Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 16: The Golden City... | Yosemite Valley NP - San Francisco

1 Beitrag / 0 neu
pegasus.2008
Offline
Beigetreten: 27.02.2019 - 11:33
Beiträge: 62
Tag 16: The Golden City... | Yosemite Valley NP - San Francisco
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
31.05.2019
Gefahrene Meilen: 
174 Meilen
Besuchte Highlights: 

31.05. Yosemite Valley – San Francisco

Meilen geplant:

204

Meilen gefahren:

174

Übernachtung:

San Francisco RV Resort

 

Temperatur

Wetter

Ort

 

 

Morgens

21°C

Sonne

Groveland

 

 

Mittags

28°C

Sonne

Warm Springs

 

 

Abends

13°C

Nebel

San Francisco

 

 

 

Aufgestanden sind wir nicht allzu früh, trotzdem hatten wir nach dem Frühstück noch genügend Zeit um etwas Sonne zu tanken. RoadBear hatte unser Anliegen / Problem bereits geprüft und für nicht gefährlich befunden. Es sei nur eine Nut um den Raddeckel zu halten, nicht für das Rad selbst. Also alles gut, das beruhigt uns sehr. Um 1100 Uhr ging die Fahrt nach San Francisco los. Sie sollte etwa 3.5 Stunden dauern. Als wir abfuhren hatten wir angenehme 25 Grad. Das Gebiet scheint guten Boden zu haben, überall waren kilometerlange Obstplantagen zu sehen.

Kurz vor San Francisco erledigten wir noch unseren Einkauf und machten Mittagshalt auf einem Safeway Parkplatz. Noch immer hatten wir 28 Grad (herrlich!). Der Weg führte um die Bay herum, da die Brücken kostenpflichtig sind. Das kostete allerdings ganz schön viel Zeit.

Was wir vor einigen Tagen mit den gefühlten 100 Pässen erlebt haben, erlebten wir nun mit den ständigen Autobahnwechseln. Keine Ahnung wie oft schlussendlich, aber gefühlt haben wir 101 Mal die Autobahn gewechselt. Je mehr man in die Stadt kam, desto schlimmer wurde auch der Verkehr. Kurz vor SF’s Stadtgrenzen wurde es kälter, nur noch ca. 20 Grad. Vor uns hatte es Hügel, und darüber zogen Nebelschwaden. Nein bitte bitte nicht! Aber genau in diese Richtung wurden wir vom Navi gelotst, bis wir schlussendlich in der dicksten Nebelsuppe standen. Der Platz war einfach zu finden, der Check-in war es auch. Das böse Erwachen kam, als wir die Site sahen. Neben dem Eingang, mit direktem Anschluss an Strasse und Freeway. Die Site ist so klein, dass wir die Slide-outs kaum ausfahren können und beim Aussteigen über die Anschlüsse des Nachbarn fallen. Und da müssen wir 4x übernachten?? Horror!

Trotzdem machten wir es uns so gemütlich wie möglich und beschlossen noch in die Stadt zu gehen. Das Bus / U-Bahn / Tram-Netz ist gelinde gesagt abenteuerlich, aber das sollten wir die nächsten Tage noch genügend erkunden können ?.

Den richtigen Bus fanden wir schnell, aber wie bezahlt man den? Genau, beim Einsteigen. Und wohin fahren. Am Ende hat es eine U-Bahn-Station. Und wie kauft man dort Tickets für die U-Bahn? Fragen über Fragen… Wir trafen eine Deutsche Familie, die sich die gleichen Fragen stellte, zusammen fanden wir aber alles irgendwie heraus. Wir kamen schliesslich irgendwo in SF an und entschlossen uns fürs Shopping. Ein bisschen auf Entzug waren wir ja schon. Die Läden schliessen relativ früh und auch unser Bus ist eher von der frühen Sorte. Wenn wir den letzten verpassen, müssen wir ein Taxi oder Uber organisieren (schwierig ohne WiFi). Wir haben’s zum Glück noch auf den letzten Bus geschafft, total on-time. Auch jetzt am Abend war’s noch neblig zudem auch windig und somit ar***kalt.