Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 26 - Anthony Chabot

1 Beitrag / 0 neu
Bertlk
Bild von Bertlk
Offline
Beigetreten: 08.07.2018 - 22:16
Beiträge: 117
Tag 26 - Anthony Chabot
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
29.10.2018
Gefahrene Meilen: 
80 Meilen

Eigentlich wäre es nicht nötig gewesen, da wir an unserem letzten Campingplatz auch einen Full-Hook reserviert hatten, aber die Schläuche waren angeschlossen und ich wollte auch noch etwas Wasser ins WC pumpen es wurde bei uns nie richtig leer, also machte ich das WC soweit voll bis die Anzeige sagte es sei voll. Danach habe ich gedumpt, den Schlauch verstaut. Dann das Wasser aufgefüllt, als es dann raussprudelte bin ich zum Wasserhahn gesprungen, dabei ist mir der Wohnmobilschlüssel aus meiner Kaputzenshirttasche gerutscht und ins Dumpingrohr gefallen (ehrlich ungelogen), das geht erstmal 2 Meter weit runter bevor es einen Knick macht. Mit der Handlampe war der Schlüssel nicht mehr zu sehen. Oh Gott, dachte ich, bin dann vor zum Büro gerannt und habe Road Bear angerufen die gingen aber noch nicht ans Telefon in San Francisco, wir hatten ja nur einen Schlüssel. Unser Campingnachbar ein Dauercamper bekam gerade eine Satellitenschüssel montiert und während ich vorne im Office war, haben die beiden Hausmeister mit dem Satellitenschüsselmonteur einen Magneten mit einer 3 Meter Schnur in das Abwasserrohr versenkt und Tatsache der Schlüssel des Wohnmobil kam wieder zum Vorschein. Einer der Hausmeister fuhr mit dem Golfwagen ins Office und teilte mir die freudige Nachricht mit. Mit dem Golfwagen zurück zum Womo und jeder der 3 hatte 25 Dollar mehr im Geldbeutel, das war ja das mindeste, möchte nicht wissen was mich alles andere Zeit und Geld gekostet hätte!

 

Nun konnte unser letzter Campingplatz der Anthony Cabot angesteuert werden. Wir erreichten den Platz kurz nach Mittag und machten uns auf um noch ein letztes mal die Natur zu erkunden. Leichte Wanderung zum See 1 Stunde 130 Hm.

Kaffee und Brotzeit in der herrlichen Sonne Kaliforniens, bevor die Arbeit rief!

Neben uns war ein Deutscher mit seinen beiden Jungs er war schon einige Monate in der USA, wir gaben ihm all unsere Vorräte und ein letzter Gasgriller (No Campfire) am Abend wurde zu einem der schönsten auf der Reise, aber das wäre eine andere Geschichte!

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an.

Südwesten 2018