Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

61 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
01.03.2018 bis 23.03.2018

Hallo liebe Forum User,

mit meiner Frau Nicole und unseren beiden Kindern Emilio und Filipa (bei der Reise fast zwei und fast fünf Jahre alt) werde ich eine Wohnmobilüberführung von Chicago, Middlebury nach Las Vegas machen und haben dafür drei Wochen Zeit. Fahrzeugübergabe ist am 1. März, also bereits in etwa zwei Wochen.

Wir haben schon lange mit dem Gedanken gespielt eine Wohnmobiltour mit der Familie zu machen. Da erschienen uns die günstigen Mietpreise für so eine Überführung sehr verlockend, um das ganze mal anzutesten. Da wir gerne fahren (so ein bisschen Richtung 'Weg ist das Ziel') erscheinen uns die vielen Meilen durchaus machbar. Was mich jetzt aber doch ein wenig stutzig gemacht hat, sind die wenigen Meilen, die man anscheinend mit einem Wohnmobil täglich schafft, selbst wenn man mal ordentliche lange Fahrtage hinlegt.

Wir sind Wohnmobil Neulinge (ich habe mit zwei Kumpels vor 20 Jahren mal eine 5 wöchige Wohnmobiltour im Westen der USA gemacht, aber den zähle ich mal nicht mit smiley).

Leider habe ich eure wahnsinnig tollen und informativen Seiten erst gestern entdeckt, sonst hätte ich wohl ein paar Sachen anders gemacht und meinen Beitrag viel früher gepostet. Ich kann mir leider nicht erklären, warum ich euch nicht gefunden habe, da ich bezüglich Internet Recherche doch schon sehr aktiv war. Wahrscheinlich bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass es sowas feines, colles, tolles, sagenhaftes... überhaupt gibt. 

Wie ich in anderen Beiträgen gelesen habe, ist diese Tour gerade für Anfänger nicht empfehlenswert und wird wahrscheinlich etwas Kopfschütteln hervorrufen bei manchen von euch. Aber was solls, ich fühle mich schuldig und jetzt gilt es das Beste daraus zu machen. Immer positiv bleiben. smiley

Campgrounds würden wir (wenn möglich) nicht fest buchen, um flexibel zu sein. Wir haben uns gedacht, dass es zu der Reisezeit noch genügend freie Plätze geben sollte. Ich habe jedoch verstanden, dass es bei manchen begehrten Plätzen (z.B. Jumbo Rocks im Joshua Tree Park) sehr wohl Sinn machen würde.

Uns ist bewusst, dass die Temperaturen zu der Jahreszeit durchaus niedrig sein können, deshalb haben wir vor Richtung Süden zu fahren. Somit könnten wir (hoffentlich) bei entsprechenden Temperaturen unser winterrized Wohnmobil ‚dewinterrizen‘ (seltsame Wort Konstrukte kommen hier zustande J) und dessen Vorteile entsprechend nutzen. Die ersten beiden Nächte sind wir bei Bekannten in Indianapolis untergebracht. Dort können Frau und Kinder im warmen übernachten, währen ich im Wohnmobil die Heizung teste.

Grob ist (momentan) folgende Route geplant (unten nochmal in Tabellenform und als Karte - in der Tabelle habe ich auf die Google Maps Fahrzeiten wie empfohlen nochmal 50% draufaddiert):

Middleburry – Indianapolis – Mammoth Caves – Dino Park bei Dallas (für unseren Grossen, liegt glücklicherweise ziemlich gut auf unserer Strecke) – White Sands National Monument – Grand Canyon – Joshua Tree NP – Valley of Fire – Las Vegas – Los Angeles

Wie ihr unten seht, habe ich noch recht viele Fragezeichen in der Planung. Das sind dann meist die Transfertage, die ich noch ausarbeiten muss. Bin aber für alle guten Vorschläge sehr dankbar.

Was haltet ihr generell davon? 

Fragen:

Bezüglich ‘Dewinterrizen’ (da ist es schon wieder, das seltsame Wort J): Ich habe im Forum dazu verschiedene Ansichten gelesen. Manche sagen ‚einfach Wasser rein und gut ist‘ und andere sagen ‚Muss professionell von Werkstatt durchgeführt werden‘. Was ist nun richtig? Bin hier etwas verunsichert.

Was ist eurer Meinung nach empfehlenswerter: Einzelne lange Fahrtage (mit anschließenden mehrtägigen Übernachtungen an einem Ort) oder jeden Tag fahren (und dafür natürlich weniger)?

Rückflug ist von Los Angeles aus, jedoch ist die Rückgabe des Wohnmobils in Las Vegas. Momentane Planung ist, das Wohnmobil so früh wie möglich in Las Vegas abzugeben und dann mit dem Mietwagen nach Los Angeles zu fahren. Rückflug ist um 17:35. Ist das machbar?

Wir würden für unserem Großen gerne eine Westernstadt/Westernshow und/oder ein Indianer Event besuchen. Da er im Yakari-Fieber ist, wäre das für ihn eine tolle Sache. Wisst ihr eventuell wo ich das noch geschickt in die Route einplanen könnte?

Vielen Dank schonmal im Vorraus

Route siehe weiter unten

Senf
Bild von Senf
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 44 Sekunden
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 2480
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

willkommen im Forum!

Rückflug ist von Los Angeles aus, jedoch ist die Rückgabe des Wohnmobils in Las Vegas. Momentane Planung ist, das Wohnmobil so früh wie möglich in Las Vegas abzugeben und dann mit dem Mietwagen nach Los Angeles zu fahren. Rückflug ist um 17:35. Ist das machbar?

Nur kurz auf die Schnelle: Ich würde es nicht machen. Nehmen wir mal an du hast das Womo um 10:00 abgeben (mit dem Papierkram usw.), dann musst du den Mietwagen in LAS übernehmen (Dauer 1 Stunde), Fahrzeit LAS-LAX 4-5 Stunden ohne Stau in LA. Dann ist es schon 16:00, Mietwagen abgeben auch noch... du siehst das geht nicht. Ich würde das Womo den Nachmittag vorher abgeben und dann auf halber Strecke LAS-LAX übernachten. Essen will man ja unterwegs auch noch mal wink

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Neuen Kommentar schreiben

Hallo Knut,

danke für die liebe Begrüßung. J

Du sprichst mir aus der Seele, das Thema hat mir bereits ein paar Bauchschmerzen bereitet.

Wir haben uns jetzt folgendes überlegt, mal sehen was du davon hälst:

  • Wir geben das Wohnmobil wie von dir vorgeschlagen am Tag vorher ab.
  • Am selben Tag bekommen wir bereits den Mietwagen und können den in Ruhe beladen
  • Wir übernachten dennoch die lezte Nacht in Las Vegas (wir würden gerne eine Nacht in Las Vegas sein, um mit den Kindern den Strip runterzulaufen und die ‚Nachtattraktionen‘ zu sehen – Piratenshow im Treasure Island, Vulkanausbruch im Mirage und generell Las Vegas bei Nacht)
  • Am nächsten Morgen geht’s dann ganz früh los nach Los Angeles zum Flughafen. Wenn wir so gegen acht losfahren, dann hätten wir7,5 h Zeit um bis 15:25 (2h vor Flug) zum Schalter zu kommen.

Realistisch?

Danke und liebe Grüsse

Alternative wäre einen Tag irgendwo 'einzusparen' und es so zu machen, wie du vorgeschlagen hast. Frage ist aber, wo ich etwas einsparen könnte?

Oscar

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 353
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oskar,

  • Am nächsten Morgen geht’s dann ganz früh los nach Los Angeles zum Flughafen. Wenn wir so gegen acht losfahren, dann hätten wir7,5 h Zeit um bis 15:25 (2h vor Flug) zum Schalter zu kommen.

Realistisch?

Nee! Allein Google Maps gibt die Strecke LV -> LAX mit 5:15 H Fahrzeit an. Lege nochmals 30% drauf, dann hast du eine realistische Fahrzeit.

Bedenke, es muss dann noch das Fahrzeug abgegeben werden...

UND in Los Angeles ist IMMER Stau gerade am morgen / vormittag, wenn alles in die Stadt pendelt.

Ich kann mich nur Knut anschließen und Euch ermahnen, daß Ihr noch schaut, daß ihr Land gewinnt. Barstow sollte es mindestens sein, was Ihr noch erreichen solltet.... Dann aber auch früh raus, damit Ihr durch den Traffic Jam gut durchkommt. Das kann sich leicht zu 2-3 H stop and go entwickeln...

Und.... es gibt KEINE Schleichwege an den Staus vorbei

Gruß

DSkywalker

cbr1000
Bild von cbr1000
Offline
Zuletzt online: vor 1 Woche 1 Tag
Beigetreten: 01.09.2010 - 15:42
Beiträge: 2040
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

willkommen hier im Forum!

Leider kommt es immer wieder vor, dass aufgrund des günstigen Mietpreises von "Novizen" Überführungsfahrten gebucht werden. Wenn ihr jetzt noch die Spritkosten daraufrechnet, dann wird die Fahrt plötzlich nicht mehr wirklich günstiger als z. B. ein Winter special.

Ich habe deine geplante Route mal in eine map gepackt

 

Ihr kommt mit Umwegen etc. auf  mind. 3.000 mls , eher 3.500 mls. Dies ist in 20 Tage mit kleinen Kindern schon sehr,sehr grenzwertig an Strecke. Ihr solltet daher auf dem kürzesten Weg nach LAs Vegas fahren und vor allem den Schlenker über den Joshua Tree weglassen.

Es gibt so viele Highlight´s an der Strecke, für die ihr aber wahrscheinlich nicht viel Zeit habt.

Lies dir mal die Reiseberichte (Filter auf Überführungen) und dann mach nochmal eine taggenaue Planung, dann werden wir daas beste daraus machen.

 


Il mondo è un libro. Chi non viaggia ne legge una pagina soltanto( St. Agostino)

Viele Grüße

Christian
Scout Womo-Abenteuer.de

 

tf67
Bild von tf67
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 08.05.2017 - 10:57
Beiträge: 29
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

da seid ihr ja eine knappe Woche vor mir in Middlebury cheeky 

Zu deinen Fragen:

Bezüglich ‘Dewinterrizen’ (da ist es schon wieder, das seltsame Wort J): Ich habe im Forum dazu verschiedene Ansichten gelesen. Manche sagen ‚einfach Wasser rein und gut ist‘ und andere sagen ‚Muss professionell von Werkstatt durchgeführt werden‘. Was ist nun richtig? Bin hier etwas verunsichert.

Mit dem Thema habe ich mich auch ausführlich auseinandergesetzt und viele gute Antworten bekommen. Gerade die Videos helfen, eine Ahnung von der US-Technik zu bekommen.

Was ist eurer Meinung nach empfehlenswerter: Einzelne lange Fahrtage (mit anschließenden mehrtägigen Übernachtungen an einem Ort) oder jeden Tag fahren (und dafür natürlich weniger)?

Hier gibt es wohl kein schwarz oder weiß, es kommt eher auf Lust und Laune, Interessen und externe Faktoren an. Gerade das Spontane ist ja eigentlich der Reiz an dieser Art zu Reisen. An den Highlights oder Herzenswunsch-Orten der Reise macht sicherlich die Einplanung von zwei Übernachtungen Sinn, möglicherweise mit Vorab-Buchung des Stellplatzes, aber sonst würde ich Faktoren wie Wetter oder eigenem/Familien-Wohlbefinden größeren Freiraum einräumen. Ich selbst bin überhaupt kein Fan von festen Zielen und Vorbuchungen, denn schließlich heißt der Raum zwischen Enttäuschung und Vollkommenheit ja Abenteuer coollaugh

Rückflug ist von Los Angeles aus, jedoch ist die Rückgabe des Wohnmobils in Las Vegas. Momentane Planung ist, das Wohnmobil so früh wie möglich in Las Vegas abzugeben und dann mit dem Mietwagen nach Los Angeles zu fahren. Rückflug ist um 17:35. Ist das machbar?

Ich kann mich den vorhergehenden Kommentaren nur anschließen: Gebt das WoMo in Las Vegas einen Tag früher ab. Ich würde sogar den Mietwagen zwei Tage vor Abflug abholen. Dann könnt ihr mit dem WoMo zur Mietstation, nachmittags packen und die Sachen schon im Auto verstauen und dann abends noch einmal den Strip abfahren. Da du vermutlich den Wagen  eh vormittags übernimmst, zahlst du ja schon für zwei Tage. Dann kannst du ihn auch schon am Nachmittag des Vortages übernehmen.
Und warum nicht die letzte Nacht vor Abflug nicht in Las Vegas, sondern irgendwo auf dem Weg nach LAX verbringen. Die Fahrt wird entspannter und ihr könnt ggf. noch irgendwelche Sehenswürdigkeiten oder eine Mall mitnehmen.

Wir würden für unserem Großen gerne eine Westernstadt/Westernshow und/oder ein Indianer Event besuchen. Da er im Yakari-Fieber ist, wäre das für ihn eine tolle Sache. Wisst ihr eventuell wo ich das noch geschickt in die Route einplanen könnte?

In New Mexico scheint es dazu genug Gelegenheiten zu geben. Bei meinen Planungen sind mir mal die Flying J Ranch (nahe White Sands NM) und der ganze Ort Silver City NM (Tipp von Basby) untergekommen. Tombstone AZ und Old Tuscon klingen auch gut, liegen aber wahrscheinlich zu weit ab von eurer Strecke. Oder auf der Mietwagenfahrt von Las Vegas nach Los Angelos (s.o.) könnte die Calico Ghost Town noch reinpassen.

Noch viel Spaß bei der Planung wink

Grüße Thomas

Ostern 2013 Florida 23ft Motouris
Ostern 2016 Südwesten, 25ft Cruise America
Ostern 2018 5 Wo Überführung mittlerer Westen, 28ft El Monte

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 95
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

willkommen und es wird auf jeden Fall eine tolle Reise smiley

Wir haben das gemacht wie ihr - einfach mal etwas von den Überführungsfahrten gehört, gebucht und dann los...wenn ich sehe, wie viel Zeit ich heute in die Planung stecke (was natürlich genaus so viel Spaß macht)...aber es war und ist trotzdem der Hammer und wir wurden infiziert. Wir haben wahnsinnig tolle Dinge gesehen und alles schafft man eh nie, darum müssen wir ja wiederkommenlaugh.

Wir planen gerade unsere 3. Überführung und auch da werden wir viel auf der Straße sein, wobei wir eher einen Tag viel fahren, um dann woanders zu entspannen. Dazu muss ich aber auch sagen, dass wir nicht viel wandern, klar ein wenig, aber nicht den ganzen Tag. Darum verbringen wir selten mehrere Tage an einem Ort. Eher 2 Nächte, damit man wenigstens den vollen Tag hat oder es gefällt uns super, dann bleiben wir länger, wie z.B. im Valley of Fire. Wenn eure Kinder viel im Auto fahren ohne meckern, dann umso besser laugh. Es kommt auch immer darauf an, was ihr vor Ort machen möchtet und könnt, die Kleinen werden wahrscheinlich auch nicht den ganzen Tag wandern oder? Es kommt ja auch darauf an, was die Gegend bietet.

Du planst gerade sehr lange Zeit um Mammoth Caves, warum? Ihr könntet euch sie anschauen und am nächsten Tag morgens weiter nach Nashville, anschauen, am nächsten Tag weiter nach Memphis. So bekommt ihr auch etwas mit. Die Strecke Memphis Dallas ist schon wieder lang, da kenne ich mich aber auch nicht aus. Wer werden aus Iowa kommen, Oklahoma City, Amarillo und dann zu den Carlsbad Caverns, Alamogordo, Tucson (wahrscheinlich toll für die Kinder mit dem Museum), dann Richtung Phoenix, dort schaut es schön aus (bin mir nicht sicher, ob man die 87 und 88 mit dem Womo fahren kann) und dann könntet ihr Richtung Sedona, anschließend GC, Valley Of Fire, LV. Schau mal auf der Abenteuer Map, da bekommt man auch oft Bilder zu den Campgrounds und kann sagen, ob es einem gefallen könnte. 

Ich schließe mich meinen Vorrednern zu LA definitiv an und würde nicht den gleichen Tag in LV losfahren, wenn ihr einen Flug erreichen müsst. Die Google Strecke ist super, LA ist die Hölle - wir haben für 20 km - am Tag und ohne rush hour - 3 Stunden gebraucht...dann der Zeitdruck im Nacken - da ist jede Erholung des Urlaubes dahin, ehe ihr in der Näche des Airports seid. Sorry smiley  

Den Joshua Tree NP würde ich auch rausnehmen, ihr habt auf eurem Weg so viel zu sehen, da kostet der Schlenker viel zu viel Zeit, wie ich finde. Der Park ist toll, aber das ist er auch nächstes Jahr noch wink

Wie navigiert ihr denn? Wir nutzen die App 'Here' und speichern schon daheim alles Wichtige ein, plus zusätzliche Campgrounds, als alternative Möglichkeiten bzw. wenn man weniger oder mehr fahren kann und will oder einer voll ist. 

Viel Spaß beim Planen laugh

Viele Grüße, Tina 

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Moin Oscar

Sorry ich lese erst jetzt was ihr vorhabt......macht es nicht so....... Ich bin da voll auf Christians Seite...es ist einfach zu viel bzw. ihr habt zu wenig an Tagen.

Ich würde euch raten den Süden weg zu lassen und euch mehr auf die Rockys zu konzentrieren, das sage ich jetzt mal ohne Ahnung zu haben wie oft bzw. wo ihr in den USA schon gewesen seid.

Selbst Nashville würde ich weg lassen und eher St. Louis, Memphis nehmen. Geht nicht südlicher als Interstate 40 zum Grand Canyon. Nehmt dann lieber die NP die dann nördlicher sind wie Antelope, Monument, Arches, Bryce etc. Kein Joshua viel zu viel Weg.

Überdenkt doch noch mal unseren Rat.....

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Zusammen,

besten Dank für die vielen Tipps. Ich glaube da liegt noch eine Menge Plannungsarbeit vor mir. Aber ich sehe die Sache jetzt optimistischer.

Bezüglich Rückfahrt nach Los Angeles, mache ich es so, wie ihr (nachdrücklich) vorgeschlagen habt wink. Ich komme einen Tag vorher in LA an und damit bin ich den ganzen anderen Stress los. Ich muss dann noch den Mietwagen umbuchen (sollte kein Problem sein) und bei Road Bear anfragen, ob ich das Wohnmobil einen Tag früher abgeben kann (Sollte auch kein Problem sein, oder?).

Joshua Tree ist somit dann erstmal raus aus der Planung. Damit sieht es jetzt ein bisschen entspannter aus.

Der Grund, warum wir diese südliche Route gewählt habe, sind eigentlich die Temperaturen. Die oberen Parks (Antelope, Monument, Arches, Bryce etc.) fänden wir auch prima, allerdings habe ich gedacht, dass  bei den Temperaturen das Womo die ganze Zeit ‚Winterrized‘ belassen werden muss und wir diese Vorzüge nicht nutzen können. Ist es dort nicht richtig kalt oder liege ich total falsch? (vor allem Bryce Canyon scheint es im März noch sehr kalt zu sein)

@Thomas: Das nenne ich ja mal eine Planung, deine Karte ist der Hammer, da hab ich ja mal eine super Quelle der Inspiration, danke dafür. – Bezüglich ‚Dewinterrizen‘ habe ich eventuell Tomaten auf den Augen, aber konnte in deinem Post nichts erkennen wie man es nun macht. Einfach Wasser rein und gut ist? Danke auch nochmal für die Western Tipps, die Flying J Ranch sieht toll aus. Ich denke die werden wir mitnehmen.

@Tina: Wandern klappt mit den Kindern natürlich nicht so gut, aber wir sind dem nicht abgeneigt. Bezüglich der Mammoth Caves dachte ich, dass die lange Fahrt hin + Tour eventuell etwas viel ist und darum hatte ich dort zwei Nächte eingeplant. Macht es eventuell Sinn die ganz sausen zu lassen und dafür die Carlsberg Caverns mitzunehmen? Habe gelesen die sind Kinderfreundlicher, da mit Aufzug (wobei Aufzug in einer Naturhöhle… naja). Memphis und Nashville wollten wir eigentlich ‚links liegen lassen‘ da wir eher auf Natururlaub und nicht auf Städtetrips aus sind. Sind die Städte denn (auch mit Kids) interessant? Die Abenteuermap muss ich mir definitiv genauer anschauen und nach weiteren Zielen suchen. Bezüglich Navigation haben wir uns eine US Simkarte mit 5GB Daten besorgt (die kommt dann in einen Mifi Router), um mit Google Maps zu navigieren und auch sonst online sein zu können, falls kein Wifi verfügbar ist. Plan B, falls es nicht klappt, ist ein Offline Navi auf meinem Handy. Nennt sich ‚Magic Earth Navigation & Maps‘.

@Ole: Wie oben schon geschrieben, eigentlich haben wir nichts dagegen weiter nördlich zu fahren, haben allerdings Bedenken wegen den Temperaturen mit den kleinen Kids. Was meinst du?

Die Planung werde ich weiter verfeinern und sie taggenau planen.

Ach noch eine Frage fällt mir ein: Worst Case Szenario, die Heizung fällt mal in der Nacht aus, wenn es draußen knackig kalt ist. Wie ich den anderen Berichten entnehmen konnte, wird es dann recht fix auch im Wohnmobil so kalt wie draußen. Da ich auf keinen Fall meine Kids in der Kälte schlafen lassen will (und keine andere Unterkunft verfügbar ist): Ist es eine Option den Motor laufen zu lassen und die ‚normale Autoheizung‘ zu nutzen? (Klar, ökologisch gesehen geht das eigentlich gar nicht, aber bevor meiner Kinder fast (er)frieren, würde ich das in Erwägung ziehen). Oder ist das eine totale Schnappsidee (oder Kokolores, wie man bei uns sagt smiley)?

Danke und liebe Grüße 

Oscar

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Moin Oskar

Ich bin kein Wettergott und wie das in 2 Wochen aussehen wird weiss ich auch nicht, aber wenn ich jetzt schon mal das Wetter anschaue dann sind die Aussichten gut oben tagsüber schon mild zu sein und Nachts kein Frost mehr. Spätestens ab Memphis kommt dann die leichte Bekleidung raus. Von da ab hast du in der Regel bis LV fast nur noch kurze Hosen an ....... oh in den Rockys wirds noch frisch aber es sollte mit normaler Bekleidung ausreichen zu schaffen sein. Frag doch deine Bekannten in Indianapolis wie deren Aussichten in 2 , 1 Woche dann sind ....

Die Temp sind relevant die ersten 2-3 Nächte danach wird es erheblich besser.

Lass Carlsbad weg das wird zu viel und wenn du alles sehen willst dann brauchst du fast einen Tag dafür und selbst die kleine Tour ist schon recht umfangreich ich weiss nicht ob das für deine Kinder in dem ALter was ist, zumal untertage, nichts anfassen und und und ....besser ein anderes mal.

Geh nicht davon aus die Womoheizung über Nacht laufen zu lassen. Das Ding ist irre laut, und ohne Stromanschluss frisst es deine Batterie relativ schnell alle.  Motorlaufen lassen ist vollkommener Schwachsinn .....Mehr sage ich dazu nicht....... Wenn ihr bei RB das Womo abholt bitte die Leute um eine zusätzliche Decke pro Person. Die Decken sind sehr gut. 2 übereinander und das schön warm selbst bei Minusgraden. Wenns nichts geben sollte, ab in den Supermarkt und dort für kleines Geld welche kaufen.

Ich hab auch schon Überführung gemacht wir hatten aber 4 Wochen mit Carlsbad und man gerade so alles geschafft.

Grüße aus Bremen von Ole

... contra iniuriam ...

DSkywalker
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 02.09.2017 - 07:49
Beiträge: 353
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Ich habe  hier schon mal eine Warnung angelegt, daß es demnächst sehr ungemütlich werden kann.

In einem der letzten Beiträge gibt es einen Link zum Kachelmann mit einer 15 Tage Vorschau... so kannst du auch relativ gut planen. Ich kann dir angesichts der Wettervorhersagen auch nur zu einer tieferen Route durch den Süden raten.

Wir sind vor ein paar Jahren mit einer befreundeten Familie, welche auch zwei Kinder, unter anderem einen 5 jährigen Jungen hatte, die Westküste Australiens abgefahren. Da waren lange Fahrstrecken immer relativ schwierig, denn die Kinder wollen natürlich eher ihren Bewegungsdrang ausleben, als 8 H im WoMo zu sitzen...

Carlbad Caverns finde ich sehr gut, das wird ein Erlebnis für den Großen.

Wie hier auch überall schon geschrieben : Die Bettdecken bei Roadbear sind dick und warm. Ansonsten bei Walmart noch eine oder 2 für ein paar Dollar nachkaufen.

Die Heizung fällt nur aus, wenn die Batterie leer ist, was bei Euer Dauerfahrerei eh nicht passieren kann, oder der Brenner falsch eingestellt ist und ihr hoch in den Rocky Mountains seid... 

Gruß

DSkywalker

Matze
Bild von Matze
Offline
Zuletzt online: vor 55 Minuten 9 Sekunden
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 1824
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Moin Oskar

trotz der aufgezeigten Widrigkeiten wird es bestimmt ein einmaliges Erlebnis für euch. Mein Tipp:  Start früh und macht viele Meilen in der ersten Reisehälfte. Dann habt ihr mehr Zeit im Südwesten und mehr Zeit in der Natur ( campfire, Grillen usw.)

ich würde keine CG vorbuchen und eine SIM Karte mit Internetzugang besorgen.  Es findet sich immer eine Übernachtungsmöglichkeit

Liebe Grüße

Matthias

 

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   Henry Ford

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 19 Stunden
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8204
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oskar,

neben dem schon gesagten möchte ich Dir auch eher zu einer südlichern Route raten und eine Fahrt via Denver durch die Rockies ist im März nicht zu empfehlen da Ihr dort noch richtig in winterliche Straßenverhältnisse geraten könnt und eine Fahrt auf Schnee bedeckter Straße in 3.000 Meter Höhe mit einem WoMo ist echt kein Spaß. Richtschnur sollte die Route 66 und südlicher sein. Größere Schlenker solltet Ihr aber vermeiden um Eure Strecke nicht künstlich wesentlich zu verlängern. Keine Sorge es gibt genügend zu sehen und entdecken.

Schaut auch im 1/3 Eurer Tour welche Campgrounds überhaupt schon offen sind und notiert Euch ein paar.

 

 

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 95
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

ich persönlich würde euch definitiv nicht die Rocky-Tour empfehlen. Wir waren im Mai vor 2 Jahren dort unterwegs und hatten noch wahnsinnig viel Schnee und es waren noch immer Straßen gesperrt. Die Kälte macht keinen Spaß im Womo - also, das finden wir.

Die Städte habe ich nur als Anhaltspunkt vorgschlagen, damit ihr auch etwas Bewegung und zu sehen habt. Klar sind Städte nicht der Traum mit dem Womo, aber bei denen habe ich glaube irgendwo gelesen, dass sie gehen. Da können die die Reiseberichte aber wahrscheinlich mehr helfen. Sollten eure Kinder das mitmachen, dann solltet ihr tatsächlich versuchen so viel wie möglich an Strecke zu Beginn der Reise machen und dann lieber später etwas relaxen. Es wird sehr viel zu sehen geben. Die Schlenker nach Nashville, Dallas und El Paso kosten Milen und Zeit. Es wäre evtl. eine Überlegung wert, von Indianapolis nach St. Louis, Oklahoma, Amarillo, Alamogordo, (evtl. Carlsbad), Tucson, Phoenix, Sedona, GC, VoF, LV, LA zu fahren. Spart 300 ml, ist auch ein Fahrtag. Das Wetter sollte ab St. Louis schon nett werden. Ich kann dir auch die Suche nach Stichworten oben empfehlen. Da bekommst du viel Bilder uns Empfehlung. 

Die Kinder werden wohl eher nicht 8 Stunden am Stück im Womo sitzen wollen, auch malen wird einmal langweilig wink Aber da ihr wahrscheinlich eh nicht bis Mittag schlafen werdet startet der Tag früh. Da kann man gut nach einem entspannten Frühstück 3 Stunden oder so fahren. Dann schau, dass du in entsprechender Entfernung etwas Nettes suchst, ein State Park oä, damit ihr 1-2 Stunden 'Auslauf' habt, eine Mittagspause und dann noch einmal ein paar Stunden fahren könnt. Damit wird die Tour etwas entzerrt und ihr könnt trotzdem Strecke schaffen. Zu Beginn würde ich euch auch Campgrounds mit mind. Stromanschluss empfehlen. Die Boondocking Plätze oder Naturparks dann eher wo es etwas wärmer ist.

Kennst du www.myscenicdrives.com? Das nutze ich zur Routenplanung, da sammele ich alles, was ich in den Berichten lese und mir gefällt, dann zum Schluss lösche und optimiere ich - gefällt es uns, dass es den Umweg wert ist etc. und so habe ich nebenbei noch ein ein Auge auf die Milen.

Hier einfach ein paar Empfehlung, was uns bisher gefällt und vielleicht ist das auch etwas für Kinder: Lost dutchman state park bei Phoenix, Strecke von Phoenix nach Sedona, Sedona (evtl. baden im Fluss), big texan Steak Ranch und Steakhouse; Cadilac Ranch, Stockyards City, Cattelmens Steakhouse,  Oklahoma City Nat. Memorial,

Viel Spaß beim Planen wink

Grüße, Tina

tf67
Bild von tf67
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 08.05.2017 - 10:57
Beiträge: 29
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

Bezüglich ‚Dewinterrizen‘ habe ich eventuell Tomaten auf den Augen, aber konnte in deinem Post nichts erkennen wie man es nun macht. Einfach Wasser rein und gut ist? 

sorry, mein Link führte tatsächlich nicht zu den Dewinterize-Videos. Hier das präzisere Update.

Aus den verschiedenen Beiträgen habe ich verstanden, dass bei Neuwagenüberführungen noch nie Flüssigkeiten eingefüllt waren, also weder Wasser noch Frostschutz. Da sollte wohl einfach Wasser rein die Lösung sein, sofern alle Sperrventile richtig stehen und die Anlage nicht leckt (wie von Babsy erlebt). Sollte doch Frostschutz drin sein, muss man wohl ausgiebig spülen.

Ich plane für die ersten Tage mit ein paar Kanistern Trinkwasser aus dem Supermarkt für's Kaffeekochen, Zähneputzen, und Toilette spülen auszukommen. Bei stärkerem Frost werde ich ggf. Frostschutz in Abflüsse und Toilette geben, damit die graue und schwarze Suppe in den Tanks nicht gefriert.

Grüße Thomas

Ostern 2013 Florida 23ft Motouris
Ostern 2016 Südwesten, 25ft Cruise America
Ostern 2018 5 Wo Überführung mittlerer Westen, 28ft El Monte

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 17 Stunden
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 1633
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Liebe Grüße,
Beate

Der Weg ist das Ziel

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo,

ich gebe meinen Senf auch dazu wink

Unsere Überführung 2016 kannst bezüglich der Route auch mal lesen. Ich muss sagen das es für 3 Wochen grad so gereicht hat. Und wri hatten echt lange Fahrtage drin! Mit Kids, hmm....... na gut wie schon sagst da beste machen. 

Wir buchen nie einen Campground auf der Route, nur den ersten und letzten wenns sein muss. Wir mögen aber auch Boondocking oder auch Wallydocking gerne. Wallydocking heißt wir stehen auch gern einmal auf dem Walmart Parkplatz über Nacht von A nach B. Was übrigens die Amis auch sehr gerne machen! Und es kostet nichts. Aber schau hier nach ob man über Nacht stehen darf. Boondocking ist dann auf Staatlichem Land oder im Staats Wald, also Wildcampen sozusagen.

Auf dieser Strecke werdet Ihr fast nie 2 Nächte stehen können. Dazu ist zu wenig Zeit! Leider. Ihr müsst auch bedenken das Ihr KEINE 24 Tage haben werdet. Die ersten 2 Tage werden drauf gehen für Übernahme und Dewinterizen. Da kommt Ihr nicht weit. Einkaufen müsst Ihr ja auch noch! Und die Abgabe, ja da wurde schon viel dazu geschrieben. Aber ich stimme zu das es nichts ist von LV nach LA und dann fliegen no

Mit den Temperaturen hatten WIR auf unserer Route keine Probleme, es war immer angenehm. Und Nachts nicht eisig.

Wenn Western Stadt dann würd ich Calico Ghost Town wählen. Silver City ist zwar nett aber eher für Erwachsene, da ist nichts geboten! In Calico gibts eine tolle Show.

Die Mammoth Caves sind schön aber ich finde die Carlsbad Caverns besser! Und keine Angst wegen des Aufzugs, den sieht man so eingentlich nicht. Beim runter laufen siehst nur die Kurven und unten dann kann man in der Höhle spazieren, da gitbs es kleine und große Runden. Unten sind auch Toiletten und falls geöffnet ein Kiosk für klein Kram. Ich hab dort viele Eltern mit kleineren Kindern gesehen und von wegen Anfassen ist kein Problem, meist gibts eh Geländer dort wo man nicht hin soll!  ABER das tollste am Abend ist das wenn es Dämmert die BATS raus fleigen. Da sollte man dann dabei sein. Es rauscht allles und man sieht wie der Himmel stellenweise dunkel wird und sie davon fliegen! Ich fand es ein tolles Erlebnis!

Soweit von mir wink

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

fischluzy
Bild von fischluzy
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 2 Wochen
Beigetreten: 20.10.2014 - 13:04
Beiträge: 819
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Moin Babsy 

.... die Fledermäuse fliegen im März noch nicht .......

 

Grüße Ole

... contra iniuriam ...

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Ole bist Du da sicher?? Ok hm.........na dann. Bei uns war es der 23.4.2016

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Zusammen,

wir haben uns jetzt dann doch wegen eurer Hinweise (Wetter) für eine südlichere Route entschieden (auch wenn das mehr Meilen bedeutet). Dieses Wochenende schließe ich mich im Keller ein und werde lesen, lesen, lesen, planen, planen, planen, (zwischendurch ein Bierchen trinken, damit ich nicht verdurste devil) und weiter lesen, recherchieren und planen und dann nächste Woche einen ersten Tourplan vorstellen, den ihr gerne kommentieren könnt. Ihr glaubt gar nicht wie froh ich bin euch noch gefunden zu haben und meine Planung veröffentlicht zu haben (die ja Käse war, da bin ich ehrlich). blush - Meine GG (die hier natürlich mitliest) ist auch sehr happy darüber. Einen dicken kiss von Ihr. laugh

Stand jetzt lassen wir die Mammoth Caves weg und nehmen dafür die Carlsberg Caves in Augenschein (schade, dass das mit den Fledermäusen nicht klappt. Für unseren großen wäre das was ganz besonderes gewesen. Wahrscheinlich hätte er seinen Batman-Schlafanzug dafür anziehen wollen cool)

@Ole: Danke für den Deckentipp, dann frage ich mal bei Road Bear nach bei Übergabe

@Matthias: Vielen Dank. Den Tipp mit frühen Start und viele Meilen am Anfang werden wir beherzigen.

@Tina: Ich werde mir die vorgeschlagene Route und die Empfehlungen genauer anschauen. Myscenicdrives.com kannte ich nicht. Super Seite. Ich plane schon, kräftig dort. Danke dafür!

@Babsy: Der Ausdruck Wallyparking ist mir neu, von Übernachten auf Walmart Parkpläte hatte ich aber schon gelesen. Ich glaub wir werden das für die ersten Fahrtage eventuell nutzen, wenn wir ordentlich Meilen machen wollen. Calico Ghost Town hört sich sehr gut an. Werden wir auf unsere Fahrt von LV nach LA versuchen zu machen.

Also dann bis nächste Woche mit dem ersten Tourenvorschlag. Ich wünsche ein entspanntes und geruhsames Wochenende. smiley

Oscar

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 19 Stunden
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8204
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

für's nicht verdursten hast Du ja schon gesorgt, ich hoffe Deine GG bringt Dir dann noch hin und wieder auch was zu Essen in den Keller.wink

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Oscar,

bitteschön. Wallydocking kommt vom Boondocking das eigetlich boondocks=Wildnis heist! Das ist dann Quasi die Städische Wildnis am Walmart 😂wink

Bin schon gespannt was dann raus kommt! Und Grüßle an die GG! Und Euch auch schönes Wochenende.

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

Senf
Bild von Senf
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 44 Sekunden
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 2480
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

oh, da hast du ja was vor, so im Keller... wink

Wenn du eine neue Route einstellst: bitte als neuen Kommentra, sonst steigt keiner mehr durch, die Kommentrare passenden dann nicht mehr zur neuen Route. 

Danke und wir unterstützen dich gerne.

 

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3790
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

an welchem Wochentag (Freitag?) ist der Rückflug.

Wenn du von außerhalb mit dem Auto zum LAX:Airport fährst solltest du vier Stunden Puffer einbauen.

Für mich währe die beste Lösung, ein Flug von Las Vegas nach Los Angeles. Haben wir schon gemacht, geht wunderbar.
Auch hier solltest du 4 Stunden Umsteigezeit einplanen.

(Leider bist du spät dran, normal kostet so ein Flug ca. 30 Euro.)

Liebe Grüße Gerd

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

So, da bin ich wieder smiley

Die Kellersession ging jetzt doch nicht das ganze Wochenende und wir haben einen ersten Vorschlag erarbeitet. Aber auch nur wegen der sehr coolen Seite https://www.myscenicdrives.com und der genialen Womo-Abenteuer-Map. Mal sehen, was ihr davon haltet.

Eins vorweg (bevor ihr uns für verrückt erklärt): Bitte die Kommentare lesen, da hab ich reingeschrieben warum wir so geplant haben und was Plan B sein könnte, falls es so nicht klappt.

Bei der Fahrzeit habe ich mich an Google Maps gehalten und 50% drauf geschlagen. Ausser dort, wo es anders angegeben ist (bspw. Die beiden seeeeeeeehr langen Interstate Strecken, dort habe ich nur 10% drauf gerechnet. Gibt es hier Erfahrungswerte?)

Bei den Sehenswürdigkeiten hab ich dazu geschrieben, was für uns optional ist und was ein ‚Must See‘ ist. Hilft eventuell bei der Optimierung.

Nächster Routenentwurf
Tag Datum von über nach Fahrzeit in h
(Google + 50% falls nicht ander angegeben)
Meilen Sehenswürdigkeiten Übernachtung Kommentar
0 Mittwoch, 28. Februar 2018 Düsseldorf London Chicago       Best Western O'Hare  
1 Donnerstag, 1. März 2018 Chicago Middlesbury Indianapolis 3,5 160   Bekannte Indianapolis Womo Übergabe, Walmart Ersteinkauf + Womo einräumen
2 Freitag, 2. März 2018 stay           Bekannte Indianapolis  
3 Samstag, 3. März 2018 Indianapolis   Memphis 8 (Google +10% da nur Interstate) 485   Tom Sawyer’s RV Park , Campground, West Memphis, Arkansas Ich weiss, eigentlich nicht machbar und total utopisch. Falls es nicht klappt machen wir die Strecke Indianapolis - Glen Rose in 3 Tagen - (Dann einen der beiden Puffertage nehmen)
4 Sonntag, 4. März 2018 Memphis   Glen Rose Texas 9 (Google +10%, da nur Interstate) 532   Dinosaur Valley State Park, Campground, Glen Rose, Texas Siehe eine Zeile höher
5 Montag, 5. März 2018 stay        
  • Dino World (must see) 9:00 - 17:00
  • Dino State Park (optional)
Dinosaur Valley State Park, Campground, Glen Rose, Texas  
6 Dienstag, 6. März 2018 Glen Rose Texas   Carlsbad Caverns National Park 8,5 (Google +30% da sehr viel Interstate) 413   https://freecampsites.net/#!26309&query=sitedetails Distanz auch sehr grenzwertig - Aber das ist der letzte Gewalttag, danach wird gemütlicher. smiley
7 Mittwoch, 7. März 2018 Carlsbad Caverns National Park   Aguirre Springs Campground 5 210 Carlsbad Caverns (optional) 08:00 - 17:00 Aguirre Springs Campground, White Sands, New Mexico  
8 Donnerstag, 8. März 2018 stay     2,5 82 White Sands National Monument (must see) Aguirre Springs Campground, White Sands, New Mexico  
9 Freitag, 9. März 2018 stay           Aguirre Springs Campground, White Sands, New Mexico Puffertag
10 Samstag, 10. März 2018 Aguirre Springs Campground   Saguaro National Park 7 315   Gilbert Ray Campground, Saguaro National Park, Tucson, Arizona Doch wieder eine grenzwertig lange Streacke, eventuell der vorherigen Puffertag nutzen und Zwischenstopp in Bonita Canyon Campground? (ist aber ehrlich gesagt auch nicht so toll von den Distanzen. Gibt es einen anderen lohnenswerten Zwischenstop auf etwa der Hälfte des Weges zwischen Aguirre Campground und Sagura National Park?)
11 Sonntag, 11. März 2018 stay         Old Tucson Studios (optional - wie ist das im Vergleich zu Goldfield Ghost Town?) 10:00 - 17:00
Arizona-Sonora Desert Museum (optional)
Gilbert Ray Campground, Saguaro National Park, Tucson, Arizona  
12 Montag, 12. März 2018 Saguaro National Park   Goldfield Ghost Town 3,5 112 Goldfield Ghost Town (optional - wie ist das im Vergleich zu den Old Tucson Studios?) 10:00 - 17:00 Lost Dutchman State Park Campground, Apache Junction, Arizona  
13 Dienstag, 13. März 2018 Goldfield Ghost Town Sedona Slide Rock State Park 4,5 166
  • Sedona (optional)
  • Slide Rock State Park (optional)
Pine Flat Campground, Sedona National Forest, Sedona, Arizona  
14 Mittwoch, 14. März 2018 Slide Rock State Park
  • Walnut Canyon NM
  • Bearizona
Ten-X Campground, Grand Canyon 3 114
  • Walnut Canyon NM (optional)
  • Bearizona (must see) 9:00 - 16:00
Ten-X Campground, Tusayan, Grand Canyon National Park, South Rim, Arizona  
15 Donnerstag, 15. März 2018 stay         Grand Canyon (must see) Ten-X Campground, Tusayan, Grand Canyon National Park, South Rim, Arizona  
16 Freitag, 16. März 2018 Ten-X Campground, Grand Canyon
  • Seligman
  • Kingman
Lake Mead 6 252
  • Seligman (must see - wir wollen zumindest einen touristisch-typischen Route 66 Ort sehen smiley)
  • Kingman Railroad Museum(optional) 10:00 - 16:00
Las Vegas Bay Campground, Lake Mead, Las Vegas, Nevada  
17 Samstag, 17. März 2018 Lake Mead   Valley of Fire 2 56 Valley of Fire (must see) AtlAtl oder Arch Rock  
18 Sonntag, 18. März 2018 stay         Valley of Fire (must see) AtlAtl oder Arch Rock Puffertag (sollte auf jeden Fall vorher weg, da wir keine drei Nächte im Valley of Fire bleiben wollen)
19 Montag, 19. März 2018 stay         Valley of Fire (must see) AtlAtl oder Arch Rock  
20 Dienstag, 20. März 2018 Valley of Fire   Las Vegas 1,5 55 Las Vegas Strip bei Tag und bei Nacht (must see) Circus Circus RV  
21 Mittwoch, 21. März 2018 Las Vegas   Los Angeles       Noch offen Mit Mietwagen
22 Donnerstag, 22. März 2018 Los Angeles London           Rückflug LAX - DUS
23 Freitag, 23. März 2018     Düsseldorf         Rückflug LAX - DUS
                   
                   
                   
        Summe RV 64 h 2952 Meilen      
                 
                   
                   

Hier auch noch die Karten dazu aus Google Maps

 

Ein paar Fragen hätte ich dann doch noch:

  • Was macht man im Whitesands Monument? Wieviel Zeit einplanen?
  • Vergleich Goldfield Ghost Town - Old Tucson Studios. Was ist für Kinder geeigneter.
  • Im Valley of Fire AtlAtl oder Arch Rock Campground?
  • Kennt ihr ein vernünftiges Los Angeles Airport Hotel?
  • Soll ich irgendwelche Campgrounds vorbuchen?
  • Haben State Parks, National Monuments und National Parks eigentlich Öffnungszeiten?

 

Vielen Dank schonmal im Voraus

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Oscar,

wow sag ich erst mal. 8 Std fahren ist echt übel. Wir sind zu zweit aber es fährt nur mein Mann. Könnt ihr Euch abwechseln? Wenn nicht is nicht gut. Denn Du solltest min. nach 2 std immer mal ne kurze Pause einlegen.

Mal sehen was die anderen dazu sagen. Ich finde es too heavy.

Im White Sands kann man das Visitor Center ansehen und erfährt dann mehr darüber. Man kann auch die Day use Area nutzen. Und etwas drin spazieren. Aber immer VIEL Wasser mitnehmen und sich im Buch ein und wieder austragen. Man kann sich dort verlaufen. Denke das ein Nachmittag reichet. Uns hats leicht gereicht.

Im Valley of Fire sind beide CG gut. Aber im Atlatl  gibts auch Plätze mit Strom. Wir waren meist dort denn da kann man auch gleich was erkunden.

Und ja die Parks haben auch zeiten. Schau mal auf www.nps.gov. da den jeweiligen Park aussuchen. 

  • Was das CG vorbuchen angeht. Naja manche buchen alles manche keinen. Wir buchen wenn dann nur den ersten und den letzten. Dann können wir Zeitlich flexibel sein. Bei Euch wenn Ihr tatsächlich nach der Zeit fahrt würde ich vll den Mather Campground im Grand Canyon vorbuchen. Aber im März hätten wir damals auch ohne Buchen einen Platz bekommen.

In Las Vegas kannst billiger auf dem Main Street Casino Hotel RV Park stehen. Mit dem Deuce Bus könnt ihr p.P. für ca. 8 $ den ganzen Tag hin und her fahren. Musst gucken er ist bei der Freemont Street! 

 

 

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

gafa
Bild von gafa
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 19 Stunden
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8204
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

da warst Du aber heute ganz schön fleissig. Die zwei Etappen nach Memphis und nach Glen Rose Texas sind echte Klopper auch da es zwei Hammeretappen hintereinander sind. Wir haben auch schon mal z.B. wegen Dauerregen einen langen Fahrtag eingelegt, sind dabei aber nie über 400mls gekommen. Anfang März hast Du z.B. in Memphis 10 1/2 Std. zwischen Sonnenauf- und Untergang und ein Wohnmobil ist kein PKW, die eine oder andere Pause braucht Ihr, das tanken braucht seine Zeit, wie auch Essen und Trinken sowie Stops an Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten. Ihr solltet die zwei Tage gleich um den Puffertag ergänzen und es auf Euch zukommen lassen wie weit Ihr tatsächlich kommt. Wollt Ihr den in Memphis gar nichts ansehen oder wieso fahrt Ihr dorthin? Sehr schade ist auch dass Ihr nur auf der Interstate unterwegs sein wollt, damit gehen Euch die kleinen Highlights entlang der Route leider verloren.

Im White Sands NM gibt es eine Route zu befahren an deren Ende und zwischendurch verschiedene Wandermöglichkeiten bestehen, aber Vorsicht immer schön die Makierungen im Auge behalten sonst verläuft man sich zwischen den Dünen sehr schnell.

Da ich die Goldfield Ghost Town nicht kenne kann ich Dir Deine Frage nicht beantworten. Wir fanden die Old Tucson Studios schön es sind aber Filmkulissen und keine echte Ghost Town.

Beide CG's im Valley of Fire sind schön auf dem Atlatl hat es teilweise Sites mit Stromanschluss ansonsten ist das einfach eine Geschmacksfrage.

Hier wurden gerade Info's zu Flughafenhotels in LA ausgetauscht, evtl. ist da ja was passendes für Euch dabei.

Bei den genannten CG's solltest Du einfach die aktuelle Buchungssituation im Auge behalten, aber zum größten Teil ohne Reservierungen auskommen da Eure Tour ja noch vor Ostern endet.

Ja SP's, NP und NM's haben Öffnungszeiten, schau dazu auf den jeweiligen Inernetseiten nach siehe Links in der Womo-Abenteuer-Map.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 95
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

schön, dass dir die Scenicdrives Seite auch so toll  gefällt smiley.

Also die ersten Tage sind schon echte Hammertage. Da ihr aber flexibel seid, könnt ihr den Puffertag ja auch einbauen, wenn du einfach nicht mehr fahren kannst oder magst. Ich würde bei der Tour wenige CGs vorbuchen, damit ihr flexibel entscheiden könnt. Notiert euch Alternative CGs, aber da ihr wohl auch Internet habt, könnt ihr die tolle Abenteuermap nutzen. wink 

Zu deinen Fragen kann ich nicht viel sagen, da wir erst im Mai die Gegend besuchen. Wir waren im Vof auf dem Atlatl Rock und das war genial.

Viel Spaß smiley

Grüße, Tina

 

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Babsy, hi Gabi,

ja, wir können uns abwechseln, meine Frau traut es sich auch zu, unser Womo zu fahren. Ich denke gerade auf den Interstates wird es nicht so stressig werden vom Fahren her, oder?

Es ist so wie ihr sagt eigentlich ‚too heavy‘, aber so richtig fällt mir nicht ein, was ich besser machen kann. Wir haben uns gedacht, dass wir besser am Anfang ein wenig ‚leiden‘ und dafür dann der Rest der Strecke entspannter genießen können (soll ja schließlich Urlaub sein smiley).

Klar ist auch, dass es ‚nur‘ ein Plan ist. Wie die Realität später aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Prio 1 hat das Thema Sicherheit (ein paar Pausen zwischendurch einlegen und uns abwechseln) und das Wohlbefinden der Kinder. Bisher haben wir schon mal solch lange Fahrstrecken gemacht und sie haben prima mitgemacht, aber das muss ja nichts heißen.

@Babsy: Danke für die Las Vegas und und Valley of Fire Tipps, sind notiert und werden genauer begutachtet.

@Gabi: Wir fahren nach/durch Memphis, weil es dir kürzeste Strecke nach Glen Rose ist. Wenn wir uns von Indianapolis nach Glen Rose Sehenswürdigkeiten ansehen (was wir sehr, sehr gerne machen würden), dann schaffen wir die Strecke auch in drei Tagen vermutlich nicht. Deshalb das quasi ‚durchbrettern‘ von Indianapolis nach Glen Rose. Aber ich denke wir kommen wieder (und beim nächsten Mal mit besserer Planung) und werden es nachholen. Ich hab das Gefühl, dass wir trotz des engen Zeitplans und der weiten Strecken Blut lecken. Die Planung macht schon mächtig Vorfreude (trotz der Widrigkeiten). Danke für den Los Angeles Hotel Tipp. Das Marriott ist gebucht. smiley

Bezüglich Öffnungszeiten der Parks, war meine Frage etwas ungenau. Was ich meinte war folgendes: Angenommen ich komme spät in/an einem Park an (wenn er schon zu ist) und der gewünschte Campingplatz liegt im Park. Kommt man dann noch drauf? Oder was macht man dann?

 

Gruß

Oscar

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 7934
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

Ich denke gerade auf den Interstates wird es nicht so stressig werden vom Fahren her, oder?

Nicht wirklich. Gerade die Trucks die dich mit 70 oder 75 überholen, drücken mit ihrem Fahrtwind das Womo erst zur Seite und wenn sie vorbei sind in die entgegengesetzte Richtung. Man muss also permanent den Seitenspiegel im Blick haben um sofort gegenlenken zu können. Die Option im Windschatten eines Trucks zu fahren ist möglich, dann aber musst du dich sehr konzentrieren und das kannst du nicht über längere Zeit.

Ein Womo mit 45 über die Hwy zu cruisen macht deutlich mehr Spaß und strengt null an.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

R2R2R: bis zum Limit und darüber hinaus

 

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Ich nochmal,

was das fahren angeht hat Richard recht. Da ist es gut das Ihr Euch abwechseln könnt.

Ich trau es mir nicht zu aber will es doch auch mal testen.

Und ja du kommst normal schon noch auf Deinen CG. Aber oft sind auch Häuschen in denen ein Ranger sitzt. Wir konnten oft drauf fahren und sind am morgen hin und haben gezahlt und beschied gegeben.  Manchmal muss man die seite wechseln oder fahren wenn voll ist. Hatten wir noch nicht. Meist ist man früher da.

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Neuen Kommentar schreiben

Gerade die Trucks die dich mit 70 oder 75 überholen, drücken mit ihrem Fahrtwind das Womo erst zur Seite und wenn sie vorbei sind in die entgegengesetzte Richtung. Man muss also permanent den Seitenspiegel im Blick haben um sofort gegenlenken zu können.

Auf die Gefahr hin, mich mit meiner Unwissenheit zu blamieren smiley : Wieso soll mich ein Truck mit 70 überholen, wenn ich selber 70 fahre? Oder darf ich nicht so schnell bzw. schafft das Wohnmobil keine 70. 70 sollten doch auf diesen Interstates erlaubt sein, wenn ich das hier richtig deute: Speed Limit Map USA 

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Zuletzt online: vor 13 Stunden 5 Minuten
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4884
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Oskar,

Du wirst Dich wundern, wie schnell die laaangen Trucks fahren!

70 mit dem Womo kann keine Durchschnittsgeschwindigkeit für längere Zeit sein. Rechne mal mit 50-60 maximal.

 

 

pS: "Dem Frühling entgegen" im April 2008, Überführungstour nach Los Angeles

Kannst  ja hier mal reinschauen, ist allerdings schon ein paar Jahre her.

Herzliche Grüsse Gisela

 

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3790
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Wieso soll mich ein Truck mit 70 überholen, wenn ich selber 70 fahre?

Die 18-wheeler überhollen sich ständig gegenseitig.
Du hast also nur die Möglichkeit überholt zu werden oder auch selbst zu überholen.

Liebe Grüße Gerd

Senf
Bild von Senf
Offline
Zuletzt online: vor 19 Minuten 44 Sekunden
Beigetreten: 04.02.2010 - 15:50
Beiträge: 2480
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oskar,

die Tage mit mehr als 350 Meilen muss du noch entzerren, hast du aber auch schon gemerkt. Dafür musst du wohl einige Doppelübernachtung streichen. Man kann sicher mal einen sehr sehr langen Fahrtag einbauen, aber nicht mehrere hintereinander. Denke auch ans Tanken, Einkaufen usw. das verschlingt auch Zeit.

Schau Dir mal meinen Überführungs-Reisebericht an, da sind wir möglichst schnell nach Süden an die Golfküste gefahren. Das war schon sehr grenzwertig und die ersten Tage war ich als Fahrer fix und fertig.

 

Bezüglich Öffnungszeiten der Parks, war meine Frage etwas ungenau. Was ich meinte war folgendes: Angenommen ich komme spät in/an einem Park an (wenn er schon zu ist) und der gewünschte Campingplatz liegt im Park. Kommt man dann noch drauf? Oder was macht man dann?

Ja, einige Parks schießen das Gate ab einer gewissen Zeit ab, ist aber selten. Dann kann man dort anrufen und bekommt z.B. einen Code zum Öffnen, du kommst eigentlich immer auf den CG.

Viele Grüße
Knut

Scout Womo-Abenteuer.de

Aus technischen Gründen befindet sich der Rest der Signatur auf der Rückseite dieses Beitrages.
Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Oscar,

was mir noch einfällt.

Ist es schon gesagt owrden oder hab ich es nicht gesehen?? Aber mit WELCHEM ANBIETER fahrt Ihr??

DENN wenn ihr El Monte habt dann kann es ganz schnell sein das Ihr ein 34ft RV bekommt! Da man bei denen immer Run of Fleet bekommt. Heißt ein x beliebiges das weg muss. Uns ging es ja so falls unseren Bericht gelesen hast. Da muss man sich dann noch mal Alternativ CG raussuchen die man dann anfahren kann, da es in manchen nur mit kleinen Fahrzeugen geht. Weil die Einfahrt zu egn ist oder zu niedrige Bäume drin stehen etc. 

Also falls ich es überlesen hab sorry. Aber beachte das auch noch!

Ach ja und es gibt einei ge Winidge gegenden da tust Dich beim fahren echt schwer, so in der Gegend um Flagstaff wo es zum Grand Canyon geht z.b. das ist es windig und es geth Berg auf. ABER die 18-Wheeler übeholen auch dort fleißsig, denn da kommt man nur recht langsam voran mit dem WoMo. Und Du musst immer gegen steuern wegen der Wind Schneisen.

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

Pazifik
Bild von Pazifik
Offline
Zuletzt online: vor 29 Minuten 55 Sekunden
Beigetreten: 01.02.2017 - 11:03
Beiträge: 220
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

sicher habt Ihr schon Erfahrung wie Ihr Eure Kinder auf langen Strecken beschäftigt. Trotzdem vielleicht noch ein Tipp: Wir haben in dem Alter immer ganz viele CD's mit Hörspielen und Liedern dabei gehabt. Heutzutage kann man das ja platzsparend aufs Handy laden. Damit haben wir die Kinder immer perfekt auch auf sehr langen Fahrten beschäftigt. Es gibt ja kleine Lautsprecher die man ans Handy anschliessen kann, dann ist man nicht von der Anlage im Fahrerhaus abhängig.

Noch zu LA: Wir sind an einem Donnerstag im Mai zur gleichen Zeit wie Ihr zurück geflogen. U.a. aufgrund des Staus haben wir den Flug auf dem allerletzten Drücker erreicht. Der Taxifahrer erzählte uns, dass man für das letzte Stück  von der Abfahrt bis zum Terminal meist 30-60 Minuten braucht. Wir hatten Glück und waren schneller. Plant also wirklich genug Zeit ein und schaut vielleicht nochmals die Variante mit dem Flug von Las Vegas nach LA an. Das würde sicher sehr viel Stress raus nehmen. Las Vegas macht mit Kindern Spass, z.B. wegen der vielen Lichter. LA mit kleinen Kindern kann ich mir nicht vorstellen. Die Stadt ist zu gross und zu dreckig. Wenn man Zeit hat, okay, aber genau das fehlt Euch ja.

LG und eine wunderschöne Reise Heike

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 95
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar, 

was mir zu Kinderbeschäftigung noch einfiel...ich habe von Bekannten gehört, dass die Kinder jeweils ein Heft zu Beginn der Reise bekommen haben und dann überall wo sie waren Flyer etc mitgenommen haben, diese ausgeschnitten und eingeklebt haben, die Eltern haben etwas dazu geschrieben. So gab es gleich ein schönes Tagebuch und eine tolle Erinnerung zur Beschäftigung dazu. Wobei mit 2 da wahrscheinlich noch ein paar Grenzen gesetzt sind wink Aber einkleben und ausschneiden geht vielleicht schon. (wie man merkt, habe ich keine Kinder wink).

Die 70 miles wirst du nicht auf Dauer halten können als Durchschnitt und es ist sehr anstrengend und laut wink. Ich bin nach wie vor dafür, dass ihr fahrt so weit ihr kommt und die Kids mitmachen, macht Pausen und plant nicht alles 1000%ig, da geht der ganze Spaß verloren. Habt eine Idee und seid euch darüber im Klaren, dass es gerade am Anfang viel Fahrerei sein wird, die ohne Frage anstrengend ist. Mein Mann sagt immer, der Wind ist das Schlimmste dabei, gefahren wird ja meist nur gerade aus wink. Vielleicht seid ihr im White Sands in 2 Stunden durch oder es gefällt euch nicht so bombastisch, dann wird halt weiter gefahren und woanders gestoppt (als Beispiel). 

Zur Zeitplanung, Einkaufen kostet bei uns immer viel Zeit. Ein Supermarkt ist wie eine Zeitmaschine, eben rein, schwupps 2 Stunden später...und auch, wenn wir nur 3 Dinge wolltenblush...also solche Dinge unbedingt mit einplanen. Kennt ihr eigentlich die App 'Lister'? Da kann man Listen und Merkzettel anlegen, das mache ich schon immer zur Vorbereiteung. Alles was mir einfällt, ich lese und mitnehmen möchte (Taschenlampe, altes Bettzeug, Hnadtücher etc.) schreibe ich da auf und muss es dann nur einpacken. Ebenso machen wir das mit EInkaufszettel - z.B. für den Ersteinkauf. Ich vertrödel mich sonst noch mehr oder vergesse die Hälfte, da finde ich das hilfreich. Auch wenn wir dann unterwegs sind, wird alles was uns gerade einfällt und was man holen könnte noch notiert.  

Viele Grüße und eine tolle Reise smiley bald geht es los yes, Tina 

 

 

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo ihr Lieben,

70 mit dem Womo kann keine Durchschnittsgeschwindigkeit für längere Zeit sein

@Gisela: 70 war als Höchstgeschwindigkeit gemeint. Durschnitt auf Interstate haben wir weniger gerechnet. Deinen Reisebericht werde ich mir mal in Ruhe zur Gemüte führen, sieht toll aus. Fotos finde ich immer prima. smiley

@Babsy: Wir mieten bei Road Bear. So wie ich das verstanden habe, können wir dort auch ein x-beliebiges bekommen.

@Heike: Hörspiele und Kinderfilme auf dem Tablet sind für den offline Betrieb fest eingeplant (auch wenn pädagogisch nicht das wertvollste, aber die Umstände machen es ausnahmsweise möglich smiley) – Nach LA werden wir am Tag zuvor schon anreisen und im Marriott übernachten. Eventuell ist dann noch ein kurzer Strandbesuch drin, der Airport liegt ja recht nah am Strand, war mir so gar nicht bewusst.

@Knut: Stimmt, die Doppelübernachtungen sind auch noch ein möglicher Weg zu kürzen. Aber dann jeden Tag fahren… Puh, mal sehen wie es läuft. Toller Bericht von dir, danke. Werde ich mir anschauen.

Eventuell ist es möglich, die Einkäufe von Wal-Mart zu unseren Bekannten nach Indianapolis liefern zu lassen, so dass wir in Ruhe vorher online bestellen können. Das klären wir gerade ab. Wäre natürlich eine prima Sache, um den ersten Tag entspannter angehen zu lassen.

Gruß

Oscar

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Zuletzt online: vor 26 Minuten 58 Sekunden
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 1486
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Servus Oscar,

 

Manche sagen ‚einfach Wasser rein und gut ist‘

wollte jetzt nicht mehr den ganzen Strang durchlesen, aber da jetzt klar ist, dass du mit RB unterwegs bist, kannst du dieses Thema  ganz entspannt nach obigen Motto auf dich zukommen lassen.

Außerdem ist RB sehr bemüht jedem Kunden die Wunschgröße zur Verfügung zu stellen. Würde mir da nicht so viele Sorgen machen.

 

 

Liebe Grüße  

Micha

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3251
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Moin Oscar,

Es wäre sehr nett, wenn du von den neuen Modellen Foto's machen würdest. Habe jetzt auf die Schnelle deine Wunschgröße nicht gesehenwink

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Ich bin und bleibe ein Freigeist!

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Neuen Kommentar schreiben

Es wäre sehr nett, wenn du von den neuen Modellen Foto's machen würdest. Habe jetzt auf die Schnelle deine Wunschgröße nicht gesehenwink

Ja klar, kann ich gerne machen. Gibt es irgendwas im speziellen, was euch besonders interessiert und auf den Fotos sichtbar sein soll?

Bezüglich Grösse hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich habe gedacht mir wird zumindest diese Entscheidung abgenommen. Verdammt, also wieder ab in den Keller und beim Bierchen überlegen... laugh - Spontan fällt mir ein, dass wir es prima fänden, wenn wir die Betten nicht jeden Abend neu fertig machen müssten. Ausserdem sollte es nicht zu groß sein. (Wegen Spritverbrauch und CG Auswahl)

 

Gruß

Oscar

Zille
Bild von Zille
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 56 Minuten
Beigetreten: 29.12.2013 - 14:59
Beiträge: 3251
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Oscar,

Die neueren Modelle, von denen es nur wenige verwertbare Biler gibt, sind die eher Größeren. 25 - 27' und 28 - 3ß'. Aber alles was irgentwei wichtig sein könnte, wie z.B. Kindersicherung und und und

Liebe Grüße aus Berlin,

Thomas

Ich bin und bleibe ein Freigeist!

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Zuletzt online: vor 1 Monat 2 Wochen
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1305
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Griaß Di  no a mol wink

also was den Airpot und Strand angeht da täusch Dich mal nicht! Wenn den Airport siehst dann weißt das es nur Streß ist!. Es dauert ewig bis man drin ist! Und mal schnell nen Ausflug vorher glaub ich ist nicht drin. Nur wenn Ihr am Abend vorher wo übernachtet in LA dann hättet Ihr den einen Abend noch für was offen. Ich würde dann zum Santa Monica Pear fahren. Aber das wars dann ausch schon denke ich!

Wir sind schon 2 mal über LA und einmal über Las Vegas geflogen. Inzwischen buchen wir nur noch Las Vegas weil es einfach gemütlicher und streßfreier ist. Man kann in Ruhe das RV abgeben und dann zum Flughafen fahren.

Was das Betten umbauen angeht denke da wären die großen 28-34 ft am besten bei den kleineren musst halt den Alkoven immer umbauen, kannst während des fahrens ja nicht immer so lassen, nicht bei jedem Modell. Sonst haust Dir ständig den Kopf an wink

Wir fahren zwar ohne Kinder ABER ich denke das ein 25-27 besser wäre bei der Strecke, erstens weniger Sprit und zweitens sitzt Ihr nicht so weit auseinander! ACH JAAAA die Kindersitzfrage müsst Ihr auch noch klären!! Es gibt dort speziell keine meine ich, das Thema haben wir hier auch öfters. Gib das mal in der Suche oben ein, da findest einiges.

Ob das mit den Einkäufen so klappt ist fraglich, gerade bei frischen Sachen wie Obst und Gemüse, Fleisch etc. Bin gespannt was dabei raus kommt.

Grüßle Babsy

I'm impetuous, sorry

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!Aurelius Augustinus(354-430)

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Zuletzt online: vor 26 Minuten 58 Sekunden
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 1486
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Oscar,

 

Bezüglich Grösse hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Ich habe gedacht mir wird zumindest diese Entscheidung abgenommen.

 

Hast du bei der Buchung keine Wunschgröße angegeben? Auf das hat sich mein Posting bezogen. Wenn du in Middlebury ankommst, sind die Karten schon verteilt, da kannst du dir nix aussuchen. 

 

Liebe Grüße  

Micha

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Zuletzt online: vor 3 Stunden 25 Minuten
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 3790
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hallo Micha, wir haben bei RB noch nie unsere Wunschgröße bekommen.

Mit einer Ausnahme: 2012

Gebucht wurde (das erste mal) bei Camperbörse.
Der Grund war: Sofortbestätigung und Auswahl einer Wohnmobilgröße ("nicht run of fleet")

Liebe Grüße Gerd

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Zuletzt online: vor 26 Minuten 58 Sekunden
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 1486
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Gerd,

 

habe bis jetzt meist anderes gehört,

dann muß sich Oscar überraschen lassen.wink.

 

Liebe Grüße  

Micha

Oscar
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 4 Tage
Beigetreten: 14.02.2018 - 05:39
Beiträge: 14
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

@Babsy: Wir sind den Tag vor Abflug bereits in LA. Santa Monica Peer merke ich mir. Ich hab eben mal geschaut, ich hatte als Präferenz 25-27ft angegeben (da hab ich ja ausnahmsweise mal was richtig gemacht smiley). Die Kindersitzthreads haben wir schon alle durchgeackert. Wegen der Einkäufe sag ich noch Bescheid. Die Seite von Walmart sieht prima aus und man bekommt alles was das Herz begehrt und noch viel mehr.

Überraschung klingt auch ok. Wir lassen es mal auf uns zukommen. Wie man bei uns sagt ‚ et kütt wie et kütt un et hätt noch immer jot jejange‘ J

In diesem Sinne einen schönen Abend noch

Richard
Bild von Richard
Offline
Zuletzt online: vor 14 Stunden 10 Minuten
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 7934
70 Mph

Hallo Oscar, 

Auf die Gefahr hin, mich mit meiner Unwissenheit zu blamieren smiley : Wieso soll mich ein Truck mit 70 überholen, wenn ich selber 70 fahre?

Kein Problem, die Frage ist ja berechtigt. Du musst, um im hügeligen Gelände so schnell fahren zu können, permanent Vollgas geben und das macht sich neben der mentalen Anstrengung auch im Geldbeutel bemerkbar, weil der Spritverbrauch extrem in die Höhe schnellt. Deswegen wirst du eher nur 60 oder 65 fahren, was ca. 100 km/h entspricht und für eine so große Kiste eh schon ordentlich ist.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

R2R2R: bis zum Limit und darüber hinaus

 

tf67
Bild von tf67
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 5 Tage
Beigetreten: 08.05.2017 - 10:57
Beiträge: 29
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Hi Oscar,

eine brennende Frage habe ich noch:

Welche Biersorte hattest du da im Keller??? surprise

Respekt vor der Leistung!!

Aber noch ein paar weitere Erfahrungswerte:
Eure ersten Tage sind schon hart, aber warum nicht... Ihr habt ja den Puffer. Ich mußte mir zig-fach anhören, man könne doch mit 2 Kindern, Hund und Wohnwagen freitags nicht nach Schulschluss losfahren, um am Samstag Nachmittag in Ancona pünktlich an der Fähre nach Griechenland zu sein (=1360km). Doch, man kann!! Jedes Jahr seit 17 Jahren, teils 2x im Jahr!! Nicht immer ganz so stressig, aber zweimal sogar non-stop von der Fähre nach Hause (in 17h mit PP und Essen). Es kommt halt darauf an, wie gut das Team mitspielt. Aber empfehlen will ich das keinem...

Wie schon von den Vorrednern erwänht, schnell fahren ist nicht so das Ding der US-RVs. Bei unseren bisherigen Mobilen war die Basis der Ford E350 Econoline. Ein Auto wie ein Teenager: Macht auf dicke Hose, ist aber nicht viel mehr als wabbelig, säuft gerne und viel, ist immer laut und sucht ständig noch seine Linie im Lebenwink
Jedenfalls keinesfalls mit den bei uns üblichen WoMos auf Sprinter oder Ducato vergleichbar, die locker auch mal 160km/h laufen.
Mein Maximum im US-RV waren 75mph (=120km/h) auf trockener, topfebener Interstate in Florida bei Windstille. Ein Gefühl wie Segeln um Kap Hoorn...
Erträglichste Reisegeschwindigkeit auf glatter Straße liegt m.E. bei 55-60mph.
Kommt Wind auf, wird's spannend, siehe Bilder der Geradeausfahrt bei bis zu 30°-Lenkeinschlag vor und im Death Valley bei leichtem Sandsturm von links. 

Das mit der Windwalze beim Überholen ist ein lästiges Thema. Zwar sind hier Wohnmobile weniger anfällig als Wohnwagen, aber durch das exponentielle Anwachsen des Effekts knallt es bei einem 110km/h-Reisebus gefühlt doppelt so stark wie bei einem auf 90km/h limitierten Sattelzug, soweit in Europa.
Die Jungs in den Staaten sind da gnadenloser. Schon 1989 bei meiner ersten Reise, damals noch mit fast flächendeckendem 55mph-Limit, haben wir unserem PKW auf der I-15 nördlich von LV mal auf freier Strecke losgelassen und über unsere 100mph gejubelt, als von hinten ein unglaubliches Hupkonzert kam und so ein 'Semi' (= 18-Wheeler) mit Karacho an uns vorbeigepfeffert ist. Der hatte wohl mindestens 120mph drauf.

Mein Tipp: Sobald man so einen Windwalzer im Rückspiegel entdeckt, möglichst viel Raum zwischen den Fahrzeugen schaffen, zur Not auf den Standstreifen ziehen. Nach einiger Zeit hat man auch Übung und kann gezielt eine kleine Schlangenlinie in der Windwalze fahren, damit das Geschaukel für die Mitfahrer erträglich bleibt.

Macht das Beste aus eurer Tour!

 

Grüße Thomas

Ostern 2013 Florida 23ft Motouris
Ostern 2016 Südwesten, 25ft Cruise America
Ostern 2018 5 Wo Überführung mittlerer Westen, 28ft El Monte

Sunny
Bild von Sunny
Offline
Zuletzt online: vor 3 Wochen 4 Tage
Beigetreten: 02.02.2016 - 15:04
Beiträge: 95
RE: Mit Womo und Family von Chicago nach Las Vegas

Sorry, off-topic

Ein Auto wie ein Teenager: Macht auf dicke Hose, ist aber nicht viel mehr als wabbelig, säuft gerne und viel, ist immer laut und sucht ständig noch seine Linie im Lebenwink

Made my day laughyes  Der Spruch ist so genial und extrem passend in beide Richtungen. yes