Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

1. Tag - Anreise am 06.09.2014

1 Beitrag / 0 neu
MMM
Offline
Beigetreten: 13.01.2014 - 17:45
Beiträge: 101
1. Tag - Anreise am 06.09.2014

Gott, was waren wir genervt! Erst habe ich ewig meinen Reisepass gesucht, dann endlich gefunden und feststellen müssen, dass er abgelaufen ist! Na toll!

Mit Moritz erging es uns ähnlich. Der bloße Eintrag im Reisepass bei den Eltern und der Kinderreisepass reichen nicht mehr! Er braucht einen eigenen, richtigen Reisepass mit biometrischem Bild – aber ohne Unterschrift. Also gut, alles noch rechtzeitig vor dem Urlaub organisiert!

Dann, kurz vor knapp noch eine Dienstreise nach London reingedrückt bekommen... och, hab ich da Bock drauf... Ich will Urlaub!!!

Wieder zu Hause: womöglich wieder Vulkanausbruch auf Island... gab’s ja schon mal!

Zur gleichen Zeit: Lufthansapiloten streiken... moment mal! Wir fliegen doch mit Lufthansa nach London und von dort aus dann mit Air Newzealand weiter nach LA! Och neeeeeee!

Dann gab’s da noch ein gröberes Erdbeben etwas nördlich von San Franciso!

 

Hey! Wenn ihr nicht wollt dass wir kommen, dann fahren wir halt wo anders hin! Aber sagt es uns bitte rechtzeitig!

 

So in etwa sahen die Tage vor unserem Abflug aus! Und doch...

Irgendwie ist der Knoten geplatzt und es hat alles wie am Schnürchen geklappt!

Unser lieber Nachbar (danke nochmals Helmuth!!!) fuhr uns zum Flughafen, wir steigen in den Lufthansa-Flieger (es gab sogar einen Piloten der flog!), kamen pünktlich in Heathrow an und konnten in aller Ruhe umsteigen (den Flughafen kannte ich ja bereits)!

Nach kurzem Warten wurden wir persönlich ausgerufen und bekamen neue Bordkarten für unseren Air Newzealand Flug (Leider kein Upgrade in die Business... Eltern mit nervigen Kindern werden wohl grundsätzlich bei Flügen zusammengepfercht damit sie sich nur gegenseitig auf den Geist gehen).  Ok, egal!

Dann sind wir in unseren trolligen Flieger eingestiegen!

 

 

An Bord schliefen meine beiden Kleinen erst einmal schnell ein. Wir hatten großzügig Platz und die Sitze ließen sich dank einer heruasklappbaren Fußlehne zu fast einer Art Bett umbauen.

 

 

Die Landung war dann pünktlich um 19:45 Uhr. Die Immigrationangelegenheit war dann etwas nervig! Wir hatten tatsächlich zwei mal das Glück, dass uns vor der Nase die Line geschlossen wurde und wir uns wieder hinten anstellen durften! Moritz wurde langsam etwas... pissed!

Der Beamte war dann aber ganz nett und fragte ob wir ihm denn etwas Bier aus München mitgebracht hätten – nein, sorry! Haben wir auf dem Flug schon selbt getrunken! Lautes Lachen, „have a nice holiday“ und ab zum Baggage! Auch da lief alles glatt und wenig später wurden wir zum Hotel gebracht. Wir hatten das Airport Mariott für zwei Nächte gebucht. Das war soweit auch völlig ok!

Nach dem Check-in gab es noch schnell einen Happen zum Essen und dann vielen wir in unsere Queensize Betten – Moritz in das eine, Conny und ich in das Andere! Wir sind sofort eingeschlafen!