Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 05 Auf dem Cassiar Hwy. bis zum Upper Gnat Lake

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1896
Tag 05 Auf dem Cassiar Hwy. bis zum Upper Gnat Lake
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
25.09.2014
Gefahrene Meilen: 
123 Meilen
Fazit: 
Über Hügel und durch Flußtäler - Eine überwältigende Landschaft

25. Sept. 2014, ein Donnerstag

Die Strecke des Tages:

Unser Nachtstellplatz auf dem Viewpoint ................

.....................war ruhig und die Heizung ist nicht oft angesprungen.

Nach einem Frühstück, mit Blick auf den dunklen Lake ................

.............. wurden die Slide Outs eingefahren und der herbstlich bunte Cassiar Hwy. hatte uns wieder.

Kaum losgefahren, sehen wir am rechten Straßenrand einen Schwarzbären. Dieser schaute kurz in unsere Richtung und schon war er im Gebüsch verschwunden. Zu kurz für ein Foto.

Auf der sich windenden und verkehrsarmen Straße fuhren wir durch die Farben des Herbstes ...............

....... bis zur (unbeschilderten) Cassiar Junction, wo wir nach rechts Richtung Cassiar, einer ehemaligen Goldgräberanlage, abbogen. Die 15 Kilometer bis zur Asbestmine führte zwar durch eine reizvolle Landschaft, ist aber kein MUSS.

Die Wolken hängen tief über der Landschaft ......................

Wieder zurück an der Cassiar Jct. hatten wir nur noch 2 Kilometer bis nach Jade City.

Der Ort ist zwar auf jeder Landkarte zu finden, besteht aber nur aus ca. 10 Gebäuden.

Die "Attraktion" des Ortes ist der Jade Store & Gift Shop.

Dort wurde ein Sammelsurium von Gegenständen, vornehmlich aus Jade, angeboten.

Überteuerter Kram und nichts für uns. Wer wollte, bekam in Selbstbedienung Kaffee aus einem großen Warmhaltebehälter.

Einheimische langten zu, wir nicht.

 

Neben dem Verkaufsshop gibt es einen kostenfreien Campground

HIER die Campgroundbeschreibung

Mit Stop and Go ging es weiter,  an Lakes mit tollen Farben vorbei .........

............ und eine Überraschung, ein Fahrzeug .............

.............. die Wolken steigen etwas ..........

............... und von diesen (Schildern) haben wir viele gesehen, aber kein "Original" .................

Am frühen Nachmittag erreichten wir den Dease Lake ...........

................ und das Hinweisschild zur Sawmill Point Rec. Site.

Hatte irgendwo in einem kanadischen Internetbeitrag von diesem "Geheimtipp" gelesen ..................

HIER die Campgroundbeschreibung

............... und es war tatsächlich ein "Geheimtipp". Wunderschön !!!

Wir stellen unser WoMo direkt am Lake für eine ausgiebige Pause ab.

Beim Rundgang über den kleinen Campground sah ich dann ..............

............ zu groß für das Fluggepäck um es mitzunehmen.

Da wir aber noch 3-4 Stunden Tageslicht vor uns hatten, wollten wir bei dem leicht einsetzten Regen trotzdem nicht bleiben.

30 km weiter schauten wir uns den Waters Edge CG an.

HIER  die CG-Beschreibung

Nochmals 10 km weiter erreichten wir Dease Lake, die "größte" Ortschaft entlang des gesamten Cassiar Hwy.. Ein Nahversorgungspunkt für den weiten Umkreis.

Dort tankten wir für 1,57 CAN$ das teuerste Benzin unserer gesamten Reise. Das Tanken dauert über eine halbe Stunde, da nur zwei Zapfstellen in Betrieb und drei PKWs mit riesigen Ersatzkanistern vor uns dran waren.

Hinweis: im 85km entfernten Iskut war am nächsten Tag das Benzin um 3 Cent pro ltr. günstiger.

Bei schönem Wetter hätten wir uns im VisitorCenter erkundigt, ob die Telegraph Creek Road bis zum 100km entfernten Telegraph Creek befahrbar ist. Aber bei leichtem Nieseln, schlechter Sicht und den verdreckten Fahrzeugen welche aus dieser Richtung kamen war es uns klar, dass wir die Road nicht fahren werden.

Im weiteren Verlauf wurde es auf dem Cassiar Hwy. schneller dämmrig als gedacht und Nebel zog auf  ...............

................... und auf dem Gnat Pass, der höchsten Erhebung des Cassiar Hwy. ..............

........... und den weiteren 7km von der Passhöhe bis zum Upper Gnat Lake fuhren wir wegen des immer dichteren Nebels fast nur im Schritttempo.

Trotz des Nebels gefiel uns ein Stellplatz über dem Upper Gnat Lake und dort ging der Tag dann zu Ende.

HIER  die Boondockingbeschreibung

Ein Tagesbericht vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7592
RE: 05. Tag Auf dem Cassiar Hyw. bis zum Upper Gnat Lake

Hallo Hans,

kein Wunder, dass ihr keine Moose gesehen habt. Es war wohl Jagdzeitsad. Ich habe mal ein kleineres Geweih bei einem Ausritt gefunden und mich nicht getraut es mit nach Deutschland zu nehmen. Es hängt jetzt an der Ten-ee-ah-Lodge an der Sattelkammer.

Die schönen Herbstfarben leuchten auch im Nebel.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen