Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Alaska - August/September 2016

108 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Alaska - August/September 2016
Eckdaten zur Routenplanung
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Reisedatum: 
21.08.2016 bis 16.09.2016

Update zur Planung vom 21.05.16


Hallo zusammen,

wie der eine oder andere schon mitbekommen hat, steht bei uns auch in diesem Jahr wieder eine Womoreise an und wir dürfen wieder planen. smiley

Es geht in den Hohen Norden.

Hier unsere Reisedaten:

Reisezeitraum vom 21.08.2016 bis 16.09.2016
Start / Ende: Whitehorse

Gebucht einen Truckcamper smiley bei Canusa 

Wenn man nach Whitehorse will, drängt sich die Condor ja quasi auf, die allerdings ausschließlich sonntags von Frankfurt nach Whitehorse fliegt.  D.h. neben der Reisezeit stellte sich schnell die Frage - 3 oder 4 Wochen? Zunächst hatten wir "nur" 3 Wochen gebucht, da uns (und vermutlich auch unseren Chefs wink ) volle 4 Wochen zu viel waren, da dies 4,5 Wochen Urlaub bedeutet hätte. Beim Planen fanden wir es dann doch immer mal schade, dass wir nicht etwas mehr Zeit haben.

Als ich dann letztens mal spaßeshalber auf der Condorseite war, hab ich gesehen, dass mittlerweile auch 2 Flüge in der Woche angeboten werden (montags, donnerstags), allerdings mit Stopp in Vancouver. Das gab es letztes Jahr, als wir gebucht hatten, noch nicht. Da hätte alles mit Umstieg ewig gedauert, und pro Strecke und Person weit über 1000 EUR gekostet, also indiskutabel. Jetzt waren sowohl die Flugzeiten ok und die Preise nicht höher als beim Direktflug.

Also CANUSA angemailt, über die wir gebucht hatten, und heute haben wir die Bestätigung bekommen, dass sowohl die Flugumbuchung als auch die Womoverlängerung geklappt hat. Wie cool - jetzt haben wir 3 Wochen und 4 Tage. smiley

Übrigens haben wir uns bisher durch Canusa wirklich sehr gut beraten gefühlt. Eigentlich hatte ich dort nur ein Angebot erstellen lassen wollen zum Vergleich, aber war dann so angenehm überrascht (wir haben mehrere gute Alternativangebote bekommen und eine sehr nette Beratung), so dass wir direkt dort gebucht haben.

Anbei ein erster Planungsentwurf. Wirklich überraschend ist die Runde sicher nicht. Auch wir wollen die "8" fahren, allerdings über den Denali Highway und nicht über Fairbanks.

Durch die 4 zusätzlichen Tage ist nun die Kenai-Halbinsel mit reingekommen, die hatten wir ursprünglich außen vor gelassen (auch Anchorage), und wären anstatt dessen nach Valdez, da wir sehr gern eine Gletschertour machen wollen. Valdez ist nun dafür gestrichen.








Datum Tag von nach Km Meilen Sehenswertes CG
21.08.16 So Frankfurt Whitehorse       Hotel
22.08.16 Mo Whitehorse Nähe Whitehorse 70 44 Womo-Übernahme Fox CG
23.08.16 Di Fox CG Stewart Crossing 285 178 eventuell Silvertrail Mayo?
24.08.16 Mi Stewart Crossing Dempster Highway 300 188 ein Stück Dempster Tombstone CG
25.08.16 Do Dempster Highway Dawson 200 125    
26.08.16 Fr Dawson Tok 300 188 Top of The World Hwy  
27.08.16 Sa Tok Denali HW 320 200 Delta Junction Tangle Lake CG
28.08.16 So Puffer Puffer        
29.08.16 Mo Denali HW Denali 300 188   Riley Creek
30.08.16 Di Denali Denali 20 13   Riley Creek
31.08.16 Mi Denali Denali 20 13 Denali NP Riley Creek
01.09.16 Do Denali Anchorage 380 238    
02.09.16 Fr Anchorage Whittier 100 63    
03.09.16 Sa Whittier Whittier 10 6 Bootstour
oder Fahrt Seward
 
04.09.16 So Whittier Seward 144 90 ggf. Bootstour Seward  
05.09.16 Mo Kenai Puffer Kenai Puffer 170 106    
06.09.16 Di Kenai Palmer 272 170    
07.09.16 Mi Palmer Glennallen 220 138    
08.09.16 Do Glennallen Tok 224 140    
09.09.16 Fr Tok Beaver Creek 176 110    
10.09.16 Sa Beaver Creek Kluane NP 190 119    
11.09.16 So Kluane NP Kluane NP 10 6    
12.09.16 Mo Kluane NP Haines 344 215    
13.09.16 Di Haines / Skagway Whitehorse 175 109 Fähre  
14.09.16 Mi Puffer          
15.09.16 Do Whitehorse Frankfurt        
        4230 2644    

Was haltet ihr davon? 

Viele der Ziele sins übrigens grobe Platzhalter, kann gut sein, dass wir auch davor oder danach auf einem schönen CG halten.

  • Wichtig ist uns natürlich der Denali NP. Hier wollen wir eine Bustour buchen und ggf. noch irgendeine weitere Tour. Im Moment schwebt uns eine frühe Shuttletour bis zum Eielson VC vor. Ist das empfehlenswert?
  • Auf der Kenai Halbinsel wollen wir eine Gletschertour buchen. Was bietet sich da an? Ab Whittier oder lieber Seward?
  • Wir würden auch gern irgendwo Kanu/Kajak fahren. (am liebsten auf einem See, also kein Wildwasser, kein Fluss). Wo bietet sich das an?
  • Aufgrund des Denali Highways ist Fairbanks rausgefallen. Verpassen wir da etwas? Sollten wir das noch irgendwie mit einbauen?
  • Uns ist klar, dass das diesmal ein Urlaub wird, wo wir deutlich weniger wandern. Gibt es aber trotzdem empfehlenswerte Trails? Wo?
  • Was und wo sollten wir vorbuchen? Bei den CG's planen wir aktuell nur Denali und den letzten in der Nähe von Whitehorse zu buchen. Außerdem wollte ich demnächst die Bustour buchen.
  • Muss man auch die Bootstour vorbuchen? 

Ansonsten haben wir noch 2 Puffertage. Macht das Sinn? Gerade über den Puffertag am Anfang grüble ich. Da wir den Denali vorbuchen wollen, fragen wir uns, ob der da am Anfang ggf. zu viel ist und besser nach dem Denali irgendwo investiert ist.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Didi
Bild von Didi
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 23:52
Beiträge: 6474
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi Ulli,

ja dann ebenfalls herzlichen Glückwunsch dass es so gut mit dem Buchen geklappt hat. Die Ziele hören sich alle toll an, leider kann ich dazu nicht viel aus eigener Erfahrung beitragen. Schade, dass ihr bei einem Stopover in Vancouver nicht noch Zeit für die schöne Stadt findet sad

 

Liebe Grüße
   Didi
Scout & Webmaster Womo-Abenteuer.de

Man muss Träume auch mal in die Tat umsetzen, ansonsten bleiben es Träume

caba
Bild von caba
Offline
Beigetreten: 11.10.2015 - 17:12
Beiträge: 46
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli

Deine Routenplanung sieht gut aus. Gebe dir aber gerne noch meine Tipps aus unsere Yukon/Alaska Tour von 2013 mit auf den Weg. Ich würde die Tour andersrum fahren und dies aus einigen Gründen…hier mal 3 davon:

1. Ist das fixe Datum mit der Fähre gleich zu Beginn, wenn man am Schluss noch mehr Zeit hat als geplant kann man dafür z.B. weiter den Dempster hochfahren

2. In Haines am Chilkoot ist die beste Zeit laut Einheimischen im August

3. Man ist gegen Ende der Reise nördlicher und hast somit ab September die grössere Chance auf Nordlichter (wir sahen diese so ab dem 8. September in Dawson City auf dem Midnight Dome und auf dem Dempster HW)

Desshalb würde ich einer der Puffertage für den Dempster HW einsetzen und bis zum Arctic Circle fahren. Zu dieser Zeit ist diese Strecke ein Traum und es lohnt sich…sei es nun bezüglich dem Indian Summer, den Nordlichtern oder der unendlichen Weiten und Einsamkeit.

Im Denali würde ich nicht im Riley Creek sondern im Teklanika CG übernachten. Dieser ist 29 Meilen innerhalb des Parks und man kann somit selber diese Strecke fahren und bei Tiersichtungen spontan anhalten. Und man spart sich so auch 2 Stunden Shuttlebusfahrt pro Tag innerhalb des Parks. Die mind. Anzahl Nächte ist da 3, aber das würde ja passen. Und das Beste…wenn man auf dem Teklanika übernachtet kann man den Tek Pass kaufen, das geht bei den CG's am Eingang nicht. Der kostet so um die $35 und man kann während des ganzen Aufenthaltes so viele Shuttelbusfahrten machen wie man möchte. Die erste kann man buchen und hat dann einen garantierten Platz auf dem gewünschten Bus. Am nächsten Tag stellt man sich an Bushaltestelle beim CG und steigt einfach zu, es hat meistens noch freie Plätze und sonst kommt schon bald der nächste Bus. Wir waren 1x bis zum Wonderlake und 1x bis zum Eielson VC.

Was ich auch empfehlen kann ist direkt auf der Denali HW zu übernachten, da gibt es genügend kleine Buchten wo man ohne Probleme stehen kann.

Auf der Kenai Halbinsel haben wir keine Gletschertour gemacht, da war es uns zu touristisch…zu viele Kreuzfahrtschiffe und die Touren waren da mit riesigen Booten. Aber Homer hat uns sehr gut gefallen. Eine Gletscher und Wildlife Tour haben wir in Valdez mit der Lu-Lu-Belle gemacht. Falls ihr es doch nach Valdez schaffen solltet kann ich diese wirklich empfehlen. Dies ist ein kleineres Boot wo auch viel näher an den Gletscher fahren kann und die Crew ist so sympatisch und der Captain erzählt tolle Geschichten während der Fahrt.

So das wären mal ein Tipps von mir. Vielleicht hat es ja was passendes für dich dabei.

Viele Grüsse, Carmen

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7444
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi Ulli,

klasse, dass die Verlängerung geklappt hat! Hab mich kurz über das Datum 15.9. gewundert, da ich ja den 11.9. nach deinen Erzählungen noch im Kopf hatte. Super, freut mich für euch. Beitragen kann ich nix, leider, ich bin derweil geduldig und freu mich heute schon auf eure schönen  Bilder, die ihr garantiert wieder mitbringt. Nordlichter wären ja grandios...

@Didi:

Schade, dass ihr bei einem Stopover in Vancouver nicht noch Zeit für die schöne Stadt findet sad

Die beiden waren doch bei ihrer ersten Womo-Tour bereits in Vancouversmiley.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

super, ein paar Tage länger, das entspannt die ganze Sache doch etwas.

Am ersten Tag würde ich nach Womo Übernahme und Einkauf nicht nur bis zum Fox Lake fahren, der erste Teil des Klondike Loop ist jetzt nicht so spektakulär. Selbst wenn ihr unterwegs an der Braeburn Lodge und an den Five Finger Rapids anhaltet und dort eine kleine Wanderung macht, schafft ihr es bis Stewart Crossing. Wir sind bei der ersten Reise noch bis zum Fife Mile Lake in der Nähe von Majo gefahren.

Fahrt den Dempster, so wie Carmen es auch geschrieben hat, bis zum Artic Circle, es lohnt sich wirklich. Eine Nacht am Dempster ist zu empfehlen. Falls ihr nicht bis zum Artic Circle fahrt, macht doch dort die Wanderungen zum Goldensides und den Grizzly Ridges Trail.

http://www.yukonhiking.ca/regions/TombstoneTerritorialPark

Den Riley Creek haben wir dieses Jahr von unterwegs gebucht, da wir an einem Wo-ende dort waren. In Dawson im VC habt ihr gutes Internet, oder ihr könnt von dort aus tel. Ich persönlich würde nicht auf den Teklanika CG gehen, wenn das Womo dort steht, darf man es nicht mehr bewegen. Vorne am Riley Creek fanden wir es einfach gut, da man am abend noch mal nach Healy fahren kann, einmal zur Brewery und den grünen Bus gucken usw. Uns hat es bis zum Eielson VC gereicht, aber wenn das Wetter suuuper ist, würde ich auch mal bis zum Wonderlake fahren. Wir haben jetzt zwei mal die Bustour direkt vor Ort gebucht, war immer genügend frei. Oder ihr bucht sie von unterwegs aus, wenn man absehen kann, wie das Wetter wird.

Hier noch mal ein paar Wanderungen am Denali

http://www.nps.gov/dena/learn/photosmultimedia/overlook.htm

http://www.hikers-paradise.de/nordamerika-wanderungen/alaska-usa/

In Whittier waren wir noch nicht, aber falls ihr dort hin wollt, achtet darauf, wann der Tunnel auf hat.

Zwischen Anchorage und Palmer gibt es die Knik Glacier Tour, wenn man dort eine Tour mitmacht, kann man kostenlos auf dem CG stehen

http://www.knikglacier.com/tours.html

Zur Fähre in Haines kann ich nur sagen, dass wir sie 2014 nicht vorgebucht hatten, war zur gleichen Zeit wie bei euch. Aber ich glaube das sie die Fährzeiten geändert haben, da noch mal genau gucken.

So, dann plant noch schön, ich gehe jetzt Urlaubsgeld verdienen.

liebe Grüße,

Angelika

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo zusammen,

das ging ja schnell mit den ersten Antworten. smiley

@Didi, Elli: schön, dass ihr euch mit uns freut. Da stecken wir ja jetzt alle zusammen in der Reiseplanung wink Und ja, es ist so wie Elli schreibt. Wir hatten in 2013 drei wudnerbare Tage in Vancouver, deshalb war uns das diesmal gar nicht wichtig.

 

@Carmen: vielen Dank für deine vielen Tipps! TOP

Bgzl. Dempster Highway: vielleicht sollten wir tatsächlich mehr Zeit einplanen. Durch die 4 Zusatztage hätten wir ja dafür ggf. auch die Zeit dafür. Wir dachten ehrlich gesagt, dass die meisten "nur" hochfahren, um den Ploarkreis zu erreichen, aber andere Strecken ggf. schöner sind.

Bzgl. Routenrichtung: Einer der Gründe, im Norden zu starten, war die Jahreszeit. Im Norden wird es vermutlich eher mal Wintereinbrüche geben können und die Chance dafür dürfte am Ende der Reise im September höher sein. Wäre sehr schade, wenn dann Straßen, z.B. der Top of the World Highway gesperrt sind. Wegen der Polarlichter haben wir aber auch schon überlegt, weil die ja im September eher zu sehen sein sollen als im August. Haben ein wenig im Internet recherchiert. Da sah es so aus, als ob man auch in "Südalaska" gute Plätze finden kann zur Beobachtung. Stimmt das nicht? Mal schauen, ob wir die Route nochmal drehen. Soontan vor Ort entscheiden wollen wir es ehrlich gesagt nicht. Auch wenn wir uns diesmal viel mehr treiben lassen wollen und fast nichts vorbuchen, sind wir dann glaube ich doch nicht so flexibel wink

Bzgl. CG im Denali: Den Teklanika CG hatten wir durchaus in Erwägung gezogen, weil ich deine Tipps auch schon an anderer Stelle gelesen hatte. Allerdings wollen wir auch mal ins Visitor Center und vielleicht am zweiten Tag auch irgendetwas anderes unternehmen (vielleicht Mountainbikes ausleihen, Rafting, Hiking...). Ich glaub irgendwie nicht, dass wir zwei Tage viele Stunden im Bus verbringen wollen. Mit dem Teklanika CG sind wir dann ganz schön angehangen, weil wir das Auto nicht bewegen dürfen. Es käme für uns eher noch der Savage River CG in Frage, da dort auch der Shuttle Bus hält und man sich jeweils ne halbe Stunde spart, man aber auch jederzeit aus dem Park rausfahren kann. Aber der Riley erschien uns irgendwie am "praktischsten", um möglichst flexibel zu sein.

Denali Highway: ja, da wollen wir unbedingt übernachten. Gut zu wissen, dass es neben den zwei CG's auch noch diverse Boondocking-Möglichkeiten gibt. 

Wegen Kenai und Valdez: Kenai kam ja gestern erst ganz neu in unsere Planung rein. Mal schauen, was wir da machen. Auf großen Tourirummel haben wir eigentlich auch keine Lust. Aber bei der Gletschertour wird es sich ja nicht vermeiden lassen, wir sind ja auch nur Touris wink

 

 @Angelika: Auch dir ein ganz herzliches Dankeschön! Ich schreibe gleich etwas mehr zu deinen vielen Tipps. (der Kommentar ist schon so lang geworden... wink )

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

SaFra
Bild von SaFra
Offline
Beigetreten: 01.06.2015 - 17:34
Beiträge: 102
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

schön, das die Reiseverlängerung geklappt hat. Wir haben auch gute Erfahrungen mit 'unserer' Mitarbeiterin bei CANUSA gemacht. Haben allerdings auch immer nur Flug,Fahrzeug und erste/letzte Übernachtung dort gebucht. Einmal hatten wir schon alles gebucht und bekamen nach einiger Zeit von ihr einen Anruf, dass es günstigere Flüge für unsere Strecke gibt, so konnten wir über 100€ pro Person sparen.

Zu unseren Erfahrungen:

Für uns war die Übernachtung auf dem Denali Highway eine der schönsten dieser Reise. - unendliche Weite und Einsamkeit, traumhafte Landschaft.

Wir haben im Denali den Teklanika CG gewählt unter den gleichen Gesichtspunkten, die Carmen beschrieben hat. Ich schreibe dazu noch etwas in meinem Reisebericht. Wir waren fast zur gleichen Zeit im Denali. Später hätte es nicht sein dürfen, denn am Denali HW setzte Regen ein und dann waren die ganzen roten Blätter an den Beerensträuchern abgefallen und die Farbkomposition stimmte nicht mehr.

Was die Kenai- Halbinsel betrifft, so werden dort von allen Orten schöne Bootstouren angeboten. Wir hatten vorher nichts reserviert, war auch nicht notwendig, so bist du flexibel. Wir waren allerdings noch eine Woche später dort und von touristischem Rummel keine Spur mehr. Im Hochsommer ist das sicher anders.

Ich wünsche viel Spaß beim Planen. Wenn Du möchtest kann ich dir unsere aufgezeichneten Tracks nach Stuttgart mitbringen. 

 

Viele Grüße aus dem schönen Schleswig-Holstein

Sabine

 

Das Reisen führt uns zu uns zurück (Albert Camus)

 

 

caba
Bild von caba
Offline
Beigetreten: 11.10.2015 - 17:12
Beiträge: 46
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hoi Ulli

Unsere Reise im 2013 war im gleichen Zeitraum wie eure, wir flogen am 19. August nach Whitehorse (Womo 20.8. bis 16.9.) dann folgte ein 4-tägiger Stopover in Vancouver bevor es dann am 20. September nach Hause ging. Wir sind am 7. September über den TOW gefahren und hatten noch keinen Schnee, aber das weiss man natürlich nie. Soviel ich weiss schliesst der TOW in der Regel frühstens mitte September. Auf dem Dempster Highway hatten wir dann schon frostige Nächte aber tagsüber wurde es immernoch so um die 15 Grad. Die Fahrtrichtung würde ich aber def. schon im Vorfeld bestimmen und die Fähre vorbuchen. Denn bei uns war diese über mehrere Tage ausgebucht und wir waren froh hatten wir unseren Platz. Weiss natürlich nicht wie es im September aussieht und an welchen Tagen sie dann noch fährt.

Bezüglich der Nordlichter besteht auch im Süden die Möglichkeit diese zu sehen aber grösser und stärker ist sie natürlich in der Polarkreis Region, da sie sich wie ein Gürtel um die Pol-Region bewegen.

Was den CG im Denali betrifft müsst ihr natürlich für Euch entscheiden. Für uns war der Teklanika die beste Wahl und wir werden beim nächsten Mal wieder diesen nehmen. Das VC haben wir bei der Ankunft unter die Lupe genommen und am Abend wollten wir nach den Busfahrten und kleinen Wanderungen eh nur noch das Lagerfeuer geniessen. Und wir fanden es auch toll am zweiten Tag nochmal in den Park zu gehen und an einigen Haltestellen länger zu bleiben und auf einen nächsten Bus zu warten als gleich wieder einzusteigen, den die Aufenthalte sind sehr kurz bemessen. Aber eine Biketour wäre sicher auch eine gute Option. Ihr werdet sicher für Euch die richtige Entscheidung treffen.

Jedenfalls viel Spass beim weiteren Planen. Ich bin ja auch gerade mittendrin, jedoch diesmal eine Rundreise ab Denver. Aber in den hohen Norden wird es uns mit Sicherheit auch wieder ziehen.

Viele Grüsse, Carmen

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Angelika,

also nochmals vielen Dank für die vielen Tipps und Anregungen.

Fox Lake CG: Das war auch eher ein Platzhalter bzw. eine konservative Planung. Wir wissen noch nicht, wann wir das Womo übernehmen  können und wollen einfach so weit fahren wie wir kommen, ohen Stress. Kann sehr gut sein, dass wir weiter fahren. Steward Crossing / Mayo ist uns dann aber vielleicht doch zu weit. Ich weiß, dass ihr das 2014 so gemacht habt wink , aber ihr hattet euer Auto auch schon und konntet den Jetlag bestens dafür nutzen...

Dempster Highway: Ja, ihr habt uns überzeugt, wir fahren weiter in den Norden smiley . Und danke für den tollen Link, das ist ganz nach unserem Geschmack. Muss nur noch sehen, wie ich meine Bärenangst im Kopf in "gesunden Respekt" umgewandelt bekomme. Aber das gilt ja für den ganzen Urlaub wink 

Denali: ich glaub, ich werde Bustour und CG demnächst buchen. Kann man für 5$ zur Not auch wieder ändern. Hab gesehen, dass Ende August z.B. die "Tundra Wilderness Tour" z.B. für die frühen Zeiten schon ausgebucht ist. Mittlerweile wollen wir aber ohnehin lieber den Shuttlebus. Den Mt.Healy-Overlook-Trail hatte ich auch schon an anderer Stelle rausgesucht. Das war auch einer Gründe, warum wir lieber in die vorderen CG's wollen. 

Kenai/Bootstouren: Mittlerweile tendiere ich auch dazu, Bootstouren erst vor Ort zu buchen. Da wir mehrere Tage Kenai machen wollen, sind wir ja auch flexibler. Anders wäre es gewesen, wenn wir für den einen Tag extra nach Valdez gefahren wären. Da hätte ich dann schon gern ein festes Plätzchen auf einem der Schiffe gehabt, notfalls auch bei Sauwetter wink

 

Was macht eigentlich eure Planung? 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Sabine,

auch dir vielen Dank für die Tipps und Anregungen. smiley

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn sich in Stuttgart etwas Zeit findet, um uns über Alaska auszutauschen. Wenn du die Sachen mitbringen kannst - sehr gern. 

Was du zum Herbstlaub schreibst, ist interessant. Hätte gedacht, dass das erst später passiert. Da sieht man mal, wie sich das rauhe Klima da oben auswirken kann.

Bzgl. Bootstouren und Kenai bestärkst du uns auch darin, nicht von hieraus vorzubuchen. Vielleicht schauen wir einfach ein paar Tage vorab im Internet, wenn wir eine Idee haben, wann wir dann tatsächlich unten ankommen und wie das Wetter aussieht.

Auf die Fortsetzung deines Reiseberichts sind wir schon sehr gespannt. smiley

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Josef
Bild von Josef
Offline
Beigetreten: 06.11.2011 - 11:33
Beiträge: 1047
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Glückauf Ulli,

nach lediglich einer Alaskatour (Mai / Juni 2014) kann ich wenig zu Deiner Routenplanung beitragen. Solltest Ihr eine Gletschertour ab Valdez in Erwägung ziehen so seid, Ihr bei Kapitän Fred von "Lu-Lu Belle Glacier Wildlife Cruises", bestens aufgehoben. "Lu-Lu Belle" ist sehr familiär aufgestellt. Klein aber fein. Ich habe die Tour am So. 08. Juni 2014 gemacht. Es waren nur 9 Gäste an Bord. Bei Barzahlung gab es Rabatt. Valdez lag im Nebel, aber der "Prince William Sound" hatte strahlend blauen Himmel. Seward und Whittier sind, wohl auf Grund ihrer Nähe zu Anchorage, deutlich stärker frequventiert. Ein gewisses Zeitmanagement ist auch bei 3,5 Wochen Reisezeit notwendig.

Ein Tipp: Vom "Hub of Alaska", an der Abzweigung "Glenn Hwy1" / "Richardson Hwy4", sind es ca. 120 mls bis Valdez. Die Bootstour von unterwegs vorbuchen und gleich einen der 5(?) RV-Stellplätze am "Lu-Lu Belle" Office dazu. Es reicht am späten / sehr späten Nachmittag dort aufzuschlagen. Am nächsten Tag könnt ihr ohne Probleme, nach der Bootstour, noch einige Meilen in Richtung Tok fahren.

Der "Richardson Hwy4" ist zügig befahrbar und bietet reichlich Abwechselung. Den Hwy hin und zurück zu fahren ist somit keine vertane Zeit. Im Spätsommer / Herbst lohnt es sich zur "Crooked Creek Salmon Spawing Area" zu fahren. Gggf. könnt Ihr dort auch Bären beobachten.

 

 

Allzeit gutes Licht.

Josef

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8424
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

das freut mich aber dass Ihr jetzt auch in die Planungsphase einsteigen könnt und es bei Euch ebenfalls in den Yukon und nach Alaska geht.

Wir haben bei unserer ersten Alaskatour 2003 im Denali NP auch auf dem Teklanika CG gestanden und auch für dieses Jahr wieder reserviert. Für uns war der größte Vorteil die deutlich reduzierte Busfahrzeit und damit mehr Zeit im Park verbringen zu können.

Bei uns sah das damals in etwa so aus:

1.Tag vom Denali Hwy kommend fürhe Ankunft am Visitorcenter dort haben wir damals beim checkin für den CG den Hinweis auf Ranger geführte Wanderungen im Park erhalten für die man sich einschreiben muß da auf eine geringe Personenzahl beschränkt. Wir haben uns dann für den zweiten Tag spontan für einen solchen Hike eingetragen. Anschließend haben wir noch einen kurzen Hike beim Visitorcenter gemacht und anschl. sind wir gemütlich zum Teklanika CG gefahren unterwegs sahen wir schon so einige Tiere.

2.Tag die Bustour mit dem vergünstigten TEK Pass gebucht, dabei konnten wir entspannt den 8 Uhr Bus nehmen welcher ja am VC ca. schon um 6 Uhr startet. Mit diesem gings dann mit zahllosen Stops bei Tiersichtungen zum Eilson VC und weiter bis zum Wonder Lake, auf dem Rückweg nochmals Stop am Eilson VC wo wir dann etwas auf den ausgeschildeten Wegen gewandert sind. Am frühen Abend gings dann wieder zum CG zurück.

3. Tag erneut mit dem Bus zum im VC genannten Treffpunkt am PKWY wo der Ranger schon auf uns gewartet hat. Wir waren auf unserem Hike nur 6 Personen. Der Ranger erklärte uns dann das jede Route nur max. einmal jährllich gelaufen wird damit es ja zu keinen Trampelpfaden in der empfindlichen Tundra kommt. Wir hatten eine wirklich tolle Tour abseits aller Touris mitten in der Wildnis, etwas den Berg hinaus und durch kleinere Flüsse. Das Highlight war dann eine kleine Caribuherde die wir dann auf dem Boden liegend eine ganze Zeitlang recht nah beobachten konnten.

Wir möchten heuer gerne wenn was frei ist gerne zwei der geführten Rangerwanderungen machen. Sollte nur eine geführte Tour möglich sein dann werden wir wohl direkt am CG oder an einer Stelle am PKWY mit weiter freier Sicht eine Wanderung auf eigene Faust unternehmen. Uns dazu aber vorab im VC beraten lassen bzw. Empfehlungen einholen.

Euch viel Spaß bei Eurer weiteren Planung. Wir können uns ja in Stuttgart auch dazu austauschen.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7499
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi Ulli und Eric,

klase, klasse, klasse, 3 Wochen und 4 Tage, so hatte ich das auch eigentlich im Sinn. Das ist so unsere "normale" Zeit. Ihr seid die Vorreiter. 3 Wochen wäre mir zu wenig gewesen. Ich muss mir das alles mal in Ruhe durchlesen. Das könnte meiner kleinen Planung im Kopf schon sehr nahe kommen. Jetzt kann ich von euch profitieren und freue mich sehr darüberyeslaugh

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Josef,

auch an dich ein großes Dankeschön für deine Hilfe zur Routenplanung! smiley

Von Lu-Lu-Belle Glacier Wildlife Cruises hab ich auch schon gelesen, weiß gar nicht wo ich das her hatte. Vielleicht aus dem Milepost.

Ein gewisses Zeitmanagement ist auch bei 3,5 Wochen Reisezeit notwendig.

Ja definitiv. Aber wenn man mal so eine Tour geplant hat und dann auf einmal überraschend 4 zusätzliche Tage "geschenkt" bekommt, fühlt sich das ziemlich gut an. Wie schon ganz vorn geschrieben - wir hätten sonst Kenai weggelassen. Ich stelle es mir irgendwie entspannter vor, die Bootstour von Kenai aus zu machen, weil man einfach mehrere Tage dort ist und es verschiedene Orte gibt. Mit Whittier könnten wir auch in den Prince William Sound rein.Auf der anderen Seite haben mich die tollen Bilder gerade im Reisebricht von Harue von der Strecke nach Valdez und zurück auch wirklich sehr beeindruckt. Und du beschreibst es ähnlich. Mal schauen...Wir sind auf jeden Fall über jeden Tipp und Erfahrungsbericht dankbar. 

Danke auch für den Tierbeobachtungstipp. Auf der SEite bin ich vorhin gleich richtig lang hängengeblieben. Da sind ja so viele Anregungen drauf.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Gabi,

du bist jetzt schon die dritte, die den Teklanike empfiehlt. Nun sind wir doch ganz schön ins Schwanken gekommen bzgl. CG im Denali. Könnte gut sein, dass wir doch im Park drin übernachten wollen. Wir sind dann zwar auf die Busse angewiesen, aber es ist ja auch nicht das Schlechteste, wenn das Womo mal stehen bleibt.

Von den geführten Rangertouren hab ich auch schon gelesen und da hätten wir riesig Bock drauf. Leider kann man das nicht vorab reservieren, braucht also einfach ein bisschen Glück. Mal schauen, ob noch etwas frei ist, wenn wir ankommen am Parkeingang. Pro Tour dürfen nur 11 Leute mit. Aber wenn nicht klappt, dann gehts halt allein los. Den ein oder anderen Wanderweg gibt es ja doch.

Übrigens - du hast dem CG noch gar kein Feuerchen vergeben... winkwinkwink

 

 

Hallo Sonja,

bei den letzten zwei Reisen haben wir sehr viele gute Tipps aus euren tollen Reiseberichten ziehen können, so können wir vielleicht wieder etwas zurückgeben - sehr gern! smiley

Diese 3,5 Wochenoption ist wirklich gut. 4 ist einfach zu viel (weil man ja auch erst wieder an einem Montag landet) und 3 eigentlich zu knapp. Vielleicht geht das ja bei euch nächstes Jahr auch. Keine Ahnung, wann diese bezahlbare Option über Vancouver dazu kam, irgendwann zwischen November und Januar. Der Flug von Whitehorse nach Vancouver ist dann übrigens mit WestJet, aber angeboten auf der COndorseite.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8424
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

unsere Erfahrungen aus 2003 sind meiner Meinung nach zu alt als dass ich jetzt noch dafür Feuerchen vergeben möchte. Aber falls sich dort nichts geändert haben sollte was ich beim NP fast annehme fällt der CG für uns in die Kategorie fünf Feuerchen da sehr naturnah, sehr ruhig, einfach mitten in der Wildniss, wenn auch von der Einfachkategorie, was wir aber bevorzugen.

Ja bei den Rangertouren braucht es Glück. Damals waren noch einige Plätze für den zweiten Tag frei und auch dieses Jahr sind wir ja im Juni zur selben Zeit unterwegs und hoffen auf unser Glück.

Wie auch immer Ihr Euch entscheidet Ihr werdet eine tolle Reise in weitgehend wilder Natur erleben. 

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1822
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

... viele der Ziele sind übrigens grobe Platzhalter, kann gut sein, dass wir auch davor oder danach auf einem schönen CG halten.

....... und von mir ergänzt: dort halten, wo es uns gefällt "wild" zu campen.

Das ist die richtige Einstellung zum Yukon und Alaska.

Ein grober Zeit-/und Tourenplan ist natürlich notwendig, aber letztendlich ist nur der WoMo-Rückgabe-/Rückflugtag wichtig und die richtige Einschätzung der Entfernungen von A nach Z.

Bedenke: anders als bei deinen bisherigen WoMo-Touren kannst du auf der Strecke fast überall dort das WoMo abstellen, wo es dir gefällt. So sind auch große Strecken zu schaffen, wenn du bei Beginn der Dämmerung anfängst einen genehmen Stellplatz für die Nacht zu suchen.

Zur geplanten Strecke:

Dein Plan sieht vor, gegen die Uhr zu fahren, was ich dir auch empfehle, denn der Klondike Hwy. North ist nicht gerade der schönste Highway auf der ACHT. Aber da es der Einstieg eurer Reise ist, wird die Strecke nach Dawson euch genauso gefallen wie uns.

Auch wir hatten uns vorgenommen ab Whitehorse gegen den Uhrzeiger zu fahren, wenn die Wetteraussichten für den Norden dies zweckmäßig erscheinen läßt.

Bei ungünstigen Wetterprognosen für den Dempster/Dawson City, aber gutem Wetter um Whitehorse herum, wollten wir jedoch zuerst den Klondike Hwy. South Richtung Skagway bis max. Border Whitepass fahren. Auch stand die Atlin Road auf unserem Radar. So wollten wir zwei oder drei Tage investieren, um eine Schlechtwetterfront im Norden zu überbrücken.

Tipp: plan irgendwie die wunderschöne Atlin Road bis Atlin ein. Spätestens zum Reiseende hin, wenn du von Skagway kommst und zumindest einen Reservetag noch hast.

Bei uns waren die Wetteraussichten für den Norden gut, und so standen wir am 29. Aug. auf dem North Fork Pass (Dempster) und damit mitten in den Farben des Herbstes.

Hinweis: In Whitehorse wird es i.d.R. erst Mitte September bunt, sofern starker Frost nicht vorher zuschlägt.  

Die Herbstfarben hatten wir auch am nächsten Tag noch auf dem Top of the World. Dann erst wieder bei unserer Ankunft im Denali NP am 1. Sept..

An den Küsten (Anchorage, Homer, Seward und Valdez) kommt die Herbstfärbung erst ca. Mitte Oktober, aber auf den Highways dorthin (Glenn/Richardson) war es bei uns dann wieder bunt.

Zu Anchorage: wenn überhaupt, dann nur einige Stunden und du hast alles gesehen

Zu Seward: wenn möglich, Wochenende vermeiden, denn dann ist dort halb Anchorage

Zu Whittier: als Ort unattraktiv und wegen des Tunnels zeitaufwendig, aber auf der Hin und Rückfahrt kommst du am Portage Glacier vorbei. VC sehr empfehlenswert für eine kurze Pause und/oder der in der Nähe befindliche Byron Glacier Trail von etwa 2 Kilometer einfach.

Nachdem wir wegen stürmischen Wetter (meiner Liebsten wird es auf der Luftmatratze schon schlecht) weder in Homer noch in Seward mit dem Schiff gefahren sind, wollten wir dies bei Kaiserwetter mit der Ptarmigan zum Portage Glacier nachholen. Im Herbst, wenn keine (großen) Gletscherabbrüche mehr zu erwarten sind, fährt der Kapitän sehr nahe an die Gletscherkante heran.

Zu Valdez: die Fahrt auf dem Richardson Hwy. ist bei schönem Wetter ein Ereignis. Vorbei am gut begehbaren Worthington Glacier und nach dem nahen Thompson Pass eine Pause oder übernachten auf dem Blueberry Lake CG  mit sensationellem Blick in alle Himmelsrichtungen.

Du siehst schon das "Zentrum" von Valdez vor dir, da kommst du -rechterhand- an einer Lachsbeobachtungsstelle vorbei. Dort sahen wir am 11. Sept. den ersten Schwarzbären unserer Reise beim Lachsfang, obwohl nur noch wenige Lachse im Bach unterwegs waren.

In Valdez sind wir den landschaftlich schönen Trail zum Mineral Creek Canyon nur ein Stück gelaufen, da mit Regen zu rechnen war, der aber dann doch nicht kam.

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN

 

 

 

 

 

 

 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2660
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli

m.M. zur Strecke Uebernahmetag:

Rechne einmal, dass du ca. 9.00 -10.00 von Fraserway abgeholt wirst, dann die ganze Uebernahme, Erklärungen, wichtige Funktionen  Prüfen, dann Einkauf, du weisst ja wie lange das gehen kann (ca. 2 Std.) Dann würde ich meinen fahr höchstens noch bis zum Frenchman Lake; sensationeller CG, oder mache eine kurze erste Etappe bis zum Fox, auch tolles Ambiente, richte dich ein und geniesse den ersten Abend gemütlich am Camp-Fire! Sowas nenne ich persönlich ein Ferienbeginn.winkDer Frechman ist zwar noch um einigse toller angelegt; hat aber nur wenige Plätze; diese sind am frühen Nachmittag meistens schon belegt.

Für den Dempster ab Jct 2 bis Artic Circle und zurück sind 800km; für das solltest du mindestens 3-4 Nächte kalkulieren; auch der Tompstone ist oft am späteren Nachmittag schon FULL; auch da empfiehlt sich eine relativ frühe Ankunft.

Das natürlich nur bei trockener Piste!!!

Deine Etappe-Kluane Lake-Haines:

Zeitaufwand sicher über 6 Std., weil du oft anhalten wirst; daher hast du sicher kaum Zeit mehr zu den Bären am Chilkoot Lake zu fahren, falls sie dann noch anwesend sind.

Daher solltest du in Haines einen ganzen Tag einplanen, ausser du schaust, dass du näher zu Haines die Nacht verbringst (Million Dollar Falls), das verlangt wieder eine andere Etappen Planung.

Wenn eine Glacier Tour, dann in Seward oder Valdez, wenn beide w/ Wetter nicht passen, dann als Alternative eine Fahrt zum Portage Glacier. Diese aber spontan vor Ort buchen.

CG Denali NP:

Auch da tendiere ich eher zum Riley, da ist man flexibel, vor allem wenn das Wetter plötzlich umschlägt; da gehen halt die Meinungen auseinander. Die parr Dollar welche man, ab dem VC zahlt bis in den Denali, das sind m.M. Peanuts!

Noch was zu den AK Ferrys: buche diese schon von zu Hause aus vor, dann bist du auf der sicheren Seite, vor allem wenn du zuerst im Gegenuhrzeiger fährst.

Das sind hier einfach ein paar persönliche Einschätzungen, gemäss diversen Erfahrungswerten.

MfG

Shelby

suru
Bild von suru
Online
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5385
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli und Eric,

mir geht es wie Sonja, wir werden im nächsten Jahr bestimmt sehr von eurer Planung (und bestimmt dem Reisebericht smiley) profitieren. Ich habe für nächstes Jahr 4 Wochen geplant.

Hört sich alles klasse an, bei so vielen Tipps von Yukon/Alaskaerfahrenen kann ja gar nichts schief gehen.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli und Eric,

hier noch ein paar Links,

hier kann man Info Material bestellen, (unter Kontakt)

http://travelyukon.de/index.php

http://www.yukoninfo.com/yukon-wildlife-viewing-guide/

und hier eine Seite zum gucken,

https://www.travelalaska.com/

http://www.bellsalaska.com/canada.htm

diese Fabrik in Anchorage fanden wir ganz gut

http://www.theulufactory.com/

und natürlich das erst 2014 eröffnete Hard Rock Cafe,

http://www.hardrock.com/cafes/anchorage/

falls ihr schon einige dieser Links habt........sie sind ja auch für die 2017 Fraktion nützlichwink.

 zum Teklanika, der CG ist wirklich wunderschön gelegen, nur eben dieses nicht mehr mit dem Womo wegkommen.......das hat uns gestört. Aber du wirst für euch schon die richtige Wahl treffen.

liebe Grüße,

Angelika

ach ja, meine Routenplanung läuft, werde in den nächsten Tagen mal was vorstellensmiley

Lindis
Bild von Lindis
Offline
Beigetreten: 25.02.2013 - 16:18
Beiträge: 771
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli ,

auch ich würde, an eurer Stelle, einen ganzen Tag in Haines einplanen.Dann könnt ihr in Ruhe morgens schauen ob Bären da sind,weiter zum Chilkat State Park fahren,dort wandern gehen ,und abends dann nochmal nach den Bären schauen!

Im Chilkat State Park gibt es 3 verschiedene Trails.

Wir hatten Leute getroffen die dort gewandert sind und ganz begeistert waren.

Betreff eurer Frage zum Kanu fahren-am Chilkoot Lake lagen viele Boote.Ob man dort aber nur geführte Touren unternehmen kann oder selber paddeln darf weiss ich nicht.Vielleicht einfach mal hier nachfragen.

Beim Teklanika CG müsst ihr bedenken das es mit dem Strom aus der Batterie knapp werden kann.Wir hatten schon  mal nach 2 Tagen das Problem das die Heizung morgens nicht mehr ansprang.Klar,dann kann man das Auto laufen lassen-mag ich so aber nicht.

 Camper die dort waren erzählten uns  das zu den "Generator Hours" sehr viele denselbigen dort laufen lassen.Und wenn ich eins nicht mag beim campen in der Natur -dann sind das Generatoren.Die blöden Dinger haben uns echt schon genervt...smiley

 

Liebe Grüße

Lindi


Lindi's Reiseberichte 

 

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo zusammen,

wir sind wirklich sehr begeistert, wieviel tolle Tipps wir von euch allen in dieser kurzen Zeit bekommen haben.

Deshalb auch ganz herzlichen Dank an Hans, Shelby und Lindi. smiley

Angelika: Vielen Dank für die Links. Einen Teil davon kannten wir tatsächlich schon und die Unterlagen vom Yukon sind schon da, auf Alaskamaterial warten wir schon eine Weile. Anderes ist aber neu und wieder sehr hilfreich.

@Hans: deinen Reisebericht haben wir schön öfter gelesen, die Bilder sind einfach ein Traum. TOP Danke für den Tipp mit der Atlin Road. Die hatten wir bisher noch gar nicht auf dem Schirm, vielleicht bleibt ja Ende noch etwas Zeit dafür übrig. Falls nicht, dann bei der nächsten Yukontour wink

@Shelby: genau so stellen wir uns den ersten Womoabend vor. Ein bisschen Strecke machen, aber ohne Stress und dann ausgiebig das Campinggefühl geniessen. Deshalb hatten wir am Anfang auch eher konservativ geplant. 

Wir haben übrigens nicht bei Fraserway gebucht, sondern bei Canadream. Dabei hätten wir nach unseren sehr guten Erfahrungen 2013 wirklich sehr gern wieder einen TC von Fraserway genommen, leider war der Preisunterschied fast 900€ und damit stand dann Canadream fest. 

In Haines haben wir jetzt eine Doppelübernachtung eingeplant - d.h. wenn wir die Tage vorher nicht irgendwo anderes Schönes aufgebraucht haben und runter nach Haines fahren (und nicht direkt von Haines Junction nach Whitehorse), dann hoffentlich mit Doppelübernachtung.
@Lindi: Danke für die Trail-Links!

Auch für den Dempster Highway haben wir einen weiteren Tag eingebaut, hoffen wir mal drauf, dass das Wetter mitspielt. 

Ob und wieviel Zeit wir auf der Kenaihalbinsel verbringen, lassen wir erstmal offen. Danach wird sich dann auch erst entscheiden, ob wir Valdez ansteuern oder nicht. Irgendwo eine Bootstour wäre natürlich toll, aber am liebsten würden wir das erst vor Ort (oder wenige Tage vorher) buchen.

Die CG-Frage für den Denali hat uns auch ganz schön beschäftigt, auch nochmal nach den letzten Kommentaren von Angelika und Lindi. Und nun haben wir uns ganz anders entschieden - wir nehmen den Savage River CG, also genau die Mitte. So sind wir wenigstens ein Stück im Park drin, könnten aber auch rausfahren. Mit etwas Glück sehen wir vom CG aus sogar den Denali. smiley , und diverse Hikes soll es auch direkt am CG geben. Ein bisschen länger schlafen können wir auch - der Shuttlebus hält hier 30 Minuten später. Den haben wir übrigens auch schon gebucht - gleich der erste früh zum Wonder Lake. 

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2660
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli

Für den Dempster bis Artic Circle, und zurück bis Dawson, genügen 2 Uebernachtungen nicht, so wie ich deine prov.Planung anschaue.

Eagle Plains selber hat zwar einen CG, Parkplatz, ist nicht so erquickend; du hast ja noch den Engineer zum Uebernachten; ist aber leider oft mit zahlreichen "Stechviechern" behaftet.

CanaDream: Nun, da erfolgt die Uebernahme ja erst ab 13.00 Uhr, da liegt dann sicher nicht mehr viel drin; km-mässig!$Kenai Fjords Tour buchst du nie schon zum Voraus, das machst du spontan!

Hingegen die Skagway Fähre, diese dann schon; du weisst ja wann du diese nutzen willst. Den Haines Hwy/South Klondike MUSST du fahren, das ist ein Highlight im Yukon!!!!

Gruss

Shelby

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Shelby,

bis zum Arctic Circle wollen wir nicht fahren, das ist uns zu weit bzw. kostet uns zuviel Zeit. Eigentlich haben wir gehofft, entweder auf dem Tombstone CG etwas zu bekommen (vielleicht auch für 2 Nächte) oder ein Stück weitr nördlich ein Boondocking-Plätzchen zu finden. 

Den Hinweis mit Buchung der Fähre bei Haines / Skagway haben wir "abgespeichert", aber die Buchung hat ja noch ein bisschen Zeit wink

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1822
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

bei unserem ersten Anlauf nach Haines zu kommen waren die Wetteraussichten für Haines noch gut, als wir sie in Tok abgerufen hatten. Wir überlegten von Tok aus zu buchen, liessen es aber.

Einen Tag später in Haines Jct. wurde uns im VC von der Fahrt nach Haines abgeraten, denn es sollte dort fast eine Woche lang regnen. Somit fuhren wir weiter nach Whitehorse um einige Tage später, bei wunderschönem Wetter die Atlin Road und weiter über Skagway nach Haines zu kommen.

Deshalb meine Empfehlung: nachdem Mitte September das Touristenaufkommen kein Thema mehr ist, und am 13.+14. September noch je sieben Fähren von Haines nach Skagway fahren, buche so spät wie möglich, um flexibel zu bleiben.

Und selbst wenn du zu Reisebeginn, weil das Wetter im Norden nicht mitmacht, mit dem Uhrzeiger fährst, kannst du von Whitehorse aus auch noch eine der täglich sieben Fähren buchen.

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

 

Snoopy
Bild von Snoopy
Offline
Beigetreten: 01.09.2012 - 18:08
Beiträge: 933
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi Ulli,

da ich ein paar Tage nicht online war, sehe ich erst jetzt eure neue Planung. Toll, dass ihr wieder los wollt und dann in eine neue Gegend auf Entdeckertour. 

Da werdet ihr bestimmt wieder viel erleben und ich hoffe für euch, dass ihr mit dem Wetter Glück habt. Auch wenn ihr Allwettertauglich seid, ist schönes und trockenes Wetter doch gut für die Stimmung.

Viel Spaß bei eurer Planung, bei der ihr ja von der Yukon- und Alaskafraktion schon laufend wertvolle Anregungen bekommt.

Viele Grüße

Lothar

 

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi ihr zwei,

hier noch ein kleiner Tipp,

wenn ihr von Tok Richtung Beaver Creek fahrt, ist kurz vor dem Border das Tetlin Wildlife Refuge Visitorcenter, Milepost 1229. Das ist absolut sehenswert. Ein paar Meilen vor dem Visitorcenter, bei Milepost 1240, ist ein schöner kleiner Trail zu einem kleinen See. Dort unten am See liegen zwei Ruderboote die man umsonst benutzen kann. Also, falls ihr Zeit und Lust habt......

 

liebe Grüße,

Angelika

NavEric
Bild von NavEric
Offline
Beigetreten: 10.06.2014 - 21:22
Beiträge: 154
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo zusammen,

auch von mir nochmal vielen Dank für die vielen guten Tipps zu unserer Reiseplanung, ist alles notiert !!yes

Die Fähre Haines - Skagway werden wir auf alle Fälle vorab buchen, vertrauen aber darauf, dass es ein paar Tage vorher früh genug ist.

@Angelika
Der Tipp mit dem Ruderboot ist auch prima, was gibt's in dem Tetlin Wildlife Refuge denn so an grossen und kleinen Tieren zu sehen ausser Bibern?

Viele Grüsse, Eric

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2660
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

und am 13.+14. September noch je sieben Fähren von Haines nach Skagway fahren, buche so spät wie möglich, um flexibel zu bleibehn.

Das ist richtig, aber nur die Fast Ferry, also ohne RV., ein Round Trip, kostet ja auch $70.-- p.P. und dann wieder zurück via Haines Jct bis Whitehorse?

Was das Wetter am Haines Hwy und Skagway anbelangt, haben wir schon ein paar Mal genau das Gegenteil der Aussage von HaRue erfahren.

In Haines Jct. wurde für 4 Tage nur Regen angesagt, sind aber trotzdem gefahren; hat zwar zwischendurch etwas geregnet, aber in Haines hatten wir 2 Tage ohne Regen erlebt.

Wie schon oft erwähnt; im Yukon/AK ist das Wetter unberechenbar, da kann man dem Forecast oft nicht glauben.

Bei genügend Restzeit, ist sicher der Abstecher und die Doppelfahrt  nach Atlin OK, sonst kann man gut und gerne verzichten und die Zeit anderswo besser investieren. Wenn Atlin Road ,dann höchstens bis Snafu/Tarfu Lake.

Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.

 

Gruss

Shelby

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,hallo Eric,

ja, was gibt es an Tieren zu sehen? Ist ja Bärenland, Elchland, Biberland..........also wenn ihr Glück habt, seht ihr alles, große und kleine Tiere wink. Das Visitorcenter ist wirklich interessant, man kann sich dort einen Film über die Tierwelt ansehen, dazu gibt es kostenlos einen Kaffee, die Rangerin ist sehr gesprächig und erklärt sehr gut. Etliche Felle von Bären, Wölfen, Füchsen usw kann man betrachten und befühlen.

Hier noch mal unser Tag 2014,

und hier ein pdf über Tetlin Wildlife mit einigen Infos,

https://www.alaskageographic.org/uploads/pdf/passages-vg.pdf

liebe Grüße,

Angelika

ach ja, wie Shelby schon schrieb, das Wetter muss man einfach so nehmen wie es kommt. Selbst wenn es in Haines regnet, die Bären sind trotzdem dasmiley. Und es fährt tatsächlich nur eine Fähre, auf die man mit dem RV kommt. Wir haben zur gleichen Reisezeit die Fähre erst am Morgen der Fahrt gebucht, sehr übersichtlich besetzt. Hier könnt ihr gucken

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo zusammen,

das Wetter muss man einfach so nehmen wie es kommt.

Ja genau, darauf stellen wir uns ein. Und deshalb wollen wir auch nicht vor Ort entscheiden, ob wir mit oder gegen den Uhrzeiger fahren. Denn da könnte man bestenfalls die ersten Tage wettermäßig optimieren. Schlechtes Wetter trifft einen immer irgendwo, wo man es nicht gebrauchen kann. Da muss man durch.

Vor 3 Jahren in Kanada hatten wir z.B. für Vancovuer Island eine Wettervorhersage von 3 Tagen Regen. Sind dann trotzdem rübergefahren und am Ende war es so, dass wir von den 5 Tagen auf der Insel gerade mal einen verregneten Nachmittag und eine verregnete Nacht hatten. Ansonsten Traumwetter...

@Angelika: der Tipp mit dem VC und den Ruderbooten ist wirklich interessant smiley Und ja, euren 2014er Bericht kennen wir mittlerweile auch sehr gut. Weiß gar nicht, wie oft ich darin schon gestöbert hab... wink

 

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1822
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Shelby,

dass du zu allen möglichen Vorschlägen etwas auszusetzen hast ist zwischenzeitlich hier im Forum ja bekannt !

Wie du als erwiesener Kenner der nördlichen Gefielde aber zu nachfolgender Behauptung kommst, solltest du schon erläutern ...............

Bei genügend Restzeit, ist sicher der Abstecher und die Doppelfahrt  nach Atlin OK, sonst kann man gut und gerne verzichten und die Zeit anderswo besser investieren. Wenn Atlin Road ,dann höchstens bis Snafu/Tarfu Lake

Im Gegensatz zu deiner Meinung schreibt nicht nur "GRUNDMANN":  dass es schon auf der Fahrt nach Atlin wunderbare Ausblicke auf den Little Atlin Lake, den Mount Minto, sowie den Großen Atlin Lake gibt.

Dass man in Atlin selbst die beneidenswerte Lage vor einem grandiosen Gebirgspanorama direkt am See geniesen kann. Dass ca. 10km östlich von Atlin die besuchenswerte Ghosttown Discovery liegt, wo man an öffentlichen Claims sein Glück als Goldsucher versuchen kann.

Bis du tatsächlich der Meinung, dass man auf der Atlin Road nur bis zum Snafu oder Tarfu Lake fahren sollte, aber auf nachfolgende Ausblicke auf die Atlin Road ............

auf Atlin und den Lake ..................... 

auf den Llewellyn Glacier ..............

und auf die wunderschön gelegenen Boondockingplätze am Palmer Lake ..............

oder bei den Warm Springs ..............

........... verzichten sollte?

Die Atlin Road zurück Richtung Norden ..............

 

Nicht nur für mich ist Atlin im nördlichsten Zipfel von B.C. ein MUSS, wenn das Wetter passt und zumindest eine Übernachtung möglich ist.

Eine der schönsten und einsamsten Highways im Bereich von Yukon und B.C welche wir bisher befahren haben. Keine Minute Fahrzeit auf der Atlin Road oder in Atlin selbst ist bei gutem Wetter verschwendete Zeit !!!

Mit deiner obigen Behauptung liegst du m.E. wirklich völlig daneben !!!

Hinweis: Dass manche Verleiher die gut ausgebaute Strecke nicht zulassen, sollte aber nicht unerwähnt bleiben.

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Hans,

das war jetzt "gemein", hatte ich gerade unsere Route ab Watson Lake über Ross River/Johnson Crossing geplant, da zeigst du wunderschöne Bilder von Atlin Road. Puh, schwere Entscheidungindecision. Warten wir das Wetter ab, vielleicht ist die Canol Road ja nicht zu fahren, ist ja dann immerhin schon um den 20ten September. Aber, echt tolle Bilder, und die Boondockingplätze habe ich schon notiert. Danke und

liebe Grüße,

Angelika

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Hans,

vielen Dank für diese tollen Fotos! Wirklich ein Traum! TOP Wir sind auf jeden Fall über jeden Tipp von euch allen dankbar. Ich fürchte zwar auch, dass wir das am Ende nicht mehr schaffen werden, aber vielleicht wird es auch genau so sein, dass wir am Ende Zeit übrig haben, weil wir uns vielleicht irgendeinen Puffer aufgehoben haben.

Canusa hatte uns damals bei Buchung recht viele Unterlagen zum Yukon mitgeschickt und damals dachte ich schon, es gibt einfach so viele schöne Strecken, die wir diesmal einfach nicht schaffen werden, da muss irgendwann nochmal eine "Yukonlastigere" Route her wink

 

Übrigens hab ich gestern abend noch ein bisschen nach Anbietern für Schifffahrten geschaut. Der Prince William Sound reizt uns ja doch und am liebsten würden wir eine Tour mit Wildtierbeobachtungen kombinieren. Habe dann festgestellt, dass einige der Touren in Valdez im September gar nicht mehr angeboten werden (z.B. die große Tour von Stan Stephens oder auch LuLuBelle).

Mal schauen, ob es dann eher Seward, also dann die Kenai Fjords, oder eher Valdez werden wird. Whittier ist gedanklich eigentlich schon gestrichen - die An- und Abfahrt über den Tunnel und die anscheinend unattraktive Stadt sind ein bisschen abschreckend wink

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2660
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

@ Hans

Also, jetzt mach mal halblang, habe nicht "immer etwas auszusetzen", was ich zu sagen haben sind meine persönlichen Erfahrungen.

Nur, wenn ich dein Posting w/ den "7 Fährfahrten" anschaue, da muss man ja eskalieren resp. korrigieren. Im weiteren musst du mir die Atlin Road nicht bildlich präsentieren, diese kenne ich schon seit einigen Besuchen, nur ich bleibe dabei, die ganze Atlin Road hat bei einem ersten Yukon-Besuch nicht Prio und wenn, dann wie erwähnt ein Stück, falls noch Restzeit vorhanden.

Du hast deine Ansicht, ich meine!

Also halte dich mit deinen Ausserungen doch etwas zurück, und mit meiner "Behauptung", wie du das so nett formulierst, liege ich sicher nicht ganz daneben.

Gruss

Shelby

 

 

 

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8424
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Hans,

bislang war ich noch unsicher ob sich der Abstecher auf der Atlin Road wirklich lohnt, aber sollte bei uns der Campbell Hwy inkl. South Canol Road wegen Streckenzustand nicht klappen, dann werden wir ja über den Alaska Hwy weiter fahren und bei schönem Wetter die Atlin Road als Alternative einbauen, bevor es dann via Whitehorse auf den Klondike Hwy geht.

Vielen Dank für die schönen Fotos.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1822
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli, Angelika und Gabi,

zuerst war zwar das Wort, aber nicht umsonst heißt es auch

EIN BILD SAGT MEHR ALS TAUSEND WORTE

Schön, dass meine Bilder euch gefallen. Aber die Landschaft um Atlin herum kann auch in Bildern nur ansatzweise wiedergegeben werden.

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7499
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi zusammen,

ich habe mir jetzt die Milepost, Ausgabe 2016, vorbestellt. Erscheint im März. Dann kann ich mich schon mal damit vertraut machen.

ist es sinnvoll nächstes Jahr die aktuelle Ausgabe zu haben?

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Sonja,

ich denke das in der 2017 nicht viel neues stehen wird, wir haben noch die von 2013. Ich habe in die 2015 geguckt, waren einige neue Fotos drin, aber ansonsten.......Wir nehmen auch die 2013 wieder mitwink

liebe Grüße,

Angelika

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Sonja,

ich hab uns Ende letzten Jahres die 2014er Version bestellt, weil sie nur 7 EUR bei Amazon gekostet hat und ich nicht bis März diesen Jahres warten wollte. Eigentlich war da Plan, dass wir uns jetzt die 2016er holen, aber ich glaub mittlerweile auch, das können wir uns sparen. Als einzigen Vorteil hätte ich die aktuellen Fährzeiten gesehen, aber die kann man ja auch anders raussuchen. Und falls irgendeine Info nicht mehr ganz so aktuell sein sollte (alter CG geschlossen, neuer CG, der fehlt etc), dann ist es so wink

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7499
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Angelika,

dann werde ich wohl auch im nächsten Jahr noch mit der Ausgabe von 2016 klar kommen wink

Hi Ulli,

da hast du ja einen echten Schnapper gemacht. Ich hätte mir auch eine ältere Ausgabe bestellt, doch die werden im Augenblick hoch gehandelt. Ich sehe das auch so, dass man sich aktuelle Fährzeiten o.ä. ergoogeln kannsmiley.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Sonja,

ja, das war definitiv ein Schnäppchen... Hab letztens die Preise bei Amazon für die alten Ausgaben gesehen - das lassen die sich im Moment richtig bezahlen...

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Josef
Bild von Josef
Offline
Beigetreten: 06.11.2011 - 11:33
Beiträge: 1047
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Glückauf Ulli,

leider habe ich übersehen, dass die "Lu-Lu-Belle Cruises" wohl nur bis zum 31. August Touren anbietet. Alternativ bietet sich die "26 Glacier Cruises" von "Phillips Cruises and Tours" (bis 30. Sep.) ab Whittier an. Sollte im Sepember wohl nicht mehr überlaufen sein. Whittier bietet nicht besonders viel. Rein und raus, an einem Tag incl. Glaciers Tour, das geht und reicht. Auf dem Hinweg lohnt auf jeden Fall ein Besuch des "Begich Boggs Visitor Center".

Falls, z.B. Wetterbedingt, keine Glacier Tour zustande kommt, gibt es ab Haines od. Skagway noch die Möglichkeit einer Fjordtour. Mit dem kleinen Katamaran von "Alaska Fjordlines Inc." geht es ab Haines oder Skagway für eine Tagestour nach Juneau. Wir haben den Trip 2014 wegen unbeständigem Wetter abgesagt.

Hans war etwas euphorisch, bei der Angabe der tgl. Fährverkehre zwischen Haines und Skagway. Der "Sailing Calender" zeigt zu Eurer Reisezeit nur eine Abfahrt.

Allzeit gutes Licht.

Josef

joergundgela
Bild von joergundgela
Offline
Beigetreten: 13.07.2014 - 15:38
Beiträge: 99
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Uli !

Da euch eure Route auch über Haines führt, wäre bei schönem Wetter auf jeden Fall ein Flug über den Glacier Bay NP eine sehr lohnenswerte Geschichte .......

Wir sind im letzten Jahr mit http://www.mountainflyingservice.com/ geflogen und der Flug gehörte mit zu den Highlights unserer Reise 

https://vimeo.com/152875945 cool

In Haines haben wir auch eine Nacht direkt am Chilkat Inlet "frei" gestanden was auch sehr schön war ......

Hier sind die GPS Daten unseres Stellplatzes >> N59° 08' 38.3" W135° 22' 41.6"

Und ja der Bereich Atlin Lake ist ein auf jedenfall einen Abstecher wert !! https://vimeo.com/152875150

Wir haben auf unserer Fahrt nach Homer auf dem Eagle Creek CG http://dnr.alaska.gov/parks/aspunits/chugach/eaglerivercamp.htm

In der Nähe von Anchorage gestanden. Ein sehr schöner,sauberer und gut gelegener Staatlicher CG

__________________________

Mit dem Bergmannsgruß 

Angelika & Jörg

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Angelika und Jörg,

vielen Dank auch euch für die Tipps und die tollen Fotos. Haben gestern schon mal auf der Internetseite des Anbieters gestöbert. Ja, so etwas könnte uns auch gut gefallen, vorallem bei solch einem Wetter. smiley

Mal schauen, was am Ende Zeit und Wetter auf unserer Reise zulässt. Und alles, was wir nicht schaffen, heben wir uns für die zweite Reise in den hohen Norden auf wink

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8424
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Angelika u. Jörg,

der von Dir genannte Campground auf der Fahrt nach Homer ist auch in unserer Womo-Abenteuer-Map wärst Du so nett und würdest dort kurz Eure Erfahrungen erfassen und eine Bewertung mit den Lagerfeuerchen abgeben.

Klasse wär auch wenn Du die weiteren von Euch besuchten CG's noch eintragen und bewerten würdet Du würdest uns so sehr weiterhelfen die Qualität und Quantität unserer Womo-Abenteuer-Map weiter zu verbessern. Wie es genau geht kannst Du auch in den FAQ's nachlesen und solltest Du techn. nicht klar kommen, gerne melden dann helfen wir Dir dabei.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo zusammen,

nachdem hier einige Monate nichts passiert ist, will ich mal wieder ein Update unserer Planung einstellen. Hab viele der Tipps einfließen lassen - vielen Dank nochmal dafür. smiley

Das Schöne ist diesmal wirklich, dass wir so gut wie nichts vorbuchen müssen und uns treiben lassen können. Und genau so ist auch die Planung zu verstehen - das Ganze ist nur unsere grobe Runde, lediglich die CG's im Denali NP (inkl. Bustour) haben wir gebucht. 

Wir werden dort vermutlich auch nicht die unten aufgeführten 4 Nächte verbringen, da ist noch Puffer drin. Vermutlich wird entweder der erste oder letzte Tag storniert.

Valdez ist nun leider gedanklich erstmal gestrichen. Wir haben festgestellt, dass im September kaum noch Veranstalter Bootstouren anbieten und denken deshalb, dass wir eher in Seward eine Glacier Tour machen. Nachteilig ist dabei nur, dass wir genau am Laborday-Wochenende auf dr Kenai-Halbinsel sind. frownAber so richtig lässt sich das nicht vermeiden...

Ein weiterer Fixpunkt ist die Fähre am 13.09. von Haines nach Skagway. Ist zwar noch nicht gebucht, aber weder am 12.09. noch am 14.09. fährt die Fähre. Wenn wir also diese schöne Strecke inkl. Fährfahrt mitnehmen wollen, dann bleibt nur dieser Tag.

Wir überlegen gerade, ob wir uns für den einen Tag in Whitehorse einen Mietwagen nehmen. Da wir bei Canadream gebucht haben, kann es gut sein, dass wir erst am Nachmittag übernehmen können. So können wir den Ersteinkauf schonmal erledigen und wir sparen uns dann auch die Taxifahrten vom Fluhafen zum Hotel und vom Hotel zu Canadream und sind ein bisschen unabhängiger.

Datum Tag von nach Km Meilen CG Sehenswertes
21.08.16 So Frankfurt Whitehorse        
22.08.16 Mo Whitehorse Nähe Whitehorse 70 44 Fox CG  
23.08.16 Di Fox CG Stewart Crossing 285 178 Mayo? eventuell Silvertrail
24.08.16 Mi Stewart Crossing Dempster Highway 200 125 Tombstone CG ein Stück Dempster
25.08.16 Do Dempster Highway Dawson 200 125 Yukon River CG  
26.08.16 Fr Dawson Tok 300 188   Top of The World Hwy
27.08.16 Sa Puffer Puffer        
28.08.16 So Tok Denali HW 370 231 Tangle Lake CG Delta Junction
29.08.16 Mo Denali HW Denali NP? 192 120 Riley Creek CG (gebucht) VC
30.08.16 Di Denali NP? Denali NP 300 188 Savage CG (gebucht) VC, Wandern
31.08.16 Mi Denali NP Denali NP 20 13 Savage CG (gebucht) Bustour Wonderlake
01.09.16 Do Denali NP Denali NP 20 13 Savage CG (gebucht)  
02.09.16 Fr Denali NP Denali SP / Talkeetna 160 100   Wandern oder Flug
03.09.16 Sa Denali SP / Talkeetna Chugach SP 260 163    
04.09.16 So Chugach SP Seward 180 113   Exit Glacier
05.09.16 Mo Seward Seward 20 13   ggf. Bootstour Seward
06.09.16 Di Seward Palmer 270 169    
07.09.16 Mi palmer Glenallen 220 138   Matanuska Glacier
08.09.16 Do Glenallen Tok 225 141    
09.09.16 Fr Tok Kluane NP 360 225 Congdon Creek CG  
10.09.16 Sa Kluane NP Kluane NP 130 81 Kathleen Lake CG Wandern
11.09.16 So Kluane NP Haines 214 134    
12.09.16 Mo Puffer Puffer        
13.09.16 Di Haines / Skagway Carcross 150 94   Fähre
14.09.16 Mi Carcross Whitehorse 72 45    
15.09.16 Do Whitehorse Frankfurt 10 6    
        4.228 2.643    

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

BeateR
Bild von BeateR
Offline
Beigetreten: 26.03.2016 - 21:12
Beiträge: 5739
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Ulli,

Du hast ja bestimmt schon gelesen, dass wir auf dieser Route schon viermal unterwegs waren. Deshalb erlaube ich mir, hier meinen Senf dazu zu geben:

Falls die Zeit knapp ist, kann man leicht vom Fox Lake bis Dawson City durchfahren. Dieser Teil der Strecke war für uns immer der uninteressanteste.

Am Dempster Highway, sowie überhaupt dort oben im Yukon und in Alaska musst Du nicht unbedingt auf einen Campingplatz. Du darfst ganz offiziell wild campen, nur halt an den bekannten Stellen nicht: NP, Privatland, direkt an der Strasse, dort wo ein Schild es verbietet.

So kannst Du z.B. in Dawson City, am Midnight Dome (200 m unterhalb des Gipfels ist eine Ausbuchtung) sehr gut übernachten und zum Frühstück diese 200 m hochfahren und mit tollem Rundumblick frühstücken.

In Tok, bzw, kurz vorher, kann ich den West Fork Campground empfehlen. Dort einen Stellplatz am See: da kannst Du, wenn Du Glück hast, abends einen Biber beobachten.

Im Denali NP bin ich ein absoluter Fan vom Teklanika CG. Gründe:

- Du darfst bis zum CG mit dem eigenen Fahrzeug fahren. Nachdem dieser CG der letzte im Park ist, hast Du die weiteste Selbstfahrerstrecke. Und dafür kannst Du Dir Zeit lassen, soviel Du willst. Dasselbe gilt für die Rausfahrt.

- Der erste Bus zum Wonderlake kommt dort eine Stunde später an, als er am Riley CG abfährt. D.h. Du kannst eine ganze Stunde länger schlafen und hast immer noch den ersten Bus.

- CG und Busfahrt ist ab dem Teklanika billiger.

- Du musst zwar 3 Nächte buchen und zahlen, aber wenn Du nach der 2.Nacht abfährst, ist das auch ok. Und bei uns war diese Lösung immer noch günstiger als die Übernachtung am Riley.

An der Petersville Road, südlich des Denali NP, kann man wunderschön wild campen. Und die Landschaft ist auch noch toll.

Bei gutem Wetter ist der Hatcher Pass zwischen Willow und Palmer eine atemberaubende Alternative.

Den Congdon Creek CG kenne ich nicht und kann ihn momentan auch nicht finden. Aber auf dieser Strecke ist auch der Lake Dezandeash CG absolut schön.

In Haines solltet Ihr unbedingt im Chilkoot Lake CG übernachten. Auf dem Weg dorthin, von Haines, über den Fährhafen zum Chilkoot Lake PP, wenn Du vom Meer links abbiegst zum CG, auf den letzten 3 km, kannst Du zu Deiner Jahreszeit den Grizzley Bären beim Lachse Fischen zuschauen. Ganz umsonst, direkt vom Auto aus. Abends bist Du da natürlich nicht allein, weil alle Touristen von Haines rauskommen. Aber morgens ein Frühstück im Camper und die Bären beobachten!!!!!!!

Deine letzte Etappe von Carcross bis Whitehorse ist für den letzten Tag wahrscheinlich zu weit. Du wirst ja den Camper auch schon im Laufe des Vormittags zurückgeben müssen. Alternativen:

Wolf Creek CG

Robert Service CG

oder, aber im Norden von Whitehorse: Takhini hot springs.

Alle drei CG sind sehr schön.

Viel Spass

Beate

 

 

 

 

 

 

 

Angelika
Bild von Angelika
Offline
Beigetreten: 22.02.2011 - 16:28
Beiträge: 1609
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hi Ulli,

nur kurz zur Fähre, am 12.09. fährt doch eine http://www.ferrytravel.com/ , aber wenn die Fähren wider erwarten ausgebucht sein sollten(was ich zu dieser Zeit nicht glaube ), kannst du immer noch über Land fahren, sind doch auch nur knapp 400 km.

liebe Grüße,

Angelika

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Beate,

Du hast ja bestimmt schon gelesen, dass wir auf dieser Route schon viermal unterwegs waren. Deshalb erlaube ich mir, hier meinen Senf dazu zu geben

sehr gern! Man hofft ja immer darauf, dass die Kenner sich zur Route äußern und gute Tipps geben. Von daher schon mal vielen Dank für deine so umfrangreiche Rückmeldung. smiley

Falls die Zeit knapp ist, kann man leicht vom Fox Lake bis Dawson City durchfahren. Dieser Teil der Strecke war für uns immer der uninteressanteste.

Ja, mal schauen. Wir haben einfach mal einen Zwischenübernachtung vor dem Dempster HW eingeplant. Wenn wir schneller gen Norden kommen, auch gut wink Hängt ja auch alles so ein bisschen vom Wetter ab. 

Am Dempster Highway, sowie überhaupt dort oben im Yukon und in Alaska musst Du nicht unbedingt auf einen Campingplatz. 

Ja,das haben wir schon gelesen. Sind ja teilweise auch schon schöne Boondookingplätze vom Dempster Highway hier im Forum drin. Am Tombston CG reizen uns die Trails die dort losgehen. Mal schauen, wie viel wir überhaupt da oben wandern wegen der Bären. Im Yellowstone haben wir es letztes Jahr auch sehr oft getan, aber ein wenig mulmig ist mir dabei schon. wink

So kannst Du z.B. in Dawson City, am Midnight Dome (200 m unterhalb des Gipfels ist eine Ausbuchtung) sehr gut übernachten und zum Frühstück diese 200 m hochfahren und mit tollem Rundumblick frühstücken.

In Tok, bzw, kurz vorher, kann ich den West Fork Campground empfehlen. Dort einen Stellplatz am See: da kannst Du, wenn Du Glück hast, abends einen Biber beobachten.

Danke für die Tipps, ist beides vorgemerkt smiley

Im Denali NP bin ich ein absoluter Fan vom Teklanika CG. 

Ich weiß, hab es an anderer Stelle schon gelesen (ich glaube, in der Planung von Sandra) wink und auch hier in unserer Planung haben wir ja schon weiter vorn über die CG-Möglichkeiten im Denali diskutiert. Wir haben auch hin und her überlegt und uns dann letztendlich für den Savage CG entschieden. Zum einen hatten wir den Eindruck, dass von dem CG aus die besseren Trails losgehen und wir haben so die Möglichkeit, auch nochmal an den Parkeingang zu fahren und dort ggf. zu wandern.

Bustour haben wir schon gebucht. Vom Savage aus spart man zumindest 30 Minuten gegenüber dem Riley CG. Den Riley haben wir nur als "Puffer" gebucht, falls wir doch schon einen Tag früher am Denali Np ankommen sollten. Vielleicht stornieren wir den auch von unterwegs aus wieder...

Den Congdon Creek CG kenne ich nicht und kann ihn momentan auch nicht finden. Aber auf dieser Strecke ist auch der Lake Dezandeash CG absolut schön.

Ist hier bei uns im Forum auch in der CG-Datenbank eingetragen. Den Lake Dezandeash CG hab ich aber auch auf dem Schirm, aber eher für die zweite Nacht im Kluane NP als Alternative für den Kathleen Lake CG. Einfach mal schauen, wie es vor Ort aussieht, was uns gefällt und wo noch ein Plätzchen frei ist. smiley

Deine letzte Etappe von Carcross bis Whitehorse ist für den letzten Tag wahrscheinlich zu weit. Du wirst ja den Camper auch schon im Laufe des Vormittags zurückgeben müssen.

Wir geben unser Womo erst am 15.09. ab, d.h. wir haben dann noch einen vollen Tag um von Carcross (oder wo auch immer...) nach Whitehorse zu kommen. Die letzte Nacht wollen wir dann in der Nähe oder direkt in Whitehorse auf einem CG verbringen.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de

Wolfsspur
Bild von Wolfsspur
Offline
Beigetreten: 07.06.2013 - 21:38
Beiträge: 6285
RE: Diesmal ist der hohe Norden dran - Routenplanung Yukon / Ala

Hallo Angelika,

stimmt, am 12.09. fährt etwas.  Hab ich irgendwie durcheinandergebracht. blush

Wir hatten ursprünglich geplant, am letzten Tag (also 14.09.) die Fähre zu nehmen und waren dann etwas erschrocken, als wir festgestellt haben, dass sie an dem Tag gar nicht fährt. Im Nachhinein wäre der 14.09. aber sowieso etwas knapp geworden - da wären wir sicher erst recht spät in Whitehorse gewesen. Hab gesehen, dass ihr euch 2014 sogar noch einen Tag mehr in der Gegend um Whitehorse am Ende gegönnt habt.

Weiß noch nicht, ob wir es wirklich darauf ankommen lassen, ob wir vor ORt einen Platz auf der Fähre bekommen. Kann mir vorstellen, dass wir ggf. doch etwas vorab buchen. Auf der anderen Seite ist es ja nicht gerade ein Schnäppchen, auch wenn es nur eine Stunde dauert. So etwas lässt man dann auch nur ungern verfallen... Mal schauen, wie wir es machen...

Den Link kannte ich übrigens noch nicht, danke dafür. TOP

Ich hatte hier nachgeschaut. 
http://www.alaskaferry.com/FerrySchedules/AlaskaFerryInformation.aspx

Aber dein Link ist besser, da bekommt man eine schöne Übersicht.

Liebe Grüße,
Ulli

Scout Womo-Abenteuer.de


www.dezembercamper.de