Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 16: Zurück zur East Coast

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bernardo
Bild von Bernardo
Offline
Beigetreten: 01.11.2015 - 13:24
Beiträge: 239
Tag 16: Zurück zur East Coast
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
13.05.2018
Gefahrene Meilen: 
280 Meilen
Fazit: 
Viel Fahrerei

Tag 16

13. Mai 2018

​Wieder zurück an die Küste

Zuerst mal wurde ein Gruß in die alte Welt an unsere Mütter gesendet denn es ist ja Muttertag.

Immer noch ein wenig traurig, dass wir schon wieder fahren müssen, packen wir nach dem Frühstück alles zusammen und fahren los.​

Immerhin hat Bernd ein vierblättriges Kleeblatt gefunden. Warum er es besser mitgenommen hätte, erzähle ich euch später.​

​Aus Zeitgründen wollen wir die ganze Strecke von ca. 5 Stunden in einem durchfahren. Es läuft auch gut. ​

​Ich fahre ohne besondere Vorkommnisse und Stau durch. Ein kurzer Zwischenstopp zum Tanken und es kann weiter gehen.

 

Wir erreichen unseren vorletzten Bundesstaat für diese Reise: Georgia

Kurz vor Savannah wieder eine dieser wahnsinnigen Brücken.​

Kurze Zeit später reichen wir unser Tagesziel. Den Skidaway Island State Park.

Wir kommen uns vor, wie im tiefsten Dschungel. Wieder hängt dieses spanische Moos von den Bäumen und zaubert diese besondere Atmosphäre.

Und jetzt kommt der Punkt mit dem Kleeblatt. Dann wäre uns das Folgende vielleicht erspart geblieben.

Aus dem Badezimmer kam uns das Wasser entgegen. Die Fußmatte hatte einiges aufgefangen und triefte vor Nässe. Irgendwie muss während der Fahrt das Hängeschränkchen aufgegangen sein, Shampoos, Creme und Co. sind rausgefallen und müssen von unten gegen den Wasserhahn gekommen sein. Dann lief das Wasser, die Klorolle, die im Waschbecken liegt damit sie während der Fahrt nicht durch die Gegend purzelt, hatte sich mit Wasser vollgesaut. Dadurch wurde sie so schwer, dass sie den Stöpsel runtergedrückt hat und so das Wasser nicht mehr ablaufen konnte. So oder so ähnlich rekonstruierten wir die Sachlage. Das Ergebnis war ein nasses Badezimmer, völlig verstreut rumliegende Sachen, eine nasse Fußmatte im Wohnzimmer, der komplette Inhalt des Schränkchens unter dem Waschbecken nass, so auch der Kulturbeutel von Bernd, der Wassertank komplett leer und das Abwasser voll.

Es sind ja nur 35 Grad, da hält man doch gerne einen kompletten Hausputz!

Also, wieder los und zur Dumping-Station. Abwasser raus, neues Wasser bunkern, wieder zurück, alles trockenlegen und putzen, nasse Sachen raus zum trocknen!

Ja, und ganz rechts seht ihr es! Unser Ladegerät von der Zahnbürste! Glückwunsch, doch nicht vergessen. Aber gut, dass wir extra Zahnbürsten gekauft haben!

Jetzt war es aber Zeit für eine Pause!​

Bis 6 Uhr gaben wir uns dem Nichtstun hin. Dann schnappten wir uns die Fahrräder und machten eine Tour durch den Dschungel bis hin zu den Sümpfen.

 

 

 

 

Zurück am Wohnmobil waren wir komplett durchgeschwitzt. Es war doch noch ganz schön warm und stickig.

Die Dusche tat gut und dann gab es auch schon Abendessen. Erst mal Würstchen…

​Anschließend dann noch Nachtisch.

Denn gerade, als wir zu unserer Radtour los wollten, stand plötzlich unsere Nachbarin von gegenüber mit einer riesigen Hälfte einer Wassermelone vor uns. Sie hätte sie heute gekauft und sie wäre wirklich lecker, aber sie wären ja nur zu zweit und sie hätte bereits eine ebenso große Hälfte und das wäre einfach zu viel. Ob wir die nicht haben wollen?? Aber klar doch, gerne!

So gab es also ein Stück Wassermelone.

Hier unsere Portion

 

Und hier was jetzt noch übrig ist!

 

Reicht noch ein paar Tage! Das war wirklich nett! Ob es an der Welcome-Fahne liegt, die ich natürlich wieder aufgehangen habe????​​​

Best regards, Bernd

Bernardo
Bild von Bernardo
Offline
Beigetreten: 01.11.2015 - 13:24
Beiträge: 239
RE: Tag 16: Zurück zur East Coast

Best regards, Bernd