Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps erwünscht..

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
VanHienDinh
Offline
Beigetreten: 25.10.2018 - 04:32
Beiträge: 4
33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps erwünscht..
Eckdaten zur Routenplanung
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
09.09.2021 bis 13.10.2021

Liebes Forum,

nachdem ich hier schon seit langem begeistert mitlese und Eure Tipps schon für zurückliegende USA-Urlaube verwendet habe, würde ich nun gern Eure Meinung zu einer Reiseplanung erfahren, die ich für den kommenden September/Oktober erstellt habe. Ja ich weiß smiley keiner weiß, wie es mit Corona weitergeht und ob wir dann überhaupt in die USA fliegen dürfen, aber hey, die Hoffnung stirbt zuletzt, und solange alle Buchungen stornierbar sind, kann man sich die Option ja offenhalten. Bis jetzt haben wir lediglich ein 22-24 RV bei Roadbear reserviert, noch keine Flüge oder Campgrounds.

Wie der Threadtitel sagt, soll es die erste große Reise mit unserer dann neun Monate alten Tochter werden. Weil wir beide Elternzeit nehmen können, ist das sozusagen die einmalige Gelegenheit für einen langen Familienurlaub, bevor es danach (in Teilzeit) auch schon wieder ins Büro zurück geht.

Wohnmobilerfahrung haben wir lediglich aus Europa, aber die USA kennen wir aus vergangenen Reisen (Kalifornien, Ostküste), und da ich eine Zeitlang in den USA gelebt habe, sind mir Land und Leute gut vertraut. Die Ecke kennen wir allerdings noch überhaupt nicht, deshalb hab ich erst mal alle Highlights in die Routenplanung gewürfelt, die ich finden konnte. smiley Und die große Unbekannte ist natürlich Reisen mit Baby, zumal es unser erstes Kind ist. Ich hab deshalb versucht, deutlich kürzere Tagesetappen zu planen als wir das sonst machen würden, und grundsätzlich Doppelübernachtungen vorzusehen. Der Fokus soll auf Natur und Erholung liegen, gerne würden wir so viel wandern wie die Kleene das eben mitmacht. Wir haben uns hier im Forum von anderen Reiseplanungen und -berichten inspirieren lassen, z.B. von diesem

In folgenden Punkten bin ich mir nicht sicher und da würde mich Eure Meinung sehr interessieren:

  • Ist das alles einigermaßen realistisch und machbar von den Distanzen und Inhalten her? Es sind ja doch einige längere Distanzen dabei, da freue ich über Vorschläge, wie man die noch unterbrechen könnte, wenn notwendig.
  • Passt das mit den Temperaturen? Ich kenn die Ecke wie gesagt nicht, hab teilweise gelesen, dass auf den höhergelegenen Stationen schon auch kalt werden kann. Falls es da Bedenken gibt mit einem Säugling, gern her damit..
  • Ist das Programm vielleicht etwas eintönig? wink Südwesten sind rote Steine, klar, und der Fokus soll ja auf den Nationalparks liegen, aber fünf Wochen Wüste ist auch nicht das Wahre, hab deshalb versucht, so viel Wald wie möglich einzubauen. Vielleicht habt Ihr dazu ja noch Tipps, oder die Route ist gar nicht so staubig wie ich mir das vorstelle.
  • Der Schwachpunkt ist wohl die Strecke entlang der Wave mit dem Stop auf dem Stateline Campground. Da verstehe ich es so, dass das nur bei gutem Pistenzustand überhaupt machbar ist. Müsste man dann spontan umplanen, wenn es gerade geregnet hat oder die Strecke generell schlecht aussieht?

Nun ja. Ihr seht, ich bin noch recht unsicher und da noch nichts gebucht ist, ist auch eine komplette Umplanung denkbar, also bin ich für Vorschläge in alle Richtungen offen.







Tag Datum Von Nach Übernachtung Entfernung
  07.09.2021 BER LAS Hotel  
  08.09.2021 Las Vegas Las Vegas Hotel  
1 09.09.2021 Las Vegas Valley of Fire Atlatl Rock Campground 58
2 10.09.2021 Valley of Fire Valley of Fire Atlatl Rock Campground  
3 11.09.2021 Valley of Fire Snow Canyon State Park Snow Canyon State Park, Campground 114
4 12.09.2021 Snow Canyon State Park Snow Canyon State Park Snow Canyon State Park, Campground  
5 13.09.2021 Snow Canyon State Park Zion NP Watchman Campground 51
6 14.09.2021 Zion NP Zion NP Watchman Campground  
7 15.09.2021 Zion NP Bryce Canyon Sunset Campground 86
8 16.09.2021 Bryce Canyon Bryce Canyon Sunset Campground  
9 17.09.2021 Bryce Canyon Kodachrome Basin Kodachrome Basin State Park, Campground 27
10 18.09.2021 Kodachrome Basin Escalante Petrified Forest Escalante Petrified Forest State Park, Campground 42
11 19.09.2021 Escalante Petrified Forest Capitol Reef National Park Fruita Campground 77
12 20.09.2021 Capitol Reef National Park Capitol Reef National Park Fruita Campground  
13 21.09.2021 Capitol Reef National Park Goblin Valley State Park Goblin Valley State Park, Campground 70
14 22.09.2021 Goblin Valley State Park Arches National Park Devils Garden 114
15 23.09.2021 Arches National Park Arches National Park Devils Garden  
16 24.09.2021 Arches National Park Canyonlands National Park The Needles 100
17 25.09.2021 Canyonlands National Park Canyonlands National Park The Needles  
18 26.09.2021 Canyonlands National Park Blanding Nizhoni Campground 82
19 27.09.2021 Blanding Monument Valley The View Campground 87
20 28.09.2021 Monument Valley Navajo National Monument Sunset View Campground 56
21 29.09.2021 Navajo National Forest Vermilion Cliffs National Monument Lee's Ferry 131
22 30.09.2021 Vermilion Cliffs National Monument Vermilion Cliffs National Monument Lee's Ferry  
23 01.10.2021 Vermilion Cliffs National Monument Lake Powell Lone Rock Campground 55
24 02.10.2021 Lake Powell Lake Powell Lone Rock Campground  
25 03.10.2021 Lake Powell Toadstool Hoodoos White House Campground? wenn befahrbar 24
26 04.10.2021 Toadstool Hoodoos Toadstool Hoodoos White House Campground? wenn befahrbar  
27 05.10.2021 Toadstool Hoodoos Vermilion Cliffs National Monument Stateline Campground? wenn befahrbar 17
28 06.10.2021 Vermilion Cliffs National Monument Vermilion Cliffs National Monument Stateline Campground? wenn befahrbar  
29 07.10.2021 Vermilion Cliffs National Monument Kaibap Plateau North Rim Campground 76
30 08.10.2021 Grand Canyon North Rim Grand Canyon North Rim North Rim Campground  
31 09.10.2021 Grand Canyon North Rim Grand Canyon North Rim North Rim Campground  
32 10.10.2021 Grand Canyon North Rim Coral Pink Sand Dunes Coral Pink Sand Dunes Campground 99
33 11.10.2021 Coral Pink Sand Dunes Coral Pink Sand Dunes Coral Pink Sand Dunes Campground  
34 12.10.2021 Coral Pink Sand Dunes Las Vegas Campground in Las Vegas 180
35 13.10.2021 LAS BER    

 

 

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!

Dinh

Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 15
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hallo Dinh,

erstmal möchte ich dir Mut machen: wir waren auch mit 9 Monate altem Sohn in der Elternzeit 4 Wochen an der Westküste und es war so ziemlich der Traumurlaub, den wir uns vorgestellt haben. Unserer Meinung nach war unser Sohn danach viel offener ggü. fremden Menschen als vorher (hätte natürlich auch ohne Urlaub so sein können, aber wir bilden uns das so ein wink). Wir haben sogar in L.A. von Motelbesitzern Kleider für den Kleinen bekommen, die waren so lieb. heart

Zur Route kann ich auf die Schnelle nicht viel sagen, finde es aber so auf den ersten Blick völlig ok. Auch Städte waren für uns ok. In San Francisco konnte der Kleine nach der Fahrt mit dem Cable Car Fahrer ein Foto machen, weil er so begeistert vom Fahren war. Der Kleinen wird es egal sein, wo sie gerade ist, hauptsache sie ist in eurer Nähe und ihr habt Zeit für sie und seid entspannt.

Zum Flug würde ich euch empfehlen - auch wenn es natürlich ein paar Hunderter mehr kostet - für die Kleine einen eigenen Sitzplatz zu holen, wegen Komfort und der Sicherheit. Wir haben damals den Kindersitz mit in die USA genommen und dort hat er im Flugzeug drin gesessen. Nicht die ganze Zeit, aber bei Start/Landung und generell wenn das Anschnallzeichen an war oder er geschlafen hat. Laut TÜV Rheinland sind die Beckengurte nicht für Kleinkinder geeignet und können zur Gefahr werden.

Wie habt ihr vor, die Kleine unterwegs zu transportieren?

Gruß

Andreas

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3917
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Moin Dinh

hat lange gedauert bis zum ersten Beitrag von Dir 😉.  Eine schöne Reise habt ihr vor wenn es denn klappt. Entscheidend wird ja sein ob die USA Einreisen für nicht geimpfte im Spätsommer erlauben. Ich bin da skeptisch....

Zur Tour: passt im Groben. Tagsüber werdet keine Kälte verspüren, im Gegenteil: es wird noch sehr warm sein.

Abends wird es frisch und auch die Nächte in den Höhenlagen liegen wahrscheinlich unter 10 Grad ( North Rim, Arches, Bryce)

White House CG: kurze gravel road mit 2 (trocken) wash Durchfahrten. Bis 24" sollte es bei langsamer Fahrweise gehen (erlaubt ist es vom Vermieter nicht 😉) Wir haben je Richtung eine gute halbe Stunde ab/bis Highway 89 gebraucht. Strecke ist eben. CG traumhaft Doppelübernachtung.

 

Anders sieht es aus den Stateline CG zu erreichen und dann in Richtung NR weiterzufahren. Das würde ich nicht planen, schon gar nicht mit Baby.  Strecke viel länger und gerade am Anfang ist diese nicht eben.

Wenn ihr das großartige Gebiet besser kennenlernen wollt: macht eine geführte Tour mit Paria Outpost. Die Touren sind jeden Cent wert.

Du kannst in meinem Reisebericht ( Link unten) einiges nachlesen auch zur geführten Tour. Wir sind etwas später als ihr gereist, andersherum gefahren und für uns war die Jahreszeit perfekt.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5626
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hallo Dinh,

ich finde deine Tour ist sehr entspannt machbar, ich denke auch mit Baby. Bei den vielen Doppelübernachtungen werdet ihr die Parks in mehreren (kurzen) Wanderungen gut erkunden können. 

Den Stateline Campground würde ich streichen. Er ist mit einem (Miet)-wohnmobil meiner Meinung nach nicht erreichbar, da stimme ich Matze voll zu. Die House Rock Valley Road ist nach dem Wirepass Trailhead meiner Meinung nach keinesfalls mit einem Wohnmobil befahrbar. Davor eigentlich auch nur bei zuvor gegradeter Straße und guten Wetterverhältnissen. Wir sind die Straße schon mehrfach mit einem Jeep gefahren. Ich würde daher mehr Tage auf dem White House Campground einplanen und von da Touren unternehmen, eventuell wie Matze schreibt über die Paria Outpost. Ob das mit Baby machbar ist müsstet ihr erfragen. Selbst die Zufahrt zum White House CG kann schwierig werden, je nachdem wie groß euer Wohnmobil ist. Eventuell Bretter zum Unterlegen für die Durchfahrt durch den Wash besorgen.

Solltet ihr dadurch Tage "über" haben könntet ihr noch 2 Übernachtungen im Dead Horse Point SP einplanen (Horsethief CG). Das lohnt sich wirklich sehr. 

Auf dem North Rim CG könnte es im Oktober schon sehr kalt werden, da würde ich spontan entscheiden. 

Alternativ könntet ihr einen Abstecher ins Death Valley machen oder vorher den Quail Creek SP oder den Red Cliffs CG besuchen.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 714
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hallo Dinh,

wir sind in 2018 diese Runde gefahren, hatten dafür nur 3 Wochen, dafür aber kein Baby dabei. Das ist wirklich entspannt zu fahren. Uns hat es im Kodachrome Basin sehr gut gefallen, dort könntet ihr gut eine 2. Nacht einplanen (toller Campground). Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, zwischendrin mal auf einem privaten Campground zu übernachten, z. B. In Moab (nicht als Ersatz für den Devils Garden CG, sondern evtl. daran anschließend). Nach so viel Natur ist ein bisschen Zivilisation mit Läden, Cafés, Pool und Waschmaschine auch mal ganz schön. Wenn ihr auf die begehrten CGs in den Nationalparks wollt, beginnt ja bald der Buchungsstress frown. Ihr habt eine tolle Reise geplant, ich drücke die Daumen, dass es klappt.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Arizona-Gerd
Bild von Arizona-Gerd
Offline
Beigetreten: 19.02.2012 - 16:00
Beiträge: 4839
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Wir waren zwei Mal mit so einem Baby dort unterwegs.

Das erste mal wurde von 1pm bis 5pm geschlafen. da sind wir dann (auch) große Strecken gefahren.
Das war so garnicht geplannt.

Das zweite Mal (anderes Kind) gab es keinen Mittagsschlaf. Fahrzeit pro Tag max 1 Stunde.

LGG

____________

stay at home
____________

VanHienDinh
Offline
Beigetreten: 25.10.2018 - 04:32
Beiträge: 4
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen hilfreichen Tips und Hinweise! smiley Das macht ja richtig Lust auf den Urlaub.

Entscheidend wird ja sein ob die USA Einreisen für nicht geimpfte im Spätsommer erlauben. Ich bin da skeptisch....

Ja, könnte ich mir auch vorstellen. Wobei in den USA die Impfungen ja so schnell vorankommen, dass die schon deutlich vor dem Sommer durch sind, eventuell entspannt sich dann die Lage allgemein. Bei uns wird es wohl knapp werden bis September.

Wie habt ihr vor, die Kleine unterwegs zu transportieren?

Momentan ist der Plan, in Deutschland einen gebrauchten US-Babysitz zu besorgen und mitzunehmen, und dann im WoMo mit Spanngurten zu verzurren. Könnte natürlich schwierig werden, weil es momentan keinen US-Tourismus gibt - die Alternative wäre dann, den Sitz in Las Vegas zu kaufen,  z.B. ins Hotel liefern zu lassen.

Anders sieht es aus den Stateline CG zu erreichen und dann in Richtung NR weiterzufahren. Das würde ich nicht planen, schon gar nicht mit Baby.  Strecke viel länger und gerade am Anfang ist diese nicht eben.

Wenn ihr das großartige Gebiet besser kennenlernen wollt: macht eine geführte Tour mit Paria Outpost. Die Touren sind jeden Cent wert.

Dann nehme ich den Stateline CG mal raus. Ich hatte gelesen, dass die House Rock Valley Road nach Süden wieder besser wird. Aber wenn der Einstieg kaum oder nicht zu befahren ist, lassen wir das mal lieber. Die geführten Touren sehen gut aus, ich werd spaßeshalber mal versuchen, Permits für die Wave zu bekommen, und falls das klappt, mal zu erfragen, wie es mit Babymitnahme aussieht. Wenn nicht, auch nicht schlimm, dann machen wir das beim nächsten Mal.

Uns hat es im Kodachrome Basin sehr gut gefallen, dort könntet ihr gut eine 2. Nacht einplanen (toller Campground).

Dann machen wir das!

Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, zwischendrin mal auf einem privaten Campground zu übernachten, z. B. In Moab (nicht als Ersatz für den Devils Garden CG, sondern evtl. daran anschließend). Nach so viel Natur ist ein bisschen Zivilisation mit Läden, Cafés, Pool und Waschmaschine auch mal ganz schön.

Guter Punkt, daran hab ich z.B. gar nicht gedacht. Direkt mal eingeplant, durch Wegfall des Stateline CG sind ja zwei Nächte freigeworden.

Das erste mal wurde von 1pm bis 5pm geschlafen. da sind wir dann (auch) große Strecken gefahren.
Das war so garnicht geplannt.

Das zweite Mal (anderes Kind) gab es keinen Mittagsschlaf. Fahrzeit pro Tag max 1 Stunde.

Ja, ich könnte mir vorstellen, dass man den (knapp bemessenen) Tagesschlaf entweder zum Fahren oder zum Wandern nutzen kann, aber beides geht halt nicht. "Normalerweise" fahren wir auch eher viel. Aber wir merken jetzt schon, wie umständlich man wird, und unsere ist ja erst acht Wochen alt und macht alles klaglos mit. smiley

So, hier noch der angepasste Reiseplan:







Tag Datum Von Nach Übernachtung Entfernung
  07.09.2021 BER LAS Hotel  
  08.09.2021 Las Vegas Las Vegas Hotel  
1 09.09.2021 Las Vegas Valley of Fire Atlatl Rock Campground 58
2 10.09.2021 Valley of Fire Valley of Fire Atlatl Rock Campground  
3 11.09.2021 Valley of Fire Snow Canyon State Park Snow Canyon State Park, Campground 114
4 12.09.2021 Snow Canyon State Park Snow Canyon State Park Snow Canyon State Park, Campground  
5 13.09.2021 Snow Canyon State Park Zion NP Watchman Campground 51
6 14.09.2021 Zion NP Zion NP Watchman Campground  
7 15.09.2021 Zion NP Bryce Canyon Sunset Campground 86
8 16.09.2021 Bryce Canyon Bryce Canyon Sunset Campground  
9 17.09.2021 Bryce Canyon Kodachrome Basin Kodachrome Basin State Park, Campground 27
10 18.09.2021 Kodachrome Basin Kodachrome Basin

Kodachrome Basin State Park, Campground

 
11 19.09.2021 Kodachrome Basin Escalante Petrified Forest Escalante Petrified Forest State Park, Campground 42
12 20.09.2021 Escalante Petrified Forest Capitol Reef National Park Fruita Campground 77
13 21.09.2021 Capitol Reef National Park Capitol Reef National Park Fruita Campground  
14 22.09.2021 Capitol Reef National Park Goblin Valley State Park Goblin Valley State Park, Campground 70
15 23.09.2021 Goblin Valley State Park Arches National Park Devils Garden 114
16 24.09.2021 Arches National Park Arches National Park Devils Garden  
17 25.09.2021 Arches National Park Moab Canyonlands Campground 24
18 26.09.2021 Moab Canyonlands National Park The Needles 77
19 27.09.2021 Canyonlands National Park Canyonlands National Park The Needles  
20 28.09.2021 Canyonlands National Park Blanding Nizhoni Campground 82
21 29.09.2021 Blanding Monument Valley The View Campground 87
22 30.09.2021 Monument Valley Navajo National Monument Sunset View Campground 56
23 01.10.2021 Navajo National Forest Vermilion Cliffs National Monument Lee's Ferry 131
24 02.10.2021 Vermilion Cliffs National Monument Vermilion Cliffs National Monument Lee's Ferry  
25 03.10.2021 Vermilion Cliffs National Monument Lake Powell Lone Rock Campground 55
26 04.10.2021 Lake Powell Lake Powell Lone Rock Campground  
27 05.10.2021 Lake Powell Paria White House Campground? wenn befahrbar 24
28 06.10.2021 Paria Paria White House Campground? wenn befahrbar  
29 07.10.2021 Paria Jacob Lake Jacob Lake Campground 17
30 08.10.2021 Jacob Lake Grand Canyon North Rim North Rim Campground  
31 09.10.2021 Grand Canyon North Rim Grand Canyon North Rim North Rim Campground 125
32 10.10.2021 Grand Canyon North Rim Coral Pink Sand Dunes Coral Pink Sand Dunes Campground 99
33 11.10.2021 Coral Pink Sand Dunes Coral Pink Sand Dunes Coral Pink Sand Dunes Campground  
34 12.10.2021 Coral Pink Sand Dunes Las Vegas Campground in Las Vegas 180
35 13.10.2021 LAS BER    

 

Vielen Dank und liebe Grüße!

Dinh

 

Al Buquerque
Offline
Beigetreten: 18.02.2021 - 13:11
Beiträge: 15
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Momentan ist der Plan, in Deutschland einen gebrauchten US-Babysitz zu besorgen und mitzunehmen, und dann im WoMo mit Spanngurten zu verzurren. Könnte natürlich schwierig werden, weil es momentan keinen US-Tourismus gibt - die Alternative wäre dann, den Sitz in Las Vegas zu kaufen,  z.B. ins Hotel liefern zu lassen.

Oh, da habe ich mich unklar ausgedrückt. Ich meinte beim Wandern.

Gruß

Andreas

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8645
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hallo Dinh,

hast du die Strecken aus maps übernommen? Dann musst du wenigstens mal Faktor 1,15 multiplizieren.

Snow Canyon: Tolle location, einfach anschauen und weiterfahren. Mit Baby würde ich als ÜN die Red Cliffs bevorzugen. Am kühlen Bach unter Bäumen kann das Kind spielen.

Apropos Wave: Rechne nicht damit, dass du das mit dem WoMo fahren kannst, das wäre ein zu glücklicher Umstand. Schau nach einem Shuttle, sofern es mit der Lottery überhaupt klappt.

 

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2686
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hi Dinh,

Dann nehme ich den Stateline CG mal raus. Ich hatte gelesen, dass die House Rock Valley Road nach Süden wieder besser wird. Aber wenn der Einstieg kaum oder nicht zu befahren ist, lassen wir das mal lieber. Die geführten Touren sehen gut aus, ich werd spaßeshalber mal versuchen, Permits für die Wave zu bekommen, und falls das klappt, mal zu erfragen, wie es mit Babymitnahme aussieht. Wenn nicht, auch nicht schlimm, dann machen wir das beim nächsten Mal.

Frag doch vorher bei einem Guide / Shuttelanbieter, was die zu dem Baby sagen. Es wäre wirklich blöd, falls ihr ein Wave-Permit verfallen lassen müsstet. CBS (Coyote Buttes South) mit Guide lohnt sich übrigens genauso, wie die Wave im CBN.

Gut, dass ihr den Statline rausgelassen habt!!!!!

Waschen könnt ihr auch im Kodachrome, dafür braucht ihr nicht unbedingt einen privaten CG. Ich würde besonders mit Kind eher in der Natur bleiben und den gewonnen tag dort irgendwo einsetzen. Beim durchfahren durch Moab könnt ihr dort ja auch so ein paar Stündchen verbringen (Einkaufen müsst ihr da sowieso). Ist aber letztlich Geschmackssache.

Die Doppelübernachtungen sind besonders mit Kids gelungen. Aber bei den Coral Pink SDs habt ihr einen Relaxtag! So viel gibt es da jetzt auch nicht zu unternehmen - nur damit ihr das besser einschätzen könnt. Ist bestimmt auch ok, beonders mit Kleinkind.

Die Doppelübernachtung am White House CG macht nur Sinn, wenn ihr in der Gegend eine besondere Wanderung plant bzw. mit einem Guide / Shuttle irgendwo hinwollt. So richtig WoMo-tauglich sind die Straßen abseits des Highways da nicht. Am Tag vor der Anreise macht ihr nach dem Lone Rock CG (nach einem morgentlichen Badetag) nur noch den Spaziergang zu den Toadstoal Hoodoos. Ggf geht ihr dann noch zur Nautilus, aber das ist jetzt auch nicht so das Highlight... Deswegen frage ich mal vorsichtig nach euren Vorstellungen zu euren Unternehmungen von dort. Übrigens sind es von da zum Jacob Lake eher 70-80 Meilen.... 

Aktuell habt ihr ja fast überall Doppelübernachtungen geplant. Dabei habt ihr Parks wie den Zion und Arches, wo man auch locker eine Nacht länger bleiben könnte.

Die Needles und die Einsamkeit da ist toll, allerdings kommt das erst richtig auf den langen Wanderungen zur Geltung. Es gibt zwar auch drei etwas kürzere Hikes, aber wenn ihr bei den Needles keine längeren Hinkes machen wollt würde ich im Vergleich dazu eher zum Island in the Sky District mit einer oder 2 Nächten im Dead Horse Point SP tendieren.     

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

VanHienDinh
Offline
Beigetreten: 25.10.2018 - 04:32
Beiträge: 4
RE: 33 Tage Südwesten mit Baby im September und Oktober - Tipps

Hallo zusammen! 

 Oh, da habe ich mich unklar ausgedrückt. Ich meinte beim Wandern.

Achso. smiley Ich denke mal in einer Babytrage (Baby Björn oder Manduca oder wie die alle heißen). Für eine Kraxe wird sie zu dem Zeitpunkt eher noch zu klein sein.

hast du die Strecken aus maps übernommen? Dann musst du wenigstens mal Faktor 1,15 multiplizieren.

Die in der Tabelle angegebenen Strecken sind erst mal nur ganz simpel von CG zu CG. Die insgesamt zu fahrende (und zu bezahlende) Strecke wird deutlich mehr sein, ja, Faktor 1,2 oder 1,3 denke ich. 

Snow Canyon: Tolle location, einfach anschauen und weiterfahren. Mit Baby würde ich als ÜN die Red Cliffs bevorzugen. Am kühlen Bach unter Bäumen kann das Kind spielen.

Würde ich auch bevorzugen, lese aber, dass keine Reservierung möglich ist und in anderen Reiseberichten war der Red Cliff Campground gern mal belegt. Und dann hätte man in der Gegend kaum Alternativen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir relativ früh an solchen FCFS-Campgrounds ankommen können, denn wir müssten an dem Tag ja mindestens 110 Meilen fahren. Oder übersehe ich was?

Aber bei den Coral Pink SDs habt ihr einen Relaxtag! So viel gibt es da jetzt auch nicht zu unternehmen - nur damit ihr das besser einschätzen könnt. Ist bestimmt auch ok, beonders mit Kleinkind.

Guter Hinweis. Grund sind die (für uns) relativ langen Etappen direkt davor und danach. Aber ich notier es mal als Streichkandidat..

Die Doppelübernachtung am White House CG macht nur Sinn, wenn ihr in der Gegend eine besondere Wanderung plant bzw. mit einem Guide / Shuttle irgendwo hinwollt. So richtig WoMo-tauglich sind die Straßen abseits des Highways da nicht. Am Tag vor der Anreise macht ihr nach dem Lone Rock CG (nach einem morgentlichen Badetag) nur noch den Spaziergang zu den Toadstoal Hoodoos. Ggf geht ihr dann noch zur Nautilus, aber das ist jetzt auch nicht so das Highlight... Deswegen frage ich mal vorsichtig nach euren Vorstellungen zu euren Unternehmungen von dort. Übrigens sind es von da zum Jacob Lake eher 70-80 Meilen.... 

Genau, die Doppelübernachtung geht auf die Überlegungen mit Wave etc. zurück. Wenn das nix wird bzw. wir uns dagegen entscheiden, kann man das sicher auf eine Nacht kürzen.

Aktuell habt ihr ja fast überall Doppelübernachtungen geplant. Dabei habt ihr Parks wie den Zion und Arches, wo man auch locker eine Nacht länger bleiben könnte.

Die Needles und die Einsamkeit da ist toll, allerdings kommt das erst richtig auf den langen Wanderungen zur Geltung. Es gibt zwar auch drei etwas kürzere Hikes, aber wenn ihr bei den Needles keine längeren Hinkes machen wollt würde ich im Vergleich dazu eher zum Island in the Sky District mit einer oder 2 Nächten im Dead Horse Point SP tendieren.

Gut dass Du da kritisch nachfragst. smiley Das beschäftigt mich auch, ob ich da die richtigen Prioritäten gesetzt habe. Um es richtig zu verstehen: Du plädierst dann aber dafür, die Needles komplett rauszulassen, ja? Denn eine Nacht dort macht ja auch nicht wirklich Sinn. Wenn man von Moab kommt, unterwegs schon drei mal angehalten hat, um das Baby zu bespaßen, Wilson Arch anzuschauen, Kaffee trinken und was auch immer, ist man sicher erst am Nachmittag irgendwann da. Und wenn man dann gleich am nächsten Morgen wieder aufbricht, ist das ja auch Quatsch, so weit in die Berge zu fahren. 

Die Strecke zwischen Moab und dem Monument Valley finde ich generell schwierig, aber irgendwelche Zwischenstops brauchen wir hier, sonst sind es 150 Meilen an einem Tag und das würde ich gerne vermeiden (zu zweit würde ich die natürlich fahren, machen sicher die meisten so).

Dead Horse Point SP fände ich einen guten Ersatz - hatte ich zunächst drin, fiel dann aber raus, um die zweite Hälfte der Reise gleichmäßiger zu verteilen.

Vielen Dank und viele Grüße!

Dinh