Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 19 Blue Mountains

1 Beitrag / 0 neu
Geraldine
Bild von Geraldine
Offline
Beigetreten: 29.03.2017 - 13:41
Beiträge: 92
Tag 19 Blue Mountains
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
05.09.2019
Gefahrene Meilen: 
180 Meilen
Fazit: 

Donnerstag, 5. September Heute weckte uns die Sonne wie bestellt, super! Nach dem Frühstück packten wir gleich zusammen, schließlich mussten wir das Programm von gestern noch nachholen. Als erstes führte uns unser Weg zum Wasaga Beach. Nach ca. einer halben Stunde waren wir dort und suchten einen Parkplatz. Einige Parkplätze am Strand hatten schon geschlossen, aber bei P3 hatten wir Glück. Wir bezahlten 5,50 $ für 2 Stunden parken. Der Strand ist wirklich wunderschön und wir waren alleine dort! Die Jungs planschten in den seichten Wellen, zum Baden war es doch zu kalt. Aber wir genossen die Sonne und picknickten am Strand zu Mittag.

Dann packten wir zusammen und fuhren weiter zu den Blue Mountains. Gegen 13:30 Uhr waren wir dort, ein ausreichend großer Parkplatz war auch vorhanden. Man kann sich das dort so vorstellen, wie ein Zusammenschluss von mehreren Attraktionen. Man konnte dort für den Eintritt in die Höhlen, über eine Hängebrücke laufen, mit der Zip-Line (die Kleine) fahren, Zügchen und Traktor fahren und den Spielplatz nutzen und gegen extra Gebühr noch Minigolfen, die große Zip-Line fahren und "Gold" waschen. Das gilt jedoch nur für die Hochsaison, nach dem LabourDay gilt jedoch die Nebensaison. Daher blieben für uns lediglich noch die Caves, die Brücke und der Spielplatz. Das Minigolfen zahlten wir noch extra dazu, da unser Großer ja so ein Minigolffan ist. Also begannen wir auch gleich mit dem Golfen, danach machten wir uns auf zu den Höhlen. Es ist ein Rundweg zu laufen, den wir in ca. einer Stunde durch hatten. Richtig große Höhlen sind es nicht, mehr Schluchten und kleiner Durchgänge usw. Eine Taschenlampe oder Kopflampe ist aber trotzdem sehr zu empfehlen, die wir auch dabei hatten. Zuerst stiegen wir in den "Kühlschrank" runter, eine Höhle in der unten immer 4 Grad herrschen. Das hat uns schon mal prima gefallen und weiter ging es zur nächsten: "Fat man´s Misery". Die engste Stelle war lediglich 36 cm breit. Mein Mann quetschte sich als erster hindurch, gefolgt von den Kids und ich bildete das Schlusslicht. Wir mussten schon sehr lachen als sich mein Mann oben durchquetschte, 36 cm sind auch nicht wirklich breitlaugh. Auch wir anderen kamen wieder raus, ein prima Erlebnis!

Nach der Höhlentour liefen zur Suspensionsbridge. Es führt ein teils steiler Weg runter dorthin, den wir danach ja auch wieder hoch mussten. Eigentlich fährt dort das Zügchen hin, aber wie gesagt, als wir dort waren leider nicht mehr. Die Brücke war nice to see, aber kein Megahighlight.

Zum Schluss tobten die Jungs noch ein bisschen auf dem Spielplatz aber dann mussten wir auch weiter, der nächste Campground war ja noch ein Stück entfernt. In der Hauptsaison wenn alles geöffnet hat kann man die Blue Mountains sicherlich empfehlen, den Preis für uns 4 von 125$ fanden wir aber doch ein wenig übertrieben.

Der Urlaub neigte sich ja nun so langsam dem Ende zu und zum Schluss wollten wir noch zu den Niagarafällen. Als Zwischenstop hatten wir uns den Green Acre in Waterloo rausgesucht. Der Weg führte uns durch Mennonitenland und wir sahen tatsächlich auch Pferdekutschen auf den normalen Straßen fahren. Wir erreichten den CG erst gegen 18:30 Uhr. Wir hatten wieder unsere Site vorab reserviert, direkt am Spielplatz für unsere Jungs. Außer Duschen und Abendessen stand nichts mehr auf dem Programm und so löschten wir auch um 22 Uhr die Lichter.

Viele Grüße

Geraldine

Kanada 2005, 2009, 2013, 2017, 2019