Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 16 - Im Schneegestöber über den Million Dollar Highway

1 Beitrag / 0 neu
Senf
Bild von Senf
Offline
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 3130
Tag 16 - Im Schneegestöber über den Million Dollar Highway
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
110 Meilen
Fazit: 
Million Dollar Highway, ich liebe es

Um halb acht erwachen wir aus einer sehr kalten Nacht (unter 10 Grad im WoMo) ohne Heizung - schön blöd, heute nacht läuft sie!

Wir müssen uns erstmal aufwärmen, mit Kaffee, heisser Milch und kaltem O-Saft.

Also, noch einen Kaffee und dann schaffen wir es uns beide Züge anzusehen, 8:50h und 9:35h.

Die Sonne scheint und die gelben Herbstblätter sehen toll aus mit dem Zug, dem Rauch und dem blauen Himmel.
Um kurz nach 10:00h und nach Frühstück brechen wir auf. Der Million-Dollar-Highway wartet und wir fahren bis über 3.300 m hoch.

Oben rieselt etwas Schnee, aber die Straße ist frei. Ganz oben hat sich die Laubfärbung schon verabschiedet und es sind nur grüne Tannen zu sehen.

 

In Silverton sind wir kurz vor 12h und entscheiden uns die Einfahrt des ersten Zuges nochmal anzusehen. Sehr toll. Vor allem, da wir an der Endstation stehen und in Ruhe alles Filmen und Fotografieren können.

 

Auf Winter sind wir nicht eingestellt, aber das Zwiebelprinzip geht ja auch

 

Hier kann man wohl noch Rohstoffe gewinnen, die Berge sind rotbraun

 

Weiter geht es nach Ouray. Dort ist ja eigentlich der heutige Übernachtungsstopp an dem heissen Pool angedacht,

aber wir entscheiden uns für die Weiterfahrt nach Montrose, weg von dem Schnee und der Kälte.

Unterwegs sehen wir auch den sehr schön gelegenen Ridgeway Forest SP am See. Auch hier wäre ein schöner Übernachtungsstopp, wir fahren schweren Herzens weiter.

Das Wetter ist kalt und grau.

 

Wir fahren den KOA in Montrose an, um uns entgültig über die Wetterbedingungen unserer Weiterfahrt im Internet zu informieren. Hier können wir entscheiden ob wir rechts oder links fahren. Morgen wollen wir dann erst in den geplanten Black Canyon, aber da haben wir kein Internet und Zeit haben wir auch, also haben wir uns für einen Zwischenstopp im KOA entschieden.

Um halb vier stehen wir auf dem KOA und unser Sohn entdeckt sofort den Spielplatz mit Reifenschaukel.

Hängen den Nachmittag etwas lustlos ab und starten um 18 h mal wieder den Grill. Das Feuerholz, was wir zu günstigen Bündeln vor Mesa Verde gekauft haben, ist noch unangebrochen. Frown

Ich plane die Weiterfahrt um, da die Pässe nach Salida verschneit sind. Wir fahren jetzt andersherum und müssen leider die Great Sand Dunes auslassen.

 

 

Größere Kartenansicht

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.