Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 02: Hinflüge - Hoffentlich geht alles gut!

1 Beitrag / 0 neu
Loewe1409
Bild von Loewe1409
Offline
Beigetreten: 08.07.2019 - 21:27
Beiträge: 241
Tag 02: Hinflüge - Hoffentlich geht alles gut!
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
31.07.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
BER und KLM waren eine Gute Entscheidung.

Ganz gut geschlafen trotz der Aufregung und 4:45 Uhr aufgestanden. Ausgiebig geduscht und nochmal das Gepäck / Handgepäck sortiert ging es für uns dann nach Waltersdorf zum Parkplatz. Für 79€ Hatte ich dort den Platz mit Shuttleservice gebucht und man erwartete uns um kurz vor 6 Uhr schon dort. Somit waren wir mehr als 2,5h vor Abflug am Flughafen und waren gespannt auf das große Chaos. Wie betraten das Terminal 1 und auf dem Weg zu unserem Drop Off Schalter suchten wir dieses jedoch vergebens. Zu dieser Zeit war nicht viel los und wir stellten uns an, der Schalter war noch geschlossen. Es wurde dort auch nur unser Flug abgefertigt. Empfohlen wurde 2,5h vorher da zu sein, aber der Schalter öffnete erst gut 2h vorher. Wir hätten auch noch schneller dran sein können, denn die Dame am Schalter machte uns darauf aufmerksam das wir SkyPrioritys seien. Warum das weiß ich nicht so recht. Vermutlich weil wir für die AMS-LAS Flug Economy Comfort gebucht hatten. Wir sind zwar auch FlyingBlue Member aber haben keinen Gold oder Platin Status da wir uns erst vor der Reise da angemeldet hatten. Naja dann durften wir aber bei der Sicherheitskontrolle die Fast Lane nutzen wo wir ohne zu warten durch konnten. Aber bei der normalen Kontrolle hätte es auch nur 5 min gedauert. Dann hatten wir noch Zeit um eine lecker 5,10€ Bockwurst + Kaffee zu frühstücken. Also wir wurden auf die Vegaspreise gut vorbereitet. Boarding dauerte gut 20 min und der Flieger ging nahezu pünktlich, sodass wir 10.30Uhr in Amsterdam aus dem Flieger konnten. 10 – 15 min Fußmarsch zum Non Schengenbereich und wir sahen schon das wirklich ordentlich was los war am Flughafen Shiphol der ja auch schon mit Chaosberichten in den Medien kursierte. Zu unserer Überraschung waren wir aber auch dort nach 5 min durch die Self Passkontrolle und konnten weiter zum Gate. Boarding war auch dort pünktlich und der Abflug vielleicht 15min später als geplant. Der Flug verlief ruhig und die Economy Comfort Plätze waren ganz angenehm mit den 10cm mehr Beinfreiheit. Ob man das brauch oder nicht kann man nicht verallgemeinern, wir werden nach dem Rückflug nochmal den genauen Vergleich ziehen können. In Las Vegas angekommen waren wir auch auf lange Schlangen an der Einreisekontrolle eingestellt, aber auch dort dauerte es wieder keine 5 min und wir standen am Gepäckband. Dort wurde uns die letzte Angst auch schnell genommen denn alle Koffer waren da. Nun verfolgten wir die Beschilderung zum Uber Haltepunkt, leider funktionierte das WLAN dort nicht und ich musste ins mobile Netz wo ich mir sicher war es würde uns bei Einwahl ins Netz 5,95€ in meinem Vertrag kosten. Es funktionierte nur kurz und dann wurde mir das Internet gesperrt und ich erhielt 2 SMS das mit Kosten von 70€ entstanden wären. Somit war ich natürlich richtig bedient und ein Uber konnten wir auch nicht bestellen. Also wieder zurück ins Terminal und die Öffis suchen. Dabei entdeckte uns eine sehr nette Polizistin die wohl schon von weitem sah das wir nicht zurecht kamen. Sie gab uns den Tip uns aus dem Automaten eine Travel Prepaid SIM zu holen wenn wir Internet nutzen wollen und dann zu den Taxiständen gleich um die Ecke zu gehen, es sei nicht teuer. Beides haben wir dann umgesetzt und tatsächlich sind die Taxipreis ab dem Flughafen in Zonen eingeteilt, unser Hotel lag in Zone 1 und kostete somit 19$. Schnell waren wir dann im Hotel und die SIM Karte funktionierte auch. Angekommen im Luxor zeigten wir uns beeindruckt von der großen Pyramide und allem war so dazu gehört. Das Zimmer im 21. Stock war, wenn auch etwas abgenutzt, ok und sehr groß, völlig ausreichend für die erste Nacht. Um dem Jetlag zu trotzen machten wir uns auf den Weg und erkunden noch unser Hotel schließlich war es erst 17 Uhr. Dann liefen wir noch zum Mandala Bay rüber wie auch durch das Excalibur bis zum New York New York Hotel. Natürlich fanden die ersten Dollar auch schon den Weg in eine der viele Slotmachines, nur leider nicht wieder hinaus. Nach einer ordentlichen Reizüberflutung lagen wir dann völlig geschafft 22 Uhr im Bett.

Wirklich brauchbare Bilder sind an dem Tag leider nicht mehr entstanden.

 

Gruß Alex

Einmal USA und infiziert!