Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 02 Ein ereignisreicher Tag in Chicago

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Siggi2
Offline
Beigetreten: 23.08.2012 - 20:47
Beiträge: 183
Tag 02 Ein ereignisreicher Tag in Chicago
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
11.03.2020
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Chicago ist immer wieder eine Reise wert

Wir waren zeitig munter und bereits um 06.30 Uhr trafen wir uns im Frühstücksraum bei typisch amerikanischem Frühstück für 10$. Wir sahen die heutigen Überführer in 2 Bussen abfahren. Anschließend erledigten wir im provisorischen Büro von Roadbear in der 8. Etage die Formalitäten. Und schon gab es die erste Enttäuschung:  Mein Wunsch von der A-Klasse wird nicht erfüllt, wir bekommen auch „nur“ 22-24 ft. Im Austausch mit anderen Überführern später im Forum stellt sich heraus, dass heute die beiden Busse nach Warakusa zu Thor gefahren sind und dort auch die A-Klasse übernommen werden muss, von Überführern die diese gar nicht wollten. Unser Bus morgen wird nach Middlebury zu Coachmen fahren, dort gibt es keine A-Klasse. Schade, einen Tag zu spät gekommen…

Im Anschluss an den „Papierkram“ ging es mit dem Hotelshuttle zum Flughafen und von dort mit der „Blue line“ in 40 Minuten in die Stadt. Der Bahnhof befindet sich im Untergeschoss an der Haltestelle des Hotel-Shuttles. Mit der Tageskarte für 10$ aus dem Automaten war auch das Transportproblem für den Tag gelöst.  Chicago empfing uns ziemlich wolkenverhangen und grau mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Die Spitzen der Hochhäuser verschwanden im Nebel. Sinnlos jetzt zuerst auf den Willis Tower hoch zu fahren. So fuhren wir erst eine Runde auf dem Loop. Die große Wendeschleife für mehrere Hochbahn-Linien in verschiedene Richtungen in der City eignet sich hervorragend für eine erste Stadtbesichtigung. Von hier hat man einen tollen Blick auf diese faszinierende Stadt. Wunderschöne alte Fassaden aus der Gründerzeit neben diesen riesigen legendären Wolkenkratzern, einer immer höher als der andere. Der Trump-Tower neben den alten schönen Hochhäusern der Wrigley-Brüder war ein sehr beliebtes Motiv.

 

Wir bummelten am Chicago-River entlang bis zur N Michigan-Street. Im AT&T-Shop kauften wir 2 amerikanische SIM-Karten für unsere Iphones mit 8GB für 4 Wochen für je 61,93$ und ließen diese sofort einsetzen und aktivieren. Das Angebot, für die 5 und 6. geplante Woche gleich noch 4 weitere Wochen zum gleichen Preis zu aktivieren, schlugen wir aus. Eine weise Entscheidung wie sich später heraus stellen sollte.  Vorher waren wir noch im Apple-Store, der genauso aussah wie in Deutschland.

Dann haben wir in einer sehr lauten amerikanischen Pizzeria zwei „kleine“ Pizzen verspeist.  

Endlich standen wir vor dem John-Hancock-Tower, der neben dem alten Wasserturm, seinerzeit das höchste Gebäude der Stadt, riesig wirkte. Auch das dritte Mal dort oben in der 94. Etage auf dem 329 m hohen Turm war der Blick auf die Stadt wieder grandios. In bequemen Ledersesseln genossen wir den Kaffee und noch mehr den Blick auf die Stadt und den Michigan-See. Nur schwer wollten wir uns zu weiteren Aktionen aufraffen.

Im Millennium Park wurde natürlich die riesige glänzende Bean bewundert, in der man sich vielfach gespiegelt sah. Und ein letzter Besuch galt dem alten Gebäude gegenüber, der Harold-Washington-Bibliothek.

Endlich ging es mit Bahn und Shuttle zurück zu unserem Edward-Hotel. Hier kauften wir nur noch in der Tankstelle gegenüber belegte Baguettes, Wasser, Bier und Rosé-Wein. Sehr stilvoll wurde alles in der Hotel-Lobby verspeist und mit den Papp-Bechern auf unseren heutigen ereignisreichen Tag angestoßen.

Irgendwann erfuhren wir heute, dass ab Freitag die Grenzen hier geschlossen werden. Da war die Freude groß weil wir es noch rechtzeitig geschafft hatten. Wenn die Überführer in der nächsten Woche ausbleiben wird das noch sehr schwierig für RoadBear.

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 5159
RE: Tag 02 Ein ereignisreicher Tag in Chicago

Hallo Sigfired,

ja, Chicago, eine Schwester-Stadt von Hamburg, ist schon eine Reise wert.

Liebe Grüße Gerd

Hier kauften wir nur noch in der Tankstelle gegenüber belegte Baguettes,

Wir haben mittags gegessen und uns "doggie bag's" packen lassen.

Zum Lunch: Lou Mitchell’s, 565 W Jackson Blvd, ganz nett, aber kein muß.
Schnell zu Fuß vom Loop zu erreichen.
http://www.loumitchellsrestaurant.com/

Das Essen war normal gut, die Preise O.K.. Die Menge groß.
Reichte noch zum Abendessen im Hotel.

< Wir stehen an der Seite der Ukraine  >

Zille
Bild von Zille
Offline
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 4432
RE: Tag 02 Ein ereignisreicher Tag in Chicago

Wetter war ja dann ganz ok. Schön. Mit der Womo ja dann eher nichtcrying

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Locker bleiben, Ball flach halten dann wird es ein perfekter Womourlaub

Snoopy
Bild von Snoopy
Offline
Beigetreten: 01.09.2012 - 18:08
Beiträge: 938
RE: Tag 02 Ein ereignisreicher Tag in Chicago

Hallo Siggi,

schade, dass es mit der A-Klasse nicht geklappt hat. Da andere Überführer ihr Wunschmodell auch nicht bekommen haben, scheinen im Voraus geäußerte Wünsche ignoriert zu werden.

Aber gut, dass ihr dem nicht nachtrauert und trotzdem einen erlebnisreichen Tag hattet. Zu der Zeit war das Wetter wohl noch "angenehm"?

Viele Grüße

Lothar

 

Siggi2
Offline
Beigetreten: 23.08.2012 - 20:47
Beiträge: 183
RE: Tag 02 Ein ereignisreicher Tag in Chicago

Hallo Lothar,

ja, Anfang März in diesem Jahr war der Winter in Chicago nicht mehr so streng. Wir hatten Plusgrade und sahen auch keine Schneereste mehr. Die Eisbahn vor der Bean war am Schmelzen und nicht mehr zu betreten. Im Womo konnten wir gleich am ersten Abend den Wassertank fluten.

Grüße aus dem Havelland

Siegfried