Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 05: Grand Canyon South Rim

1 Beitrag / 0 neu
Christina89
Bild von Christina89
Offline
Beigetreten: 26.03.2019 - 21:01
Beiträge: 36
Tag 05: Grand Canyon South Rim
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
05.09.2019
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
Beeindruckende Kulisse!

Wir starten den Tag früh. Mit der Sonne wird es auch bald wieder warm und wir gehen zu Fuß bis zum Market Plaza, wo wir noch kurz das Wlan nutzen und dann in den Bus der blauen Linie Richtung Hermits Rest Route einsteigen. Am Bright Angel Trailhead werfen wir dann zum ersten Mal einen Blick auf den Grand Canyon. Beeindruckend! Auf den Fotos bekommt man die Tiefe nicht wirklich zu spüren. Wir sind überrascht, wie viele Menschen den Trail nach unten gehen und auch schon sehr tief unten sind und fragen uns, ob die sich nicht überschätzen und beim Rückweg Probleme bekommen werden. 

Es ist sonnig und wir gehen zu Fuß den Rim Trail in Richtung Hermits Rest. Wir gehen insgesamt bis zum Mohave Point, dort steigen wir in den Bus ein und fahren bis zum Pima Point, von wo wir das letzte Stück zu Fuß bis zur Hermits Rest gehen. Außer uns gehen nicht viele Menschen zu Fuß, was uns sehr wundert, denn der Trail ist schön angelegt und flach. Immer wieder treffen wir bei den Aussichtspunkten die selben Leute, denn wir sind zu Fuß genauso schnell wie der Bus. Diese Wanderung kann ich jedem empfehlen, denn man hat immer einen schönen Ausblick auf den Canyon und kann jederzeit, wenn man müde ist, einige Stationen mit dem Bus weiter fahren. 

1st look

Der erste Blick auf den Grand Canyon. 

rim trail

Entlang des Rim Trails. 

rim trail2

Manchmal sieht man den Colorado River. 

Das Wetter ist zunächst super, es ist heiß und sonnig. Allerdings ziehen von Süden Gewitterwolken auf und wir hören Donner. Als wir bei der Hermits Rest Pause machen beginnt es zu regnen. Wir entscheiden uns, mit dem Bus zurückzufahren, was eine gute Idee war, denn sobald wir im Bus saßen, begann es zu schütten. Zum Glück für uns konnten wir die meiste Zeit des Regenschauers im Bus verbringen. Zurück am Bright Angel Trailhead stellten wir uns bei den WC-Häuschen unter und warteten den Rest des Schauers ab. 

Nach 15 min war das gröbste vorbei und wir fuhren mit dem Bus zurück zum Campground, wo wir zu Mittag aßen und überlegten, was wir den restlichen Tag noch machen möchten. 

Wir fuhren mit dem Auto zum Visitor Center und spazierten den Rim Trail ein Stück um den Mather Point. Das Visitor Center ist nett angelegt, aber hier tummeln sich schon deutlich mehr Touristen als vorne beim Bright Angel. Danach fuhren wir weiter zum Yavapai Point. Dorthin wollten wir am Abend zum Sonnenuntergang zurück kommen. Ich habe im Vorhinein eine Liste erstellt mit den Sonnenauf- und -untergängen, so wussten wir immer Bescheid wann wir wo sein mussten :) ​​​​​​​​​​​​​​

Also zurück zum Market Plaza und Kaffee trinken und dann noch beim Zelt entspannen. Der Sonnenuntergang war um 18:49 Uhr, wir brechen also rechtzeitig wieder auf und fahren zum Yavapai Point. Wir sind nicht die einzigen dort, finden aber trotzdem gleich einen Parkplatz. Leider machten uns ein paar Wolken einen Strich durch die Rechnung und es gab keine schön rot beleuchteten Felsen. 

Danach holten wir uns Pizza und ließen den Abend am Lagerfeuer ausklingen. 

​​​​​​​