Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 11: Von kleinen Fischen und grossen Haien | Las Vegas

1 Beitrag / 0 neu
pegasus.2008
Offline
Beigetreten: 27.02.2019 - 11:33
Beiträge: 62
Tag 11: Von kleinen Fischen und grossen Haien | Las Vegas
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
26.05.2019
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
Nur weil's auf Fotos schön aussieht, heisst das noch lange nicht, dass es in Echt auch so ist

26.05. Las Vegas

Meilen geplant:

0

Meilen gefahren:

0

Übernachtung:

RV Park Circus Circus Hotel LV

 

Temperatur

Wetter

Ort

 

 

Morgens

23°C

Sonne

Las Vegas

 

 

Mittags

26°C

Bewölkt

Las Vegas

 

 

Abends

18°C

Bewölkt & Regentropfen

Las Vegas

 

 

 

Die heutige Etappe begann nur unwesentlich früher als die Gestrige.

Erstmal war auch waschen angesagt, einige unserer Kleider hatten es bitternötig. Während des Waschganges konnten Mutti und ich den RV Park und das angehängte Wasserparadies begutachten. Für die Kinder ein richtig schöner Spielplatz mit Glacéwagen.

Homie wurde gekonnt in einen Trocknungsraum verwandelt (Kraki und Schnur sei Dank!) und wir haben wieder den Bus zur nächsten Attraktion genommen. Diesmal aber in Richtung Süden, zum Mandalay Bay Hotel. Dort gibt es das Shark Reef, ein riesiges Becken mit Haien.

Der Eingang war nicht leicht zu finden, und natürlich verliefen wir uns komplett. Eine nette Dame verhalf uns auf den richtigen Weg, wir scheinen nicht die Einzigen mit diesem Problem zu sein. Diese Hotels sind einfach unfassbar riesig und unübersichtlich. Vor dem Shark Reef mussten wir uns erstmal mit einem guten Mittagessen stärken: Es gab Pommes.

Für Tickets zum Event mussten wir etwas anstehen, aber es ging recht schnell vorwärts. Gekostet hat uns der Eintritt USD 73.00. Die Erwartungen waren entsprechend hoch… aber die Enttäuschung folgte sogleich. Es war zwar alles schön angelegt, mit interessanten Tieren, aber alles war eher für Kinder ausgelegt, von denen es auch massenhaft hatte.

Die Haie sahen wir gut, und wenigstens eine Wasserschildkörte bekamen wir vor die Linse. Nach dem Shark Reef gingen wir durchs Casino und verzockten etwa USD 4.00. Es ging ewigs bis wir rausfanden, wie es funktioniert. Schnell beendeten wir das Game aber wieder und suchten den Ausgang. Leichter gesagt als getan.

Wenn wir uns schon im Süden befanden, wollten wir wenigstens auch das LV Zeichen sehen. Gemäss Busplan war es nur eine Haltestelle, aber hier weiss man nie genau wie weit es ist. Schlussendlich haben wir ca. 30 Minuten auf den nächsten Bus gewartet. In dieser Zeit hätten wir auch laufen können!

Das Zeichen war völlig überlaufen mit Touris, man hatte eine riesige Schlange vor sich um das Zeichen alleine fotografieren zu können. Die Fotos gab’s dann von weitem, denn Anstellen mochten wir uns nicht. Leider warteten wir auf dem Rückweg wieder 30 Minuten auf den Bus. Die Laune sank…

Irgendwo (beim MGM?) in der Stadt stiegen wir aus und mussten erstmal was zu trinken kaufen. Der nächste McDonalds war zum Glück auch nicht weit, allerdings standen wir dort so lange an, dass wir doch noch fast verhungert wären.

Nach der Stärkung wollten wir wieder Shoppen, aber die einzigen brauchbaren Läden waren in der Fashion Mall, auf der anderen Seite des Strips. Laufen war zu weit, also suchten wir die nächste Bushaltestelle. Der Bus kam diesmal recht schnell, war dafür aber rappelvoll.

An der Mall angekommen mussten wir leider feststellen, dass es auch in LV Öffnungszeiten gibt. Die Mall war bereits geschlossen. Ja nu, gab’s halt nix mehr.

Beim Hotel liefen wir doch mal noch durchs Casino und fanden ein 1 Cent Spiel. Ich begann mit einem Dollar zu spielen, verlor viel und gewann immer mal wieder was. Schlussendlich hatte ich USD 3.83 gewonnen. Unterwegs zum Einlösen blieben wir an einem Roulette-Tisch stehen. Die Chefin dort fragte dann tatsächlich nach meinem Ausweis. Als sie den Jahrgang sah, war sie schon etwas peinlich berührt und ich war stolz wie Oskar… Nur 10 Jahre daneben ?

Auf dem Heimweg, und der war weiss Gott nicht weit, verirrten wir uns fast und mussten auch noch riesige Umwege gehen. Draussen tropfte es dann auch noch… Igitt.

Gut dass wir morgen ins Death Valley können, da ist es vielleicht wärmer. Die Einheimischen haben uns auf Nachfrage, ob das Wetter normal sei, gesagt, dass das doch ziemlich aussergewöhnlich ist. Sie seien um die tiefen Temperaturen froh. Wir nicht, wir hatten uns auf Sommer eingestellt. Übrigens begann eine Hitzewelle als wir LV verliessen...

 

  

 

 

Wir warten auf die Show beim Ceasars Palace...

  

...und beim Mirage: