Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

12. Tag Marina Bay --> Monterey --> Paso Robles

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tpfkarb
Bild von tpfkarb
Offline
Beigetreten: 20.12.2013 - 18:52
Beiträge: 93
12. Tag Marina Bay --> Monterey --> Paso Robles
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Fazit: 
etwas Abenteuer und Improvisation.......

Da der Marina Bay RV Park nur ca. 12 meilen entfernt war, konnten wir es gemütlich angehen lassen. Da ich die Tickets schon am Vortag online hier gebucht hatte und die nette Dame an der Rezeption in Marina Bay mir erlaubt hatte, die Tickets auf Ihrem PC auszudrucken, hatten wir keine Sorge, eventuell keine Tickets zu bekommen. Direkt vor dem Hafen ist ein grosser Parkplatz, auf dem man auch grössere RV`s parken kann. Die Gebühren für einen ganzen Tag sind mit 16 $ nicht günstig, aber wenn man nach dem whalewatching noch die Stadt zu Fuss erkundet, steht das Womo dort perfekt. Auf dem Parkplatz ist ein "wharf market", dort gibt es leckere Sachen (zumindest sahen diese so aus).

In dem sehr klaren Wasser des Pazifik tummelten sich die Seelöwen und es ist eine Freude den Tieren beim Spielen zuzuschauen.

Dann finde ich, hat meine Frau ein ganz tolles Foto gemacht.......seht selbst.....

Links sieht man die Anlegestelle der Reederei. Wir sind mit der Greatland gefahren und das Schiff ist in sehr guter Verfassung und die Tour lässt sich auch bei nicht so gutem Wetter entweder innen oder aussen sehr gut ertragen. Wir hatten starken Seegang, was einigen Gästen doch arge Probleme bereitete. Wir aber zum Glück, haben damit keine Probleme und konnten die Fahrt geniessen. Durch den starken Seegang war es sehr schwer ja fast unmöglich Bilder zu machen. Dennoch sind ein paar gut geworden. Die Wale die wir gesehen haben, gibt es leider nur auf Video. Die Reederei veröffentlich übrigens täglich aktuelle Bilder auf facebook über die Sichtungen von Tieren.

Dies hier sind Risso Delfine, die grösser sind als "Flipper" und auch nur in dieser Gegend vorkommen sollen.

Nach dem wir wieder an Land waren, genossen wir einen leckeren Kaffee bei Starbucks und nutzen die Gelegenheit um online zu gehen. Das Etappenziel war ja der Kirk Creek CG und auf dem Weg dorthin, wollten wir kurz in Carmel anhalten.

Ich denke, man kann in Carmel auch locker einen Tag verbringen und die Kreditkarte zum glühen bringen. Da wir aber eh mit dem Womo keinen richtigen Parkplatz gefunden hatten, ist es bei einer kurzen Stippvisite geblieben. Nun also auf den Cabrillo Hwy und ab in Richtung Kirk Creek.

Tja, da hatte ich mich ja mal richtig verschätzt bzw. nun rächte sich die Tatsache, dass ich eigentlich bis SFO die Tour akribisch vorbereitet hatte und stundenlang im Internet recherchiert habe......"die paar Meilen bis LA ......können ja nicht so schwer sein". Jedenfalls kamen mir die Serpentinen der Big Sur Wilderness ewig vor und mit zunehmender Dunkelheit, wurde das Fahren auch immer anstrengender.

Wir kamen an einigen CG`s vorbei, aber nein, ich wollte ja zum Kirk Creek....irgendwann wurden Ortschaften zur Mangelware und der Benzintank näherte sich zum ersten Mal auf dieser Reise Richtung " viertel ". Auf einmal tauchte wie aus dem Nichts eine Hotel / Diner im Westernstil mit Tankstelle auf. Nur leider war die Kasse nicht mehr besetzt und auf Automatik umgestellt. Sofort kamen mir die vielen Probleme bzw. Besonderheiten beim Tanken in den USA für Menschen ohne geeignetem Zahlungsmittel bzw. Zipcode ein. Doch siehe da, diese Tankstelle hatte ein Maestrozeichen auf der Säule und mit meiner ( international freigeschalteter EC Karte mit Magnetstreifen) konnte ich zum ersten Mal tanken ohne vorher in den Shop zu gehen.....nach einigen Minuten fragte mich meine Frau: "Du der Tank war doch noch viertel voll?" Ich bejahte und schaute auf das Zählwerk und da stand 150 $ ! Sofort ging ich auf die Knie und schaute, ob das Benzin vielleicht unten wieder hinaus läuft.....ne alles trocken....dann sah ich den Preis per Gallone...5,99 $. Naja, das Benzin den hwy 1 in diese Einöde zu transportieren ist aufwendig und teuer. Sofort hörten wir auf zu tanken, das getankte  Benzin reichte ja. Mit gefülltem Tank und neuem Elan, gingen wir das letzte Stück an. Mittlerweile war es so dunkel, dass ich fast an der Einfahrt vom Kirk Creek CG vorbeifuhr....als ich in den CG einbog, stockte mir kurzfristig der Atem...."campground full". Na klar, es war wieder Wochenende und der Winter ist mild......doch sollte ich erneut, einen in höchsten Tönen gelobten CG nicht geniessen können? Frech fuhr ich im Dunkeln eine Runde über den CG, in der Hoffung eine nicht markierte frei Site zu sehen. Dies war natürlich nicht der Fall und da waren sie wieder unsere Probleme. Der Weg zurück Richtung Pfeifer etc. kam nicht in Frage, also was Tun? Meine Frau sagte zwei schlaue Wörter " Wal Mart". Ok, Herr Tom Tom zeigte uns dann den Weg zum nächsten Wal Mart in Paso Robles. Ich glaube kurz vor 10 sind wir dort angekommen und er hatte noch auf. Es gab zwar in Paso Robles einen CG auf einem Weingut, aber für ein paar Stunden Schlaf wollte ich keine 60 $ ausgeben. So haben wir noch schnell etwas eingekauft und zufälligerweise befand sich ein Mc Donald gegenüber. Also haben wir uns an den äussersten Rand des Parkplatz gestellt und voila boondocking mit WLAN.

So wurde am Ende eines schönes, hektischen Tages, doch noch alles Gut!

 

Gruss Frank

Babsy
Bild von Babsy
Offline
Beigetreten: 28.02.2014 - 19:20
Beiträge: 1529
RE: 12. Tag Marina Bay --> Monterey --> Paso Robles

Hallo,

ich hab jetzt so viel gelesen und gesehen das man bei den meisten Walmarts (hab ne App) gar nciht mehr stehen darf über Nacht.

Wie habt Ihr das gemacht, habt Ihr da einkgekauft und dann nach gefragt ob Ihr da stehen bleiben dürft??

Danke für eine Antwort und noch schöne Tage, bin schon auf den nächsten Bericht gespannt :)

Lieben Gruß Babsy

Schönen Tag noch Babsy

Das Leben ist wie ein Buch, wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!

Aurelius Augustinus(354-430)

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14029
RE: 12. Tag Marina Bay --> Monterey --> Paso Robles

Hallo Frank,

wie schnell doch so ein Tag vergeht und dann fährt man durch die Dunkelheit ........  es macht dem Fahrer nicht den größten Spaß, lässt aber doch ein schönes Bild von der Küste mit der Bixby-Bridge zurück !

Zum Glück ging ja alles noch mal gut aus -- hoffe, ihr hattet eine ruhige Nacht auf dem Wal Mart-Asphalt !

Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

tpfkarb
Bild von tpfkarb
Offline
Beigetreten: 20.12.2013 - 18:52
Beiträge: 93
RE: 12. Tag Marina Bay --> Monterey --> Paso Robles

Also auf dem Wal Mart Parkplatz stand schon ein Verbotsschild, aber in meiner Situation war uns dies egal. Wir hatten noch eingekauft und den Beleg aufgehoben....so als quasi Alibi.... Es stand aber noch ein Womo da und wir sind ja nächsten Morgen früh wieder weitergefahren. Ferner stand der untere Teil des Parkplatz mit irgendwelchen Shuttlebussen voll.....dazwischen sind wir kaum aufgefallen.smiley

Gruss Frank