nicht, wie ist das zu fahren und  ist ja auch etwas teurer. Wir gaben uns einen Ruck und fanden einen Kompromiss. Wir nehmen das große RV und sparen uns dafür die Einwegmiete. Start und Ziel ist also Las Vegas, die Route muss etwas umgeplant werden.
Ist aber kein Problem, durch das viele Lesen hier im Forum hatte ich spontan schon eine andere Route im Kopf. Mein Mann ist da eh sehr entspannt, er sagt immer: mach mal, ich fahre wohin du mir sagt, dass ich fahren soll. smiley Was will man mehr. Natürlich hatten wir ein paar Ziele und Punkte festgelegt, wie unser Urlaub aussehen soll. Zwingende Ziele waren Death Valley, ein paar Tage See oder Meer und Lone Pine mit hoffentlich Mt. Whitney. Außerdem wollten wir nicht von NP zu NP hetzen, wir wollten auch State Parks o.ä. besuchen, wenig Meilen fahren und uns Zeit für viele Wanderungen nehmen. Und, was für uns auch wichtig war: auch einfach mal an einem schönen Platz relaxen und die Füße hochlegen, die Coronazeit war für uns beide sehr anstrengend, wir brauchten auch einfach mal etwas Ruhe. 

Wer also nicht gerade eine typische USA Rundreise miterleben möchte, der darf uns gerne auf eine überwiegend entspannte, am Anfang auch etwas aufregende Reise, fast ohne einen Campground vorzubuchen, begleiten. Oder ist jemand am Überlegen mal zu boondocken? Auch das haben wir mehrmals gemacht. Ihr seid also alle herzlich eingeladen.


Unsere Buchungen und Überlegungen im voraus:
Erst einmal, wir waren schon 2 x in der Ecke, kannten schon Las Vegas und die NP westlich davon, diese wollten wir dieses Jahr nicht besuchen. Einmal davon war auch eine Rundreise mit RV, das war vor etlichen Jahren auch unsere erste Reise in den USA. Und wir hatten damals viel zu viele Meilen gefahren und viel zu viele Ziele besucht. Mit jeder Reise in die USA und auch dazwischen Kanada, wurden die gefahrenen km immer weniger, das sollte auf jeden Fall auch dieses Jahr unser Ziel sein. 
Im Juli haben wir dann das RV von Graner gebucht, wie gesagt 29 ft, dazu noch einen Gasgrill, Tisch und 2 Stühle, da wir vorhatten auch mal zu boondocken und da gibt es ja im Normalfall keine Tisch- und Bankkombi. Der Kontakt mit Jessica war von Anfang an sehr nett und es wurden keine Fragen unbeantwortet gelassen. Gebucht hatten wir das RV von 09.10. - 28.10.2022. Insgesamt 3 Nächte wollten wir in Las Vegas verbringen. Jetzt ging es daran, die Route fertig zu planen. Wir wollten von Las Vegas zuerst ins Death Valley, weiter nach Lone Pine, Red Rock Canyon SP, Mojave Dessert, Cottonwood Cove, Boulder Beach CG und Valley of fire. Ich habe mir an jedem Ziel entweder ein oder 2 Campgrounds ausgesucht, bzw. auch den ein oder anderen Boondocking Platz. Reservieren wollten wir vorab nichts, da wir flexibel bleiben wollten. Da wir evt. zum Schluss  noch Zeit übrig haben könnten, kam noch der Gunlock SP oder Sand Hollow SP auf die Liste. Wanderungen habe ich auch schon vorab recherchiert, aber da leisten ja auch die Visitor Center sehr gute Arbeit. Deswegen gilt für uns immer: als erstes einen Stop dort einlegen, da gibt es immer die gewünschten Informationen. Im September haben wir uns dann an die Buchung der Flüge gemacht. Für uns immer übers Reisebüro, da hat man selbst keine Arbeit damit. Diesmal haben wir die Dienste von Jessica in Anspruch genommen, sie hat für uns die Flüge gebucht. Anstatt Samstags sind wir dann erst Sonntags geflogen, da gab es wesentlich günstigere Flüge. Für uns kein Problem, wir sind flexibel, das hätte eigentlich auch ein guter Titel für den Reisebericht geben könnenwink. Das RV hatten wir ja auch am Sonntag gebucht, aber bei Graner ist auch das kein Problem. Man kann das RV ja gleich am Ankunftstag übernehmen. Durch die 2 Flash Floods im Death Valley habe ich dann nochmal geschaut, wie wir im Notfall anders fahren können. Aber ins Death Valley wollten wir beide so gerne gehen. Kurz vor Abreise haben wir uns dann entschlossen, die Route anders herum zu fahren, so sind wir erst am Ende unserer Reise im DV und haben vielleicht das Glück, dann durchfahren zu können. Wie gesagt, wir sind ja flexibel. 

Nun wünsche ich euch viel Spaß.
Claudia
 

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 4648
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Moin Claudia

Wer also nicht gerade eine typische USA Rundreise miterleben möchte, der darf uns gerne auf eine überwiegend entspannte, am Anfang auch etwas aufregende Reise, fast ohne einen Campground vorzubuchen, begleiten.

Da fahre ich gerne mit und habe es mir im großen RV schon mal gemütlich gemacht 😊.  Mit wenigen Reservierungen waren wir dieses Frühjahr auch unterwegs und es hat gut geklappt.

Ich bin gespannt was ihr erlebt habt, auf eure Wanderungen und hoffentlich gibt es viele Fotos.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 905
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Hallo Claudia,

ich bin gerne dabei, habt ihr doch ähnliche Ziele angefahren und auch über Graners gebucht. Bin gespannt auf das 29ft Womo. Uns war unser 24ft Gefährt am Ende tatsächlich etwas zu klein, für`s Fahren und Parken zwar praktisch, aber recht wenig Stauraum und das Bett unkomfortabel zu "begehen", da zu 80% von Wänden umgeben. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau wink

Ich freue mich auf deine Eindrücke.

LG, Inga

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 1599
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Moin liebe Claudia,

wie schön, frisches Reisebericht-Lesefutter, da bin ich natürlich auch auf jeden Fall dabei und bin gespannt, ob ihr vom Graner-Service ebenso überzeugt wurdet wie wir. Und eine Route etwas abseits der typischen Nationalparks klingt auf jeden Fall auch sehr interessant.

Zunächst aber auf jeden Fall Gute Besserung für Dich und ich drücke Dir die Daumen für einen milden Corona-Verlauf.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie
Scout Womo-Abenteuer.de

 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 530
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Hallo Claudia, 

ich komm auch mit, ich bin auch eine große Freundin des entspannten Reisens und bin gespannt auf deinen Bericht.

Schöne Grüße, Janina.

 

Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 51
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Hallo,

@ Matthias: gewandert sind wir viel, gleich am ersten Tag geht es los. Fotos gibt es leider nicht so viele. Irgendwie habe ich es fertig gebracht, unseren Foto versehentlich zu verstellen und es gibt ganz viele unscharfe Fotos. Aber eine kleine Auswahl gibt es.

@ Inga: das hatte ich im Forum schon gelesen, dass ihr ähnliche Ziele wie wir hatten. Ich glaube uns hätte das kleine RV gereicht, wir hatten nur einen Koffer mitgenommen und hatten jetzt nicht so viel Gepäck. Es wäre manchmal einfach besser zu rangieren gewesen. Allerdings das große Bett hinten war schon Luxus, das stimmt.

@ Stephie: ja wir waren vom Graner Service überzeugt. Den mussten wir leider schon am 3. Tag in Anspruch nehmen. Vielen Dank für die Genesungswünsche, nach ein paar schlimmen Tagen geht es inzwischen besser, zum tippen auf jeden Fall.wink

@ Janina: Entspannung wirst du auf unserer Reise auf jeden Fall finden.

Wenn ich das mit den Fotos auf die Reihe gebracht habe, geht es mit Tag 2 weiter.

Liebe Grüße
Claudia

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 369
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Hallo Claudia,

sehr gern komme ich auch noch mit auf die virtuelle Reise. Eine Route fast ohne NPs hört sich interessant an und außerdem bin ich gespannt, was so alles geht mit dem Raumwunder. Wir werden nämlich im April damit unterwegs sein.

Liebe Grüße Susan

Auda
Offline
Beigetreten: 31.12.2020 - 16:39
Beiträge: 51
RE: Von 0 auf über 3000 m und von 0 bis über 30 Grad C

Hallo Susanne,
mit dem Raumwunder werdet ihr absolut zufrieden sein. Für 2 Personen vielleicht etwas zu groß, auch wenn wir es dann doch genossen haben, so viel Platz zu haben. Für eine kleine Familie absolut passend.  Was uns gut gefallen hat, war das zu separierende Badezimmer und das Schlafzimmer. Genügend Platz um rechts und links bequem ins Bett zu kommen. Wenn es mal kälter war, war das Sofa Gold wert. Kühlschrank und Tiefkühler arbeiten perfekt, sogar Speiseeis konnten wir problemlos einfrieren. Bei kleineren Campingplätzen muss man halt etwas rangieren und schauen, dass man eine ausreichend große site bekommt. 
Alles in allem könnt ihr euch auf eure Reise im Raumwunder freuen, wir waren sehr zufrieden damit.
Liebe Grüße
Claudia