Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schleusen und Städten

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Nidelv610
Bild von Nidelv610
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 5 Stunden
Beigetreten: 06.04.2013 - 15:09
Beiträge: 448
6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schleusen und Städten
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 

Liebe Foris
Nachdem wir nun schon rund 2 Monate zurück sind, möchte ich mit meinem Reisebericht über den Osten von Kanada starten. Die Reise führte uns von Toronto über viele Schlenker nach Tadoussac und wieder zurück. Beginnen möchte ich mit einem allgemeinen Fazit.

Allgemeines:
Wir hatten eine wunderbare Reise. Die Route war entspannt. Wir sind fast keine Autobahnen gefahren. Vor allem die Strassen direkt am St. Lorenzstrom von Montreal nach Québec-Tadoussac haben uns ausgezeichnet gefallen. Natürlich braucht man dafür mehr Zeit.
Highlights:
- St. Jacobs mit dem Farmers Market
- Niagara Fälle
- Bruce Peninsula
- Killbear PP
- Georgian Bay und Schifffahrt im Parry Sound
- Mont Tremblant
- Der mächtige St. Lorenz Strom
- Die Schleusen am Wellandkanal, der Rideaukanal und das Liftlock am Trent Severn Waterway In
  Peterborogh
- Strasse 138 von Louisville - Tadoussac
- Strasse 381  in Richtung Parc National des Grands Jardins bis La Baie
- Strasse 132 von Québec nach Montreal
- Strassen 338-2 von Montreal – Kingston
- Schifffahrt ab Gananoque in die 1000 Islands
- Städte Toronto (Harbourfront und Skyline), Montreal, Ottawa und Québec

Wetter:
Das Wetter war am Anfang wechselhaft, dafür hatten wir im September nochmals 3 Wochen Hochsommer mit Temperaturen bis zu 30 Grad. Wir haben am 28. September im Mount Tremblant noch gebadet – Wassertemperatur rund 23 Grad. Das Gegenteil dann am Thanksgiving Montag 09. Oktober. Ein tropischer Regensturm überquerte Ontario und es viel in kürzester Zeit unglaublich viel Regen.

Indian Summer;
Infolge des Sommers im September verzögerte sich die Laubfärbung bis Anfang Oktober. Im Algonquin war noch praktisch nichts zu sehen. Dafür umso mehr auf der Rückfahrt von Tadoussac nach Montreal.

Zeitpunkt der Reise:
Wir waren vom 31.08. bis 13.10.2017 unterwegs. Wir müssen nun feststellen, dass wir eine Woche zu spät unterwegs waren. Nach dem Thanksgiving, der dieses Jahr am 09. Oktober und somit sehr früh war, war praktisch alles geschlossen. Neben den Provincial Parks, welche meistens schon Mitte September geschlossen waren, schliessen am Thanksgving Montag auch die meisten privaten Campgrounds.

Gefahrene Kilomter:
4836 km, durchschnittliche 115 km pro Tag

Fahrzeug Fraserway Adventurer 4;
Für 3-4 Personen gibt es eigentlich kein besseres Fahrzeug. Jede Person hat einen gleichwertigen Sitzplatz im Fahrzeug. Auch die beiden Doppelbetten sind sehr bequem. Sogar der 4x4 Antrieb war einmal sehr hilfreich. Wir wurden häufig von Kanadiern danach gefragt, woher wir dieses Fahrzeug hätten.
Obwohl die Küche nur 2 Kochstellen hat, genügt dies völlig. Die ganze Kücheneinrichtung ist sehr zweckmässig.
Der Kühlschrank inkl. Gefrierfach ist sehr gross und funktionierte ausgezeichnet.
Der Stauraum für die Taschen von 4 Personen ist zu knapp. Wir haben eine Tasche bei Fraserway deponiert.
Obwohl das Fahrzeug erst 34000km hatte, stellten wir einige Mängel fest, die bei einem besseren Unterhalt vermieden werden könnten.
- Die Wasserbatterien in der Küche und im WC funktionieren nicht richtig, das heisst, auch bei aufgeheiztem Wasser war es ein Zufallstreffer (Hahnen haben irgendwie den ewigen Umlauf) wenn dieses dann auch aus dem Wasserhahn kam – wir haben dann den Wasserkocher benutzt.
- Steckdosen in der Küche und im Bad hatten keinen Strom
- Klapptisch an der Küchenkombination klapperte sehr stark. Als ich dies genauer anschaue, bemerke ich,  dass das Scharnier gebrochen war. Ich habe den Klappertisch deshalb demontiert.
- Diverse Schrauben hatten den ewigen Umlauf, z.B. beim Kochherd und bei der Leiter, auch haben wir einige Schrauben auf dem Boden gefunden – Woher?
- Nach 4 Wochen erscheint die Anzeige Ölwechsel empfohlen, nach 5 Wochen Ölwechsel nötig obwohl gem. Serviceblatt noch einige1000 km fehlen. Nach Rückruf zu bei Fraserway stellt sich heraus, dass der Bordcomputer beim letzten Service nicht zurück gestellt wurde.
Dies sind aber im gesamten gesehen aber nur Kleinigkeiten – das Fahrzeug hat uns überzeugt. Für 2 Personen würde ich aber klar einen reinen Truckcamper empfehlen – ist einfach handlicher und das Klappern und Quietschen aus dem Wohnraum fällt weg.

Liebe Grüsse
Hans

Flo
Bild von Flo
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 3 Stunden
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 270
RE: 6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schl

Hej Hans

Hoffe, ihr hattet eine tolle Reise nach New York!

Ich steige doch als Erste ein und sichere mir einen gemütlichen Platz laugh. Freue mich auf spannende Erlebnisse und Erkenntnisse für unsere Indian-Summer-Runde nächstes Jahr.

Schon im Voraus ein herzliches Dankeschön für deinen Reisebericht.

Gruss, Flo


1995 Südwesten USA - 1997 Nationalparkroute BC/Alberta - 2016 Vancouver Island & Cariboo - 2018 Indian Summer Ontario

 

 

Mobbel
Bild von Mobbel
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 36 Minuten
Beigetreten: 21.06.2011 - 17:21
Beiträge: 1785
RE: 6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schl

Hallo Hans,

da ging es Euch mit dem Adventurer 4 ja so ähnlich wie uns. Das mit dem Ölwechsel und nicht zurückstellen des Bordcomputers in der Werkstatt steht übrigens in der Bedienungsanleitung. Wir mussten trotzdem einen Ölwechsel machen, bei uns lag es nicht daran, dass nicht zurückgestellt wurde. Wir sollten schon nach 4 Tagen einen Ölwechsel machen.

Beim Sideboard war bei uns auch das Scharnier gebrochen. Schrauben fanden wir auch einige und es ist etliches kaputt gegangen (Herdplatte, Aufbewahrungfach für Abwasserschlauch, Aussenklappen, Herdabdeckung-Schrauben verloren, Mikrowelle rausgefallen) bzw. war schon kaputt als wir das Fahrzeug übernahmen (Dachlüfter, Heck-Slide hakelig und schief, Aussenklappen, o.g. Scharnier). Mich hat verwundert, wie schlecht die Aufbauquali ist, da das Basisfahrzeug ja toll und super motorisiert ist. Und wie schlecht die Wartung durch Fraserway ist.  Mit dem Wasser hatten wir dann ja Glück, das hat bei und einwandfrei funktioniert.  Geklappert und gequietscht hat auch nix.

Im Gegensatz zu Euch haben wir trotz viel gravel und zum Teil schlammigen Pisten keinen Allrad benötigt, war im Yukon überflüssig. Da bin ich jetzt mal sehr gespannt, wozu ihr ihn benötigt habt.

Lg Mobbel

thunderstorm
Bild von thunderstorm
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 1 Tag
Beigetreten: 10.10.2015 - 17:30
Beiträge: 36
RE: 6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schl

Hallo Hans, 

einen schönen Bericht hast Du da verfasst. Wir waren in 2016 im Westen mit dem Adventurer 4 unterwegs. Unerer hatte ca. 14.000 km bei Übernhame, einige Deiner Mängel kennen wir. Für den Osten in 2018 haben wir wieder einen gebucht weil wir von dem Fzg genauso überzeugt sind wie Du. Wir waren aber sehr skeptisch ob das „Gerät“ für den Osten nicht etwas oversized ist. 

Wie bist Du auf den Campgrounds etc. damit klar gekommen? Ich habe bei Reservierungen schon gesehen, dass viele Sites weg fallen wenn man mal die Kategorie ab 30 ft. auswählt. 

 

Gruss

Thunder

JuergenW
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 2 Minuten
Beigetreten: 06.09.2012 - 16:33
Beiträge: 123
RE: 6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schl

Hallo Hans,

Wetter:
Das Wetter war am Anfang wechselhaft, dafür hatten wir im September nochmals 3 Wochen Hochsommer mit Temperaturen bis zu 30 Grad. Wir haben am 28. September im Mount Tremblant noch gebadet – Wassertemperatur rund 23 Grad

Am 18.9.hatten wir im Saguenay (Tadoussac) bei unserer Whalewatching Tour 9° und Nebel so das wir fast keine Wale sehen konnten.

Im Mont Tremblant NP war ich auch noch baden. War am 20.9.

Unsere Tour ging vom 9.9.-30.9.

Mit Fraserway waren wir auch nicht so ganz zufrieden.

Jürgen

Nidelv610
Bild von Nidelv610
Offline
Zuletzt online: vor 5 Tage 5 Stunden
Beigetreten: 06.04.2013 - 15:09
Beiträge: 448
RE: 6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schl

Hallo Jürgen
wir hatten nirgends Probleme infolge der Grösse des Fahrzeuges. Der hintere Slideout ist ja beim Fahren drinnen und somit ist das Fahrzeug ca. 27ft. Beim Reservieren haben ich meistens mit 28 ft Länge gesucht.
Mount Tremblant mit dem Lac Chat ist eine traumhafte Gegend.
In Saguenay ist uns das gleiche passiert = sehr viel Wellen, sehr kalt und praktisch keine Wale gesehen.

Liebe Grüsse
Hans

JuergenW
Offline
Zuletzt online: vor 5 Stunden 2 Minuten
Beigetreten: 06.09.2012 - 16:33
Beiträge: 123
RE: 6 Wochen Kanadas Osten mit Indian Summer, Seen, Flüsse, Schl

Hallo Hans,

mit der Länge des Womos meintest du wohl Thunder.

Wir hatten mit unserem 30er nirgends Probleme.

Am Mont Tremblant waren wir am Lake Monroe. Wir hatten eine traumhafte Site mit direktem Strandzugang.

Jürgen