Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

09. Peek-a-boo, Queens Garden und Rainbow Point

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 274
09. Peek-a-boo, Queens Garden und Rainbow Point
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
13.06.2017
Gefahrene Meilen: 
57 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Einfach nur genial....

Die Nacht konnten wir die Daunendecke wieder ganz gut brauchen. Der nette Herr von gestern Abend meint, die niedrigste Temperatur nachts wäre nur 30 Degree gewesen, also unter Null.  Jetzt beim Frühstück wärmt die Sonne schon schön. Und strahlend blauer Himmel!

Ursprünglich hatte ich den Fairyland Loop Trail auf dem Programm, doch mit dem angeschlagenen Knöchel erscheint mir ein kürzerer Weg ratsam. Ich hätte ja den Shuttle benutzt, die Herren wollen natürlich fahren.  Am Bryce Point finden wir tatsächlich einen Parkplatz. Die Wanderschuhe geschnürt, Wasser und Snacks geschultert, Sonnencreme auflegen und los geht’s!

In Serpentinen geht es den Peek-a-Boo Trail rund 400 Fuß bergab bis zur oberen Kreuzung des Rundwegs.Wir passieren ein paar Felsentore - wahrscheinlich kommt daher der Name des Trails "Guck-Guck"  -  und die ersten Arches (oder Bridges oder Windows) Immer weiter geht es in den Canyon hinein bzw. ins Tal, denn eigentlich ist der Bryce Canyon ja kein Canyon.   Jetzt können wir unsere Fantasie spielen lassen, welche Figuren uns so begegnen: Schlümpfe, Mama Geier und ihr Nest Junger, .... Wir erreichen die erste Kreuzung und müssen uns entscheiden: rechts rum oder links rum ? Denn wir werden nur eine Hälfte der Runde laufen und zum Navajo Loop abbiegen. Wir wenden uns nach links und erreichen wenig später ein Tal mit Gattern für Pferde und einem WC hinterm Felsen. Übrigens: bisher ist  uns kaum eine Handvoll von Leuten begegnet. Danach geht es erstmal wieder ein Stückchen bergauf. Zuerst kommt ein Felsfenster in Sicht dann mehrere. Der Wegpunkt "Wall of Windows" ist erreicht.

 

 

 

   

Weiter geht's durch die roten Felsen, noch ein Stück bergauf bis zum nächsten "Tor" . Der Peek-a-Boo Trail wird auch von Reitergruppen benutzt, eine überholt uns nun hier. Colin spricht den Vorreiter an, ob er Anhalter mitnimmt.  Klar, er soll aufspringen, würde aber ein harter Ritt ...  Auf dem weiteren Weg, mal wieder bergab, begegnen uns noch zwei Trupps. Ist vielleicht weniger anstrengend als Laufen, doch mir wäre das zu unsicher. So hoch oben und schwankend, auch Pferde können mal wegrutschen.

 

Weitere 500 Fuß sind wir schließlich runter bis zur unteren Kreuzung, hier nehmen wir den Verbindungsweg zum Navajo Loop. Dort wird es gleich voller, denn diese Wanderung machen mehr Leute. Kurze Verschnaufspause auf einer Bank.  Den Aufstieg hatte ich mir über die Two Bridges vorgestellt, denn den Teil sind wir noch nicht gegangen. Doch der Weg ist leider gesperrt. Also laufen wir über den Queens Garden Trail hoch, das ist weniger steil, als über die Wall Street. Jede Menge Felstürmchen unterwegs und auch ein "Balanced Rock" darf nicht fehlen. Selbst wenn es der weniger steile Weg ist, tut ein Päuschen zwischendurch gut.  Netterweise sind hier und da Bänke aufgestellt. Schließlich erreichen wir den Sunrise Point; insgesamt waren wir etwa viereinhalb Stunden unterwegs.

 

 

 

So, und wie kommen wir jetzt zurück zum Auto? Natürlich gibt es den Rim Trail - oder bequemer den Shuttlebus.  Das geht aber nur mit kleinem Umweg über das Visitorcenter und Umsteigen dort in die Gegenlinie. Höchste Zeit für ein Picknick. Dazu fahren wir dann ganz bis ans Ende der Parkstraße; denn (nur) dort gibt es eine Picknick Area.
Frisch gestärkt mit Obst, Keksen und Chips werfen wir noch ein, zwei Blicke vom höchsten Aussichtspunkt Rainbow Point hinunter.


Danach fahren wir wieder zurück. Wir halten beim Rubys Inn, denn wir brauchen noch was zum Abendessen. Angedacht sind selbst gebaute Burger; Brötchen und Gurken finden wir im Generalstore, aber keine Hack-Patties. Vielleicht in dem  kleinen Shop am Campingplatz? Leider nein,  ich schicke die Jungs auf die Jagd und mache es mir auf der Picknickbank gemütlich - wenigstens soweit wie möglich. Es dauert eine ganze Weile bis die Herrschaften wieder kommen. Mein Nürnberg-Freund denkt schon, sie hätten mich ausgesetzt. 

Letztlich sind sie im Restaurant beim Rubys Inn fündig geworden. Die haben ihnen tatsächlich Hamburger-Rohlinge verkauft. Dem Essen steht also nichts mehr im Wege.
Danach versucht sich Kerlie wieder an Sternenfotos, während wir unseren wohl verdienten Schlummertrunk genießen. Hach, ist das schön hier!


 

Und noch ein Video-Clip

 

Liebe Grüße Susan

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2715
RE: 09. Peek-a-boo, Queens Garden und Rainbow Point

Hi Susan,

tolle Eindrücke vom Bryce! Auch die Sternenaufnahme ist sehr gelungen - da kommt Fernweh auf!

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5664
RE: 09. Peek-a-boo, Queens Garden und Rainbow Point

Hallo Susan,

du läufst super - zum Glück klappt es trotz deiner Verletzung! Der Bryce war wirklich ein guter Ersatz für die Tage im Yellowstone.

Über das Eincremen deines Sohnes musste ich schmunzeln - da sind sie ein Jahr weg und sofort ist man wieder die Mutter, die auf das Kind aufpasst. Das kenne ich nur zu gut! 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 87
RE: 09. Peek-a-boo, Queens Garden und Rainbow Point

danke für die tollen Eindrücke aus diesem schönen Park, auf den freu ich mich schon besonders.

 

LG Cassy

Meine Reiseplanung für 2022: Südwesten

Annie123
Offline
Beigetreten: 05.09.2018 - 17:56
Beiträge: 224
RE: 09. Peek-a-boo, Queens Garden und Rainbow Point

Hi Susan,

Hach, ist das schön hier!

 ?. Ach, da kommt Fernweh auf und ganz viele schöne Erinnerungen! Dankeschön!laughyes