Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 15: Freitag, 28.Juni 2013 – Devil´s Tower - Badlands

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 670
Tag 15: Freitag, 28.Juni 2013 – Devil´s Tower - Badlands
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
270 Meilen
Fazit: 
Wir hätten zum Sonnenuntergang in die Badlands fahren sollen

Vor den nächsten zwei Tagen habe ich etwas „Bammel“ – ich glaube, da habe ich etwas zu viel und zu „unrund“ geplant .
Aber schauen wir malUndecided.

                

Es geht wieder früh und ohne Frühstück los, weil wir unterwegs frühstücken gehen wollen.

Es geht durch die Black Hills bis nach Sundance, wo wir erst einmal Tanken. Und? Geht doch Cool.

Wir füllen dann auch gleich unsere Biervorräte auf und staunen: An der Tankstelle selber, wo das Bier „verkauft“ wird,  dürfen wir es nicht bezahlen, wir müssen dazu in den angrenzenden Nebenraum gehen, eine Art Lager und Verkaufsraum. Dafür bekommen wir hier das Bier ohne ID!!!!

Dann geht es bis Spearfish auf die Interstate und dort nehmen wir die #14A durch den pittoresken und kurvenreichen Spearfish Canyon in Richtung Lead.  

Zuvor halten wir aber am Cheyenne Crossing an (an der Kreuzung #14A/#385). Ein nettes Café, wo man gut Burger, Steaks und Pancakes essen kann ( http://www.cheyennecrossing.org/). Hier werden wir Frühstücken.

Danke Jürgen, den Tipp haben wir von Dir!

 

Das kann sich doch sehen lassen, odr?  Und der Kaffe ist für amerikanische Verhältnisse sogar richtig gutSmile. Nur was die Würstchen zu dem süssen Pancake sollen, haben wir nicht ganz verstanden. Hansi haben die Würstchen aber auch geschmeckt.

Hm, war das aber mal lecker und viel!

Und wen treffen wir vor dem Café wieder? Die nächsten Oldtimer.

Unser nächstes geplante Ziel ist das hoch in den Bergen gelegene kleine Minenstädtchen Lead,  wo wir eine Goldmine besichtigen wollen. Leider haben wir die Abzweigung zu spät gesehen und fahren dran vorbei. Umdrehen? Nein, dazu haben wir keine Lust.

Nach nur wenigen Meilen erreichen wir dann Deadwood. Hier wollten wir eigentlich einen kleinen Stadtbummel machen, doch zuvor müssten wir im Getümmel einen Parkplatz suchen. Hat uns das Frühstück so träge gemacht? Auch dazu haben wir nämlich keine Lust.

Und dann sind wir auch schon in Sturgis. Was wir dort wollen?

Biker-Luft schnuppern.

Der Ort ist bekannt für die jährliche Sturgis Motorcycle Rally, die mit etwa einer halben Million Besuchern eine der größten Motorradveranstaltungen der Welt ist.

Und weiter geht es auf der Interstate in Richtung Rapid City. Dadurch dass wir weder Lead noch Deadwood angeschaut haben, ist es gerade mal mittag und so beschliessen wir, heute schon nach Wall in den Wall Drug zu fahren.

Die Ausfahrt ist nicht zu verfehlen und wir werden „erschlagen“ von den Menschenmassen, die sich hier tummeln. Nein, das ist nichts für uns. Klar laufen wir kurz – und damit meine ich wirklich kurz – durch....

.....holen uns noch ein Eis und fahren ganz schnell weiter. Man könnte es auch Flucht nennen.

Und schon bald nach Verlassen der Interstate in Richtung Interior kommen wir auf die Badlands Loop Road mit den ersten bizarren Sandsteinformationen und Erdhügeln.

                  

Direkt hinter dem Parkeingang bietet der Big Badlands Overlook ein brillantes Panorama der bunt gestreiften Hügel.

                      

Sind die Steine so gross oder Hansi so klein?

Und was steht da am Strassenrand? Ein Dickhornschaf Kiss.

Wir fahren zuallererst zum Cedar Pass Campground. Zum Zeitpunkt meiner Planungen war der noch auf first come-first served-Basis. Aber wir haben Glück und bekommen auch ohne Vorreservierung noch ein Plätzchen (ohne Strom).
Inzwischen kann man diesen Platz vorreservieren. Ach ja: dumpen kostet hier extra – 1$

Und dann fahren wir auch gleich weiter:

Zuerst geht es zum Cliff Shelf Nature Trail:

Der 800m lange Trail durchschreitet eine kleine bewaldete Prärieoase, die erfolgreich der ausgedörrten Prärie trotzt.
Hier gibt es keine Bären, dafür aber Rattlesnakes....

... und eine schöne Aussicht auf die Prärie.

 

Dann fahren wir zum nächsten Parkplatz weiter - hier kann man zu verschiedenen Trails starten.

Anfangen tun wir mit dem längsten, dem Notch Trail:

 Er ist sehr uneben....

....mit einer wackeligen Leiter.

 

Die ersten Stufen gehen ja noch, doch dann drehe ich lieber wieder um...

 

.... und dieses Mal geht Hansi alleine weiter und kann dieses schöne Panorama geniessen.

Sein Abstieg sieht wesentlich eleganter aus wie bei mir.

Der ncäshte Trail - der Window Trail - führt zu einem natürlichen „Fenster“ in der Felswand...

.... mit einem tollen Blick auf die ausgewaschenen Canyons.

Und ein Stück weiter startet auch schon unser letzter Trail:

Der Door Trail,....

.... der durch die „Tür“ einer Felswand mitten hinein in die wild erodierten Badlands führt...

... bereitet mir keine Probleme.

Dann reicht es uns aber – es ist immer noch ziemlich warm – nein heiß - und unsere Kehlen schreien schon nach einem schönen kalten Bier!

Wir geniessen die Fahrt zurück zum Campground im klimatisierten Wohnmobil.

Endlich am Campground gibt es erst einmal das ein oder andere kühle Bier und weil weder Lagerfeuer noch Holzkohlegrill erlaubt sind, wird heute in der Pfanne gekocht.

Leider waren wir zu faul zum Sonnenuntergang nochmals zu einem Aussichtspunkt zu fahren. Die Farben der Felsen kommen hier eigentlich nur bei Sonnenauf- oder Sonnenuntergang so richtig zur Geltung. Schade!

Wir beenden den Tag wesentlich entspannter wie ich gedacht habe und mir fällt ein Stein vom Herzen.

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

Richard
Bild von Richard
Offline
Beigetreten: 07.10.2009 - 21:00
Beiträge: 8653
Badlands

Hallo Nina,

danke für die schönen Impressionen, die Gegend erinnert mich an die Badlands beim Petrified Forest in Arizona. Faszinierend.

Viele Grüße

Richard
Scout Womo-Abenteuer.de

Unsere Möglichkeiten sind begrenzt. Von dem was wir für unmöglich halten.

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14057
RE: Tag 15: Freitag, 28.Juni 2013 – Devil´s Tower - Badlands

Hallo Nina,

durch deinen Bericht wird uns ja in kurzer Abfolge der Badlands NP schon zum zweiten Mal als wirklich besuchenswerte Gegend beschrieben und gezeigt. War mir bisher nicht so bewusst.

Danke für die schönen Bilder ! (ich habe deinen RB zum Eintrag Badlands NP verlinkt)

Grüße 

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7558
RE: Tag 15: Freitag, 28.Juni 2013 – Devil´s Tower - Badlands

Hallo Nina,

wenn ich mir eure Tour und Bilder so anschaue hätten wir wirklich zusammen fahren können. Wäre doch nett gewesenWink. Wall Drug hat uns auch zur Flucht veranlaßt und die Leiter auf dem einen Trail mußte ich auch außen vor lassenUndecided. Ich bin gespannt wie es bei euch weiter geht.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 670
RE: Vorschau des Kommentars

Hallo Bernhard,

ja, wir haben es nicht bereut, dass wir extra wegen den Badlands noch diese Schleife gefahren sind. Aber ich denke bei schlechtem Wetter sieht das hier dann schon ganz schön "bad" aus.

Der Campground hat uns - trotz fehlendem Feuerring und Verbot von Holzkohlegrill - sehr gut gefallen und man hier viele schöne Wanderungen (kurz und lang) machen.

Ein schöner Park, gell Sonja?

Und danke für die Verlinkung.

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

Nina
Bild von Nina
Offline
Beigetreten: 20.01.2013 - 14:31
Beiträge: 670
Hallo Sonja, und ihr seid

Hallo Sonja,

und ihr seid auch Frühaufsteher Cool

 

Bleibt  gesund smiley

Nina

Unsere neue Homepage: Unterwegs mit Nina und Hansi

Peter
Bild von Peter
Offline
Beigetreten: 25.08.2009 - 20:51
Beiträge: 2155
RE: Tag 15: Freitag, 28.Juni 2013 – Devil´s Tower - Badlands

Hallo Nina,

der Badlands NP liegt so weit von unseren bisherigen Touren, stand auch noch nie auf unserer Agenda. Das muss sich aber ändern, nur schwierig diese Gegend in eine Tour einzuschließen. Faszinierende Landschaft, gut ins Bild gesetzt, danke!.

Liebe Grüße Peter