Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Springs

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 670
Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Springs
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
80 Meilen
Fazit: 
Halbzeit

Klar geht es auch heute wieder früh los - für uns ist das ein guter Rhythmus.

Die Mammoth Hot Springs stehen auf dem Programm.

Und der Tag fängt gut an: gleich nach der Kreuzung sehen wir die ersten Bisons.

Die lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen - den vorderen können wir fast berühren (keine Angst, der Abstand war schon gross genug).

Diese prächtigen Hirsche haben wir noch beobachten können....

... und diese Wasservögel. Das war es dann aber auch, was Tierbeobachtungen angeht. Frown.

Wir fahren zügig an den Gibbon Falls und dem Norris Gebiet vorbei,...

            

.... und staunen immer wieder über die dampfende Erde.

Und wenn man ganz ruhig ist, kann man die Roaring Mountains wirklich grollen hören.

Irgendwo stand, "die Verbindung zwischen Norris und den Mammutquellen ist eine der schönsten Strecken im Park."

Das kann ich nicht wirklich beurteilen: aber seht selber.

Und dann sind wir auch schon fast da. Bevor wir loslaufen, gibt es aber erst einmal Frühstück.                            

Ein kurzer Fußweg führt zum markanten Liberty Cap. Der elf Meter hohe Sinterkegel einer ausgetrockneten heißen Quelle steht am Fuße der Minerva Terrace ....

....und markiert den Beginn einer Wanderung durch die Wunderwelt der Mammoth Hot Springs.

Walkways führen mitten durch die Lower Terrace Area.

Hier gibt es Dutzende farbenfroher, dampfender Terrassen zu besichtigen.

Diese bestehen aus Travertin, einem Kalktuff, der vom heißen Wasser aus Kalk gelöst und an die Oberfläche gespült wird.

Permanent rinnt ein ruhiger, kalkhaltiger Wasserstrom über den Abhang,...

                            

....der sich immer andere Wege sucht....

....und der Bäume umschliesst und deren Stämme wie Mahnmale ihrer Vergänglichkeit aus den Kalksteinbecken herausschauen.

Für die Farbgebung sind winzige Algen und Bakterien verantwortlich.

Einfach beeindruckend, auch wenn dieser Bereich früher viel farbenprächtiger gewesen sein soll.

Dies gilt wahrscheinlich auch für diese eher farblose Terrasse.

Wir laufen zuerst die Lower Terraces Area ab - puh ist das anstrengend!

Und dann tuschelt und lacht es hinter uns ständig - was ist los?

  

Hansis T-Shirt ist der Auslöser: Beware of Bears Cool

Am Overlook geht es dann in der Upper Terraces Area weiter, die von einer Loop Road umrundet wird. Eine Einbahnstrasse, auf der Autos fahren dürfen, aber keine RVs (und ich glaube auch keine Bikes).

Wir sind die einzigen Fussgänger....

                           

.... und: Wie soll ich das jetzt sagen?

Der Weg ist das Ziel Wink

                      

Nun geht es über den Plankenweg....

... noch zur Canary Spring.

Dann sind wir aber genug gelaufen...

... und es geht zurück zum Wohnmobil.

Nach einem letzten Blick zurück fahren wir weiter Richtung Tower Roosevelt.

Der Teil des Parks scheint etwas ruhiger zu sein...

.... und die Landschaft wird auch wieder grüner und hügeliger.

Unterwegs sehen wir nochmals eine kleine Bisonherde.

Wie zu diesem Zeitpunkt überall angekündigt wird, ist in diesem Bereich gerade eine riesengrosse Baustelle. Jetzt heisst es 20 Minuten warten.

Dieser Kerl hat uns die Wartezeit verkürzt.

Die Baustelle endet dann am Parkplatz zum Tower Creek.

Wir haben den Fehler gemacht und sind direkt in den Parkplatz eingebogen und standen dann mitten zwischen den wartenden ausfahrenden Autos (und haben alles noch weiter blockiert). So mussten wir nochmals etwa 20 Minuten warten bis es endlich weiterging und das in der prallen Sonne Cool und die Aussicht auf einen Parkplatz sah eher schlecht aus.

Also an alle, die in diesem Bereich unterwegs sind (und wenn die Baustelle immer noch vorhanden ist): Nicht gleich in den Parkplatz einbiegen - das ist ganz ganz schlecht - sondern weiterfahren und dann am Ende des Parkplatzes abbiegen und so parken, dass man auch wieder in diese Richtung ausfährt.

Wir hatten dann Glück, es ist zu dem Zeitpunkt jemand weggefahren, als es bei uns weiterging.

Wir laufen also zum Aussichtspunkt des Tower Falls.
Und dann die Enttäuschung: der Wanderweg, der zum Fuss des Tower Falls führt ist gesperrt! Schade Undecided

Gegen den Frust und als Belohnung für die "Nichtwanderung" gab es erst einmal ein leckeres Eis.

Dann geht es weiter....

... über den Dunraven Pass...

zum Canyon Village Campground.

Wir haben einen Super Platz bekommen: Ganz oben im L-Loop, vom Haupthaus aus 1,3 Meilen bergauf.

Das "Problem": Waschen war angesagt. Also nehme ich das Bike und fahre hinunter zur Laundry.

Schnell die Wäsche verteilt - so viel ist das ja nichtSmile. Die 30 Minuten Vollwaschgang sollten reichen, um auf die andere Strassenseite zu fahren und Postkarten und Briefmarken zu kaufen.
Super Timing - ich komme gerade rechtzeitig zurück, um dann alles in den Trockner zu schmeissen. Nun setze ich mich noch etwas in die Sonne, um die ersten Postkarten zu schreiben – im Zeitalter von Internet und Co finde ich es immer noch schön ganz altmodische Urlaubsgrüsse zu verschicken. 

Doch irgendwie braut sich wettermässig was zusammen – die Sonne verschwindet, es windet recht heftig und ich meine sogar den ein oder anderen Regentropfen gespürt zu haben. Egal, dann schreibe ich halt drinnen weiter.

Die Wäsche ist fertig und inzwischen hat es richtig heftig zu gewittern und zu regnen angefangen. Kurzzeitig hagelt es sogar. Wie komme ich jetzt am besten „nach Hause“? 1,3 Meilen im Regen macht mich nicht wirklich an…

Und dann geht die Tür auf und wer kommt herein? Mein „Retter“ Hansi Kiss

Das Rad ist schnell verpackt, die Wäsche auch und dann geht  es zurück in die „Wildnis“.

Schade, ich habe mich so darauf gefreut, draussen zu sitzen.. .Also schreibe ich drinnen die Karten weiter, bis die Sonne sich wieder zeigt und wenigstens einem Lagerfeuer steht nichts mehr im Wege.

Und wir stellen ganz bestürzt fest, dass wir schon Halbzeit haben Cool.  Wie die Zeit vergeht….

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

robbelli
Bild von robbelli
Offline
Beigetreten: 07.09.2012 - 07:53
Beiträge: 7587
RE: Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Spri

Hi Nina, 

deine Bilder von den Mammoth Hot Springs gefallen mir sehr! Auch wenn viele sagen, dass die Farbenvielfalt früher noch schöner war. Ich habe keinen Vergleich zu früher. Mir gefällt es so wie jetzt aussieht.

Die Landschaft im Yellowstone ist so vielfältig und berauschend schön! Herrlich!

Liebe Grüße

Elli
Scout Womo-Abenteuer.de

Monstera
Bild von Monstera
Offline
Beigetreten: 08.01.2012 - 21:58
Beiträge: 83
RE: Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Spri

Hallo Nina,

 

wirklich ganz tolle Bilder vom Yellowstone habt ihr gemacht  - ich freue mich schon riesig, das alles bald selbst zu sehen. Ich schreibe übrigens auch gern ganz altmodisch Postkarten und freue mich, wenn ich welche bekomme. Das gehört für mich im Urlaub einfach dazu.

Liebe Grüße, Kerstin

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7558
RE: Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Spri

Hallo Nina,

ihr seid über den Dunraven Pass und ich kann mir jetzt Bilder anschauen, wie schön. Wir haben dieses Stück nicht geschafft. Der CG sieht auch nett aus. Schade, dass ihr nicht draußen sitzen konntet.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14057
RE: Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Spri

Hi Nina,

wie schön, wenn man so einen Retter dabei hat ! Wink Feiner Zug von ihm !

Ja, Dunraven Pass und Wanderung zum Mt. Washburn kommt aus Zeitgründen meist etwas kurz - schade !

Grüße

Bernhard

 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 670
Mount Washburn

Hallo Bernhard,

ja, auf den Mount Washburn wäre ich schon gerne gewandert. Aber ich denke bei so einer Rundreise ist für so richtig lange Wanderungen meist keine Zeit vorhanden. Ich finde es aber auch schön, wenn es in jedem Park noch so ein zwei DInge gibt, die man unbedingt mal machen möchte. Dann hat man schon einen Grund nochmals hinzufahren Cool

 

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

gafa
Bild von gafa
Offline
Beigetreten: 30.07.2010 - 19:24
Beiträge: 8430
RE: Tag 11: Montag, 24.Juni 2013 – Yellowstone: Mammoth Hot Spri

Hallo Nina,

schön zu sehen das es doch auch noch andere gibt die noch wie ich auch Postkarten schreibt und alle die welche bekommen freuen sich immer sehr.

Liebe Grüße
Gabi

Scout Womo-Abenteuer.de

Genieße jeden Tag, denn es könnte auch dein letzter sein