Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 12 - Strände, Strände, Strände - von Depoe Bay nach Florence

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1824
Tag 12 - Strände, Strände, Strände - von Depoe Bay nach Florence
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
79 Meilen
Fazit: 
Ein Küstenabschnitt wie man ihn nicht jeden Tag zu sehen bekommt

24. August 2015, ein Montag 

Unsere Tagesstrecke:

Im Gegensatz zum nicht immer optimalem Vortag (wir waren ja zwischenzeitlich sonnenverwöhnt) zeigte sich der Himmel nebelfrei und dadurch war auch die Fernsicht ein ganzes Stück besser.

Unser Sonnenabo funktionierte scheinbar wieder und ich darf vorgreifen, ganztags.

Es war nicht weit bis nach Lincoln Beach (MP 122) wo ich bei diesem Panorama natürlich anhalten musste .....   

Depoe Bay (MP 127.2) durchfuhren wir, da wir an Whale Watching keinen Bedarf hatten, aber Foto ging allemal .......  

Nach Depoe Bay ging es aber nur noch Stop and Go

Whale Cove (MP 129.2)

Dort sahen wir einen Wal blasen, aber zu weit entfernt für ein brauchbares Foto

Cape Foulweather (MP 131.2)   

mit dieser Aussicht nach Süden ..............     

Der nächste endlose Strand zwischen Cape Foulweather und Otter Rock ..................

In Otter Rock (MP 132.5) zum Devils Punchbowl .........   

Blick nach Norden ............     

Blick zum Südstrand .......     

Kurz von Newport das sehenswerte Yaquina Head Lighthouse (MP 137.6)  

Mittagshunger kam auf und so fuhren wir nach Newport (MP 141.0) hinein und stellten das WoMo unterhalb des Visitor Centers auf dem SW Canyon Way ab. Dort gab es auf der Straßenostseite ausgewiesene kostenlose RV-Parkplätze. 

Bis zum Bay Blvd. welcher an der Yaquina Bay entlang führt, waren es dann nur noch einige Schritte die Straße hinab. 

Im Fish Peddler´s Market wurde ein Fischbrötchen gekauft, welches mit Genuss, auf einer Bank sitzend und von der Sonne verwöhnt, verspeist wurde. (Auf dem Rückweg haben wir noch sehr preiswerte Krabben für den Kühlschrank mitgenommen)

Die ganze Zeit schon hatten wir das Gebrüll der Seelöwen gehört und wir gingen diesem Geräusch nach.

Pier 39 lässt grüßen .......... 

Den Bay Blvd. noch einmal auf und ab ................   

Die Leute standen an für Krebse satt direkt vom Boot ............... 

............... und mit Wehmut trennten wir uns vom Newport-Hafen, für den man sich 1-2 Stunden Zeit nehmen sollte !!!

Aber wir sagten dem besuchenswerten Newport noch nicht Servus, ohne uns vor der Weiterfahrt noch das Yaquina Bay Lighthouse anzusehen. War schön , aber kein Vergleich mit der Lage des Yaquina Head Lighthouse

Die Kurzstrecke dorthin sollte jedoch auf keinen Fall unterbleiben, auch wegen dieser Sicht auf die Yaquina Bay Bridge ...........  

Über die Brücke und am von uns nicht besuchten Aquarium vorbei, war unser nächster Stopp der Seal Rock State Park (MP 150.9)

Einer der eindrucksvollsten Abschnitte entlang der #101 begann für uns südlich von Yachats (MP 164.4) , da der Highway lange Zeit oft direkt am Pazifik entlang führte und sensationelle Blicke auf die Küste ermöglichte. 

Cape Perpetua (MP 166.9) 

Eine halbe Stunde später - ein Sandstrand wie wir ihn noch nie gesehen hatten ...... 

Nächster Stopp: Heceta Lighthouse (MP 178.3) ...............                     

Noch ein Blick nach Süden über die Bucht ...............

Ein MUSS war natürlich der Blick vom Viewpoint (MP 179.0) zurück auf das Heceta Lighthouse ........ 

Bei MP 179.3 fuhren wir an den Sea Lion Caves vorbei, da ich mehrfach gelesen hatte, dass sich ein Besuch nicht lohnt und es nur Nepp wäre. Wir hatten ja noch die Seelöwen von Newport vor Augen.

Kurz vor Florence (MP 190.0) trafen wir auf den nördlichen Beginn der 60km langen Oregon Dunes.

Dünen und Strand bis zum Horizont ......... 

In Florence hielten wir uns nicht auf, dies wollten wir uns für den Abend aufheben, denn unser gebuchter Campground befand sich südlich der Stadt. (Jessie Honeymann S.P. MP 193.4)

Zuerst sind wir an der zweideutig ausgeschilderten CG-Einfahrt vorbei gefahren. Nach dem Wenden haben wir aber die richtige Einfahrt genommen und sind zu unserer Site gefahren.

Auch dieses Mal waren wir vor den Jungen angekommen, mussten aber nicht lange auf sie warten.

Nachdem es schon nach 18 Uhr geworden war, meldete sich der Hunger. Alle in den Küchenwagen und zurück nach Florence.

Bei Mo´s hatten wir bei schöner Sicht auf den Siuslaw River und auf die Brücke ..........

............. ein ausgezeichnetes und für so ein Lokal preiswertes Abendessen.

Immer wieder sahen wir vom Lokal aus solche Gesellen die auch gefüttert werden wollten  ..........

Alle gestärkt ging es wieder auf den Campground und schon bald zogen wir uns in die WoMos zurück.

Ein Tagesbericht von HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Trakki
Bild von Trakki
Offline
Beigetreten: 24.11.2011 - 17:05
Beiträge: 7525
RE: Reisebericht: Tag 12 - Strände, Strände, Strände - von Depoe

Hallo Hans,

ein wundervoller Streckenabschnitt. Diese Ausblicke sind einfach sensationell. 

Bei Mo' s haben wir es uns auch schmecken lassen. Ein uriger Laden mit toller Aussicht.

Herzliche Grüße

Sonja
Scout Womo-Abenteuer.de

Trakki.Reisen

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3891
RE: Reisebericht: Tag 12 - Strände, Strände, Strände - von Depoe

Hallo Hans,

sooo viele traumhafte Strände an einem Tag und das allerbestes Wetter cool.  Heute habe ich meiner Liebsten alle 12 Reisetage gezeigt und bald kann ich mit der Urlaubsplanung 2016 beginnen.

Die Newport Gegend, Cannon und Ruby Beach sind schon gesetzte Ziel.  Danke für deinen schönen Reisebericht.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1824
RE: Reisebericht: Tag 12 - Strände, Strände, Strände - von Depoe

Hallo Mattfhias,

Träume wecken, das ist es doch was ein Reisebericht bewirken soll. Wenn mir das bei euch gelungen ist, freud mich das.

Die nächsten Tage gehen ins Landesinnere und dann ..............

Beginne zu planen und zu träumen. Wir haben die nördliche Westküste als schöne und abwechslungsreiche Gegend erlebt,  

da das Wetter mitmachte.

Dir und Deiner Liebsten wünsche ich unser Wetter, oder wenn ihr Glückskinder seid, noch schöner. 

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT