Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 21: Silver Lake PP - Vancouver

1 Beitrag / 0 neu
RolandR
Bild von RolandR
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 19:28
Beiträge: 75
Tag 21: Silver Lake PP - Vancouver
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
28.06.2019
Gefahrene Meilen: 
87 Meilen
Fazit: 
Der Großstadttrubel hat uns wieder

Um 08:00 hieß es aufstehen. Im Womo waren es 13,6 °C. Ich brachte den Müll weg und unternahm auch gleich einen Abstecher zum See. Ein Kind angelte bereits und ansonsten war der Strand leer. Gefrühstückt hatten wir nun drinnen, da es draußen zu kalt, zu dunkel und zu nass war. Die Sachen wurden kurz aufgeräumt und wir liefen noch einmal zum See, um von der Natur Abschied zu nehmen. Heute sollte es ja nach Vancouver gehen. Auf dem Rückweg konnten wir noch einen Hasen beobachten.

Um 10:00 Uhr ging es dann los, die Schotterstraße legten wir wieder 8 km im Schneckentempo zurück. Unterwegs wollten wir eigentlich einen Zwischenstopp in Fort Langley einlegen, aber je näher wir der Abfahrt kamen, desto bedrohlicher sah der Himmel aus. Kurz davor fing es dann wirklich an zu schütten und damit war der Ausflug für uns abgehakt. Der Verkehr war für einen Freitagmittag schon recht ordentlich, aber das Navi führte uns zielsicher zum CG. Ursprünglich wollten wir die Nacht im Golden Ears PP verbringen. Aber beim Reservieren hatte ich nicht darauf geachtet, das hier nur ein Wochenende gebucht werden konnte. Ich hatte mich anfangs gewundert, warum die Buchung nicht angenommen wird und ehe ich mich versah, waren die Plätze dann alle weg. So sind wir l um 12:45 Uhr auf einem Stadt CG gelandet. Den Platz hatte ich im Vorfeld reserviert. Das Personal vom Office war sehr freundlich und wies uns in alle Gegebenheiten vor Ort ein. Unseren Stellplatz hatten wir schnell gefunden und zum ersten Mal gab es den vollen Hook up für uns. Für die letzte Nacht war dies auch ganz praktisch. Wir mussten uns um dumpen und Wasser auffüllen keine Gedanken machen. Ungewohnt war es aber schon nach 3 Wochen dicht an dicht zu stehen, wobei der linke Stellplatz aber frei blieb. Es wurde erst einmal Mittag gemacht (Kartoffel, Gemüse und Würstchen) und anschließend machten wir uns zu Fuß mit der Wegbeschreibung vom Office zum Skytrain.

Ein netter Student war uns noch behilflich beim Umsteigen in Richtung Waterfront Station. Von hieraus bummelten wir durch die Stadt, machten einen Kaffee-Stopp bei Starbucks und erinnerten uns an all die Plätze die wir bereits 2012 erkundet hatten.

  

  

  

Der Großstadtbummel ermüdete uns doch recht schnell und zum Shoppen fehlte uns die Ruhe, so dass wir uns bald wieder auf den Weg machten.  Zurück sind wir die andere Strecke ohne Umsteigen gefahren. Diese war aber wesentlich länger als die Hinfahrt.

Gegen 17:00 Uhr waren wir wieder auf dem CG. Meine Frau ging schon einmal duschen und ich fing an die Sachen aufzuräumen und ein wenig zu putzen. Wir bummelten noch einmal über den Platz und 20:15 Uhr gab es Abendbrot. Den Rest des Abends verbrachten wir mit Packen.  Auf dem Platz gab es riesige Container, wo doch viele Sachen entsorgt wurden. Es wurden auch Lebensmittel u.a. hingestellt, was von anderen Campern, die erst losfuhren angenommen wurde.