Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Caves, zu den Elk Falls und zum Stamp River Campground

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Caves, zu den Elk Falls und zum Stamp River Campground
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Samstag, 24. September 2022
Gefahrene Meilen: 
395 Meilen
Fazit: 
Höhlen, Kahlschläge, Wasserfälle - und Lachse, Bären, Fischotter

24.09.2022

Am regnerischen Vormittag machten wir uns wieder auf den Hwy 19 Richtung Süden. Die Route führte zunächst parallel am langen Nimpkish Lake entlang. Bei einer Kreuzung am Ende des Sees machte uns eine Info-Tafel neugierig. Spontan nahmen wir den unscheinbaren Abzweig auf eine Forststrasse (für grössere Womos nicht geeignet). Die schmale Piste führte bergauf und bergab auf abenteuerlichem Weg zu einer wilden Karstlandschaft, dem Little Huson Caves Regional Park.

Nach ca. 30-minütigem Gerumpel war Schluß an einer Waldlichtung mit Parkplatz. Hier begegneten wir einer jungen kanadischen Familie mit Baby in der Kraxe, die begeistert von den Caves berichteten.

 

  

 

                                    

 

Ein Fusspfad mit steinigen und matschigen Abschnitten mäanderte durch den Regenwald und führte nach gut 20 Min. zu Schluchten, Höhlen, Pools und Felsbrücken.

 

     

 

Mehrfach kraxelten wir dort über Felsbrocken und bewunderten die aussergewöhnlichen, naturgeschaffenen Formationen.

 

   

 

   

 

   

 

Ein besonders schöner Pool mit türkisfarbenem Wasser wirkte einladend für ein sommerliches Badevergnügen, jetzt verzichteten wir aber auf einen „Wassertest“.

 

   

 

Wie so oft waren wir allein unterwegs, erst auf dem Rückweg kam uns eine kleine Gruppe entgegen.

 

Der anschliessende etwa 200 km lange Streckenabschnitt führte durch gleichförmige Waldgebiete mit industriellem Holzeinschlag und kahlen Flächen. Gelegentlich gab es auch bereits Neuanpflanzungen. Auf der ganzen Strecke passierten wir lediglich ein Holzfällerdorf, das Anlaufstelle für Waldarbeiter und Bahnhof für eine inzwischen stillgelegte Logging Railroad war. Bald danach entdeckten wir am stillen blauen Homak Lake ein Traumplätzchen für eine Kaffeepause. Der schöne See kann auf einem Trail umrundet werden.

 

   

 

Unser Tagesendziel war Campbell River, wo wir nach einsamer Fahrt am späteren Nachmittag ankamen. Das Wetter hatte sich inzwischen deutlich gebessert und sogar die Sonne zeigte sich. Unser heutiger Übernachtungsplatz lag 3 km landeinwärts, der Quinsam CG im Elk Falls PP, auf dem ich vorab eine Site am Flussufer reserviert hatte. Wegen des Wochenendes war der grosse CG nahezu voll, die (reservierbaren) Sites am Fluss boten aber genügend Privatsphäre, und wir konnten einen lauen Abend am kleinen Quinsam River geniessen, mit „Begleitmusik“ von Fröschen und Vögeln beim Abendessen.

 

   

 

25.09.2022

Bei Traumwetter starteten wir am Morgen zu den Elk Falls. Es war Sonntag, daher waren viele Menschen unterwegs. Die gut beschilderten Trails boten mehrere Möglichkeiten, das weite Gebiet zu erkunden. Wir wählten zunächst die Elk Falls Suspension Bridge, eine 2015 eröffnete Hängebrücke, die spektakuläre Ausblicke auf die 25 m hohen Wasserfälle der Elk Falls und in den Canyon ermöglicht.

 

   

 

     

 

Es war ziemlich aufregend, auf der leicht schwankenden Brücke zur anderen Seite des Canyons zu gelangen. Wir konnten uns kaum satt sehen an den sprühenden Wassermassen, die in die Tiefe donnerten. Auf einem trail durch den Wald konnten wir auf der anderen Seite des Canyons ganz nah an die obere Kante des Wasserfalls herankommen. Dort blieben wir eine ganze Zeit, machten Fotos und Videos.

 

   

 

   

 

Gegen 13.00 Uhr ging es weiter Richtung Qualicum. Diesmal nahmen wir die Oceanside-Route Hwy 19A, die uns auf einem CG von Kanadiern empfohlen wurde. Sie führte zwar durch Orte mit Ampeln und Kreuzungen, war jedoch als Küstenstrasse landschaftlich wunderschön.

Auch da musste ein nachmittägliches Kaffeepäuschen sein, diesmal auf einem Sonnenplatz mit grossen Steinen am Meer.

 

          

 

Da wir uns als CG für die nächsten zwei Tage den Stamp River PP CG ausgesucht hatten, ging die Fahrt ab Qualicum landeinwärts nach Westen Richtung Port Alberni. Die Route war kurvig, fast gebirgig und zog sich. Am Ortsausgang von Port Alberni verpassten wir den Abzweig zur CG-Zufahrt, konnten dann gut umdrehen und fuhren auf der ca. 13 km langen Beaver Creek Road zum Stamp River PP.

Wegen der langen Strecke waren wir zunächst unsicher, ob wir uns auf der richtigen Zufahrt befanden. Irgendwann tauchte das CG-Schild auf - und danach Schrecksekunde: „full“!

Ich erkundigte mich bei der Hostin, die aber das Schild vom Wochenende noch nicht weggeräumt hatte. So konnten wir auf den ziemlich vollen CG fahren. Natürlich waren alle Traumplätze am Fluss (#11-17) belegt, wir nahmen dann eine Site in der Mitte unter Bäumen. Es war inzwischen 16.30 Uhr und wir freuten uns, dass es überhaupt geklappt hatte. Ab dem 15. Sept. ist bei dem äusserst beliebten und fast immer ausgebuchten CG eine online-Reservierung nicht mehr möglich, ab da geht nur noch FCFS.

 

   

 

Wir packten gar nicht viel aus und machten uns gleich auf, den CG zu erkunden. Nach Tips von Campern gäbe es Schwarzbären sowie eine Fischotter-Familie. Ausserdem könne man auf einem Bildschirm die Lachse beobachten, sehr interessant.

 

   

 

   

 

   

 

   

 

                                   

 

Wir beobachteten von verschiedenen Aussichtspunkten aus, bis es dunkel wurde.

Als ich später nochmals die Hostin traf, fragte ich nach einer Möglichkeit, am nächsten Morgen auf einen der vorderen sites am Wasser zu wechseln. Sie stimmte zu, wenn Camper abreisen und ein Platz frei würde.

 

26.09.2022

Gegen 9.00 morgens klopfte die Hostin und nannte uns zwei sites am Fluss, die gerade frei geworden seien. Wir waren leider zu langsam, um blitzschnell unseren Reservierungszettel anzubringen, und schon war ein gerade angereistes grosses Gespann am Einparken. Der Camper liess sich auf keine Diskussion ein, meinte nur, hier wäre FCFS und er wäre der Erste. Also nahmen wir die andere site, die zwar in der Nähe der Einfahrt war, keinen freien Blick auf den Fluss hatte, aber ruhig und „privat“ war, mit wenigen Schritten zum Wasser, und die uns im nachhinein sogar noch besser gefiel. Wir mussten uns richtig beeilen, denn die nächsten grossen Camper waren auch schon am Anrollen. Dann frühstückten wir gemütlich – denn heute war mein Geburtstag!    

Den Vormittag verbrachten wir am Fluss, schauten lange den Fischen zu, die sich bis zur Erschöpfung abmühten, die hohen Klippen zu überspringen und erfreuten uns an den quirligen Fischottern.

Auf einem Bildschirm waren die Lachse auf ihrem Weg durch einen künstlichen Kanal zu sehen, auch war erkennbar, welche Kraft die Fische aufwenden mussten, um stromaufwärts zu ihren Laichplätzen zu kommen.

 

  

 

   

 

  

 

Am Mittag wurde es richtig heiß. Daher liefen wir einen schattigen trail durch den schön bewachsenen Regenwald, auf und ab entlang des Canyons bis zu einem kleinen See.

 

   

 

   

 

  

 

Nach Rückkehr am späteren Nachmittag entdeckten wir von unserem Stellplatz aus direkt auf der gegenüberliegenden Flussseite einen kräftigen Schwarzbär beim Fischen.

 

                                      

 

   

 

Wir waren ganz allein an diesem exklusiven Platz am Flussufer, fotografierten und erfreuten uns an dem eindrucksvollen Tier. Abends sassen wir noch beim campfire mit einem Sektchen und liessen diesen für uns ganz besonderen Tag nachwirken.

 

   

 

Viele Grüsse, Irma

 

 

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 3987
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Servus Irma,

 

was für drei tolle Tage, sogar Fischotter konntet ihr beobachten.yes

Wenn nicht immer der Stress mit den Campingplätzen wäre.

Liebe Grüße

Micha
Scout Womo-Abenteuer.de

Meine Reiseberichte
YouTube

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1969
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Ich grüße dich Irma

und im MacMillan Prov. Park den Cathedral Grove nicht besucht?

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Lieber Micha,

es waren wirklich besondere Tage, von denen wir immer wieder sprechen. Ich hatte auch noch nie Fischotter so "in freier Wildbahn" gesehen, und hier waren es eine Mama mit ihren 3 Jungen.

Wenn nicht immer der Stress mit den Campingplätzen wäre

Wie wahr! Wir waren auch sehr überrascht über die vielen Camper und Outdoor-Fans, die vermutlich bei dem schönen spätherbstlichen Wetter nochmals Urlaub gemacht haben. 

Liebe Grüsse, Irma

 

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Hallo Hans,

und im MacMillan Prov. Park den Cathedral Grove nicht besucht?

Wir haben es versucht!! Es gab keine Chance, an diesem sonnigen Sonntagnachmittag irgendwo in der Nähe der #4 zu parken. So sind wir weitergefahren sad. Wir wollten ausserdem wegen FCFS nicht so spät im Stamp River CG ankommen.

Viele Grüsse, Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6716
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Hallo Irma,

wir haben in 2017 nicht so viel von Vancouver Island gesehen wie ihr, wir möchten dort unbedingt noch mal hin.

Unser Lieblingsplatz war damals der Stamp River, da hattet ihr ja richtig geniale Tage. So tolle Fotos!

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Reiseberichte

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Liebe Susanne,

wir möchten dort unbedingt noch mal hin.

Wir fanden es sehr lohnend, auf VI etwas länger zu sein. Dennoch haben wir nur einen Teil dieser phantastischen Insel gesehen.

Der StampRiver CG gehört ebenfalls zu meinen absoluten Lieblingsplätzen. Wermutstropfen ist halt - wie Micha schon meinte - "wenn der Stress mit den Campingplätzen nicht wäre..."  Sollte euer Aufenthalt vor dem 15.9. geplant sein, wäre Reservieren auf jeden Fall sinvoll.

Liebe Grüsse, Irma

 

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 772
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Liebe Irma, 

wow, die Little Huson Caves sehen phantastisch aus, so toll, dass ihr sie gefunden habt! Ich finde solche kleinen, aber viel exklusiveren Highlights einfach toll. Und diese Insel hat so viele Kleinode zu bieten, die nicht auf Jedermanns Route sind, ich muss unbedingt irgendwann nochmal hin. Da habt ihr was Besonderes und Tolles gemacht.

Wunderbar!

Liebe Grüße, Janina*.

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Liebe Janina,

vielen Dank für deine freundlichen Worte.

Für uns waren die Caves auch ein unerwartetes highlight. Sie dürften im Sommer wegen der Pools nochmals besonders spannend sein und vermutlich nicht so voll wie der Süden der Insel.

Und diese Insel hat so viele Kleinode zu bieten, die nicht auf Jedermanns Route sind

Da hast du recht. Es gab so manches auf VI, das wir aus Zeitgründen auslassen mussten. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese tolle Insel wieder zu besuchen.

Liebe Grüsse, Irma

 

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

RolandR
Bild von RolandR
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 19:28
Beiträge: 202
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Hallo Irma,

ich habe gerade nochmals diesen Abschnitt gelesen, weil ich bei der Kladde für unseren Bericht auch gerade in der Gegend bin. Einfach toll, was Ihr in den 3 Tagen erlebt habt.

Zu den Höhlen wollten wir auch fahren,  hatten aber leider nicht die  Abfahrt gefunden. Da waren wir wohl etwas müdewink. Das schöne Wetter hatten wir zum Glück auch ein paar Tage vor Euch.

VG Roland

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 19 - 21: Durch Vancouver Island zu den Little Huson Cave

Hi Roland,

Ja, wir hatten wirklich drei aussergewöhnliche Tage, an die wir uns immer wieder erinnern. Die Little Huson Caves waren eher ein Zufallstreffer. Der Abzweig ist ganz unauffällig. Eigentlich suchten wir einen Pausenplatz am Seeufer, dadurch sind wir langsam gefahren und haben an dem kleinen Wegweiser angehalten. Irgendwo im "Grundmann" hatte ich auch eine kurze Anmerkung zu den Caves gelesen, an die ich mich erinnerte.

Ich bin schon gespannt auf deine weiteren Erlebnisse.

Viele Grüße,  Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte