Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 05: Bärenbegegnung im Grand Teton NP

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bonhomme
Bild von Bonhomme
Offline
Beigetreten: 25.04.2010 - 11:09
Beiträge: 545
Tag 05: Bärenbegegnung im Grand Teton NP
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
19.08.2018
Gefahrene Meilen: 
130 Meilen

Nächstes Ziel waren die Grand Tetons. Die Gebirgskette war beeindruckend, aber trotz guten Wetters in einem Dunstschleier, wohl auch verursacht durch diverse Brände. Zum Signal Mountain CG( fcf) wars nicht mehr weit, den steuerten wir als erstes an. Die Idee war nicht so gut. Zum einen waren wir zu früh dran. Bis 11 Uhr mussten die Stellplätze geräumt werden und wir waren bereits gegen 10 Uhr da, hatten somit nicht den richtigen Überblick was frei war, zum Anderen ging es bei der Durchfahrt ziemlich beengt ab, auch die Stellplätze schienen zu klein. Der CG war zugelassen nur bis 30 ft. , 31 dachten wir müsste auch noch gehen, war aber grenzwertig. Wir waren froh, dass wir ohne größere Kratzer wieder rausgekommen sind.

Schlußendlich fuhren wir zum Gros Ventre CG, mitten in der Prärie gelegen, der uns recht gut gefallen hat, recht weitläufig, lichter wie der vorige, es kam mehr Sonne durch, was angenehm war. Die CG Suche hatte uns doch Zeit gekostet und wir wollten endlich wandern. Allerdings mussten wir  noch nach Jackson. Unsere Tochter brauchte ein wärmeres Kleidungsstück. Wir hatten zwar im Vorfeld besprochen, dass es im Yellowstone kühl werden würde, das hatte sie bei der Kleiderauswahl aber wohl unterschätzt. Der Phelps Lake, der am nächsten lag und den wir jetzt anfuhren, war dann leider wegen Bärenaktivitäten nicht zugänglich und der Parkplatz für größere WoMos sowieso gesperrt wie wir vor Ort erfuhren. Daher fuhren wir weiter zum Jenny Lake, dort wars ziemlich voll, es war Sonntag. Die Parkplätze waren belegt, am Straßenrand ergatterten wir dann einen Stellplatz, zwar etwas abschüssig, aber noch akzeptabel.

Endlich zu Fuß unterwegs. Bis zur Bootsanlegestelle am Jenny Lake wars ziemlich voll, aber dann stießen wir schnell in  ruhige Abschnitte vor und genossen einen schönen Spaziergang durch den Wald mit Ausblicken auf den See und hatten auf dem Rückweg sogar noch unser persönliches kleines Bärenabenteuer, das mir aber einen gehörigen Schrecken einjagte. Auf dem Rückweg liefen wir den Weg hintereinander, als wie aus dem Nichts, ein kleiner schwarzer Bär unseren Weg kreuzte, mitten durch unsere Familie hindurch.

Er kreuzte zügig, den nächsten Baum hoch, runter und weiter. Der Sicherheitsabstand von 100 Yards war definitiv nicht eingehalten, das war eher Streichelabstand. Der kleine Bär an sich hatte noch keine Ängste ausgelöst, aber die Vorstellung, wo ein kleiner, da auch ein großer. Unsere Tochter, die erste in der Schlange, drehte sich da auch schon um und rief, durchaus mit einer gewissen Begeisterung, da im Gebüsch steht ein großer brauner. Wolfgang rief noch, nicht laufen und nicht in die Augen schauen, hätte ich jetzt auch nicht vorgehabt. Nur noch kurzer Blick zu den Kindern hinter mir und dann stur geradeaus in angemessenem Tempo weiter. Im Nachhinein hab ich mich zwar geärgert, dass ich nicht einen kurzen Seitenblick riskiert habe, aber mir war in dem Moment schon sehr flau. Der große Bär blieb im Gebüsch und hat uns ignoriert. Dass eine Bärenbegegnung auch anders enden kann, haben wir eine Woche später von unseren Campingnachbarn in Salt Lake City erfahren. Zeitgleich zu unserem Besuch im Yellowstone traf eine 4köpfige Familie in der Nähe des Old Faithful auf einen Grizzly mit Jungem und der Elfjährige lief schreiend weg. Der Grizzly hinterher, brachte ihn zu Fall und biss ihn. Die Familie konnte ihn mit Bärenspray vertreiben. Im Yellowstone haben wir uns  für zwei Tage ein Bärenspray ausgeliehen, kann man für 10$ pro Tag oder kaufen für 50$. Wir haben uns damit sicherer gefühlt..

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7490
RE: Bärenbegegnung im Gand Teton NP

Oh Wolfgang,

was ein Erlebnis. uns ist auch mal auf einem Trail ein Bär fast über die Füße gelaufen. Wer sich da mehr erschrocken hat kann ich nicht sagen, doch mir haben auch etwas die Knie gezittert. Eure Bärenmama war ja ganz entspannt. Und ja, weglaufen ist so gar keine gute Idee. Ich hoffe der Grizzly im Yellowstone musste nicht für das unüberlegte Verhalten des Jungen bezahlen.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 462
RE: Tag 5: Bärenbegegnung im Gand Teton NP

Hallo Wolfgang,

uih, was für eine Aufregung! Ich bin sehr ambivalent - möchte soo gerne Bären sehen... bin mir aber wohl der reellen Gefahr sehr bewußt. Wie schön, dass es bei euch ganz glimpflich ausgegangen ist.

Das vorletzte Bild gibt einen guten Eindruck von eurer Großfamilie. Ich kann nachvollziehen, dass es morgens Stau vor dem Bad gab.

Bin gespannt auf den Yellowstone!

LG Inga

Bonhomme
Bild von Bonhomme
Offline
Beigetreten: 25.04.2010 - 11:09
Beiträge: 545
RE: Tag 5: Bärenbegegnung im Gand Teton NP

Hallo Inga,

ja, da hatten wir Glück gehabt! Zu diener Frage im letzten Beitrag: die Fahrt verlief, wie auch die meisten anderen, recht entspannt. Zu meiner Erleichterung durfte unser grosser das Womo fahren, was er auch gerne und oft getan hatte. Ansonsten waren die "Kinder" mit ihren Handys beschäftigt, haben damit gespielt bzw. Musik gehört. Weitere Unterstützung kam von unserem anderen Grossen, der auf dem Tablet die Navigation betreute  und uns den Weg wies.

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7416
RE: Tag 5: Bärenbegegnung im Gand Teton NP

Hallo Irmgard,

das war ja eine wirklich "ungezwungene" Bärenbegegnung, wenn der kleine Bär mitten durch eure Großfamilie trottete...

Mir geht es da wie Inga (und ich glaube auch vielen anderen auch): Eigentlich will ich schon gerne Bären sehen, und trotzdem hoffe ich immer, nicht mal zufällig auf einen zu treffen und fühle mich auf Trails immer irgendwie unwohl.

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Irmgard
Offline
Beigetreten: 05.10.2014 - 19:17
Beiträge: 40
RE: Tag 5: Bärenbegegnung im Grand Teton NP

Hallo Elli,

mir und auch Wolfgang gehts da genauso so. So ganz entspannt war ich auf den Trails nicht, auch wenn wir in einer größeren Gruppe unterwegs waren Ich hab immer im Hinterkopf was alles passieren könnte. Die Kinder nehmen das lockerer. Ich hab Klara, die den großen Bären entdeckt hat,  gefragt ob sie Angst hat und sie meinte nur Angst nicht, Respekt schon.

Viele Grüße

Irmgard

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2548
RE: Tag 05: Bärenbegegnung im Grand Teton NP

Hallo Wolfgang,

ich reise Euch gerade hinterher. Die Bärenbegegnung war bestimmt sehr aufregend. Eigentlich will man ja weg aber dann will man bestimnt noch ein Bild machen. Zum Glück war die Mama ganz entspannt.

LG Mike 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de