Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 14: Antelope X Canyon Tour und Baden im Lake Powell

1 Beitrag / 0 neu
Loewe1409
Bild von Loewe1409
Offline
Beigetreten: 08.07.2019 - 21:27
Beiträge: 241
Tag 14: Antelope X Canyon Tour und Baden im Lake Powell
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
12.08.2022
Gefahrene Meilen: 
135 Meilen
Fazit: 
Ein toller Canyon, muss man mal gesehen haben.

Unser Wecker klingelte kurz nach 6 Uhr und wir machten uns fertig, sodass wir dreiviertel 8 abfahren konnten in Richtung Page. Unsere Antelope Canyon X Tour sollte 10.20Uhr beginnen und man sollte spätestens 20 min vorher dort sein. Gut das wir noch eine halbe Stunde Puffer eingeplant hatten denn wegen Road Works dauerte es auch etwas länger, aber passte alles sehr gut, wir waren 10 vor 10 dort. Normalerweise wird man ja mit Jeeps zum Canyon gefahren aber, wohl wegen Corona, sollten die Leute nach Möglich selbst mit ihrem Auto fahren, also reihten sich alle hinter einem Pilot Car auf und folgten diesem. Wir sind im Pilot Car mitgefahren denn für ein Womo ist die Strecke nichts. Zeitlich lief alles pünktlich ab und die Fahrt dauert ca. 10 min. Man wird von einem Guide, in unserem Fall einer jungen Frau hinunter geführt. Man besucht genau genommen zwei verschiedene Canyons. Beiden bieten ein paar schöne Fotomotive mit den bekannten Waves.

Sie erklärte uns anschaulich mit eine Wasserflasche und einem Sandhäufchen wie das alles entstanden ist, das gefiel uns gut und sie bot auch immer wieder an Fotos von den Gästen mit deren Handys zu machen. Das war es dann aber auch, viel mehr wurde dort nicht an Informationen geboten, man wurde halt hindurchgeführt und drauf geachtet das man einigemaßen im Zeitplan bleibt. Es reichte aber für uns zumindest völlig aus um dort ein paar Fotos zu machen. Für Leute die dort richtig gute Aufnahmen mit zusätzlichem Equipment machen wollen ist definitiv die Fototour zu empfehlen, denn wir durften nur eine Kamera oder Handy und eine Wasserflasche mitnehmen, weiter nichts. Bei der Fototour hat man mehr Zeit und darf auch Stative und sowas mitnehmen. War schön anzusehen und für ich auch jedem empfehlen, aber nochein zweites Mal muss ich da jetzt nicht unbedingt hin. Also zumindest nicht in diesen Canyon, dann er nochmal in einen der anderen. Von den Gruppen her wurde man immer so in ca. 15 Personengruppen eingeteilt, das war gut und nicht zu viel. Wir fuhren um 12Uhr weiter nach Page und beschlossen mal in ein Diner zu gehen um Burger zu essen. Überhaupt hatten wir je erst einmal bei unserer letzten Reise ein Diner besucht. Wir hielten diesmal bei Dennys und bestellten beide Burger mit Pommes. Beides hat uns sehr gut geschmeckt und wir zahlten mit Tip 42$. Für die kommende Nacht hatten wir den teuren (fast 90€ die Nacht) Wahweap Campground am Lake Powell gebucht. Eine große moderne Anlage und eine Site mit Full Hook Up fanden wir dort vor. Uns gefiel es dort wesentlich besser als am letzten Platz. Unsere Site schauten wir uns nur kurz an und fuhren dann nochmal an den Lake um wenigstens einmal darin gebadet zu haben, es sah nämlich schon bedrohlich nach Gewitter aus. Zuerst irrten wir an dem großen Parkplatz so ein bisschen wie die Deppen herum und fanden die Badestelle nicht ehe wir uns dann doch nochmal den Plan genauer anschauten. Man fährt dort so eine riesige Betonrampe runter, keine Ahnung wofür die mal so groß dimensioniert wurde. Das Wasser war sehr warm und unterschied sich nur wenig von der Lufttemperatur. Eine Erfrischung war es trotzdem.

Nach einer halben Stunde fuhren wir wieder zum Platz. Dann tranken wir in Ruhe Kaffee und ruhten uns ein bisschen aus ehe ich gegen halb 7 den Grill anzündete. Währenddessen konnten wir in der Ferne ein Gewitter beobachten und in dem dunkelblauen Himmel tolle Blitze beobachten. Man wartete die ganze Zeit das es uns auch erwischen würde aber das Wetterradar behielt recht und es zog an uns vorbei.

Gruß Alex

Einmal USA und infiziert!