Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 03: Joshua Tree NP

1 Beitrag / 0 neu
pegasus.2008
Offline
Beigetreten: 27.02.2019 - 11:33
Beiträge: 62
Tag 03: Joshua Tree NP
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
18.05.2019
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
Sparsam sein ist in!

18.05. Joshua Tree NP

Meilen geplant:

0

Meilen gefahren:

0

Übernachtung:

Black Rock CG Joshua Tree NP

 

Temperatur

Wetter

Ort

 

 

Morgens

13°C

Sonne

Joshua Tree

 

 

Mittags

26°C

Sonne

Jushua Tree

 

 

Abends

16°C

Bewölkt & windig

Joshua Tree

 

 

 

Auch diese Nacht war wieder etwas frisch, aber wir hatten gutes Bettzeug von RB bekommen. Wach waren wir bereits um 0700 Uhr, standen aber erst eine Stunde später auf. Draussen schien die Sonne, und mit etwa 13 Grad, aber gut platziert im Windschatten, war’s sehr angenehm. Wir frühstückten draussen und genossen die Stille.

Da wir letzte Nacht nicht mehr einchecken konnten, holten wir dies gleich nach dem Frühstück nach. Schlussendlich war’s nur ein «Hallo» und «einen schönen Tag noch». Ah ja, wir mussten auch noch kurz prüfen ob wir wirklich auf dem richtigen Platz standen. Gestern Abend wars so stockdunkel, dass das leider nicht mehr erkennbar war. Aber ja, alles gut, wir haben den richtigen Platz erwischt. Dann konnten wir ja nun endlich die Wanderschuhe installieren.

Gesagt, getan, 30 Minuten später war alles gepackt. Wir liefen den Berg hoch, da soll es anscheinend einen Trail geben. Mit ein bisschen Hilfe fanden wir ihn ganz schnell (Man müsste Schildchen lesen können, dann geht es auch wink).

Nach ca. 1 Meile stellte sich heraus, dass es sogar 2 oder 3 Trails gibt, die von diesem Hauptweg abzweigen. Wir entschieden uns für den Panorama View Loop. Das waren am Ende knapp 11 Kilometer. Der Weg war schön und abwechslungsreich, gesäumt mit kleinen und grossen Joshua Bäumen. Dazwischen hatte es immer wieder blühende Kakteen. Aufgrund des Windes war es noch nicht allzu heiss. Der Weg schlängelte sich schön angenehm, nicht allzusteil den Berg hoch. Auf dem Gipfel angekommen, wurden wir mit einem wunderschönen Panorama auf alle Seiten belohnt. Der Trail hat sich gelohnt, wir waren fast alleine unterwegs und konnten die Aussicht in totaler Ruhe geniessen.

Der Abstieg war zwar beschwerlicher, steiler, aber ganz gut machbar. Nach etwa 3.5 Std. kamen wir etwas staubig wieder bei Homie an. Der Himmel wurde immer bewölkter und es windete zum Teil recht heftig. Uns war das egal, aber unsere Nachbarn mit ihren Zelten hatten zu kämpfen. Hinzu kam, dass es immer kühler wurde.

Nach der Dusche im Homie (funktioniert, ist aber kein Erlebnis) gab’s Abendessen. Angus Steak, Mais, Salat und Chili-Schoten. Unsere mobile Küche ist super! Allerdings muss überall gespart werden: Licht (geht auf die Batterie), warmes Wasser (geht auf den Gastank), Frischwasser, etc. pp.

Irgendwann pilgerten wir (wir hatten ja nichts zu tun, und draussen sitzen war unmöglich) zum WC / Duschhäuschen und dann im Bogen über den Campground zurück zu unserem Platz. Wir konnten uns nie überwinden, in einem dieser Duschhäuschen zu duschen. Aber warum auch, wir hatten ja alles dabei.

Die Nacht war aufgrund des anhaltenden Windes recht unruhig, das Womo hat es mehr als einmal richtig durchgeschüttelt. Aber schlafen konnten alle recht gut.

Ein Besucher beim Frühstück:

Panorama View Loop Trail: