Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 19: Der letzte Tag und ein ganz anderes Bild von Las Vegas.

1 Beitrag / 0 neu
Loewe1409
Bild von Loewe1409
Offline
Beigetreten: 08.07.2019 - 21:27
Beiträge: 241
Tag 19: Der letzte Tag und ein ganz anderes Bild von Las Vegas.
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
17.08.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Diese Stadtrundfahrt sollte jeder machen der Las Vegas kennen lernen will und nicht nur den Strip.

7.30Uhr sind wir aufgestanden, geduscht und dann 8.15 Uhr runter zum Frühstück. 9Uhr war die Abholung zur Stadtrundfahrt vereinbart. Frühstücken ist ja auch so eine Kunst, denn so wie wir uns das vorstellen, ist das am Strip eben nicht wirklich machbar. Am Ende ist es ein Frühstücksburger mit Bacon, Spiegelei und Patti geworden, der aber sehr lecker war. Dazu noch 2 Kaffee und ein Müsli und zack waren wir wieder bei über 30$.

Pünktlich 9Uhr erschien Thomas unser Tourguide von Treasure Tours. Durch den Chef René Meinert sind wir auf Facebook und Youtube darauf aufmerksam geworden bzw. findet man ihn auch recht einfach, da es wohl die einzige Firma ist, die deutschsprachige Touren in Las Vegas anbietet. Ein bisschen hatten wir ja gehofft, den René mal persönlich kennenzulernen, aber alles gut, Thomas ist ein super Guide und ein sehr angenehmer Mensch, der das ganz toll gemacht hat. Die Rundfahrt hatte ich schon vor Monaten gebucht, da ich mich 2019 sehr geärgert hatte, dass wir dort keine Tour für LA mehr bekommen hatten.

Wir fuhren den Strip ab und er erzählte uns allerhand Facts über die ganzen Hotels und was auch in Zukunft noch so kommen soll, da hatte er reichlich zu kämpfen, überhaupt die wichtigsten Dinge zu sagen, da man ja nach 100m gleich wieder vor dem nächsten Hotel war, hat er aber super hinbekommen. Dann ging es weiter bis nach Downtown und danach raus in den Westen der Stadt, dort konnten wir mal sehen in welchen Gegenden die Einheimischen so wohnen. Zuerst hielten wir am Anwesen von Siegfried und Roy, schade, dass beide nicht mehr leben, der Siegfried kam wohl auch regelmäßig vor die Tür, wenn er den Tourvan mit deutscher Flagge auf der Überwachungskamera sah.

Angeblich will da ein deutsches Fernsehteam noch eine Doku drehen und danach kommt das Anwesen wohl unter den Hammer, da es keine Erben gibt. Im weiteren war wirklich sehr interessant, wie die Einheimischen so leben, viele in solchen Vierteln, die sie Communitys nennen und wie Eigentümergesellschaften organisiert sind. Auch eine 55+ Community sahen wir uns an, sehr gepflegt und schön dort. Nichts mehr zu sehen vom Lärm und Trubel des Strips. Nun kann ich mir auch vorstellen, dass man da freiwillig hinzieht, vorher konnte ich mir nicht erklären, wie es einen Deutschen dort hinziehen kann. Also diese Stadtrundfahrt kann ich nur jedem wärmstens an Herz legen. Zwar kostet es mit 84$ p.P. eine Stange Geld, aber wenn ich mir überlege, am Vorabend über 50$ für den letzten Fraß zahlen musstelaugh, dann ist das hier doch wohl gut angelegt.

3h ging die Tour und wir waren 12Uhr wieder zurück. Kurze Pause auf dem Zimmer, dann erkundeten wir erstmal unser eigenes Hotel etwas gründlicher ehe wir noch rüber ins Bally´s, Ceasarse Palace und kurz ins Bellagio gingen. Also das Ceasar´s als größtes Hotel der Welt ist wirklich riesig und dann wie auch in den anderen Hotels so verwinkelt, dass man sich verlaufen kann und soll, wie Thomas uns am Morgen erzählte. Logisch, wenn man nicht mehr rausfindet, setzt man sich ja an einen Automaten und haut sein letztes Geld da rein, da wird man wenigstens mit kostenlosen Getränken versorgt.

Unser kurzer Ausflug dauerte so auch rasch mal 2h. Dann nahmen wir uns wieder leckeren 6$ Americano mit aufs Zimmer und machten Pause. Wer weiß, wie weit wir noch laufen müssten, um ein vernünftiges Abendessen zu finden. Eigentlich hatte ich noch auf dem Plan, den Pool zu testen, aber komischerweise schloss dieser schon 17Uhr und da wir aus unserem Fenster das Treiben dort beobachten konnten, wussten wir, dass der Pool nur zur Hälfte benutzt werden durfte und deswegen immer proppenvoll war, deswegen habe ich dann doch verzichtet.

Zum Abendessen sollte es heute aber wirklich was Vernüftiges sein, deshalb verließen wir uns dann auf den Tip von Thomas und gingen zum Outback Steakhouse, davon gibt es mehrere In Las Vegas und wir gingen zum nächstgelegenen in dem Gebäude, wo das Coca Cola- und  M&M Kaufhaus drin ist. Wir zahlten dort 80$ für 2 Getränke, 2 Steakkombinationen + Sides und Salat. Da muss man sagen, der Tip war wirklich gut, das Essen war einwandfrei und die Preise waren zwar immer noch recht stolz, aber für Stripverhältnisse doch fast günstig für das, was wir dort bekamen und die Qualität und Menge waren top. Also klare Empfehlung und kein Fastfood. Wir guckten uns dann noch die beiden genannten Geschäfte an, naja typische Reizüberflutung im M&M Laden und dazu alle Varianten der Schokolinsen für völlig überzogene Preise, war ja auch zu erwarten.

Wir sind dann zurück, schauten uns draußen nochmal die Fountains an und stellten fest, das es bei uns aus dem Hotelzimmer doch noch geiler aussieht. Dann verbrachten wir noch eine Stunde im Casino. Die Slotmachines ziehen mich schon irgendwie an, aber dieses Einfach-nur-auf-den Knopf-drücken und sein Geld in rasanter Geschwindigkeit davon gehen sehen war dann doch irgendwie nicht meins. Am Rouletteautomaten fühlte ich mich dann wohler und es gelang auch dann, nach über einer halben Stunde Spielspaß mit 73$ plus den Abend zu beenden. Wenn ich alle Tage zusammen nehme, ist von dem Gewinn wahrscheinlich nicht viel über, aber immerhin haben wir keine Geld beim Spielen verloren und Spaß gemacht hat es auch.

Oben auf dem Zimmer saßen wir noch eine ganze Weile am Fenster und schauten auf die Fountains of Bellagio. Einfach toll diese Aussicht aus dem 30. Stock mit dem beleuchteten Eifelturm davor und man musste nicht in dem Krach und den Menschenmassen stehen. Dabei genossen wir, mit Vorfreude auf Zuhause und Wehmut über das Ende unserer tollen Reise, unser letztes Bier und gingen dann erschöpft ins Bett.

Gruß Alex

Einmal USA und infiziert!