Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 08: Viva Las Vegas | Valley of Fire SP - Las Vegas

1 Beitrag / 0 neu
pegasus.2008
Offline
Beigetreten: 27.02.2019 - 11:33
Beiträge: 62
Tag 08: Viva Las Vegas | Valley of Fire SP - Las Vegas
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
23.05.2019
Gefahrene Meilen: 
84 Meilen
Fazit: 
In der Ruhe liegt die Kraft

23.05. Valley of Fire – Las Vegas

Meilen geplant:

63

Meilen gefahren:

84

Übernachtung:

RV Park Circus Circus Hotel LV

 

Temperatur

Wetter

Ort

 

 

Morgens

14°C

Bewölkt

Valley of Fire

 

 

Mittags

18°C

Sonne

Valley of Fire

 

 

Abends

18°C

Bewölkt

Las Vegas

 

 

 

Der Tag im Valley of Fire begann ruhig. Weit und breit war absolut nichts, was die Ruhe hätte stören können. Wenn es uns in Las Vegas zu laut wird, kommen wir wieder hierhin.

Nach dem Frühstück fuhren wir wieder zurück ins VoF. Diesmal waren aber die Schalter offen und wir mussten USD 10.00 Eintritt bezahlen (jaaaaaa, wir sind gestern wiedermal einfach durchgefahren...).

Auf der erhaltenen Karte waren diverse Wanderwege eingezeichnet. Wir entschieden uns erst mal für die Fire Waves. Die Strasse dahin war schmal, hügelig und führte durch den feuerroten Felsen. Es sieht aus wie in einer anderen Welt.

Wir waren um 1000 Uhr anscheinend noch relativ früh dran, denn der Parking Lot war fast leer. Auch hatte es nicht viele Leute unterwegs. Überall hatte es Warnschilder vor der grossen Hitze. Als wir aus den Auto stiegen, mussten wir aber erstmal die dicken Jacken hervorkramen, im Wind war es saukalt. Dies änderte sich auf dem Trail aber schlagartig, es wurde sonnig und angenehm warm.

Die Wanderung war schön und interessant, definitiv sehenswert! Die Landschaft, bzw. die Steine änderten alle paar Meter ihre Farbe. Auf dem gleichen Weg ging es auf dem Trail auch wieder zurück, dabei entdeckten wir sogar blühende Pflänzchen! Und das, obwohl es im Sommer gegen / über 45 Grad heiss wird.

Als wir zurück beim Lot waren, war dieser voll. Wir fuhren weiter auf der White Domes Road zum White Domes Hike. Hier waren die Steine, im Gegensatz zu den vorhergehenden 500 Metern, weiss.

Der Hike führte durch die Steine, über feinsten weissen Sand. Jeder Strand kann davon nur träumen. Trotz der Steinwüste blühten auch hier überall Sträucher und kleine Blumen. Unten angekommen, war noch eine alte Ruine zu sehen, ein Reststück eines Filmes aus den 50zigern?

Der Weg führte weiter durch ein ausgetrocknetes Bachbett. Hier änderten die Steine wieder ihre Farbe und wurden rot. Insgesamt war der Weg ca. 45 Minuten lang, aber an jeder Ecke entdeckten wir wieder etwas Neues. Auf dem zweiten Teil des Hikes, also nach dem Bachbett, waren wir fast alleine. Niemand wollte «so weit» laufen.

Als wir zum Parking Lot zurückkamen, war dieser ebenfalls wieder voll. Gut, dass wir wieder gehen können.

Wir machten uns nun in Richtung Las Vegas auf. Bei einem kleinen Umweg auf einer Scenic Route entdeckten wir eine Dumping Station. Das nützten wir aus, haben gedumpt und Frischwasser getankt. Die Scenic Route war hauptsächlich Kies, nicht geteert. Mit unserem 30 Füssler eine ganz schöne Herausforderung. Aber wir haben auch das gemeistert (Die Reiseleiterin und ihre doofen Ideen…). Ich glaube die Autofahrer hinter uns haben ziemlich geflucht laugh

Der Weg nach LV führte praktisch komplett über die Interstate, LV war auch nicht zu übersehen. War wir dann bei dichtem Verkehr allerdings übersehen haben, war die Ausfahrt zum Stellplatz. Nehmen wir halt die Nächste, oder so. Die nächste Ausfahrt haben wir irgendwann auch erreicht, wir dachten, dass uns das Navi schon lenkt… Weit gefehlt, je mehr wir in die Stadt kamen, desto unentschlossener wurde unser GPS. Das Hotel haben wir mit einigem Suchen doch noch erreicht (dabei wärs sooooo einfach gewesen), aber nun hatten wir noch das Problem mit der Einfahrt. Wenn man von der falschen Seite herkommt, ist es nicht angeschrieben und man darf mit der Kirche ums Dorf.

Das Check-in war ebenfalls abenteuerlich, der gute Herr war nur eine Vertretung und hatte von nichts eine Ahnung. Aber wir haben den Stellplatz doch noch bekommen: Ganz am Ende des Platzes, vor einer Parkgarage. Wir schlossen alles an, fuhren unser Wohnzimmer aus und richteten uns mal wieder ein. Kurz darauf waren wir auch schon ready für den Strip.

Die erste Hürde war das Circus Circus Hotel selbst. Wenn man den falschen Weg nimmt, kommt man bei der Lobby raus. Grundsätzlich nicht falsch, aber in LV ist immer das Casino zuerst, die Lobby ist meist nur der Hintereingang.

So haben wir halt eine Extrarunde gedreht, UPS! Jetzt aber erstmal futtern (ganz wichtig!), einen Subway hat es gleich neben dem Hotel. Nach Speis und Trank liefen wir in Richtung Süden, nicht wissend wie weit es ist. 2 Blocks haben wir geschafft, dann kam eine Shopping Mall. Nochmals UPS, wer uns kennt weiss, das wir dort steckengeblieben sind.

Wir besichtigten nach unserer Shopping-Tour noch das eine oder andere Hotel, welche wirklich wahnsinnig sind. Jedes hat einen Themenbereich und lebt diesen auch voll aus. Wirklich weit kamen wir zu Fuss nicht. Uns taten am Ende des Tages so richtig die Latschen weh.

Die Nacht war laut, ständig flogen Helikopter über die Stadt, oder Autos hornten, oder ein nicht endendwollender Zug ratterte vorbei. Grässlich, und ein totaler Gegensatz zu gestern.

 

Der Stellplatz soll im übrigen vorübergehend geschlossen werden, und zwar gleich nachdem wir ihn verlassen haben am 27.05.2019. Anscheinend wollen sie umbauen. Wie lange das dauert und ob er zwischenzeitlich wieder offen ist, ist nicht bekannt.

 

Fire Waves Hike:

  

 

  

 

  

 

  

 

Aussicht auf unseren Stellplatz, direkt vor der Parkgarage (Gebäude links)

Aussicht von unserem Homie aus auf den Stellplatz: