Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13 - Oregon Dunes - Umpqua Lighthouse - Sunset Bay S.P - Cape Arago

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1824
Tag 13 - Oregon Dunes - Umpqua Lighthouse - Sunset Bay S.P - Cape Arago
Eckdaten zum Reiseabschnitt

25. August 2015, ein Dienstag 

Unsere Tagesstrecke:

Mit Florence (MP 190.0) hatten wir nun die OREGON SOUTH COAST erreicht. Dieser Küstenbereich erstreckt sich bis südlich von Crescent City bzw. bis zur "Grenze" Kaliforniens.

Nach dem Frühstück brachen wir die "Zelte" ab und fuhren das kurze Stück bis zum Lake Cleawox, welcher sich auch im State Park befindet.

Dort auf der Düne, oberhalb des Sees .........

 

...... tobten sich unsere Enkel dann mit geliehenen Sandboards aus.         

Anschließend noch ein erfrischendes Bad im See.     

Wieder auf der #101 waren es nur ein paar Meilen bis zum Oregon Dunes Overlook (MP 200.8)

Direkt hinter dem Parkplatz begann ein kurzer Trail bis zu einem Viewpoint mit diesen Aussichten .......  

Durch die Dünen und bis zum weit entfernten Pacific wollten wir nicht laufen und so fuhren wir weiter.

Nach Gardiner (MP 209.4) und kurz vor Reedsport (MP 211.2) hatte es mir die Aussicht auf die Umpquina River Bridge angetan ............

........ auch der ewig lange Zug "in den Dünen" ............     

........ und ein Schiff was nicht mehr konnte .........

In Winchester Bay (MP 215.5) angekommen fuhren wir auf den Umpqua Lighthouse Loop (MP 215.6) und bogen im Verlauf falsch ab.

Kamen aber dadurch zu diesem Blick auf das Lighthouse.    

Zurück und richtig abgebogen und schon standen wir vor dem Lighthouse ..........     

Vom Lighthouse Blick nach Norden  ..........   

Weiter zum nächsten Fotostopp

Kurz nach Lakeside (MP 222.0) hielten wir wieder an, um ein Stück des landschaftlich schönen John Dellenback Dunes Trail zu gehen (MP 222.6). Diesen Trail kann ich nur empfehlen.

Südlich am Eel Creek Campground vorbei, war es ganz schön anstrengend im tiefen und bei jedem Schritt nachgebenden Sand. Und dies in der prallen Nachmittagssonne.

Aber dafür diese Aussicht ......        

Stillleben in den Dünen ..............           

Aber auch hier wollten wir nicht bis zum weit entfernten Strand und so fuhren wir bis nach North Bend (MP 235.0) und bogen auf den Cape Arago Highway (MP 235.5) ab.  Ziel auf dieser Nebenstraße war unser gebuchter Campground im Sunset Bay S.P (Meile 11.6) und am Straßenende der Cape Arago State Park (Meile 14.4)

Vielleich 200m vor dem Campground ein Stopp, um diese Sicht auf den Sandstrand der Sunset Bay festzuhalten .......   

Nachdem es erst 16.30 Uhr war, fuhren wir nicht schon auf den Campground, sondern weiter Richtung Cape Arago.

Nächster Stopp: ein Viewpoint bei Meile 12.3 mit diesem Ausblick auf Cape Arago Lighthouse ......  

Nur noch ein Katzensprung bis zum Shore Acress State Park (Meile 12.8) wo sich uns diese raue Felsküste zeigte ................

Noch ein Stückchen weiter, bei Meile 13.9, der Simpson Reef Overlook. Schon beim Öffnen der Fahrertüre war das Gebrüll der sea lions und seals, welche die Shell Islands belagerten, zu hören.

Panoramablick auf die Shell Islands ......

 

Nachmals weiter und nach einer halbe Meile stellten wir das WoMo auf dem kleinen Parkplatz (ohne ausgewiesene RV-Plätze) am Cape Arago ab.

Bei toller Fernsicht, wunderbare Ausblicke in drei Himmelsrichtungen.

Nach Süd .................                                     

........... nach Südwest                                 

............. und nach Nord zu den Shell Islands  mit seiner Seelöwenkolonie      

Die haben wirklich keine Berührungsängste .........

 

Die Straße wieder zurück und kurz nach achtzehn Uhr bogen zum Sunset Bay CG ab. Das Schild FULL zeigte uns den Belegungszustand, aber wir hatten ja reserviert.

WoMos abgestellt und angeschlossen.

Klar: das erste Bier des Tages mit dem Sohnemann. Es folgte das Abendessen (zweites Bier) und schon war es so weit, um zur nahen Sunset Bay zu laufen, denn um 20.03 Uhr sollte Sonnenuntergang sein, und den wollten wir zusammen erleben.

Durch einen kurzen Tunnel unter der Straße, dann über die Rec. Area und schon waren wir am Strand.

Bei diesen Bildern kann man unschwer erkennen, warum die Sunset Bay ihren Namen erhalten hat. Wahrlich verdient .......

 

Zurück auf dem CG saßen wir in der lauen Nacht (auch ohne Feuer) noch lange vor den WoMos.

Ein Tagesbericht von HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Jindra
Bild von Jindra
Offline
Beigetreten: 25.03.2011 - 10:55
Beiträge: 2330
RE: Reisebericht: Tag 13 - Oregon Dunes - Umpqua Lighthouse - Su

Hallo Hans!

Ich hoffe, du hast deine drei "genehmigte" Fotos zum Wettbewerb um den Kalender abgegebensmiley!

Für einige Fotos, auch wenn ich nicht unbedingt der Fan von Stränden bin, würde ich dir alle Punkte gebenyes!

Könnte man schon jetzt, wegen dem tollen Wetter, sagen: Wenn Engel reisen.............????

Wunderschöne Fotos und ein lustig geschriebener Reisebricht, es macht Spaß mit euch mit zufahrensmiley!

Viele Grüße, Jindra

 

Es gibt für uns noch viele Fragen, wir haben die Welt nicht überall gesehen!

Unser Blog

HaRue
Bild von HaRue
Offline
Beigetreten: 18.12.2012 - 13:50
Beiträge: 1824
RE: Reisebericht: Tag 13 - Oregon Dunes - Umpqua Lighthouse - Su

Hallo Jindra,

Du hast mich erwischt! Gerade heute bin ich über Hochkantfotos gestolpert, welche ich nicht zum Kalenderwettbewerb abgegeben habe.

Schauermolllllllll  wie nicht nur der Beckenbauer sagt !

Ja ja, das Wetter. Ist mir fast schon peinlich wink

Aber die Sache mit den Engeln die reisen........ trifft wohl zu.

Fahr weiter mit, das Wetter wird noch besser. Superwetter und ganz andere Superlandschaften kommen am Reisetag 18+19 smileysmileysmiley

Beste Grüße vom HANS

JEDE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT