Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13 Jasper

1 Beitrag / 0 neu
HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1896
Tag 13 Jasper
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
58 Meilen
Fazit: 
Ein Tag ohne besondere Aktivitäten in Jasper

3. Okt. 2014, ein Freitag

Die Strecke des Tages:   

Auch am Morgen hat sich niemand für unseren nächtlichen Stellplatz interessiert. Aber um 7.03 Uhr begann die japanische Invasion des Mount Robson Viewpoints. Wir schauten von unserem mollig warmen „Frühstückszimmer“ das Gewusele der frierenden Japaner an ............

................. welche wie wild Fotos eines fast nicht sichtbaren Berges schossen.

Der erste Bus mit Japanern war kaum weggefahren, kam schon der Nächste.

Mit dem Weiterfahren hatten wir es nicht eilig, denn das Tagesziel Jasper war nah. Und auch die geplante Wanderung zum Kenny Lake fiel zwar nicht ins Wasser, aber "in den dichten Nebel".

Auf dem Weg nach Jasper (hier der Moose Lake) ........

.............  kamen wir am bereits geschlossenen Lucerne Campground vorbei.

HIER die Campgroundbeschreibung

Geschlossene Campgrounds würden wir von nun an bis Calgary noch reihenweise antreffen. Wurden in Alberta scheinbar früher gelossen als in B.C.

Bald schon wechselten wir von BC nach Alberta ...........

.

In Jasper angekommen, stellten wir das WoMo an den Straßenrand des Connaught Drive auf einem der dortigen WoMo-Parkplätzen ab.

Dann über die Straße und schon waren wir im Visitor Center. Netbook an um Wetter und e-Mails zu checken.

Gute Aussichten für die nächsten Tage, schönes Wetter wird angekündigt und somit beste Bedinnungen für die nächsten zwei Tage auf dem Icefields Parkway.

Wir gingen durch den Ort, aßen zu Mittag, tanken bei 1,28 CAN$ voll und ab ging es zum Whistler Campground, denn der Wapiti CG war bereits geschlossen. Bei der Einfahrt stand kein einziges WoMo vor uns. Für die Site K 30 ohne alles mussten wir 27,40 CAN$ löhnen. Gratis bekamen wir noch die Warnung vor den Elks mit, die sollten jetzt besonders gefährlich sein, da Brunftzeit.

Anders als bei unserem ersten Aufenthalt 2010 sahen wir auf der Fahrt zum Stellplatz keine Elks. Das blieb auch so, als wir später einen ausgedehnten Spaziergang quer über den Campground unternahmen. Aber es gab nicht nur keine Elks, sondern auch Menschen/WoMos waren kaum zu sehen. Noch dazu, fast alle Sanitärräume waren bereits geschlossen. Out of Saison.

Ein Tagesbericht vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT