Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Christina89
Bild von Christina89
Offline
Beigetreten: 26.03.2019 - 21:01
Beiträge: 36
Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
13.09.2019
Gefahrene Meilen: 
40 Meilen
Fazit: 
Totale Einsamkeit

Aufgrund des Wetterberichts hatten wir am vorigen Abend noch beschlossen, die Touren in Escalante umzuplanen. Da der heutige Tag der kühlste von allen dreien sein sollte, haben wir die längste und anstrengendste Tour zum Cosmic Ashtray auf diesen Tag vorverlegt. 

Wir wollten früh starten da wir uns für heute eine weite Tour vorgenommen hatten, allerdings wurden wir beim Abwaschen des Frühstücksgeschirrs aufgehalten. Also fuhren wir später als geplant los. Unser Ziel ist die Spencer Flat Road. Am Weg von Escalante in Richtung Kiva Koffeehouse ist bei Milemarker 70 Viehgatter im Boden und dort ist die Abzweigung rechts auf die Spencer Flat Road. Wir fanden die Straße in einem guten Zustand vor und hattten keine Probleme mit dem SUV den Schlaglöchern auszuweichen. Einzig eine Stelle, wo man eine Wash queren muss und es zunächst steil nach unten (und am Rückweg steil nach oben geht) ist etwas kniffelig gewesen, aber wir haben es gut geschafft. Je weiter man die Straße fährt, desto sandiger wird es auch, aber auch hier hatten wir dank Allrad keine Probleme. 

Wir fuhren so weit wir konnten mit dem Auto bis uns ein Stimpfel den Weg versperrte. Navigiert haben wir auf der Spencer Flat Road mit dem Handy und Google Maps Offline Karten. Das hat ausgezeichnet funktioniert. Als Backup hätten wir das GPS aber auch noch mitgehabt. Wir machten uns für den Abmarsch bereit und starteten das GPS, auf das Christian zu Hause die Tracks geladen hatte. Er durfte auch navigieren. Zur Sicherheit hinterließ ich im Auto einen Zettel am Armaturenbrett wer wir sind, wohin wir unterwegs sind und wann wir zurücksein wollten. 

In eine Richtung waren es von unserem Parkplatz bis zum Cosmic Ashtray ca. 6 km. Zunächst führte der Weg in einer sandigen Wash entlang, doch bald verließen wir den Weg und gingen mehr oder weniger querfeldein, so wie uns der Track die Richtung vorgab. Es gibt auf dem Weg zum Cosmic Ashtray keine Markierungen in Form von Cairns und auch keine ausgetretenen Pfade denen man folgen kann, also sollte man sich unbedingt ein GPS Gerät mitnehmen! 

Der Weg war anstrengend, denn es ging dann bald durch in eine Steinwüste, wo es immer bergauf und bergab ging. In den Senken waren oft Sanddünen, die man queren musste, was die Tour noch anstrengender machte. Es wurde immer heißer und es gab keinen Schatten bzw. nur sehr vereinzelnt unter den niedrigen Bäumen. 

Trotzdem lohnten sich die Anstrengungen, denn der Cosmic Ashtray ist sehr beeindruckend! 

Am Weg zum Cosmic Ashtray. 

Gerade aus über den Hügel mussten wir noch drüber. Laut GPS nur noch 1,5 km - gefühlt waren es aber 10 crying

Schaut zwar aus wie mit Fisheye fotografiert, ist es aber nicht. Absolut beeindruckend, dass mitten in der Steinwüste so eine Formation entstehen kann! 

Der Anblick von der anderen Seite. 

Drinnen im Krater. Der Felsklotz in der Mitte erinnerte uns an einen Alien-Schädel. 

 

Die Fußspuren im Sand waren schon vor uns da, Christian ist dann auch in den Krater hineingegangen. Jemand hat zum Rausklettern ein paar Vertiefungen in den Fels geschlagen, das ist schon ganz hilfreich gewesen. 

Nachdem wir genug Fotos gemacht hatten und wieder fit waren, machten wir uns auf den Rückweg zum Auto. Der war genauso anstrengend wie der Hinweg. Usprünglich hatten wir noch geplant zum Moki Hill zu fahren, aber ich war zu erschöpft und hatte keine Lust mehr auf noch mehr gehen heute. Wir haben aber trotzdem gleich in der Nähe unsees Parkplatzes Moki Marbles gesehen, die wir aber schön an Ort und Stelle ließen, denn wir wollten das Schicksal nicht herausfordern und gut nach Hause kommen. 

 

Wir waren den ganzen Tag über alleine, bei unserer Wanderung haben wir keine Menschenseele getroffen. Insgesamt also eine sehr schöne Tour, die ich sehr empfehlen kann, auf die man sich aber gut vorbereiten muss, denn es gibt keine Wegmarkierungen! 

Janina 141
Bild von Janina 141
Offline
Beigetreten: 27.12.2015 - 13:16
Beiträge: 332
RE: Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray

Hallo Christina, 

WOW!!! Einfach nur: wow!

Da habt ihr ja wirklich eine ganz besondere Wanderung gemacht. Ganz toll.

 

Schöne Grüße, Janina*.

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2737
RE: Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray

Hi Christina,

eine tolle Wanderung! War bei der Hitze und dem Sand bestimmt nicht einfach aber zum Glück nicht allzu weit. Ich sehe, ihr seid mit dem SUV unterwegs....enlightened

LG, Mike

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14061
RE: Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray

Hallo Christina,

sehr schöne Wanderung mit herrlichen Bildern.

Und dann dachte ich mir: hast du solche wohl unverwechselbaren Bilder nicht doch schon mal unter einem anderen Namen gesehen ?  Und  dann kam´s mir : "Volcano" -- Google brachte mir dann die Aufklärung: der hat wohl seinen Namen gewechselt bzw. ergänzt.  https://www.ushikes.com/htm_hikes_volcano.htm

Und dann, als ich oben deinen Header mit Grand Staircase ergänzen wollte, fiel mir doch auf, dass es dafür keinen Übersichts- Highlight Eintrag gibt : es sind die Einzel-Highlights eingetragen. Dem kann ich aber abhelfen.

Grüße

Bernhard

 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 4036
RE: Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray

Hi Christina

ich kann aus den Zeilen gut herauslesen wie anstrengend diese 6km für euch gewesen sein müssen.  Hut ab ( bzw. besser auflassen, es gibt ja keinen Schatten auf dem Weg ).  Ganz toll, dass ihr dieses Naturwunder erreicht habt und uns mit dem Bericht & Bildern teilhaben lasst. Sehr eindrucksvoll.

Ich frage mich: wie tief es wohl unter dem Sand wohl noch bis zum Kraterbooden runtergeht?  Über die x tausend Jahre ist bestimmt viel Sand in den Cosmic Ashtray geweht worden. Spencer Flat Road fand ich auch problemlos zu fahren. Wir haben dann noch die alte Jeep piste bis zum TH von Moki Hill - Moqui Marbles, Escalante, Utah gefahren. 

 

Wir fuhren so weit wir konnten mit dem Auto bis uns ein Stimpfel den Weg versperrte.

Was ist ein Stimpfel?  Ein Poller / Pfosten? 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Christina89
Bild von Christina89
Offline
Beigetreten: 26.03.2019 - 21:01
Beiträge: 36
RE: Tag 13: GSENM - Cosmic Ashtray

Ja, ein Stimpfel ist ein Pfosten. Sorry, da ist das Österreichisch mit mir durchgegangen wink