Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13: Page

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kai t
Bild von Kai t
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 13:54
Beiträge: 382
Tag 13: Page
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Fazit: 
Schluchten und Slots und keine Pannen
Dienstag, 20.08.2013
 
gegen 5:30 Uhr
 
Über den trockenen Wohnmobilboden schleiche ich leise Richtung Alkoven, um meine Fototasche zu packen. Heute kein Freddie Frinton Hopser, dafür aber zumindest ein kurzer Kontrollblick aus dem Augenwinkel zur bösen Lampe über der Kühlschranktür.
 
Die Leuchte war ....        AN!
 
Tasche gepackt, raus aus dem Camper, ab zum See - Timelapse Aufnahme vom Sonnenaufgang machen.
 
Unten am Ufer herrscht eine herrlich friedliche Stille. Die Boote wippen ruhig auf glitzernden kleinen Wellen hin und her, ein paar kleine Häschen hoppeln zwischen den dörren Sträuchern herum. Ich sitze neben meiner Videokamera und genieße den Moment!
 
Fantastisch!
 
 
 
 
So, Schluss mit der Romantik! Der Sonnenaufgang ist auf die SD Karte gebannt, die Kamera im Rucksack verstaut und ich bin auf dem Weg zurück zum Camper. Heute standen Horseshoe Bend und Antetlope Canyon auf dem Programm. Letzteren wollten wir gerne zur Primetime sehen, drum hatten wir 10:30 Uhr für eine gute Zeit zur Besichtigung der Coloradoschleife errechnet. 
 
Nach dem leckeren Frühstück starteten wir Richtung Page.
 
An der Hufeisenschleife war schon eine Menge Betrieb. Die Größe und Tiefe der Schlucht, die der Colorado im Laufe der Zeit in den Wüstenboden gefressen hat, ist schön sehr beeindruckend. Beeindruckend war auch, dass hier nichts abgesperrt oder sonstig gesichert war. Ich kann mir gut vorstellen, dass hier schon einige Touries ihr Erinnerungsfoto teuer bezahlen mussten.
 
Manche Leute hier waren echt lebensmüde - oder einfach behämmert. Also ich war schon nah an der Kante dran und habe auch für einige ängstliche Gefährten Fotos mit deren Knipsen schießen müssen. Was so mancher übermütige Teenie aber hier, einbeinig auf dem äußersten Zipfel einer Felszinne über der Abbruchkante stehend, für Verrenkungen machte, nur um damit bei Facebook und co. ein paar billige Likes zu erhaschen, hatte mit Verstand nicht mehr viel zu tun.
 
 
 
 
Nachdem wir die schönen Fotos im Sack hatten, fuhren wir zum Parkplatz am Upper Antelope Canyon. Auch hier war eine Menge los. Als wir ankamen war am Ticketverkaufshäuschen bereits eine lange Schlange. Wir befürchteten keine Karte mehr für eine Führung zur Primetime zu bekommen. Apropos Time? Nun ging erst einmal das Rätselraten los, wieviel Uhr wir eigentlich hatten. Wenn wir schon zu spät waren, wollten wir auch wenigstens ein günstiges Ticket haben und nach 13:00 Uhr waren die Tickets nicht unwesentlich günstiger. Mit den ganzen Zeitumstellungen war man mit der Weile total durcheinander: California-Pacific DT, Nevada-Pacific DT, Utah-Mountain DT, Arizona-Mountain ST, Navajo Gebiet in Arizona-Mountain DT, ...
 
Da soll noch einer durchsteigen.
 
 
Am Ende hatten wir jedenfalls die teuren Tickets zu Primtime und saßen ca. 1 Stunde später auf der extrem holprigen Ladefläche eines äußerst offroadtauglichen Pickups und rasten über den tiefen Sandboden der Navajo-Wüstenlanschaft. Ziel war der "Upper Antelope Canyon".
 
 
 
Ich sag nur: Supergeil !!! Aber leider auch: Supervoll !!!
 
Menschenmassen schoben sich durch den Slotcanyon. Es war nicht möglich in Ruhe zu gucken, zu genießen, geschweige denn mal ein ordentliches Foto zu machen. Die Guides machten Druck! Es mussten möglichst viele Touristen in möglichst kurzer Zeit durch die schmalen Gänge "gescheucht" werden. Zum Einen weil der Andrang so groß war, zum Anderen, weil man hier in sehr sehr kurzer Zeit sehr sehr viel Geld verdienen konnte.
 
Sehr schade, denn so wurde einem ein absolutes Highlight des Urlaubs etwas seiner Wirkung beraubt.
Trotzdem würde ich mir diesen einmaligen Canyon immer wieder ansehen und ich bin froh, dass wir diese Tour gemacht haben.
Beams zur Primtime
         
 
        
 
 
         
 
         
 
 
 
 
Den Nachmittag verbrachten wir am Campground und am See und abends gab es wieder Campfire, Star Gazing, Beef und Bud und Lightning Storm am Horizont, in der Weite der Wüstenlandschaft Arizonas.
 
Sonnenuntergang am Lake Powell
 
Abendstimmung auf dem Wahweap CG. Links ein Gewitter irgendwo in der Wüste.

Herzliche Grüße Kai

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7558
RE: Tag 13: Page

Hallo Kai,

wieder so ein wunderbarer Tag mit tollen Fotos und dein Schreibstil ist einfach köstlich. Ich lese total gerne mitsmiley.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6518
RE: Tag 13: Page

Hallo Kai,

tolle Bilder vom Sonnenaufgang und vom Antelope Canyon. Aber heftig, was du von den Upper Canyon schreibst - so voll und anscheinend ziemliches "Gehetze". Wir waren bei den Lower Canyon und erlebten dort genau das Gegenteil... Haben aber auch gesehen,wie die Massen mit den Jeeps zum Upper A.Canyon gekarrt worden. Aber wie auch immer - deine Bilder sind auf jeden Fall Super!

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

tanni
Bild von tanni
Offline
Beigetreten: 10.11.2012 - 01:07
Beiträge: 1098
RE: Tag 13: Page

Hi Kai,

ganz toller Schreibstil und wunderschöne Bilder!

Bin auch mit Begeisterung dabei.

Was so ein "Wink mit dem Zaunpfahl " von Fredy alles ausmacht.

Da hätten wir wirklich was verpasst...wink

Das Gedränge am Upper Antelope kennen wir auch aus dem letzten Jahr, obwohl es dort drinnen aber wahnsinnige Bildmotive gibt.

Wir werden beim nächsten Mal auch eher auf den Lower umschwenken...

Deine Schilderungen vom Horseshoe Bend haben wir auch schon beobachtet.

Es ist haarsträubend, was manche da riskieren...aber die sind alle alt genug, um zu wissen, was sie tun...cool!

Freue mich auf die nächsten Tage!

Liebe Grüße, Tanni