Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rocks

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6710
Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rocks
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Samstag, 19. März 2022
Gefahrene Meilen: 
90 Meilen
Fazit: 
Wir tauchen weiter ein in die Geschichte der Chiricahua Apachen und treffen Cochise noch einmal

Heute fahren wir nur ein kurzes Stück, die #181 bis zum uns gut bekannten Bonita Campground ins Chiricahua NM. Ich habe die Site 6 direkt vor dem Wash reserviert, das Desaster von 2016 möchten wir nicht noch mal erleben. Nach einem Spaziergang zum Visitor Center lernen wir deutsche Überführer kennen und sitzen zusammen. Violetta und Bogdan, es war schön euch getroffen zu haben!

Ein Campfire im Hochgrill ist erlaubt, das nutzen wir natürlich.

 

 

Leider gibt es (coronabedingt) keinen Hiker Shuttle mehr, daher fahren wir am nächsten Morgen den Scenic Drive mit dem Wohnmobil, erlaubt für Wohnmobile bis 24 ft. Unser Womo ist nachgemessen etwas länger, trotzdem problemlos zu fahren. Zurück zum Campground wandern wie in 2016 geht ja nicht, deshalb entscheiden wir und für den Big Loop Trail ab dem Echo Canyon, toll aber auch anstrengend. Begeistert sind wir wieder, so eine abwechslungsreiche Wanderung geht auch mehrmals!

 

 

        

 

 

 

                                         

 

Abends machen wir zwar erst ein Feuer, dann regnet es und wir verbringen den Rest des Abends im Wohnmobil.

 

Der nächste Morgen fängt verregnet an, trotzdem fahren wir die Apache Pass Road (Gravel Road aber gut zu fahren) und stoppen am TH zu Fort Bowie. Auch hier waren wir 2016 schon, heute ist es leider etwas ungemütlicher. Trotzdem schön, immerhin begegnen wir hier Cochise noch einmal! Ich verlinke mal zu Angelika Czepan / redrockspirit, sie hat die Geschichte der Chiricahua Apachen sehr anschaulich beschrieben.

 

 

    

 

 

Nachmittag kommt die Sonne zum Vorschein. Wir entscheiden, es mit einem Boondockingplatz in den Indian Bread Rocks zu versuchen. Gut besucht, doch wir haben Glück und finden zu Beginn einen tollen Platz mit Feuerstelle. Von hier laufen wir noch in die Felsen und klettern, fast wie im Joshua Tree, so klasse!

 

   

 

Unsere Nachbarn warnen uns abends vor Mardern, daher lassen wir die Motorhaube auf und stellen eine Solarleuchte hinein. Das haben wir zuvor noch nicht gehört, machen es einfach mal so wie sie empfohlen und es geht gut.

Es gibt noch mehr Wildlife hier, wir bekommen Besuch von Rindern.

 

        

 

 

                            

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Reiseberichte

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 924
RE: Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rock

Liebe Susanne,

was für wunderbare Tage in einem meiner Lieblingsparks. Ich sehe erfreut, dass der balanced rock und das "diskutierende" (oder streitende?) Steinpaar noch stehen. Die fand ich auch besonders Klasse.

Schade, dass der shuttle nicht (mehr) fuhr, die trails runter zum CG sind einfach grossartig. Aber ihr habt ja gute Alternativen gefunden.

Für den link von Angelika Czepan werde ich mir nochmal extra Zeit nehmen.

Liebe Grüsse, Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6710
RE: Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rock

Liebe Irma,

für uns war in 2016 das Chiricahua NM ein Traum, direkt danach haben wir uns vorgenommen, da unbedingt noch mal hinzufahren. Ähnlich wie mit dem Big Bend NP, der kommt ja noch. 

Die Wanderung war zwar anstrengender als mit Shuttle, dadurch hat man sich aber das "langweilige" letzte Stück zum Campground gespart. 

 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Reiseberichte

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rock

Hallo Susanne,

der Chiricahua erinnert mich ein wenig an die südfranzösische Cité de Pierres, das Felsenmeer ist wahrscheinlich aber kleiner. Finde es immer spaßig bei den Felsformationen die Fantasie spielen zu lassen.

Diese Art Marderabwehr kannte ich noch gar nicht, bzw. dass es die dort drüben auch gibt. Gut zu wissen

Liebe Grüße Susan

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6710
RE: Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rock

Hallo Susan,

Finde es immer spaßig bei den Felsformationen die Fantasie spielen zu lassen.

Wir auch und ich kenne (bis auf vielleicht den Joshua Tree) keinen besseren Ort hierfür.

Diese Art Marderabwehr kannte ich noch gar nicht, bzw. dass es die dort drüben auch gibt. Gut zu wissen

Wir haben uns abends schon gewundert, warum unsere beiden Nachbarn die Motorhaube offen hatten und eine Lampe drin. Ein Nachbar hat es uns dann erklärt, er meinte da sei ein ganzes Mardernest. 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Reiseberichte

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5126
RE: Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rock

Moin Susanne

2 ganz tolle Tage 👍. Chiricahua NM hat uns damals auch sehr gut gefallen. Bei uns war die Straße nach oben wegen Bauarbeiten gesperrt und wir sind bis oben gewandert.  Der Loop zum Balancend Rock steht auch noch auf meiner Liste.

Mit Indian Bread Rocks habt ihr einen schönen Übernachtungsplatz gefunden. Klasse location.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 6710
RE: Tag 28 – 30: Chiricahua NM, Fort Bowie und Indian Bread Rock

Hallo Matze,

wir fanden die Runde von oben ab dem Echo Canyon noch besser als damals von oben bis zum Campground hinunterzuwandern. So lässt man das etwas eintönige letzte Stück aus. Ist aber auch anstrengender. Bei euch war es ja noch mal mehr, von ganz unten nach oben zu laufen war bestimmt sehr anstrengend. 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Reiseberichte