Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands: Von Duncan nach Port Renfrew

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 922
Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands: Von Duncan nach Port Renfrew
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Freitag, 30. September 2022
Gefahrene Meilen: 
157 Meilen
Fazit: 
Wieder ein sonniger Tag - und echte "High"-lights

Wir konnten es kaum glauben: Am Morgen erwartete uns (schon) wieder ein strahlend blauer Himmel. Unser heutiger Plan war, zunächst das Städtchen Duncan zu besichtigen und dann quer über die Insel in den Südwesten zu fahren. Erst mal mussten wir aber auf die volle enge Autobahn #1, der dichte Verkehr wurde mehrmals durch Ampeln gestoppt. Hier schien sich bereits das Wochenende anzukündigen. Das Städtchen Chemainus liessen wir links liegen, wir hatten uns Duncan für einen Besuch ausgesucht.

Duncan empfanden wir als nette, entspannte Stadt ohne Hektik, mit freundlichen, interessierten Menschen. Überall im Zentrum standen buntbemalte Totem Poles, eine Besonderheit dieser Stadt („City of Totems“). Im ehemaligen Bahnhof befand sich ein kleines Museum, für das wir leider zu wenig Zeit hatten. Die brauchten wir für die kunstvollen geschnitzten Poles, die wir auf dem Spaziergang durch die Innenstadt bestaunten.

 

   

 

1985 wurde das Totem Pole Project von Bürgermeister Douglas Barker initiiert. Er beabsichtigte unter anderem, den Bekannheitsgrad der Stadt zu erhöhen (“to put Duncan on the map“), die nahen Bindungen zu den Quw’utsun’ people hervorzuheben, die Stadt zu verschönern und Duncan als eine Kommune zu charakterisieren, die die einzigartige Kunstform der Totem Poles und das, was sie repräsentieren, erkannt hat.

 

    

 

   

 

   

 

                           

 

    

 

In einer kleinen bakery schlugen wir bei frisch duftenden süssen und salzigen Gebäcken und einem tollen Brot richtig zu. Wir hatten ja noch etwas Strecke vor uns…

Um die Mittagszeit ging es mit vollgetanktem TC weiter, nun landeinwärts Richtung Lake Cowichan und anschliessend auf der schmalen, kurvenreichen Pacific Marine Road südwärts Richtung Port Renfrew.

 

   

 

An Kanadas grösster Sitka-Fichte, dem 4 m dicken und 80 m hohen Harris Creek Spruce Tree, konnten wir natürlich nicht vorbeifahren, dazu war sie zu eindrucksvoll.

                                                                                                

   

 

        

 

Die Zahl der Fahrzeuge auf der schmalen, aber gut zu fahrenden Road war im Vergleich zum Highway überschaubar, was wir sehr angenehm fanden. Ein Stück vor Port Renfrew bogen wir links ab auf den kleinen Fairy Lake CG und fanden eine nette site unter riesigen alten Bäumen. Das Seeufer war komplett belegt mit Familien und Anglern, ähnlich wie wir das schon an anderen Lakeside-CG’s vorfanden.

 

               

 

 Weil es noch früh am Nachmittag war, wollten wir die Umgebung erkunden und fuhren zur etwa 6 km entfernten (die letzten 2 km davon gute gravel road) „neuesten Attraktion von Port Renfrew“ (lt. Reiseführer Grundmann u.a.), dem Avatar Grove. Diese besondere Regenwald-Parzelle wurde erst 2010 entdeckt und vor dem Holzfällen bewahrt.

 

   

 

Der Avatar Grove teilt sich in einen jeweils ober- und unterhalb der Strasse liegenden Bereich. Der untere Bereich war nicht besonders gepflegt und sollte eigentlich nicht begangen werden. Wir waren vorsichtig und gingen zumindest ein kleines Stück hinein in den unglaublich eindrucksvollen Regenwald.

 

   

                                                                                                           

    

 

Der Weg im oberen Teil führte ca. 80 Höhenmeter nach oben. Man musste über Baumstämme balancieren, bis man „Canada’s Gnarliest Tree“ erreichte, einen Riesenlebensbaum mit einer immens dicken Wucherung am Stamm.

 

                                                                                                            

 

   

 

Überall auf dieser Parzelle gab es tolle mächtige Bäume zu sehen, die glücklicherweise (bisher) vor der Kettensäge gerettet werden konnten.

 

                                

 

Wir waren wieder allein unterwegs, später kamen dann noch ein paar Besucher.

 

Auf der Rückfahrt lief vor uns in der Nähe des CG’s ein kleiner Schwarzbär über die Strasse. Wir teilten das der Rangerin mit, die lakonisch meinte „der gehört hier zum lake“, quasi als Haustier.

 

Allmählich mussten wir beginnen, die Reste aus unserem Lebensmittel-Vorrat aufzubrauchen, denn in wenigen Tagen hiess es Abschied zu nehmen von Kanada. Und so gab es Spaghetti mit leckerer Gemüsesosse zum Abendessen – und natürlich ein Bierchen.

 

Viele Grüsse, Irma

                                                                                                  

                                                                                                  

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

Canadier
Bild von Canadier
Offline
Beigetreten: 14.11.2022 - 10:34
Beiträge: 341
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Hallo Irma,

an die buntbemalte Totem Poles kann ich mich auch noch gut erinnern. Toll das Bild mit dem Falkenpärchen.

 

Viele Grüße aus dem Münsterland

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 764
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Liebe Irma,

tolle Ecken von Vancouver Island habt ihr erkundet, ab von den vielbegangenen Pfaden, stark!!! -der Avatar Grove sieht so toll aus! Und deute ich deine Straßenzustandsbeschreibung richtig, dass man die Gravelroad zum Avatar Grove vielleicht auch mit einem Womo hätte fahren können…? (Wäre auch ein bisschen schade, denn das hab ich mich bei unserer Tour nicht getraut, einzuplanen…wäre aber ja vielleicht auch für die Nächsten interessant. Oder für meine nächste Reise dahin...)

Liebe Grüße, Janina.

 

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6707
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Liebe Irma,

unglaublich, wieder Sonne, wir gönnen euch das sehr! In Duncan hat es uns auch gut gefallen, ansonsten bekomme ich viele Anregungen für eine weitere Tour auf Vancouver Island!

Allmählich mussten wir beginnen, die Reste aus unserem Lebensmittel-Vorrat aufzubrauchen, denn in wenigen Tagen hiess es Abschied zu nehmen von Kanada.

Das kenne ich nur zu gut, meistens wird meine Laune da schon schlechter... spätestens beim Packen, egal wie lang die Reise war. Ich hoffe, das Wetterglück bleibt euch die letzten Tage erhalten.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Reiseberichte

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 922
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Hallo Kali,

Toll das Bild mit dem Falkenpärchen.

Vielen Dank! Wir fanden es witzig, wie das Vogelpärchen es sich zwischen den "Monsterzähnen" gemütlich gemacht hat.

Viele Grüsse, Irma

 

 

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 922
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Liebe Janina,

die 2 km gravel road kann man in vorsichtiger Fahrweise mit einem Womo gut fahren, es sind halt einige Schlaglöcher zu umrunden. Die Organisation, die den Avatar Grove verwaltet, hat wohl vor, den unteren Bereich zu sanieren, denn in einigen Abschnitten sind die Bohlenwege ziemlich marode. Ein Besuch bei schönem Wetter lohnt sich auf jeden Fall.

Liebe Grüsse, Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 922
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Liebe Susanne,

Das kenne ich nur zu gut, meistens wird meine Laune da schon schlechter.

Oh ja, und das war noch steigerungsfähig, als das Ausmisten und Packen losging. Der Abschiedsblues hielt auch noch eine Weile zuhause an...sad. Da hilft nur, sich gleich wieder mit neuen Zielen zu beschäftigen.

Liebe Grüsse, Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 977
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Liebe Irma,

ich freue mich über die wunderschönen Urwaldbilder - und vor allem, dass das Wetter so mitspielt!

Avatar Grove - mir gefällt der Name. Habe gerade versucht zu googeln, woher der kommt. Ist wohl ein Spitzname für den unaussprechlichen Originalnamen der Pacheedaht First Nation. Stehen dann die knorrigen Bäume für die Menschen, die dort leben/lebten? Oder bezieht man sich auf den bekannten Science-fiction-Film...? Sehr spannend.

LG Inga

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 922
RE: Tag 25: Im "Zick-Zack-Kurs" in den Süden Vancouver Islands:

Liebe Inga,

die Regenurwälder auf unserer Reise waren wirklich eindrucksvoll - und der Avatar Grove gefiel uns auch ganz besonders.

Zum Namen des Regenwaldes trifft wohl deine zweite Idee zu. Ich habe irgendwo gelesen, das der Name in Anlehnung an den damals aktuellen Hollywood-Film gewählt wurde, wegen der an einen Fantasy-Film erinnernden fantastischen Kulisse. Deinen anderen Gedanken fände ich auch naheliegend, denn der Park wird von einer First Nation Community betrieben und verwaltet.

Liebe Grüsse, Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte