Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 12. - Busch Gardens Williamsburg

1 Beitrag / 0 neu
hagenbeck78
Offline
Beigetreten: 03.03.2016 - 09:10
Beiträge: 55
Tag 12. - Busch Gardens Williamsburg
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
10.05.2019
Gefahrene Meilen: 
26 Meilen
Fazit: 

10.05.19 - Busch Gardens Williamsburg

Autor: Marco

Die heutige Fahrstrecke ist sehr kurz, den es geht in den nahe gelegenen Freizeitpark Busch Gardens.

Der Park macht heute erst um 10 Uhr auf, so können wir uns bei der Morgenroutine etwas Zeit lassen. Letztendlich ist es dann aber doch schon halb elf als wir nach knapp 20 Minuten Fahrtzeit mit dem Wohnmobil auf den Parkplatz auffahren.

 

Dank unser zuhause gebuchten und bereits ausgedruckten Tickets können wir die Schlange an den Kassen umgehen und können direkt in den Park hinein. Insgesamt sieben Achterbahnen wollen heute von mir gefahren werden. Als erstes geht es direkt in den französischen Bereich zu Griffon, einem Dive-Coaster. Es ist nicht sehr viel los im Park, sodass ich nach gut 10 Minuten einsteigen kann. Die Fahrt ist mega gut, super weich und macht Lust auf mehr. So geht's im direkten Anschluss zur nächsten Achterbahn: Invadr, einer Holzachterbahn. Hier geht es schon deutlich ruppiger zur Sache, die Fahrt ist kurz, aber sehr intensiv.

 

Direkt nach Invadr lockt schon das nächste Stahlmonster: Alpengeist, ein Inverted Coaster. Kurz bevor ich einsteigen kann, gibt es aber ein technisches Problem und die Bahn steht erstmal. Ähnlich wie bei Six Flags entscheide ich mich jedoch zu warten und werde eine gute halbe Stunde später für meine Geduld belohnt. Nachdem ich nun einen weitere Haken auf meiner To Do Liste machen kann, hat nun die Bespaßung von Mats Priorität.  Wir gelangen in den "deutschen" Bereich des Parks, der ganz klar das Bundesland Bayern im Fokus hat, und Mats fährt zunächst mit dem Kinderkarussell. Es folgt die nächste Premiere für Mats: Er entdeckt ein Kettenkarussel und möchte hiermit ebenfalls fahren. Dank Doppelsitze kann Miriam sogar direkt zusammen mit Mats fahren. Die Fahrt gefällt ihm so gut, dass er gleich nochmal möchte, was er natürlich gerne darf. Großzügig überlasse ich erneut Miriam den Vortritt, Mats zu begleiten.

 

Danach ist Papa wieder dran und mit "Verbolten" wartet die nächste Achterbahn, ein Launch-Coaster, auf mich. Ein Großteil der Fahrt ist im Dunkeln, was die Fahrt noch aufregender macht. Zudem gibt es einen besonderen Schockmoment.

Wir arbeiten uns weiter durch den Park und gelangen in den italienischen Bereich. Da es hier wieder einiges an Rundfahrgeschäften für Kinder gibt, kann Mats sich auf die nächsten Fahren freuen. Da die Abfertigung aber miserabel ist, ein Mitarbeiter ist für zwei Karussells zuständig, nutze ich die Zeit und nehme schnell jeweils eine Fahrt auf "Tempesto" und auf "Appollos Chariot" mit. Letztgenannter ist eine HyperCoaster, der reichlich Airtime bietet. Nach Griffon, für mich die zweitbeste Bahn im Park.

Wir genehmigen uns alle eine Pause und einen kleinen Snack zum Mittag. Auch gibt es noch ein Eis, bevor wir mit der Eisenbahn einen gemütliche Runde durch den Park drehen.

 

Als nächstes steht die Wildwasserbahn "Le Scott", diesmal für uns alle drei, auf dem Programm. Anders als beim letzten Mal müssen wir Mats ziemlich lange überreden dass wir fahren können, er weiß ja mittlerweile, dass in der Regel zum Schluss eine ziemlich steile Abfahrt folgt. Letztendlich gibt er sich aber einen Ruck und er stimmt zu. Aufgrund des sehr guten Wetters und der warmen Temperaturen ist es ziemlich voll und wir müssen eine gute Stunde warten bis wir endlich einsteigen können. Die Fahrt macht auch Mats wieder sehr viel Spaß und auch die Schlussabfahrt meistert er gekonnt.

Anschließend mache ich noch zwei Wiederholungsfahrten auf Griffon, Miriam und Mats kühlen sich derweil in der Splashzone des Coasters ab.

 

Danach fahren wir mit der Seilbahn Richtung Parkausgang. Zwar fehlt mir noch eine Achterbahn, aber die Luft ist bei uns allen irgendwie raus.

Gegen 17 Uhr sind wir wieder zurück auf dem Campingplatz. Mats und ich schmeißen uns schnell in unsere Badeklamotten und gehen in den Pool, während Miriam das Abendessen vorbereitet. Heute schmeißen wir wieder mal den Grill an.

Anschließend geht es mit Bier (für Miriam und mich) und Snacks (für alle) ans Lagerfeuer.

Trotz des anstrengenden Tages müssen wir Mats fast zwingen gegen 23 Uhr ins Bett zu gehen. Kurz nach Mitternacht geht es auch für Miriam und mich ins Bett.

Route: